Ab wann geht man fremd?

10 Antworten

fremdgehen ist für mich nicht nur ne rein körperliche, sondern auch eine geistige sache. natürlich würde ich es trotzdem nicht okay finden wenn mein partner eine andere küssen (oder mehr) würde, nur weil er mir dabei "geistig" treu bleibt. aber ich habe zum beispiel kein problem damit, wenn er mit anderen frauen flirtet, solange keine absichten dahinter stecken. wenn er nur flirtet, weil es ihm spaß macht, es sein ego pusht, er sie heiß findet, etc..., aber ER derjenige ist, der das ganze in der hand hat, dann habe ich damit absolut kein problem. gehört meiner meinung zu jeder gesunden beziehung dazu und soviel vertrauen muss schon sein. meine grenze wäre aber erreicht wenn ich merken würde, dass nach IHREN regeln gespielt wird...

In dem Moment, in dem man dem Partner gegenüber ein schlechtes Gewissen hat bzw. wenn man so weit geht, dass man weiß, den Partner würde das schmerzen.
Gruß wiele

Wenn das fremdgehen im Kopf beginnt, dann sind sicher 95% akut gefährdet! Zum Glück habe ich eine sehr offene Beziehung. Und warum sollte es schlecht sein nicht auch mal andere körperliche Erfahrungen zu machen. Das funktioniert aber nur in einer offenen Beziehung. Wenn man drüber redet und sich beide diese Option offenlassen. Sex hat viele Facetten und letztendlich zählt die emotionelle Treue u. Verbundenheit zum Partner. Und wenn viel mehr Paare (gerade die länger verheiraten) offen miteinander umgehen würden hätte das sogenannte Fremdgehen nicht diesen Stellenwert.

Hier tauschen einige sehr interessante Gedanken zum fremdgehen auf. Z. B. ist immer wieder mal von "Fremden" die Rede; was ist denn mit "Bekannten"? Oder die Aussage "Fremdgehen beginnt im Kopf". Welcher Mann oder welche Frau schaut nicht gern einer anderen gut aussehenden Person hinterher und denkt sich u. U. "Wow, die/der sieht ja klasse aus; wie wäre es mit ihm/ihr wohl im Bett?" Das hat mit Fremdgehen m. E. gar nichts zu tun; zumal oft die folgenden Gedanken folgende sind: "vielleicht ist er/sie ja nur halb so gut wie er/sie aussieht." Oder: "Das Ausseheh ist ja Spitze; ob er/sie wohl auch so intelligent ist wie mein Partner/Meine Partnerin?" Oder: "Äußerlich OK; aber wie ist der Charakter?" Diese Gedanken realtivieren den ersten Gedanken und zeigen uns, dass wir doch eigentlich mit der von uns getroffenen Wahl zufrieden sind. Fremdgehen kann man eigentlich nur zusammen mit dem Partner definieren; denn nur der/oder die interessiert diese Sache. Ich würde Femdgehen mit "den anderen hintergehen" definieren. Solange ein Partner weiß, was der andere macht und es akzeptiert, ist es kein fremdgehen. Erst wenn Heimlichkeiten (zu Lasten des anderen) ins Spiel kommen, ist es "fremdgehen".

Für mich beginnt fremd gehen auch schon mit dem Kopf. Wenn ich mir schon vorstellen kann, mit dieser betreffenden Frau in sexullen kontakt zu treten, dann gehe ich schon mal im ersten Schritt fremd. Aber man kann das ganz relativ sehen. Das kann ja niemand nachweisen und man kann das auch schwer gegen einen verwenden. Andererseits ist aber die Beziehung schon sehr betroffen, wenn ein Partner in Gedanken schon jemand anderen vö....kann/muß/will.

Was möchtest Du wissen?