! Jahres Tattoo?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ob das Tattoo wirklich wieder verblasst und geht oder nicht hängt warscheinlich viel von der Hautbeschaffenheit des Trägers ab. Ich habe mir vor 6 Jahren einen Liedstrich (permanent Make-up) machen lassen und man sieht ihn noch immer sehr gut, wo er doch nur 2-3 Jahre halten sollte)

Bei "Jahrestattoos" ist es leider so das sie beim einen verschwinden, beim anderen wirds blasser und hässlich fleckig und bei wieder wem anderen bleibt es knallschwarz und denkt garnicht dran sich aufzulösen.

Außerdem werden sie genau wie "echte" Tattoos gestochen. Warum den ganzen Schmerz, die Kohle und die Scherereien beim Verheilen für etwas das von alleine wieder verschwindet?

Wenn du kein permanentes Tattoo willst, empfehle ich dir Henna-Tattoos. Die halten bis zu 1-2 Wochen, oder bedruckte "Tattoostrümpfe" für die Arme, für "immer wenn man Bock" hat ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz klar: Nein!  Ich habe mir so ein Tattoo stechen lassen. Es wurde gesagt, dass es mit der Zeit immer blasser wird und - je nach Größe - bis zu 5 Jahre hält. 

Bei mir ist nichts verblasst und es sieht aus, wie frisch. Ich habe es 1999 stechen lassen. Vor 5 Jahren habe ich permanent Make-Up stechen lassen, das auch nach 2-3 Jahren verblassen sollte. Auch hier verblasste es kaum. 

Nach meiner Erfahrung kann ich also sagen, dass die Tattoos wesentlich länger halten als die Studios in denen sie gestochen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hmm also ich kann mir das nur so herleiten....

Wenn man ein dünnes Tattoo nur einmal sticht verblasst es mit der Zeit, deswegen geht der Tattowierer normalerweise öfters drüber.
Evtl. kann es sein das das Tattoo nach ca. einem Jahr "verschwindet" aber jedes gestochene Tattoo wird nie ganz ohne Spuren zu hinterlassen verschwinden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Firma namens Ephemeral hat Tattoo-Tinte erfunden, die sich nach rund einem Jahr von alleine wieder auflöst. Besser noch: Im Tattoostudio kann der Auflösungsprozess jederzeit in Gang gesetzt werden. Auf diese Weise lassen sich dann beispielsweise auch bereits gestochene Tattoos noch einmal korrigieren.

Normalerweise sind die beim Tätowieren genutzte Tintenpartikel zu groß, um vom Körper abgebaut zu werden. Die Farbe bleibt daher für immer sichtbar. Es sei denn, die Partikel werden mit einem Laser zerkleinert – was aber sehr schmerzhaft ist. Die nun vorgestellte Methode hingegen setzt auf kleine Farbstoffpartikel, die von einer Schutzschicht umgeben sind. Diese sorgt dafür, dass die Farbe zunächst nicht abgebaut wird, löst sich dann aber nach rund einem Jahr auf. Aktuell wird die neue Tattoo-Tinte dabei an Schweinen getestet, die eine ähnliche Haut wie Menschen besitzen. Im nächsten Jahr sollen dann die ersten Tests an menschlicher Haut vorgenommen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anaandmia
01.10.2016, 13:50

Ich denke aber nicht,dass das Tattoo spurlos verschwindet. Wenn man sich ein Tattoo ohne Tinte sticht bleibt eine Narbe also denke ich, dass auch wenn die Tinte verschwindet die Narbe bleibt....

0

Ich glaube nicht das es wirklich Tattoos gibt, die sich selber entfernen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?