Mein Freund und sein grundloses Problem mit Kondomen?

23 Antworten

Du bist natürlich vorbildlich was das Thema Vergütung betrifft und ich finde deine reaktion völlig ok .

( backpfeife war vieleicht nen bischen viel)

Was deinen Freund angeht habe ich allerdings auch ein wenig verständnis, denn Sex mit Gummi ist wie Eis lecken durch ne Glasscheibe.

Es ist eben nicht das selbe.

Bevor jetzt wieder alle Frauen hier aufschreien und meinen "Das ist doch nur 0,01mm Gummi da gibt es keinen unterschied" Doch liebe Frauen den gibt es und er ist gewaltig.

Probiert doch mal andere Verhütungsmittel z.B. Zäpfchen, Spirale oder Diaphragma aus.

Wenn das auch nicht funktioniert bleibt dir nichts anderes übrig, entweder er nimmt nen Gummi oder es gibt keinen Sex. 

Wenn er sich aber stets verweigert würde ich an deiner Stelle über nen neuen Freund nachdenken.

Lg Gorgo1337 

Selbst wenn Frau verhütet, ist ein Mann nicht raus aus der Sache!

Ständig dieses Gewinsel, dass er dann nichts spürt. Es gibt schon ewig gefühlsechte Kondome!

1
@user89467

Die Nutzen halt manchmal echt genauso wenig. Es gibt sogar Kondome die als noch gefühlsechter auf dem Markt angepriesen werden und bei manchen Männern tut sich da immer noch nichts.

Dazu gehört ihr Freund aber nicht, deswegen ist das irrelevant. Ihr Freund will keine Kondome, weil er einfach nur Spaß haben will...

1
@Evoluzzer213

Wenn er einfach nur Spaß haben will, soll er seine Faust befragen. Mädels und Frauen, die Wert auf ihre Gesundheit legen, lassen Kondommuffel nicht ran.


 

0

Hallo Fenja,

Du bist offenbar sehr temperamentvoll. Ein konsequentes "Nein" hätte auch gereicht, die körperliche Gewalt war übertrieben.

Dein Freund weiß jetzt definitiv, daß Du in diesem Punkt absolut humorlos bist. Falls er noch Dein Freund ist.

Grundsätzlich ist es richtig, daß Du darauf bestehst, daß Dein Partner verhütet. Ein Kondom schützt wirksam vor sexuell übertragbaren Krankheiten.

Alles Gute für Dich,

Giwalato 

Ehrlich gesagt könnt ihr euch beiden schlecht die Schuld in die Schuhe schieben weil ihr beide ziemlich dumme Fehler macht.

Erstmal ist es ziemlich blöd von deinem Freund, es auf Sex anzulegen, wenn die Verhütung noch nicht geregelt ist. Es gibt keinen Sex ohne Verhütung, wenn man keine Familie gründen will, das sollte klar sein. Dabei sind Kondome allerdings nicht die einzige Verhütungsmethode und du kannst ihn ebenso wenig zwingen, ein Kondom zu verwenden wie er dich zwingen kann, die Pille zu nehmen. Das sollte dir klar sein.

Wenn ihr da kein Verhütungsmittel finden könnt, mit dem ihr beide zufrieden seid, gibt es halt keinen Sex.

Nun zu dir:

Es ist gar nicht in Ordnung, deinem Freund dafür eine zu klatschen!

Klar, sein Verhalten macht mich auch wütend, und ich bin ein Mann und kann Kondome auch überhaupt nicht leiden und benutze sie auch nicht. Aber was er da bei eurem Treffen gemacht hat, fand ich ziemlich blöd von ihm. Es war von dir allerdings mehr als nur blöd, mit physischer Gewalt auf ihn einzuwirken.

Egal was er gemacht hat, das hättest du nicht tun dürfen, das markiert einen neuen (intellektuellen) Tiefpunkt in eurer Beziehung und das ist ein Tabu, das nicht gebrochen werden sollte. Hast du dir darüber mal Gedanken gemacht? Dass du zusätzlich zu dieser Demütigung deines Freundes auch eine Straftat begangen hast?

Versteh mich nicht falsch, ich wäre auch aufgestanden und gegangen an deiner Stelle aber die Ohrfeige war extrem falsch. Ich kann das absolut nicht nachvollziehen. Wenn meine Freundin mich ohrfeigen würde, dann wäre das ein sofortiges und endgültiges Aus für die Beziehung. Gewalt hat in der Beziehung absolut gar nichts zu suchen und da inbegriffen sind nicht nur Schläge sondern auch Ohrfeigen oder Schubsen, einfach alles, was mit Gewaltanwendung zu tun hat. Und das gilt auch für Frauen!

