13 Jährige simst mit einem fremden Jungen. Wie sollte man reagieren?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

wenn sie ihn aus schuelervz kennt ist die gefahr dass der ein fake ist recht unwahrscheinlich. bitte sie dir sein profil zu zeigen. wenn er mit leuten aus der schule unten auf der pinnwand schreibt musst du keine angst haben. dann würde ich sie auch weiter simsen lassen aber ihr auch sagen dass du das nicht gut findest wenn sie mit fremden leuten schreibt

Immer auf die Freunde an der eigenen Schule achten. Fake accounts pflegen wahllos Nutzern Freundschaftsanfragen zu senden. Hat die Person jedoch viele Freunde an der eigenen schule, ist ein Fake so gut wie ausgeschlossen. Auch sind Pinnwandeinträge wie:"Wer bist du" oder "kennen wir uns?" äußerst dubios.

0

dein "gespräch" hört sich nach drohung an und wird nicht viel bringen.

sag ihr einfach und neutral (ohne carlo zu nennen), dass sie sich niemals alleine mit einem unbekannten treffen soll, sondern ggf. eine freundin mitnehmen soll.

und schnüffel nicht hinter ihr her, sondern halte einfach die augen weiter auf!

Nein, drohen tu ich ihr nicht, ich handel. Ich habe auch nicht rumgeschnüffelt, sondern zufällig auf das Display gesehen als sie neben mir saß. Dann las ich den Namen.

0

Problematisch kann es natürlich werden, da es sich dabei auch um einen pädophilen handeln kann - wovon ich allerdings nicht in erster Linie ausgehen würde.

Schaue dir sein Profil an und achte auch Ungereimtheiten.

Ansonsten würde ich es so laufen lassen, ist das Leben deiner Tochter.

Sollte sie sich mit ihm treffen wollen, könntest du sie zum Treffen fahren und den besagten Carlo selbst einmal (kurz) antreffen, um zumindest einen pädophilen ausschließen zu können.

Rede darüber morgen mit deiner Tochter, mache ihr keine Vorwürfe - sie weiß ja selber nicht, worauf sie sich da einlassen könnte. Sage ihr, du würdest dir Sorgen machen, da es auch Fakes gibt und erkläre ihr deine Situation, damit sie dir Informationen nicht bewusst vorenthält ;)

sie wird dir nicht die wahrheit sagen...wenn du einen Frau hast, lass sie das machen. an sonsten solltest du ihr nach spionieren.....das kann nach hinten los gehen....ich würde schon bei den Gedanken daran in dir Luft gehen......ODER du machst eine Art Abschreckung....unter GOOGLE Videos kannst du nach schülerVZ-verbrecher-videos gucken (zb. Spiegle TV) und ihr das Zeigen, dass das eine Gefahr ist....und nicht nur ein lustiges, aufregendes Spiel. Ich glaube du must ihr weh tun (im übertragenden Sinn)um sie in Sicherheit zu haben....ich würde es so machen

Ich finde kein Video über SVZ. Hast Du einen link?

0
@wellihamster

Schau einmal unter xhamster.com, aber auf jeden Fall alleine! Und Du weist was gemeint ist.

0

Auch ich würde die Sache sehr ernst nehmen. Wir haben auch eine Tochter, dort haben wir im Bezug auf das Internet feste Regeln aufgestellt und es hat funktioniert. Handy-Nr., Name, Adresse und alles andere persönliche war absolutes Tabu. Mein Mann und ich haben anfangs kontrolliert mit wem und was sie schreibt. Es muss absolutes Vertrauen zwischen Dir und Deiner Tochter herrschen. Ab und zu gab es bei uns auch mal Internet-Verbot. Gehe zusammen mit ihr ins Internet und zeige ihr die Gefahren auf. Hier hilft wirklich nur Miteinander reden. Sprich mit der oder dem Klassenlehrer, das dieses Thema aufgegriffen wird. Bei uns war sogar die Polizei und hat die Jugendlichen über die Gefahren aufgeklärt.

Wenn "absolutes" Vertrauen herrscht, brauchst Du nichts kontrollieren, oder?

DISKRETES Beobachten der Sache ist Okay, zum Vertrauen gehört aber auch Eure Offenheit.

Eure Tochter muss sich auf Euch verlassen können.

Das funktioniert nicht, wenn sie entdeckt, dass ihr sie ausspioniert.

0
@willywucher

...selbst Kinder??? Anfangs ist Kontrolle zum Schutz da und hat nichts mit damit zu tun, dass ich meiner Tochter nicht vertraue. Wir haben es ja nicht heimlich gemacht sondern mit ihr zusammen. Sie fand es im übrigen voll in Ordnung und weiß, dass sie jederzeit mit allem zu uns kommen kann, was sie auch öfters gerne in Anspruch nimmt. Mir ist es lieber einmal mehr zu kontrollieren, als dann mein Kind an einen Perversen zu verlieren!!!

0
@Boomerchen

Es geht nicht nur um die Gefahr der Sexualtäter,sondern auch das man nicht leichtsinnig,seine Daten im Internet verbreitet.Ich wundere mich auch oft woher so mancher meine E-Mailadresse her haben.Neulich bekam ich sogar eine Newsletter vom Otto-Versand.Mit denen habe ich überhaupt keinen Kontakt und bin auch kein Kunde von denen und möchte auch keiner werden.(ist mir zu teuer)

0

omg^^ die "gefahren des internets" ... mann die is 13 und keine 9 mehr

0
@RolandNaumann

Unterschätze das bitte nicht.Gerade wenn man Adressen im Internet weitergibt.Du weißt selber als erwachsene Person das man nicht leichtsinnig mit Daten im Netz umgehen soll.Darum geht es hauptsächlich.Aber auch Sexualtäter lümmeln sich im Netz herum.

0

Das finde ich gut von dir.Aufklärung ist hier notwendig,statt schimpfen.Ja das ist so in diesem Alter geben sie lerichtsinnig ihre Handy-Nummer und Adress heraus.Gerade Internet,da hast du recht kann es sehr gefährlich für Teenager sein.Sexualtäter lümmeln sich überall herum,gerade im Netz.Ich habe schon einige Fälle gehört,wie die vorgehen.Würde meine Kinder ebenfalls so aufklären.

0

Was möchtest Du wissen?