48,35 Punkte im Känguru der Mathematik gut oder schlecht?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey,

na ja, es ist okay, sagen wir es so. Als ich da mitgemacht habe (Klasse 5 und 6), hatte ich in Klasse 5 42,75 und in Klasse 6 52,5 Punkte. In Klasse 5 gab es mit 89,25 Punkten einen 1. Platz, in Klasse 7 erst mit 100,75 Punkten. Also: Na ja, im Durchschnitt denke ich mal.

LG ShD

Also, Grundprinzip ist, dass jeder am Anfang 30 Punkte hat. Bei jeder richtigen Antwort bekommst du je nach Frage 3 oder 4 oder 5 Punkte dazu. Bei falscher Antwort werden immer 0,75 oder 1 oder 1,25 Punkte abgezogen. 22 ist also ziemlich schlecht. Bei 48 würde ich sagen, dass das schlechteres Mittelfeld ist.

Okay , Ich habe auch nicht erwartet dass das Ergebnis besondern gut wird ^^ . Eigentlich bin ich in so etwas sehr gut bloß an den Tag war ich sehr unkonzentriert weil meine Schwester vor ein paar Tagen mein Kabel durch geschnitten hat und ich mich die ganze Zeit darüber aufgeregt habe ._. ! Ich denke das ist dennoch iegal ;-) . Vielen Dank ! :-)

0

Ich denke das es gut ist wenn es das Ergebnis ist welches Lehrer haben müssen. 

Darf ein Lehrer eine Note nachträglich nach unten verändern?

Ein Freund von mir hat heute eine Klausur (hessisches Gymnasium) zurückbekommen. Beim Notenspiegel stand, dass nur eine weitere Person diese Punktanzahl hatte, jedoch bemerkte eine Dritte Person, dass sie ebenfalls diese Punktzahl hatte. Der Lehrer war verwundert und fragte nach, wer denn der Dritte mit dieser Punktzahl sei. Daraufhin rannte der Lehrer zu meinem Freund und strich seine Punktzahl durch, um sie um 2 Punkte nach unten zu verschlechtern. Grund war ein Abzug von 3 Punkten bei der Bewertung des Ausdrucks. Darf er das? Und selbst wenn, haltet ihr das für moralisch vertretbar, da er dem Schüler auch glücklich hätte machen können, zumal kein anderer Schüler ein Problem mit der Beibehaltung der Punktzahl gehabt hätte?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?