Wieso hat ein physischer (Optimiertes Sampling) ETF eine niedrigere Gewichtung als ein Swaper?

Hallo!

Ein physischer (Optimiertes Sampling) ETF hat ja weniger Unternehmen in seinem Korb als ein synthetischen (Unfunded Swap) ETF, da er nur die wesentlichsten raus nimmt (z. B. nur die ersten/größten 800 Unternehmen).

Der Swaper kauft sich ja die Indexentwicklung bzw. tauscht sich diese aus, daher bildet er in der Regel genauer ab. Außer der physische ist voll replizierend.

Aber warum hat dann z. B. der physische ETF (WKN A1XB5U , ISIN IE00BJ0KDQ92) eine niedrigere Gewichtung von den Bestandteilen/Unternehmen, als ein Swaper (WKN ETF110 , ISIN LU0392494562)? Der physische (optimiertes Sampling) hat doch weniger Unternehmen im Index, deshalb müsste doch die Gewichtung der Unternehmen steigen statt sinken.

Oder hat der physische die größten Unternehmen niedriger gewichtet und die vielen kleineren (umso) höher gewichtet?

Hier die Links zu den ETFs Factsheets:

ETF110 (Swap): https://www.justetf.com/servlet/download?isin=LU0392494562&documentType=MR&country=DE&lang=de

A1XB5U (physisch): h ttps://w ww.justetf.com/servlet/download?isin=IE00BJ0KDQ92&documentType=MR&country=DE&lang=de

Beim zweiten Link: kopieren und das Leerzeichen nach dem "h" und nach dem ersten "w" entfernen. Ging nicht anders, weil es sonst als Spam gilt.

Ich freue mich auf hilfreiche Antworten und bedanke mich schon im Voraus!

LG

Geld, etf, Aktien, Aktienfonds, Börse, investieren, Investment, Vermögensaufbau, ETF Fonds, Wirtschaft und Finanzen
1 Antwort
Wie kann man Gewinne in Riester-Fondssparplänen sichern?

Ich zahle seit ca. 10 Jahren in einen Riester-Fondssparplan (UniProfiRente der Union Investment) ein. Glücklicherweise blieb ich in der Krise Ende 2008 von der Umschichtung des Aktienfonds in einen Rentenfonds verschont. Ich bin also noch zu 100% in einen Aktienfond (UniGlobal) investiert und habe damit aktuell schöne (Buch-)Gewinne. Aber die nächste Krise kommt bestimmt. Ich sehe es auch als sehr wahrscheinlich an, dass es innerhalb der nächsten 25 Jahren (so lange läuft der Vertrag planmäßig noch ungefähr) zu einem zwischenzeitlichen Absturz der Aktienmärkte kommen wird.

Ich hab mir deshalb schon 2008 vorgenommen in besseren Börsenzeiten die mit dem Aktienfond erzielten Gewinne zu sichern. Nur wie kann ich das machen? Welche Möglichkeiten dazu habe ich?

So wie ich es verstehe kann ich die Fondsgeselschaft nicht zur Umschichtung anweisen.

Eine Möglichkeit wäre wohl das Geld aus meinem Riester-Fondssparplan für Wohnriestern einzusetzen. Nur wie das gehen könnte ist mir nicht ganz klar. Ich habe zwar vor Wohneigentum anzuschaffen nur kann ich nicht voraussehen wann. Wir sind zwar auf der Suche nach Wohneigentum aber der Wohnungsmarkt in unserer Gegend ist sehr schwierig. Ob die Aktienkurse zum Zeitpunkt des Kaufs noch gut stehen kann auch keiner voraussehen.

Gibt es andere Möglichkeiten die aktuellen Gewinne bei Riester-Fondssparplänen zu sichern?

Kann das Geld aus dem Riester-Fondssparplan (inklusive der staatlichen Zulagen) z.B. in einen Riester-Banksparplan übernommen werden?

Für Anregungen wäre ich sehr dankbar.

Riester, Aktienfonds, Fondssparplan, Vermögen, Banksparplan, umschichtung
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Aktienfonds

Hat jemand Erfahrungen mit Own Germany?

2 Antworten

Sparkasse Aktienfonds Depot Geld abheben?

2 Antworten

Proffe Invest erfahrung?

2 Antworten

Aktienfonds/Rentenfonds: Was muss ich beim Verkauf beachten?

4 Antworten

Worin liegt der Unterschied zwischen Aktien und Aktienfonds?

7 Antworten

Wie kann man Gewinne in Riester-Fondssparplänen sichern?

5 Antworten

Erfahrungen mit der Dividende des Aktienfonds DWS Top Dividende?

2 Antworten

Was schütten meine Aktienfonds aus?

3 Antworten

Sind Aktienfonds oder Rentenfonds besser?

8 Antworten

Aktienfonds - Neue und gute Antworten