Ähnliche Mangas wie One Piece, Fairy Tail,Naruto,Dragonball (Zeichenstil, Story)

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bleach: Der Manga ist im selben Magazin wie Naruto, Dragonball und One Piece. Der Manga ist einer der Beliebtesten und ist wie die anderen auch ein Battle manga bei dem es um Shinigamis (Todesgötter) geht

Beelzebub: Er ist ebenfalls ein Battle Manga, bei dem es um Dämonen geht. Ein Mittelschüler ist die Hauptperson und muss sich um den Sohn des Teufels kümmern. Sehr empfehlenswert mit viel Humor.

Katekyo Hitman Reborn: Ein Comedy- und Battle-manga. Ein Mittelschüler wird von einem Baby, das der Mafia angehört dazu gebracht, der Boss der mächtigsten Mafiafamile zu werden.

Hunter X Hunter: Ein Fantasy, adventure und Comedy Manga. Es um den Jungen Gon und dessen Leben als Hunter, einem besonders privilegierten Menschen, in einer Parallelwelt.

Bakuman: Dieser Manga ist zwar nicht so ähnlich wie deine ganannten, aber wirklich interressant. Es geht um 2 Jugendliche, die Mangaka werden wollen. Klingt zwar simpel, aber was alles aus der Story herausgeholt wird, ist Wahnsinn. Der Manga ist nebenbei auch von den Machern von Death Note.

Diese Manga laufen (liefen) alle im Weekly Shonen Jump, in denen auch deine ganannten Manga laufen.

hier ein paar empfehlungen

Rave Master, Yu Yu hakusho, Bleach, Fullmetal Alchemist, Gintama, Rurouni Kenshin, Shaman King, Psyren, 666 Satan, HunterxHunter, Übel Blatt, Toriko

das sind so die shounen manga, die etwa ähnlich sind (mehr oder weniger), die du genannt hast.

Die Antwort von ShiroHikari solltest du dir zu Herzen nehmen. :) Warum sich die Zeichenstile von vielen oder einigen Mangaka ähneln, kann ich dir sagen. Viele orientieren sich an ihren Vorbildern und oft haben dann einige Mangaka natürlich dieselben Vorbilder, denen sie nacheifern. Das sieht man an den Zeichnungen dann oft auch. Als Hiro Mashima mit Rave langsam Bekanntheit erlangt hat, hat man ihm nachgesagt, dass sein Zeichenstil dem von Eiichiro Oda, dem Mangaka von One Piece, sehr ähnelt. Das wurde dann mit der Begründung erklärt, dass beide damals, und wie viele andere auch, Dragon Ball gelesen und sich Akira Toriyama zum Vorbild genommen haben. Aber Zeichenstile entwickeln sich und heute hat Hiro Mashima etwas völlig eigenes, was man an Fairy Tail sehen kann. Dafür sehen wiederum die Bilder von Miki Yoshikawa den jetzigen von Hiro Mashima ähnlich, da sie ja seine Assistentin war. Kentaro Yabuki war beispielsweise Assistent von Takeshi Obata, was man seinen Zeichnungen auch entnehmen kann, finde ich. Und wissen tu ich es nicht genau, aber ich finde, dass D.Gray-man von Katsura Hoshino seit einiger Zeit dem Manga Fullmetal Alchemist von Hiromu Arakawa ähnelt. Wenigstens, was die Zeichnungen anbelangt. Sich Vorbilder zu nehmen, ist etwas Gutes, denn daraus entsteht mit der Zeit etwas völlig Neues! :)

Was möchtest Du wissen?