Whisky von Schottland (England) per Post nach Deutschland (privat zu privat). -->Tips?

2 Antworten

Hallo Bodensee,

1. sauteuer, es wird zumeist (außer dein Freund hat eine Vereinbarung mit einem Paketdienstleister) auch nicht billiger, wenn man mehr als eine Flasche verschickt. Die Royal Mail transportiert international sowieso nur bis zu 2 kg (~GBP 12,--), siehe: www.RoyalMail.com/current-postage-prices.

2. sauteuer, aufgrund der hohen Alkoholsteuer ist Whisky in GB teurer als hierzulande. Somit zahlt es sich nur aus, wenn es sich um Sonderabfüllungen handelt, die es bei uns nicht gibt.

3. Da es nicht billiger ist, wenn du deinen Freund mit dieser Angelegenheit belästigst, ist es vernünftiger, in einem Onlineshop oder - noch aufgrund der Beratung und möglicherweise der Möglichkeit einer Verkostung besser - beim Fachhändler in deiner Gegend einzukaufen (außer natürlich, dein Freund möchte dir Flaschen zukommen lassen, die er bereits zuhause hat).

Woimmer er auch her sein wird:
Viel Freude mit deinem Whisky!
WFL

P.S.: Und erweise dem Tropfen beim Trinken Respekt *g*!

Ja , es ist nicht gerade billig. Man kann immer nur 2 Flaschen im Paket verschicken. Es lohnt sich wirklich nur mit Sonderabfüllungen , die es nur vor Ort in der Destillerie oder auf dem jeweiligen Festival bekommt. Trotz des hohen Portos kann es sich trotzdem lohnen , wenn man den Whisky nicht selbst holen kann , denn auf den Auktionsseiten ist der Whisky dann meist noch viel teurer. Also nur , wenn du den Whisky in Deutschland bzw. im Internetshop nicht bekommst. Gruß ropf953

Was möchtest Du wissen?