Darf ich als 16-jähriger mit meiner 30-jährigen Lehrerin schlafen?

13 Antworten

Nein!

Strafgesetzbuch (StGB) § 174 Sexueller Mißbrauch von Schutzbefohlenen

(1) Wer sexuelle Handlungen

2. an einer Person unter achtzehn Jahren, die ihm zur Erziehung, zur Ausbildung oder zur Betreuung in der Lebensführung anvertraut ist, vornimmt oder an sich von dem Schutzbefohlenen vornehmen läßt, wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

Alles Gute für dich!

? Ist es Frechheit oder Unvermögen, Gesetzestexte falsch zu zitieren?

Korrekt: (1) Wer sexuelle Handlungen

2. an einer Person unter achtzehn Jahren, die ihm zur Erziehung, zur Ausbildung oder zur Betreuung in der Lebensführung anvertraut oder im Rahmen eines Dienst- oder Arbeitsverhältnisses untergeordnet ist, unter Mißbrauch einer mit dem Erziehungs-, Ausbildungs-, Betreuungs-, Dienst- oder Arbeitsverhältnis verbundenen Abhängigkeit vornimmt oder an sich von dem Schutzbefohlenen vornehmen läßt, wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

Ich habe mir erlaubt, den von dir unterschlagenen aber entscheidenden Absatz hervorzuheben.

2

Dü dürftest theoretisch ja-- Aber deine Lehrerin darf das nicht!

Woher ich das weiß:Beruf – Erw. Lebens & Sexualberatung. Hilfe & Coaching

Darf ich als 16 jähriger mit meiner 30 järigen lehrerin schlafen also sex haben?

Kurz und knapp: Ja!

Aber: Aus Sicht der Lehrerin sieht das anders aus! ;-)

Generell gilt in Deutschland: Ü14 dürfen keinen Sex mit U14 haben. Bei Schutzbefohlenen liegt die Untergrenze allerdings nicht bei 14, sondern bei 16. (Klasssen-)Lehrer dürfen also prinzipiell nicht mit ihren U16-Schülern Sex haben.

Nun, Du bist 16, also wäre das nicht prinzipiell strafbar für sie, sondern nur, wenn sie bei U18 ihre Position dafür missbraucht (also z.B. gute Noten für Sex). Aber vom Strafrecht abgesehen gibt es noch das Arbeits- bzw. das Schulrecht. Und die Schulgesetze bzw. analog die Arbeitsverträge sehen in allen Bundesländern vor, dass Sex von Lehrern mit ihren minderjährigen Schülern nicht erlaubt ist.

Sprich: Wenn so etwas herauskäme (und bewiesen werden kann), würde sie zwar wohl nicht bestraft, aber sie müsste mindestens die Schule wechseln, bzw. schlimmstenfalls würde sie den Job ganz verlieren.

Fazit: Dir könnte nichts passieren, aber die Lehrerin könnte berufliche Probleme bekommen.

PS: An meiner Schule gab es in meiner Jahrgangsstufe auch mal Gerüchte. Aber eben nur Gerüchte. Bald nach dem Abitur hat der Lehrer sich dann von seiner Frau scheiden lassen, und niemand hat es überrascht, mit wem er fortan glücklich zusammenlebte ...

Nachtrag: Der neue französische Staatspräsident ist mit seiner ehemaligen Lehrerin verheiratet. :)

0

Du ja sie nein weil sie sich anhand durch ihren Beruf strafbar macht vom Alter wäre es ok

Strafbar würde sie sich nur bei Ausnutzung ihrer Position machen (z.B. gute Noten für Sex).

0

Nope
Sie ist >18 du nicht
Sie ist deine Lehrerin
Beides verhindert es => Wenn du 18 und nicht mehr ihr Schüler bist geht es

Beides verhindert es

Nein.

Ü18 dürfen mit U18 selbstverständlich Sex haben (übrigens in allen drei deutschsprachigen Staaten).

Und (Klassen-)Lehrer dürfen strafrechtlich ab 16 mit ihren Schülern Sex haben (wenn auch mit einer Einschränkung).

"Nur" arbeitsrechtlich ist Lehrern der sexuelle Kontakt mit ihren Schülern untersagt.

0

Nein Lehrer dürfen keinen Sex mit Schülern haben.
Sie sind Schutzbefohlene und somit wäre Misshandlung von Schutzbefohlenen in besonders schwerem Falle (Lehrer sind ja Beamte)
Es wird zwar meist darüber hinweg gesehen aber laut Gesetz ist es verboten als volljährige Person mit Schutzbefohlenen (Minderjährigen) Sex zu haben. Vielleicht würde seine Lehrerin nicht ins Gefängnis kommen aber ihr Ruf wäre hin und sie müsste wohl die Schule wechseln. Egal wie man es sieht es wäre schlecht für die beiden.

0
@Nummer1212

Nein Lehrer dürfen keinen Sex mit Schülern haben.