Die Klatsche war genau  richtig. Sie hat klar die Regeln kommuniziert und er hat sich in unverantwortlicher Weise darüber hinweggesetzt und u.a. eine Schwangerschaft und schlimmeres, ausdrücklich gegen ihren Willen, riskiert.

Worte haben ja offensichtlich nicht geholfen, er wollte körperlich Tatsachen schaffen, da ist es ok eine körperliche Klatsche zu geben.

Ansonsten bin ich deiner Meinung, dass körperliche Gewalt nicht anzuwenden ist, sondern immer der Dialog.

2

Die Klatsche war definitiv angebracht und richtig. Wer auf Worte nicht hört, verlangt nach deutlicheren Ansagen.

ich bin ein Mann und kann Kondome auch überhaupt nicht leiden und benutze sie auch nicht.

Und hast immer dumme Frauen gefunden, die dich haben gewähren lassen?

Treue ist leider nur noch wenigen Leuten ein Begriff. Und wo sie doch eine Rolle spielt, sollte ein Kondom die erste Zeit trotzdem immer eine Rolle spielen.

Es ist absolut arrogant und verantwortungslos, generell Kondome abzulehnen. Zumal insbesondere die Pille auch ihre Aussetzer hat. Wird dann in der Zeit auf Sex verzichtet oder Russisch Roulette gespielt?

Kondommuffel sind zum Abgewöhnen! Die brauchen dann im Fall der Fälle auch nicht herumkrähen, dass sie mit einem Kind abgeschröppt werden. Das geschieht ihnen dann nur recht.

1
@user89467

Ich las daraus jetzt nicht, dass er sie zu irgendwas zwingen wollte, daher wäre sie auch ohne Klatsche ausgekommen. Hätte er an ihr weiter herumgemacht ohne ihr Einverständnis, dann hätte ich ihr zur Trennung und einer Klage wegen sexueller Belästigung und versuchter Vergewaltigung geraten.

Ich schütze ihren Freund nicht, ich finde, dass er ein Idiot ist, aber das rechtfertigt ihr Verhalten meiner Meinung noch nicht.

Was mich und das Kondom angeht, ich glaube du hast da etwas falsch verstanden.

Erstens bin ich 17, habe also noch nicht die Gelegenheit gehabt, mit einem Haufen "dummer Frauen" ohne Kondom zu verkehren. Meine jetzige Freundin ist meine zweite, ich bin ihr erster und ich war auch der Erste meiner Exfreundin. Ärztlich durchgecheckt bin ich und clean. Wider Erwarten natürlich ;))

Ich finde es nicht verantwortungslos, nur wenn man, wie du es ausdrückst, "russisch Roulette spielt", das ist verantwortungslos.

Ich lehne Kondome nicht aus Lust an der Freude oder einer davor geschobenen Lüge ab. Das wäre dämlich. Ich lehne Kondome ab, weil ich nicht mit Kondomen kann. Ich habe mit meiner ersten Freundin eine ganze Reihe von Kondomen von unterschiedlichen Herstellern und unterschiedlichen Arten durchprobiert. Man könnte sagen, ich habe mich quer durch das fast gesamte Kondomangebot auf dem Markt gepflügt und es hat nichts funktioniert. Ich spüre rein gar nichts mehr.

Als arrogant und verantwortungslos würde ich mich deswegen nicht bezeichnen, aber du kennst mich ja nicht.

Aber weil ich ein vernünftiger junger Mann bin, für den du mich nicht zu halten scheinst (was ich dir nicht verüble), habe ich generell und konsequent keinen Sex wenn ich Sex mit Kondom haben müsste. Ich würde meine Freundin da auch zu nichts Hirnrissigem überreden wollen.

Ich ruhe mich auch nicht auf meiner "Unverträglichkeit" aus, ich beobachte den Markt für Verhütungsmittel für den Mann und wären Kinder nicht fest in meiner Lebensplanung verankert, würde ich eine Vasektomie vornehmen lassen. So viel zum Thema ungewollte Kinder.

Ich weiß nicht, ob mich das zu einer Art "sympathischen Kondommuffel" macht, weil das so ziemlich den Vorurteilen, denen man diesen Männern gegenüber hat, widerspricht. Aber das können sowieso nur andere beurteilen und nicht ich.

