Kann man Vodka in einer Sprudelmaschiene mit Kohlensäure versetzen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein klassischer Vodka besteht zwischen etwa 60-70 % aus Wasser . Dieses kann unter Druck somit schon an sich mit CO2 angereichert werden.

Da der Behälter an sich im Aufsprudler unter Druck und verschlossen bleibt, kann somit auch kein Alkohol verdunsten .

Selbst im druckfreien Zustand würde der Alkohol der Mischung nicht schneller verdunsten, oder auch nicht mit dem CO2 reagieren, wie es auch bei "Alkopops" nicht geschieht.

Der Siedepunkt von Alkohohl ( Ethylen ) liegt bei 1 Bar Umgebungsdruck irgendwo zwischen ca. 76 bis 78 Grad Celsius und dürfte mit zunehmendem Druck ebenfalls steigen. ( m.W. )

Der Geschmack des "Wässerchens" an sich dürfte sich aber durch aufsprudeln gewiss markant verändern.

Was möchtest Du wissen?