Holzzaun wackelt

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Per Drahtseil oder Gewindestange noch zusätzlich zusammenspannen wär mein Vorschlag.

Kannst alternativ auch noch zusätzliche Verstrebungen einfügen (so von stehendem Pfosten zu horizontalem Balken)um das ganze zu stablilisieren. Bin allerdings nicht vom Fach. Also auf eigene Gefahr.

hast du die u-balken denn verschieden betoniert? oder anders gefragt. wackelt er in längs- oder querrichtung? hast du die möglichkeit die balkenschuhe immer im wechsel auszurichten? - ansonsten überprüf nochmal, ob die schrauben zur befestigung der balken richtig angezogen sind, oder ob da noch zuviel spiel ist - eine stütze würde ich nicht setzen - das sieht optisch nicht so optimal aus - dann lieber evtl. noch einen zusätzlichen winkel...

Wackelt der Zaun, weil die Pfosten im Sockel Spiel haben? Dann dünne Holzkeile hinein schlagen, so dass die Pfosten fest eingeklemmt werden.

Mitminderung Reperaturfrist bei einem defekter Zaun

Hallo, Ich wollte mal wissen, wie lange der Vermieter Zeit hat/welche frist man setzt einen kaputten Zaun zu reparieren und den Müll davon zu beseitigen. Kann man wegen eines kaputten zauns mietminderung einreichen?

Hier einige hintergrund infos was schon gelaufen ist:

Wir wohnen in einem Mehrfamilien Haus zur Miete. Um zur Haustür zu gelangen geht es über einen Hof der eigentlich umzeunt ist. Seit einem Jahr wackelt der besagte Zaun extrem und das Tor konnte man kaum noch öffnen nachdem der vermieter informiert wurde wurde einfach ein balken so gegen den zaun genagelt das der halbwes abgestützt und sich das Tor wieder öffnen lies. Dann ist jemand (ist wohl auch bekannt wer) in den Zaun gefahren. Es klafft ein ca. 1,5 m loch im zaun. der rest des kaputten zauns liegt auf dem Hof rum und es passiert nichts bereits seit ca. 4 Monaten. vor 1 Monat war es dann so schlimm, das der Zaun fast auf den fußweg fiel... das tor wurde rausgenommen und der zaun etwas in die andere richtung gelehnt. telefonische zusage, dass der Zaun jetzt demnächst repariert wird aer das ist auch schon wieder ca. 3 Wochen her und nichts passiert.

...zur Frage

Zaunpfosten auf Waschbetonmauer dübeln?

Hallo liebe Handwerker, wir haben am Gartenende eine gut 30 Jahre alte aus Waschbeton gegossene Mauer stehen, auf der ein alter Jägerzaun befestigt war. Sie ist zwischen 18 u. 20cm stark. Die Pfosten wurden wohl damals gleich mit einbetoniert. Nun sind wir auf die Idee gekommen den Holzzaun durch einen Doppelstabmattenzaun in 80cm Höhe zu ersetzen. Wir haben zwei Möglichkeiten : einmal mit Ankerbolzen die Pfosten auf der Mauer zu befestigen und einmal Innenseitlich an die Mauer zu betonieren. - Vorneweg - Mir persönlich ist es lieber gleich anständig zu betonieren ! Was meine Frage an Euch nun ist, liegen meine Bedenken denn richtig wenn ich mich gegen das Aufdübeln entscheide ? Ich habe nämlich Angst das durch das einbohren zwischen die versetzten Kieselsteine große Abbplatzer entstehen können die sie zerstören ? Dann könnte man nämlich gleich die Mauer wegmeiseln und dafür ist sie zu schade. Auch ist sie nicht sooo genau im Blei auf der Oberfläche. D.h. man müßte die Pfosten hier und da mit Unterlegscheiben justieren etc... In erster Linie ging es um die Ansicht. Was sieht besser aus usw. Daher kam mir der Gedanke mit dem Ausbrechen beim bohren. Hoffe Euch nicht zu sehr zugetextet haben. Freu mich auf jeden Tipp und Erfahrung Grüße Christian

...zur Frage

Terasse vom Nachbar auf unserem Grundstück gebaut

Wir haben letztes Jahr ein Grundstück gekauft und darauf ein EFH bauen lassen. Bei Abschluß der Bauarbeiten wurde Feinmessung durchgeführt. Dabei ist es aufgefallen, dass die Terasse vom Nachbar mit ca 30 cm auf unserem Grundstück befindet, und das über die Länge von 14m. Wir haben unserem Nachbar freundlich erklärt, dass es uns nicht stört. Jedoch die Betonwand, die die Terasse "einfängt", bietet keinen schönen Anblick an. Wir haben ihn gebeten die Terassenmauer irgendwie zu "verschönern". Dies wäre für ihn bei weitem günstigere Alternative, als eine bauliche Veränderung der Terasse. Daraufhin hat er uns erklärt, dass er das Grundstück geerbt hat, und diese Mauer befand sich schon da. als er die Terasse bauen lies, haben die den Zaun auf die Grenze genau gesetzt. jedoch im Zwischenraum zwischen Zaun und der Mauer von ca 10-15 cm haben die Pflastersteine gelegt und somit die Mauer als Stütze für die Terasse genutzt. er meinte, früher hätte man es mit der Grenze nicht so genau genommen.

Unsere Frage nun: können wir drauf bestehen, dass er mit seiner Terasse die Grenze einhält?

Wir sind bereit die Mauer selbst zu entfernen. Jedoch würde dann seine Terasse nicht mehr stabil sein und früher oder später auf unsere Seite sacken. und soweit wir richtig informiert wurden, wären wir dann die jenigen, die in diesem Fall die Kosten für die Reparatur seiner Terasse tragen müssen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?