Hall ich habe angst dass ich lesbisch werde oder bin ich will dass nicht sein was soll ich tun?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

du bist 11 jahre und ich kann deine angst verstehen, aber solange du noch nicht weißt ob du tatsächlich lesbisch bist, solange lässt sich da auch schlecht hilfe anbieten. genauso wenig wie der mensch sich seine augenfarbe aussuchen kann, genauso wenig kann der mensch sich seine sexuelle orientierung aussuchen. sicherlich kann man die augenfarbe manipulieren mit farbigen kontaktlinsen und lesben können sich genauso verstecken (einen mann heiraten z.bsp.), aber mit 11 jahren steht man noch am anfang seines leben und dir fehlen die erfahrungen... so sind lesben durchaus glückliche und zufriedene menschen. sie haben familien, pflegen freundschaften, arbeiten usw.. gibt es denn einen ganz speziellen grund warum du nicht SO sein möchtest? kennst du homosexuelle menschen?

Je mehr du im Bewußtsein / Gefühl der Angst zubringst, desto mehr wird sich dein Denken und Fühlen auch mit dem "Gegenstand" der Angst, also hier das "Lesbisch sein", befassen.

Du solltest diese Gedanken versuchen, loszulassen und dich auf das konzentrieren, was du anstrebst und nicht auf das, was du nicht anstrebst!

Du scheinst - unabhängig vom dem konkreten Thema "Lesbisch sein" ein Problem mit Angst zu haben. Deswegen:

.

Der Mensch kann lernen, (seine) Angst konstruktiv zu überwinden (also nicht verdrängen!) - indem er sich der Herausforderung stellt und sich nicht von der Angst beherrschen läßt; sondern trotz der Angst das tut, was er auch im Zustand ohne Angst als das Richtige, Vernünftige, Weise erkennen und tun würde.

.

Angst überwinden lernen ist ein wesentlicher Baustein des wirklichen Erwachsenwerdens. Leider gibt es in unserer "kaputten" Kultur so gut wie keine Hilfestellung - mehr - dabei. Ein Aspekt der "Kollektiven Zivilisations-Neurose" / "Krankheit der Gesellschaft".

Bei Naturvölkern war und ist das ganz anders - und viel besser!

.

Angst - im sehr geringen, gesunden Maß! - ist eine nützliche menschliche Fähigkeit. Bei eventueller drohender Gefahr will sie deine Aufmerksamkeit erregen / schärfen und dich anregen, die guten Kräfte - Intelligenz und Energie - in dir zu aktivieren, damit du einer Gefahr bestmöglich begegnen kannst.

.

Wenn die Angst über die Erfüllung dieser Funktion hinausgeht bzw. länger bleibt, wird sie zur krankhaften psychischen Störung. Aber selbst dann kann sie noch als Indikator dienen für bestehenden Mangel an universeller Lebens-Energie / Liebe - und dir damit helfen.

.

Aus ganzheitlicher Sicht deute ich die meisten gesundheitlichen Störungen - auch psychische, auch Angststörungen - als Mangel an universeller Lebens-Energie / Liebe.

Verursacht allermeist durch "Streß" - auch im weitesten Sinne.

Besonders tückisch: Unbewußter Streß. Der insbesondere raubt Lebens-Energie und muß erst bewußt gemacht / aufgedeckt werden, damit er unschädlich gemacht werden kann.

.

Einiges kann man selbst für Veränderungen / Besserung tun. Sinnvoll ist die Hilfe einer kompetenten Person, z.B. eines Psychotherapeuten, die einem hilft, den unbewußten Streß, die "blinden Flecke", zu erkennen, die man selbst nicht sieht.

.

Unabhängig von anderen Maßnahmen kann jeder Mensch im Bewußtsein Kontakt aufnehmen zur Urquelle der universellen Energie und dort "auftanken" und sein Potenzial an Lebens-Energie / Liebe vergrößern / stärken. Das wirkt vor allem auch präventiv! .

.

Zu Details siehe auch meine TIPPS zu "Streß", "Angst / Liebe", "Lebens-Energie", "glücklich sein" hier bei GF oder bei gesundheitsfrage.net - zu finden über mein Profil.

Zu weiteren Auskünften gern bereit!

also ich hab mal (von fachleuten) gehört, dass jeder mensch homosexuelle gefühle in sich trägt. nur die meisten wissen nichts davon, weil sie sie unterdrücken.

ich will damit sagen: wenn du solche gefühle empfindest, heißt das nicht, dass du dich nicht auch zu einem jungen hingezogen fühlen könntest.

lesbisch sein ist nicht wirklich schlimm. es wird nur von manchen menschen schlimm gemacht. man hat mehr zu kämpfen mit der umwelt, wenn man sich dazu bekennen will. aber man wird nicht nur auf ablehnung stoßen. es gibt ja auch genug tolerante und offene menschen.

lass dir und deinen gefühlen zeit und steh einfach zu dir selbst wenn du dir sicher bist!

Wenn Du den Gedanken an Angst schon in Dir aufkommen läßt, dann bist Du es bestimmt nicht.

Nein, natürlich nicht...weil das eine auch was mit dem anderen zu tun hat...

0

wenn du nicht lesbisch sein willst bist du es auch nicht....

zwischen Frauen besteht immer eine engere beziehung..... heißt aber nicht dass sie gleich lesbisch sind

Man kann sich seine Neigungen nicht aussuchen. Man ist nicht lesbisch, weil man es sein will. Dann wäre das Leben einfach, wenn man über seine Neigungen selbst entscheiden dürfte.

0
@turalo

sie schreibt sie will das nicht sein... man kann doch nicht gegen seinen willen lesbisch sein oder? das wird doch nur ne phase sein

0
@cdefgah

Was glaubst Du, wieviele Homosexuelle mit ihrem "Schicksal" hadern? Man ist ja nicht gefragt, ob man eine heteroerotische Beziehung führen will, oder nicht. Das wird vorgegeben von Deinen Neigungen, die angeboren sind.

0

Was möchtest Du wissen?