Reitstiefeletten - Gummi, Kunstleder oder nun doch Leder?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da würde ich an deiner Stelle Reitschuhe kaufen (es gibt welche zum schnüren, schauen ähnlich aus wie Turnschuhe bzw. Wanderschuhe), und dazu Chaps tragen. Die gibt es auch aus anderen Materialien außer Leder , Cord mit Kunstlederbesatz z.B. hab ich schon gesehen.

Ansonsten ist - gutes - Leder sehr sehr lange haltbar. Meine (2.) Lederstiefel sehen auch nach über 10 Jahren täglicher Benutzung fast aus wie neu, neue Sohle/Absatz beim Schuster alles kein Problem. Klar ist der Stiefel innen ein wenig glatter als außen, was aber nichts ausmacht. Ich hab nur neue Stiefel gekauft, weil meine vorigen zu kurz geworden waren, nicht etwa weil das Leder kaputt war. Selbst wenn man Leder nciht so mag wäre das - bei einem guten Stiefel - eine langfristige Investition und kein Wegwerfartikel wo das Leder verschwendet wäre.

Nur Reißverschlüsse und deren Naht ist etwas anfällig für Beschädigungen, aber auch da kann der Schuster helfen.

Es gibt Reitstiefel die die Vorteile von Gummi- und Lederreitstiefeln verbinden. Es sind die Echtgummistiefel Alezan Prestige mit Lederfutter von LeChameau. Sie sind flexibel und sehr angenehm zu tragen, das edle Lederfutter macht ein prima Fußklima ! Aber auch ohne Lederfutter sind die Alezan-Stiefel durch die ausgezeichnete Gummiqualität nicht mit herkömmlichen "Gummireitstiefeln" zu vergleichen die ja oft auch aus steifem PVC betehen statt aus Gummi! Sie sind ihren Preis wert !Alternativ würde ich Aigle Reitstiefel aus relativ weichem und fast unverwüstlichem Kunststoff empfehlen, die kosten weniger.

Hmm, der große Nachteil an Kunststoff- oder Gummistiefel(leten) ist: im Winter kriegst du eiskalte Füßen in die Dinger und im Sommer schwitzt du raus 😚. Da du (wie ich auch 😉) Freizeitreiter bist, kannst du auch denken an feste Schuhe im Outdoorbereich! Die sind dann aus goretex oä. Das ist atmungsaktiv, Wasser abweisend (oder die etwas teurere Schuhe gar wasserdicht) tierfreundlich und ich find es ein Riesen Vorteil, dass wenn du aus was für gründen dann auch, mal absteigst, du wesentlich komfortabeler läufst als in richtige Reitstiefel(leten).

Mit dem Fieren stimmt gar nicht! Ich habe welche aus Gummi von Krämer und die sind wirklich super warm wenn man Reitsocken mit unten Frotteeinsatz anhat. Laufen tut man auch ganz normal darin.

1

Sorry, aufm Tablet kann ich nicht antworten auf ein Antwort, deswegen auf diesen Weg 😊. Mich friert es im Winter fast immer an die Füßen. Ich hab dann auch in meinen mit Schafwolle gefütterte Lederstiefeln noch Füßheitzung drin 😚. Allein von Gummistiefeln anschauen krieg ich schon kalte Füße aber ich bin bestimmt kein Maßstab 😉!!

Haha, ich bin aber genau so. Ich bin 'ne richtige Frostbeule, vor allem an den Füßen ist das ganz schlimm. :-/

1

Wer seine Lederschuhe regelmäßig und ordentlich pflegt, hat Schuhe, die eigentlich unkaputtbar sind.

Leder wird nicht rissig, wenn man es einfettet. Die Füße danken es, wenn man sie in natürliche Materialien steckt, anstatt in Kunstleder oder gar Gummi.

Was möchtest Du wissen?