Alles läuft schief :(?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Liebe Denise,

ich finde es gerade ziemlich schwierig die richtigen Worte für eine gute Antwort zu finden. Einerseits möchte man Dir helfen und dich aufbauen, andererseits natürlich auch nicht zu viele falschen Hoffnungen wecken. Eine Sache möchte ich aber vorweg doch hervorheben: Unter Umständen wirst du hier nicht das finden, was du suchst. Aber vielleicht sogar doch, wenn deine Erwartungen nicht allzu hoch sind ;-) Klar sollte sein, dass du hier keine wirklich professionelle Hilfe finden wirst. Wenn du Glück hast, gibt es zwischen ein paar idiotischen Antworten einige wenige, die dir weiterhelfen und dir das Gefühl geben, verstanden worden zu sein. Wenn du ganz viel Glück hast, bilden diese Antworten sogar die Mehrheit..... und du kannst dir sicher sein, dass diese dann auch kein Nachspiel haben werden. Allerdings ist es dann wiederum "nur" ein Internet-Erfolg und demzufolge ein Teil deiner oben beschriebenen Probleme...... ein Teufelskreis, irgendwie. Aber nun zu dir: Wann immer ich Menschen im Internet über ihre "Krankheiten" schreiben lese, kommt mir als erstes in den Sinn, ob diese anständig diagnostiziert wurden. Allzu oft liest man leider (in bereits erwähnten einschlägigen Foren), dass diese größtenteils selbst "diagnostiziert" wurden. Über die möglichen Gründe möchte ich mich hier mal nicht äußern. Ich gehe jetzt mal davon aus, dass dies bei dir anders ist (man glaubt ja noch an das "Gute" im Menschen). Demzufolge sind deine Diagnosen, vor allem in der Summe, wirklich kein Pappenstiel und die Realität ist wohl die, dass es in allzu naher Zukunft auch nicht besser werden wird. Gerade eine Borderline-Erkrankung ist nur schwer bis gar nicht behandelbar und einzig die Zeit lässt bei einigen Erkrankten die Symptome etwas abschwächen. Zumindest dort sorgen, meines Wissens nach, nur Stimmungsaufheller und Anti-Depressiva für ein wenig Linderung. Ich kann verstehen, dass man als Betroffener da nicht wirklich gut drauf zu sprechen ist, allerdings würde ich gern deine Beweggründe in diesem Punkt verstehen. Alles in allem ist es sicherlich schwierig hier mit Hilfe von 20 Zeilen Text einem Menschen in irgendeiner Art und Weise konstruktive Hilfe zukommen zu lassen... insbesondere wenn alles, was man von diesem Menschen weiß selbst nicht mehr als besagte 20 Zeilen sind..... und ich vermute, die wenigsten können sich wirklich vorstellen, was deine Umschreibungen für dich bedeuten.... mich vermutlich eingeschlossen. Eigentlich hoffe ich nur, dass du dich nicht aufgibst und weitermachst, auch wenn sich momentan alles sinnlos für dich darstellt. Ein erster Schritt wäre vielleicht neben all den Dingen, die dir passieren, mehr Wert auf die (für dich) positiven Erlebnisse zu legen, als die negativen so in den Vordergrund deines Lebens zu stellen, auch wenn sie vielleicht zu überwiegen scheinen. Aber ohne etwas zu haben, an dem man sich festhalten kann, wird das Leben nicht leichter werden...... also solltest du dir etwas suchen (auch wenn es jetzt gerade nichts zu geben scheint). Ich wünsche dir dabei auf jedenfall alles Gute!

Ras.

Hallo

Ich habe das nicht selbst diagnostiziert, das war ein Arzt. Schon als ich 6 Jahre alt war, kam ich das erste mal in eine Kinderpsaychatrie weil ich mich sehr viel mit dem Thema TOD beschäftigt habe...Naja wie sich das ausgewirkt hat..Ich habe meinen Eltern immer gewünscht das sie sterben & dann habe ich sie jeden Abend gefragt WANN sie sterben weil ich Angst hatte, es könnte durch meine Worte wahr werden. Ich hoff einfach nur so sehr dass sich irgendwann nochmal etwas in meinem Leben zum Guten wendet. Danke für deine Nachricht.

