2 Schwierige Gedichte bitte helft mir!

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen.

Die kurzfristig bequemste Lösung ist 1. nicht die befriedigendste und 2. langfristig nicht einmal die bequemste.

Soll heißen: 1. Kommst du nicht drum herum, den A*sch hochzukriegen. Oder du überlässt das Denken den anderen, dann wirst du ewig das Denken den anderen überlassen und lebst das Leben einer Pflanze - oder du denkst selbst. Denken heißt auch arbeiten, sich durchwühlen. Anders kommst du nicht zu Ergebnissen. Und irgendwann wird dir das stinken, oder du wirst immer jemanden suchen, der für dich denkt, und nichts stinkt dir mehr. 2. Ist es viel befriedigender, durch eigene Anstrengung zu Ergebnissen zu kommen. Der Mensch ist die Summe seiner Handlungen - du bist, was du tust. Wenn du nichts tust …

Wenn du nicht vorankommst, musst du dir was überlegen. Länger an den Texten sitzen,, sie immer wieder von Neuem betrachten, Bezüge innerhalb der Texte, zum Leben der Autorinnen und zu anderen Texten sowie zur Entstehungszeit herstellen. Hilfestellungen, Anregungen gibt es im Internet en masse. Erste Wahl ist aber immer die Bibliothek.

Es ist immer hilfreich, die Namen der AutorInnen und in diesem Fall den Titel der Texte bei Google einzugeben.

Bei „Hilde Domin“ "Wo steht unser Mandelbaum" findest du folgendes Hilfreiches:

http://de.wikipedia.org/wiki/Hilde_Domin

//unertraeglich-leicht.blogspot.com/2007/07/hilde-domin.html

//books.google.de/books?id=oWYwmB4YwC&pg=PA342&lpg=PA342&dq=wo+steht+unser+mandelbaum+hilde+domin&source=bl&ots=ulfhKKfOw0&sig=tNJdkK6N7vba0AlchfJAoYNbXQI&hl=de&ei=xg5mTo6cI4v14QSFpr29Cg&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=5&sqi=2&ved=0CDsQ6AEwBA#v=onepage&q=wo%20steht%20unser%20mandelbaum%20hilde%20domin&f=false

.reclam.de/detail/978-3-15-009955-1/Domin__Hilde/Abelstehauf

Ein Band mit Texten von Domin: Gedichte, Prosa, Theorie, 2,80 €, also quasi geschenkt, und vermutlich gibt es einen einführenden Text ins Werk von Domin, in dem du Erhellendes über ihr Denken und ihre Themen findest.

//books.google.de/books?id=zLs3VDCXH2EC&pg=PA150&lpg=PA150&dq=wo+steht+unser+mandelbaum+hilde+domin&source=bl&ots=mPOkwWLay8&sig=F00mvjz45o5lH4mKBLPP9eljeC4&hl=de&ei=xg5mTo6cI4v14QSFpr29Cg&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=7&sqi=2&ved=0CEQQ6AEwBg#v=onepage&q&f=false

Auf Seite 151-156 findest du eine Interpretation des Textes. Such dir da Anregungen, aber schreib das nicht ab. Mach dir das zu eigen, was auch heißt: Am Ende musst du dir deine eigenen Gedanken machen. Damit erwirbst/verbesserst du auch deine Fähigkeiten zur Analyse/Interpretation. Sonst wirst du nie aufhören können, bei gutefrage doofe Fragen stellen zu müssen.

.

Bei „Rose Ausländer“ „Liebe IV“ findest du Folgendes:

//de.wikipedia.org/wiki/Rose_Ausl%C3%A4nder

.tierradenadie.de/archivo6/rosebiographie.htm

Zu „Liebe IV“ gibt es leider nicht viel mehr als den Text im Internet ...

.

Gedichtanalyse solltet ihr in der Schule eigentlich gehabt haben. Formale Analyse, inhaltliche Analyse, ausgehend von der Aufschlüsselung der Wortbedeutungen mit sämtlichen Konnotationen.

Ein Hinweis: Der Baldachin in der 5. Strophe verweist auf das jüdische Hochzeitsritual, bei dem Braut und Bräutigam unter einem Baldachin stehen.

Gedichte sind oft metaphorisch. Du kannst die meisten Metaphern/Symbole auch im Internet nachschlagen (ein Lexikon der Symbole empfiehlt sich hier natürlich). Auf die 5. Strophe bezogen:

Amsel,  wegen ihres lockenden Tirilierens Symbol der Versuchung des Fleisches. Das schwarze  Federkleid wurde mit dem * Teufel in Zusammenhang gebracht, so etwa bei  Darstellungen des hl. Benedikt. (.beyars.com/kunstlexikon/lexikon_8834.html)

Amsel Amsel sehen oder singen hören versteht man traditionell als Vorzeichen eines freudigen Ereignisses oder Erhalt einer guten Nachricht. Wenn mehrere zusammensitzen, wird sich das Leben in absehbarer Zeit voraussichtlich günstig verändern. Manchmal gilt die Amsel auch als Todesbote, aber dem darf man keine zu große Bedeutung beimessen. (.deutung.com/lilith/index.php?symbol=Amsel)

Amsel

Wer im Traum eine Amsel sieht oder vielleicht sogar singen hört, wird bald eine erfreuliche Nachricht erhalten. Man muss beim Symbol der Amsel aber aufpassen, da es auch gleichbedeutend mit dem Symbol des Vogels sein kann. Dieser wäre, vor allem wenn er schwarz ist, ein Unglücksbote. Die Amsel kann auch symbolisieren, das man bald eine tiefe Erkenntnis hat. Siehe auch Vogel (.traumwelt.skorpions-welt.at/lexikon/a.php)

.e-scoala.ro/germana/carmenelisabeth_puchianu26.html

(aus der „Zeitschrift der Germanisten Rumäniens”; Rezension eines Gedichtbandes einer rumänisch-deutschen Autorin mit ausgiebiger Darlegung der Symbolik der Amsel in der deutschsprachigen Literatur.)

Internet-Funde sind meist nicht seriös oder qualitativ eher Basismaterial und geben keine Quellen an. Im Internet kann jeder fabulieren, wie er will. Diese Stellen hier muss man wohl mit Vorsicht genießen (außer dem „rumänischen“ Text). Aber als Anregung kann man die Funde doch verwenden, bzw. man hangelt sich zu seriösen Quellen vor. books.google.de zum Beispiel ist ausgesprochen gut - das sind Faksimiles von wissenschaftlichen Werken. Bibliotheken mögen es auch, von innen betrachtet zu werden. Dort haben sie auch Bücher. Lohnt sich immer.

Die Wikipedia-Artikel verweisen auf Bücher, die dir weiterhelfen könnten, und du kannst in deiner örtlichen Bibliothek, in deiner Schule oder an der Uni nach den Autorinnen stöbern.

Es gibt kaum etwas Schöneres, als sich einem Text zu nähern - zu erfahren, wie sich der Text nach und nach vor einem entfaltet und sich seine Welt, die Welt eines anderen Menschen dem eigenen Verständnis offenbart. Wenn man denn daran arbeiten mag. ;-)

0
@Thelema

Mit dem Stern hab ich ja nicht gerechnet ... Wo ich dir doch gar nicht die Arbeit gemacht habe, sondern nur gesagt habe, wo du die Infos für die Arbeit findest. Das freut mich dann doppelt. :-)

Viel Glück und Erfolg!

0

Was möchtest Du wissen?