Weißbier und Weizenbier, ist das das das gleiche Bier?

15 Antworten

Das sind nur 2 Bezeichnungen für ein und dasselbe Getränk. Bei uns in Oberbayern wird meistens der Name Weißbier benutzt - in NRW der Name Weizenbier. Allerdings gibt es auch hier im Kölner Raum z.B. das Franziskaner Weißbier und der Name steht auch so auf dem Etikett der Flasche.

Alles Quatsch, Hauptsache es ist ein gutes Bier mit Freunden, oder?

Ein gutes Weissbier sollte immer aus einem Weissbierglas getrunken werden. Aus der Flasche geht es auch, aber das ist keine Kultur für mich. Das Bier sollte ca. 8 Grad haben. Das Weissbierglas unter kalten Leitungswasser gespült sein und mit einmal eingeschänkt werden. Den Flaschenrest etwas schwenken und nachtropfen ins Glas.

Prost, probiert es! Es ist hilfreich beim Einschänken das Glas sehr schräg zu halten, dann je nach Füllgrad langsam aufrichten.

Also Weizen und Weissbier ist das gleiche von der Brauart. Es wird nur teritorial anders genannt.

Gruß aus Oberbayern

Roland

Also bei uns wird Weizen nie aus der Flasche getrunken, das wäre so als würdest du in düsseldorf ein kölsch bestellen ;)

Muß leider allen sogenannten "Bierexperten" wiedersprechen. Weißbier und Weizenbier ist nicht das gleiche! Der Hauptunterschied besteht in der Art des Malzes. Beim Weizenbier wird hauptsächlich Weizenmalz, beim Weißbier hauptsächlich Wienermalz verwendet. Wobei sich jedes Bier weiterhin in der Art der Gärung, Stammwürzgehalt, Hopfenbitter, Bierfarbe, Alkoholgehalt, Abfüllzeitpunkt und dem Maischverfahren unterscheidet.

Beides exakt das gleiche! Min.50% Weizenmalz, Rest Gerstenmalz, mit obergäriger Hefe Gebraut. Nachgärung meist in der Flasche, dadurch trüb, geringer Hopfenanteil,höherer Co2 Gehalt als andere Biersorten,auch höherer Eiweisgehalt. Die Herstellung geht beim Weisbier wesentlich schneller (ca.10 Tage) auch deshalb um einiges billiger in der Herstellung.

Was möchtest Du wissen?