Ab wann beginnt für euch Rassismus?


21.06.2020, 00:00

Kennt ihr selbst Personen die Rassistisch sind?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Rassismus beginnt für mich dort, wo negative Gedanken mit Herkunft oder Ethnie in Verbindung stehen.

Ein äusserlich nicht als rassistisch motiviert erkennbarer Kommentar kann bereits Rassismus in Reinform sein.
Andererseits können aber auch begriffe die äusserlich klar als "rassistisch" gelten im richtigen Kontext nicht rassistisch sein.

Ein sehr schwieriges Feld, wenn du mich fragst.

In meiner Lehre z.B. hatte ich einen Somalier dabei. (Also als Azubi wie ich).
Unser Ausbilder war gefühlte 80 Jahre alt und er konnte sich den Namen des Somaliers nicht merken.
"Schick mir mal den Neger rüber" war absolut normal.
Selbst der Somalier war cool damit, weil man einfach gespürt hat, dass es der Ausbilder beim besten Willen nicht böse gemeint hat.
Die beiden haben sich prächtig verstanden!

Andererseits finde ich subtileren aber dafür ernsten Rassismus regelmäßig auf der Straße.
Zum Beispiel wird mein Arbeitskollege (Marokkaner) gefühlt 3x im Monat von der Polizei kontrolliert ("weil so ein Afrikaner doch nie das Geld für nen Daimler hat, wenn er nicht klaut!").
Noch schlimmer ist, dass er den Beamten aber nunmehr seit Jahren bekannt ist und sie WISSEN, dass es sein Auto ist. Das ändert nichts an häufigen Kontrollen.

Ja ich denke auch das es ein schwieriges Thema ist und auch eigentlich ein sehr großes, Sachen die nett gemeint sind aber eigentlich rassistisch sind und soweiter. Ich finde es ist relativ schwierig zu wissen was nun rassistisch ist und was nicht. Es ist irgendwie immer ein abwägen, so kommt es mir jedenfalls vor.

0
@Juli245145

Gerade deshalb bin ich der Meinung, dass man da nicht pauschal Urteilen kann.
Ich sage nur "Zigeunerschnitzel".
Das ist sowas von nicht rassistisch xD

Tatsächlich ist die bloße DEBATTE darüber förderlicher für rassistisches Gedankengut als der Begriff es je hätte sein können.

1

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich nicht genau weiß, was Rassismus ist und was alles dazuzählt. Ich verstehe auch nicht, wieso alle so laut aufschreien, wenn man jemanden aufgrund seiner Hautfarbe beleidigt, obwohl es bei anderen äußerlichen Auffälligkeiten kaum jemanden interessiert, wenn man etwas dagegen sagt (Körpergewicht/Pickel/große Nase/etc.). Ich selbst habe (glaube ich) nicht wirklich direkt Rassismus erfahren. Obwohl ich schon negative Kommentare über meine Herkunft, Aussehen, Sprache/Dialekt/Akzent bekam, aber irgendwie kriegt man doch über fast alles irgendwas zu hören.

Rassismus beginnt für mich beim in die Haare fassen (bei Afrohaaren), beim Nachbohren nach der „richtigen“ Herkunft. Also wenn Leute einfach nicht akzeptieren können, dass Menschen die anders aussehen aus Deutschland kommen.

Selbstverständlich auch sobald man denkt, dass Personen auf Grund ihrer Herkunft oder ihres Aussehens „anders“ sind als Deutsche/Weiße.

Wenn Leute auf einer Demo fordern, dass alle Menschen die nicht in DE geboren sind gehen sollen.

Wenn ich meine Sachen festhalte, weil ein schwarzer Mensch in die Bahn einsteigt, sind auch Vorurteile und können von der Person sicher als Rassistisch erlebt werden, jedoch wenn ich ein schlechtes Gefühl bekomme und meine Sachen festhalte, dann ist es so.

Das tue ich auch bei offensichtlich betrunkenen und Obdachlosen. Da setze ich mich sogar weg. Das müssen die aber aushalten. Auch wenn nicht alle Betrunkenen oder Obdachlosen oder schwarze Menschen klauen.

Meine Meinung.

Kommt auch auf das Outfit an. Wenn ein schwarzer Mensch sehr gepflegt oder relaxt oder im Anzug daherkommt, dann hätte ich wohl keine Bedenken dass meine Sachen wegkommen, wie wenn es ein paar jüngere sind die unruhig sich verhalten.

Es ist schade dass viele diesen Begriff leichtfertig verwenden. Der Begriff Rassismus bezieht sich auf eine bestimmte Rassenideologie. Es ist haarsträubend wascviele bereits als Rassismus bezeichnen. Das hat mit dem Begriff Rassismus nicht mehr viel zu tun.

Was möchtest Du wissen?