Abstände in Bildern messen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das müsste mit PhotoFiltre gehen, dort musst du dir zusätzlich beim Hersteller ein Plugin runterladen. Measurements heißt das, dann hast du ein Lineal zur Verfügung. Alles ist Freeware.

Gruß ErichK

Woher ich das weiß:Hobby – ...seit über 40 Jahren..

Das bräuchte ich derzeit auch, kenne aber sowas leider nicht. Zur Not behelfe ich mir mit google earth. Ich drucke mir eine Draufsicht aus, vergrößere oder verkleinere diese bis ich einen Maßstab von 1:100, 1:125, 1:150 oder sowas habe und dann kann ich "einigermaßen" messen. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass ich irgendein Maß zuverlässig haben muss um den Maßstab bestimmen zu können.

Das sieht man wöchentlich bei der analytischen Auswertung von Fußballspielen. Dabei sind aber maßgebliche Faktoren bekannt, die bei einem beliebigen Bild einfach nicht vorliegen. Brennweite und somit Verzerrung, Aufnahmewinkel, Entfernung zu Fixpunkten etc. pp.

Wozu brauchst du sowas? Mit einer Cad Software wie Autocad geht das.

Auch AutoCad kann nicht zaubern.

0
@Kriwanek

Ich habe eine Cad Ausbildung in Nemetscheck und Autocad. Daher weis ich das man in das Programm Bilder importieren kann. Danach kann man den Abstand zwischen zwei Punkten auch im gewählten Bezugmaßstab auch messen. Aber wofür kann ich mir nicht zusammen reimen.

0
@Loky01

im gewählten Bezugmaßstab

Woher nimmt man den, wenn nur das Foto vorliegt? Eben.

wofür kann ich mir nicht zusammen reimen

Z.B. Foto mit Kirche. Wie hoch ist der Turm?

0
@Kriwanek

Dafür muss dann aber die Entfernung von der Kamera zur Kirche bekannt sein und wenn man von Boden aus ausnimmt, bräuchte man eine prof. Fachkamera, weil sonst durch die Verkippung einer "normalen" der Kamera sich der Turm auf dem Foto nach oben hin verjüngt und auch verkürzt also stark verzerrt dargestellt wird, hinzu kommen dann noch die Verzeichnungen der Objektive.

0
@Loky01

Wird aber einigermaßen zufriedenstellend nur in der Ebene funktionieren, eher nicht in der Tiefe und auch nur wenn die Kamera für die Aufname nicht gekippt oder verschwenkt wurde und hochwertige verzeichnungsarme Objektive mit geeigneten Brennweiten eingesetzt werden oder man den Gegenstand per Flachbettscanner abgebildet hat und wie schon geschrieben, alle nötigem Parameter zum Bild bekannt sind.

0

Das funktioniert nur einiermaßen zufriedenstellend mit div. Einschränkungen, wenn das Bild unter streng normierten Bedingungen mit ordentlich dokumentierten Parametern aufgenommen wurde, ansonsten artet das in Kaffeesatzleserei aus.

Dann, aber nur dann, genügt dafür im Prinzip jedes etwas bessere Programm zur Bildbearbeitung.

Was möchtest Du wissen?