Wird durch Wiederholung auch nicht richtiger! =;-o

Schau einfach mal ins Strafgesetzbuch, danke!

Und wenn Du meinst, Du hättest etwas gefunden, dass deine Rechtsauffassung bestätigt, dann nenne mir die Stelle. Ich erkläre sie dir dann gerne!

Alle Gesetze findest Du online, und googel bei der Gelegenheit auch einfach mal nach 32-jähriger Lehrer 14-jährige Schülerin Freispruch (Anklage, weil "Lehrer mit U16", Freispruch weil "keine Schutzbefohlene" - er war nicht ihr Klassen-, sondern nur ein Vertretungslehrer).

Sie sind Schutzbefohlene und somit wäre Misshandlung von Schutzbefohlenen in besonders schwerem Falle (Lehrer sind ja Beamte)

Du erfindest Straftatbestände!

"Schutzbefohlene" sind sie, aber bei denen gilt als Mindestuntergrenze eben 16 (§ 174 Abs. 1 StGB). Danach ist es bis 18 nur noch strafbar, wenn man seine Position dafür missbraucht (§ 174 Abs. 2 StGB).

Es wird zwar meist darüber hinweg gesehen

? Ist nicht dein Ernst, oder? =:-o Das ist zwar kein Verbrechen (sondern "nur" ein Vergehen), aber AFAIK dennoch ein Offizialdelikt (alle Verbrechen sind das, udn auch die meisten Vergehen). Da kann man nicht mal so eben "darüber hinweg sehen"!

aber laut Gesetz ist es verboten als volljährige Person mit Schutzbefohlenen (Minderjährigen) Sex zu haben.

Nochmal: Du erfindest Straftatbestände!

0

http://www.stgb.de/174.html
Meinst du den ?
Lies ihn nochmal genau durch...
Unter 18 Jahre... Ausbildung... Sexuelle Handlungen vor dem Schutzbefohlenem durchnimmt... Freiheitsstrafe bis zu 3 Jahre...

Korrigiere mich ruhig aber spricht das nicht eher für meine Argumente als für deine ?

Ja es wird oft darüber hinweggesehen, da die Leute in diesem Alter meist wissen, was sie da machen. Natürlich ist es ein Vergehen, aber die Gerichte vermuten, dass die Person nicht unbedingt gegen den Willen des Schülers handelt.

0
@Nummer1212

Eben den meine ich.

Korrigiere mich ruhig aber spricht das nicht eher für meine Argumente als für deine ?

In dieser Absolutheit gilt das nur beim Sex mit U16 (Abs. 1).

Im von dir zitierten 18er-Abschnitt (Abs. 2) hast Du einen wichtigen Gesetzesbestandteil unterschlagen. Nämlich dass es bei U18 nur dann strafbar ist, wenn die Lehrkraft es "unter Mißbrauch einer mit dem Erziehungs-, Ausbildungs-, Betreuungs-, Dienst- oder Arbeitsverhältnis verbundenen Abhängigkeit" macht.

Ein Missbrauch des Erziehungsverhältnisses ist aber nicht der Sex also solcher (sonst bräuchte man auch keine Unterscheidung in die beiden Absätze). Ein Missbrauch ist vielmehr, wenn man seine Position dafür verwendet, damit der/die Schutzbefohlene Sex mit einem hat, was er/sie sonst freiwillig nicht tun würde (klassisches Beispiel: Wenn die Lehrkraft gute Noten gibt, als "Belohnung" für den Sex).

Du siehst den Unterschied?

Dass die Lehrkraft bei Vorwürfen nach Abs. 1 & 2 auch straffrei bleiben kann, wenn Abs. 5 greift, kommt noch hinzu, wurde aber von mir nicht mit einberechnet, da es sich um eine "Kann-Bestimmung" handelt. Aber bei Abs. 2 ist es schlicht so: Wenn 16 oder 17 und kein Missbrauch der Position = keine Straftat. Ohne Kann, Wenn oder Aber, sondern zwingend. ;-)

0
@Libertinaer

Nachtrag:

Und mit diesem Zwang, dass es keine Straftat ist, ist es eben auch ...


Natürlich ist es ein Vergehen, aber die Gerichte vermuten, dass die Person nicht unbedingt gegen den Willen des Schülers handelt.

... KEIN Vergehen.

Anders ist es z.B. beim Sex von 30-Jährigen mit U14.

Auch das erfolgt mitunter durchaus im gegenseitigen Einvernehmen. Und wenn das der Fall ist, wird die Gefängnisstrafe (zumindest bei geständigen Ersttätern) i.d.R. auch zur Bewährung ausgesetzt. Aber eine Bestrafung erfolgt trotzdem, selbst wenn der RIchter es nicht will.

Das ist hier eben nicht möglich. selbst wenn der Richter es wollte.

0

Was möchtest Du wissen?