0
@Evoluzzer213

Erstens bin ich 17, habe also noch nicht die Gelegenheit gehabt, mit einem Haufen "dummer Frauen" ohne Kondom zu verkehren. Meine jetzige Freundin ist meine zweite, ich bin ihr erster und ich war auch der Erste meiner Exfreundin. Ärztlich durchgecheckt bin ich und clean. Wider Erwarten natürlich ;))

Ich lehne Kondome ab, weil ich nicht mit Kondomen kann.

Ich halte das für unverantwortlich dir selbst gegenüber und auch anderen Frauen gegenüber. Du bist 17 Jahre alt und redest hier mit einer Abgeklärtheit und so neunmalklug, dass man nur mehr den Kopf schütteln kann.

Ich frage mich bei solchen Sätzen wieviel du über Geschlechtskrankheiten weißt. Rund 80% der Menschen die sexuell aktiv sind machten mindestens einmal eine HPV Infektion durch und bei rund 15% brechen Feigwarzen aus und speziell Frauen haben damit ein hohes Risiko für diverse Krebserkrankungen. Ob du den Virus hast und weiterverbreitest, kannst du mit einem einfachen Test nicht ausschließen, weil das keine Standardprozedur ist. Chlamydien lösen bei Männern häufig keinerlei Smyptome aus. Ureaplasmen werden ebenso häufig übertragen und können Inkontinenz auslösen. Da kannst du schon drüber lachen, solang es dich selbst nicht betrifft, eine potentielle (neue) Partnerin nicht betrifft und nicht in die Lage kommst, einer neuen Partnerin, in der ersten Verliebtheit, zu erklären, dass du eine Geschlechtskrankheit hast. Du kannst dein eigenes Sexualverhalten beurteilen aber nicht das von anderen. Du brauchst nur an eine Frau geraten die dich betrügt, sich dabei etwas einfängt und es munter an dich weiterträgt. Das geht schneller als du glauben magst und das hast du auch nicht in der Hand.

Einer lebenserfahrenen Frau, jenseits der 17, der du irgendwann erzählst, du verwendest keine Gummis weil du sonst nichts spürst und diese Tatsache mache dich doch zu einem sympatischen Kondommuffel, die dreht am Absatz um und geht, sofern sie nur ein bisschen was auf sich hält.

1
@Evoluzzer213

@ Evoluzzer

Der Typ der Fragestellerin hat nicht das erste Mal die Verwendung des Kondoms verweigert, sondern er tut das in ignoranter Weise schon immer. Eine Ansage, dass es nur mit Kondom Sex gibt, sollte auch einem geistig weniger entwickelten Mann verständlich sein, denn dieser Satz besteht nur aus wenigen Worten.

Bei wiederholter Ignoranz und einhergehender Arroganz, von wegen "ja, labere mal, ich versuche mich doch durchzusetzen", gibt es eine Klatsche! Vorher geredet wurde nämlich genug!

Was nun deine leicht naive Haltung zu "Ich bin ärztlich durchgecheckt und clean" angeht, ist das zwar schön und toll für dich. Aber für deine Bettpartnerinnen kannst du deshalb nicht sprechen. Erzählen kann jeder viel, wenn der Tag lang ist. Und auch wenn noch kein direkter vaginaler Sex stattgefunden hat, gibt es andere Möglichkeiten, sich bei sexuellen Handlungen etwas einzufangen.

Hinzu kommen Krankheiten wie HPV oder Pilzerkrankungen. Auch bei Blasenentzündungen kann sich etwas weiter übertragen. Und was HPV insbesondere angeht, sind auch Männer mit wechselnden Bettpartnerinnen die Überträger. Informiere dich vielleicht mal darüber.

https://www.frauenaerzte-im-netz.de/de_humane-papillom-viren-hpv--was-sind-humane-papillomviren-hpv-_911.html

Was gefühlsechte Kondome angeht, schon Durex gehabt?

0

Dein Freund ist noch jung und da wird immer mal wieder probiert....wobei das auch bei älteren Leuten vorkommen kann....... Er muss nun mal lernen ein "Nein" zu akzeptieren. Das du aber vor Wut ihm eine Backpfeife gegeben hast ist absolut verwerflich. Das ist genau so assi wie wenn ein Typ seine Frau schlägt....Gewalt hat in einer Beziehung nix zu suchen. Punkt !

Ich finde, das hast du schon richtig gemacht.

Vielleicht solltet ihr mal in Ruhe darüber reden. Ihm ist wohl nicht klar, was eine Vaterschaft bedeutet.

Ansonsten gibt es doch auch noch andere Verhütungsmethoden, vielleicht passt da was für euch.