0

óo das ist mal krass und auch wenn ich weiss dass es viele gibt die sowas nur aus spaß schreib um zu gucken was bei raus kommt berührts mich, soll heissen ich glaub dir das.

und ich finds sehr mutig das ganze, wenn auch anonym so zu veröffentlichen.

und wenn wirklich so viel bei dir schief läuft dann kann ich eigentlich nur den rat geben einen kompletten neuanfang zu wagen. einen neuen job suchen und wegziehen und vllt auch erstmal den kontakt zum alten umfeld auf ein minimum reduzieren bis alles läuft.

ich weiss das ist einfach gesagt, aber wenn du wirklich so unzufrieden bist und dermaßen viel falsch läuft dann fällt mir nichts anderes ein.

tut mir leid ich bin kein fachmann und mit meinen 21 auch wohl noch lange nicht erfahren genug um die besten ratschläge zu geben, aber vllt wäre das jaeine option für dich.

natürlich müsste dein freund da mitziehen, aber ich denke das wäre für ihn auch eine harte aufgabe.

ich weiss ja nicht was für therapien du schon alle hinter dir hast und was du schon alles ausprobieren musstest, aber ich mach mir gerne meine eigenen erfolge sozusagen. da krieg ich schnell gute laune durch^^

ich mach mir einfach die kleinsten ziele am tag: zb bis zur frühstückspause den alten speicher abgebaut haben (bin anlagenmechaniker, nur um verwirrungen zu vermeiden :D) und dann bis zum mittag den neuen eingebaut haben.

so hab ich immer ein kleines ziel auf das ich zuarbeiten kann und freu mich wenn ichs schaffe :P vllt kann dir da ja den alltag etwas verbessern.

anonsten fällt mir auf die schnelle nichts ein, aber ich drück dir die daumen dass du alles wieder an laufen bekommst :) würd mich auch ehrlich gesagt interessieren was du so alles umsetzen möchtest von dem was ich und meine vor/nach-poster noch so vorschlagen.

viel gluck und lass den kopf nicht hängen ;)

Vielen Dank für deine Antwort....Ich würde gerne irgendwie weiter mit dir schreiben, wenn das möglich wäre? :/

0

Was mir Auffällt: Du kannst einen Text fehlerfrei schreiben, das können hier wenige. Du bist eine attraktive junge Frau. Immerhin scheint es Menschen zu geben, die auf dich zugegangen sind und dann Freunde wurden, so verstehe ich deinen Text. Das geht nicht vielen so. Echte Freunde hat man wohl - wenn überhaupt - nur einen oder 2, höchstens 3. Einfach mal, um spontan was positves zu schreiben.

Vielleicht brauchst Du regelmäßigen Ausstausch mit betroffenen?

Wie wäre es mit einem Forum?

Naja ich glaube eher das mich das noch mehr runterziehen würde weil die mir dann ja auch noch ihre Leidensgeschichte erzählen wollen....Und das nimmt mich mit weil es mich auch an mich selbst erinnert und so muss ich dann noch nen Doppelgänger von mir ertragen. Naja ich habe eigentlich nur eine einzige Freundin & die kennt mich seit meiner Geburt....Das Problem daran ist, unsere Interessen sind sooo verschieden! Immer wenn ich sie besuche sitzen wir vor dem Pc & sie spielt. Nicht dassmich das stören würde, ich bin gerne bei ihr & ihre Familie ist auch meine Familie...Und wenigstens komm ich dann auch mal raus....Aber naja, es hilft mir auch nicht wirklich weiter. Danke für deinen Beitrag

0

Was möchtest Du wissen?