3,5 Jähriges Pferd reiten?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Man kann nicht verallgemeinern was ein 3,5 Jähriges Pferd kann. Kommt darauf an wie lange es schon unterm Sattel ist. Deine Aufgabe ist es sich auf dem Pferd einzufühlen und zu gucken was man ihm abverlangen kann. Vielleicht ist das nur ganz wenig udn vielleicht auch für ein 3,5 Jährigen schon eine ganze Menge. Liegt auch daran, wie lernbegeistert das Pferd ist und wie gut derjenige, der es eingeritten hat. Ich denke mit E Niveau hat man für ein junges ungelerntes Tier noch nicht genügend Erfahrung um es sicher und gut weiter zu reiten. Denn so junge Tiere brauchen viel Unterstützung vom Reiter und man muss sich gerade bei ihnen gut darauf konzentrieren, wie Lange sie Lust haben zu Arbeiten und auch Lust haben sich zu konzentrieren. Übertreibt man es zu oft und zu doll hast Du Dein Pferd ganz schnell versaut und es hat kein Spaß mehr an Reiten.

3,5? das ist ja noch ein Baby! Wenn du dich wirklich entschließen solltest aufzusteigen, reite mit weicher Hand, und falle ihm nicht ins Kreuz, aber nur so ein Tipp: mach es nicht... es ist wenn etwas passieren sollte ein schock fürs leben! für dich und das tier, also überlege dir gut ob du tatsächlich schon gut genug für ein 3,5 jähriges pferd bist. Ich bin auch 12, aber ich bin mit Pferden aufgewachsen. Mein Vater lässt mich aber trotzdem NICHT auf unsere 3-4 jährigen. Das wohl auch mit Grund oder? LG Gallupi

Auf welchem Niveau reitest du denn? Also bei dem Alter befinden sich Pferde normalerweise noch in der Ausbildung. Alles was du dem Pferd beibringst, wird es behalten, ob es die richtigen oder die falschen Hilfen sind. Du solltest schon sehr, sehr gut reiten können, damit du dem Pferd etwas vermitteln kannst. Es kann ganz flott gehen, dass das Pferd Dinge behält, die falsch sind und den späteren Reitern in die Quere kommen.

Liebe Grüße!

ich reite gutes e-nieveau

0
@Mary2005lou

Das reicht definitiv nicht aus, um einem 3 jährigen Pferdchen selbstständig etwas beizubringen. Hättest du Hilfe dabei ? oder möchtet ihr das Pferd nicht ausbilden?

0

Hallo! Mit drei einhalb Jahren ist das Pferd noch nicht lange mit einem Menschen auf dem Rücken unterwegs und noch ziemlich zimperlich und nervös. Gehe sensibel mit ihm um und versuche, vor dem Reiten etwas Vertrauen mit ihm aufzubauen (Apfel mitbringen usw). Das Wichtigste ist es, sich ruhig und geduldig zu verhalten. Ältere und erfahrene Pferde verzeihen dir Patzer innerhalb von Sekunden. Solche jungen Pferde machen daraus oftmals ein Drama ;-) Pass also auf jede Handgreifung auf. Sonst solltest du keine Probleme haben! LG

sehr einfühlsame Antwort. DH

0

Da kann der Apfel aber auch nicht viel retten

0
@Kurze86

Ich habe nicht behauptet, dass der Apfel das Problem löst. Aber meiner Erfahrung nachzusehen, waren meine Pferde immer recht ruhig, wenn ich gekommen bin & ihnen einen Apfel mitgebracht habe ..

0

Achte darauf, dass du ruhig im Sattel sitzt, mit 3,5 Jahren, hat ein Pferd sein Gleichgewicht noch nicht gefunden, da ist jeder Patzer "von oben" schon schwierig für das Pferd.

Und reite vor allem nur Figuren, die du voll beherrschst und das Pferd auch, sprich also vorher mit dem Besitzer, was das Pferd schon kann/kennt. Versuch nicht, auf Hängen und Würgen, irgendwelche schwierigen Figuren zu machen, damit verunsicherst du nur das Pferd und dich selbst.

Ich würde dir auch empfehlen, solltest du ihn kaufen, einen gute Reitlehrer/Bereiter zu Rate zu ziehen, alleine kannst du das nicht schaffen, er würde mit Sicherheit ein gutes Pferd für dich werden, aber solltest du ihn mal verkaufen wollen...

0

Ich würde nicht sofort ein junges Pferd nehmen wenn du noch keine Erfahrung hast. :) Ansonsten kann man den Umgang nicht beschreiben. Man muss selber Erfahrungen machen. :)

Stimmt. E-Niveau reicht bei weitem nicht aus, um einen 3-Jährigen korrekt reiten zu vermögen, geschweige denn auszubilden. Ein solches Pferd braucht Geduld, Erfahrung und Können, die aus jahrelanger Arbeit gewonnen werden können.

Ich zitiere die Spanischen Hofreitschule in Wien:

10 Jahre braucht ein Reiter, um ein Pferd korrekt reiten zu können, und weitere 10, um imstande zu sein, selbst eines auszubilden.

Dieses Zitat wiederhole ich so oft, da sich viele Reiter sowie Pferdebesitzer dessen einfach noch nicht bewusst sind.

