Ab welchem IQ ist man offiziell >dumm<? Wer sagt das - wer wertet das?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dumm ist so eine Sache, diese IQ Tests messen lediglich die fluide Intelligenz, also dein Vermögen, dich innerhalb kürzester Zeit mit neuen Aufgaben auseinander zu setzen und eine Lösung zu finden. Interessant ist, das Inselbegabte bei solchen Tests teilweise recht mau abschneiden, auf ihrem Inselgebiet allerdings Spitzenwerte erreichen. Für mich ist jeder Demenzerkrankter, der seine Krankheit jahrelang vor den Angehörigen verstecken kann, sehr intelligent, auch wenn er bei einem Test durchfallen würde.

Sowas gibts nicht.. Genausowenig wie es einen Wert gibt ab dem man schlau ist. Zumal sich Schlauheit finde ich auch aus anderen Faktoren zusammensetzt als nur der "stumpfen" Intelligenz.. (Beispielsweise Allgemeinwissen kann man nicht erben :)

Hallo,

offiziell gibt es natürlich keine Einstufung als "Dumm". Es ist aber davon auszugehen, dass bei Kindern die in einem Test (meistens auf Ratschlag von Schule oder KiGa) einen Wert unter 80 erreichen, eine Sonderbeschulung empfohlen wird. Das wäre so in etwa die "offizielle" Regelung.

Es ist allerdings zu beachten, dass bei IQ Tests eine gewisse Streuung der Ergebnisse zu erwarten ist. Oft sind das +/- 7 Punkte. Das bedeutet, auch ein Ergebnis von 80 kann eigentlich 87 sein usw.

Sonderschule heißt jedoch nicht "Dummenschule". Oft kann es Sinn machen ein entsprechendes Kind auf dieser Schulform zu betreuen da die Förderung besser ist als auf der Regelschule und das Kind, unter dem Strich, davon profitiert.

Schwieriges Thema... besonders für Betroffene, da die Gesellschaft an diesem Punkt wenig sensibel ist..

Was möchtest Du wissen?