Bei allem Respekt... Ich bin zwar mit Pferden aufgewachsen aber erst 19 ich habe unsere Pferde und die beim Gestüt wo ich arbeite alle selbst angeritten und ausgebildet. Ich denke es kommt auch viel aufs Talent oder Einfühlsamkeit an das kann man nicht mit lange reiten=gut  reiten pauschalisieren
Manche reiten 30 Jahre und lernen trotzdem nicht dazu
Wenn ich schon fragen muss wie man mit einem 3 Jährigen umgeht gehört man da garantiert nicht drauf :D

0

Probereiten heißt du bekommst ein eigenes würde ich mal sagen, wenn du gutes E - Niveau reitest, reicht das bei Weitem nicht aus um ein Pferd auszubilden. Allerdings kommt es auch auf das Pferd an. Eine Freundin von mir bildet im Moment eine 3,5 Jährige Stute aus & die ist wirklich tot-brav. Ich denke , dass man das hier nicht wirklich beurteilen kann.

hollo zusammen! dürfte ich mal eine frage stellen, mich interesiert es was diese niveaus mit E und L und so bedeuten hab noch nie davon gehört

Hallo Mary, in erster Linie solltest Du sensibel sein, auf der Beziehungsebene mit dem Pferd kommunizieren, denn ein 3,5 Jähriger wird garantiert nicht lange unterm Sattel gehen. Wie hier schon geschrieben wurde, kann es sein, daß er schnell unsicher wird und es ist Deine Aufgabe, diesem Pferd genügend Sicherheit zu geben. Also mache alles ganz ruhig, rede mit ihm und setze Euch nicht unter Druck. Schon beim Putzen solltest Du Kontakt aufnehmen, sei ganz beim Pferd und lasse Dich nicht ablenken. Zwischendurch ein Mähne kraulen ist durchaus hilfreich. Wenn das Pferd merkt, daß Du ganz bei ihm bist und er sich auf Dich verlassen kann, wird das auch ´was. Ich denke, E-Niveau wird´s wohl nicht, weil er einfach zu jung dafür ist, aber die Besi wird das auch sicherlich nicht erwarten. Wichtig ist ja, das die Kommunikation zwischen Euch stimmt und das Pferd freudig bei der Sache ist. Nicht vergessen: Reiten macht Spaß und nicht so verbissen sein!! ;-))

ich reite gutes e-nieveau

Hiermit hat sich die Fragestellerin selbst gemeint und nicht das Pferd.

0

Nur schon zu fragen wie man so ein Pferd reiten muss, zeigt dass du noch nicht die nötige Erfahrung dazu hast.

Gutes E-Niveau? Das reicht bei weitem nicht, um einen 3,5 jährigen zu reiten bzw. diesen ausbildungstechnisch weiterzubringen....

Ehm, ich reite kein Turnier, hab noch nie eins geritten, reite grade mal seit 4 Jahren und bin schon dabei einen ehemals 4-Jährigen auszubilden. Turnier"niveau" hat nix mit können zu tun. Nur weil die Pferde im Dressurviereck brav sind, heißt es nicht, dass die da oben drauf auch richtig reiten können.

Manche Pferde da heißt es Steh un die stehen, schritt und die gehen schritt usw.

Das kann man nun wirklich nicht als Standpunkt sehen. ;)

0
@DiesDasJenes

Die Angbe des Niveaus hat nicht unbedingt etwas mit Turnierreiten zu tun... Es zeigt ganz klar, wo Du mit Deiner Reiterei stehst und E-Niveau ist nicht geeignet, um ein Pferd auszubilden und ein 3,5jähriger braucht Ausbildung, wenn man ihn nicht versauen will.

Das Niveau ist eine Messlatte und E ist soviel wie etwas über Null!

0
@Plattschnacker

naja, aber auch um gutes e reiten zu können, muss man schon ein paar jahre reiten!und oft frage ich mich auch, ob reiter mit sehr guten und verlässlichen pferden im beritt, die A oder sogar L reiten, mit einem anderen, das eine solide grundausbildung und e/a niveau hat, eine e gewinnen könnten!

e heißt zwar einsteiger, aber es ist nichtr so leicht wie es sich anhört.ich weiß, plattschnacker du hast ahnung, aber das finde ich so nicht ganz riochtig

0
@giraffe007

giraffe - wer L reitet DARF gar keine E mehr reiten, insofern ist Dein Hinweis realitätsfern. Ja, und natürlich kann man locker eine E gewinnen, wenn man bereits A reitet, vorausgesetzt man kann das gut und hat sich bislang Wertnoten von 7,0 und besser erritten. Die 5,0-Reiter im A-Bereich reißen da natürlich nix, da stimme ich Dir zu. Aber darum ging es ja hier gar nicht. ;)

Mein Hinweis bezog sich auf den ausbildungstechnischen Aspekt bezüglich eines 3,5jährigen Pferdes, geritten von einer Reiterin mit E-Niveau - denn unter so einer Reiterin wird dieses Pferd nicht ausgebildet...

0
@Plattschnacker

Natürlich kann der Reiter mit einem anderen Pferd dann E reiten. O.o Und nur weil das Pferd vllt nicht mehr als E gehen kann, heißt es ja nicht, dass sie es nicht kann. ;)

0
@DiesDasJenes

Irgendwie kommt mein Hinweis nicht richtig an...

Also, dann einmal so wie ich es direkt sagen würde, würden wir hier telefonieren.

Wer nur E-Niveau reiten kann, der ist zu schlecht, um ein Pferd auszubilden und 3,5jährige brauchen Ausbildung und keine Uschi, die sich tragen lässt! :))

Nun verstanden? Ich will bloß verhindern, dass ein junges Pferd vergurkt wird.

0
@Plattschnacker

Plattschnacker hat schon recht, es ist so. Wer noch nicht höher reiten kann als E, kann auch noch kein Pferd einreiten, tut mir leid ...

0

Was möchtest Du wissen?