Hay

Also wie schon gesagt wurde, sind die Hindernisse mit Nummern versehen, und manchmal kannst du dir auch einen Parcoursplan der vom Veranstalter frei gegeben ist im Internet ausdrucken, und dieser wird dann auswendig gelernt und auf dem Tunier geht man den Parcours dann nochmal ab.

LG verena2016

...zur Antwort

Hay

War denn die offene Stelle an der Gurtlage oder hast du sie mit den Sporen verursacht?

Es passiert manchmal das der Gurt scheuert, das kann dadurch ausgelöst werden, dass Sandkörnchen gescheuert haben, der Gurt sehr hart oder krümmelich durch Dreckkörner sind;) Bürste den Gurt vorm zumachen ab, und gehe die Gurtlage mit der Hand noch einmal ab, damit auch keine kleinen Sandkörnchen sich dort noch befinden:) Wenn dir auffällt das dies jetzt öfter vorkommt, weil vielleicht auch die Haut bei deinem Pferd dort sehr dünn ist, benutze einen Gurtschoner aus Lammfell, oder so in der Art;)

Wenn du sie durch die Sporen verursacht hast, weiss ich nicht wie das passieren konnte...

Für die Wunde: Lass die Wunde sich erstmal verschließen, bevor du wieder den Gurt drauflegt, es gibt ein Wundspray für Pferde, Silber- und/oder Blauspray, um die Heilung zu beschleunigen kannst du auch Melkfett auf die Wunde geben, so haben wir es auch mal gemacht, das geht ganz gut:)

Ich hoffe ich konnte helfen und LG

...zur Antwort

Hay

Ich habe es anders rum, ich kann besser mit langen Bügeln reiten. Du hast viel mehr Beinfreiheit und kannst dich besser ausgleichen. Durch zu kurze Bügel verlagert sich dein Becken anders und hat nicht mehr den richtigen Schwerpunkt zum jeweiligen Pferderücken, ich würde dir empfelen die Bügel länger zu machen und mehr über das Becken zu schwingen, wenn du das einmal drin hast, sind die Bügel quasi überflüssig und du bist nicht mehr von ihnen abhängig, gehörst du zu denen die es nicht so probieren möchten, kann ich nur sagen, schlage die Bügel hoch und reite so, konzentriere dich darauf dein Bein lang zu lassen und nicht hochzuziehen, es ist eine Übungssache;)

Ich wünsche dir viel Glück

LG verena2016

...zur Antwort

Hay

Sicher muss es nicht in strömenden Regen sein, aber was sollte dagegen sprechen, (es sei denn dein Pferd ist sehr anfällig für Krankheiten), in freier Wildbahn kommt ja auch keiner vorbei und legt mal eben die Decke drauf;), solange es keine gesundheitlichen Probleme beim Pferd noch bei dir gibt, sollte es kein Problem sein:)

LG verena2016

...zur Antwort

Hay

Solange das Pferd nicht unzufrieden wirkt und auch keine Anzeichen von Schmerzen hat, würde ich es auch nicht als sehr großes Problem ansehen:)

LG verena2016

...zur Antwort

Hay

Das Martingal ist verbunden mit Zügeln und Sattelgurt und wird um den Hals gelegt, das ist beim Vorderzeug genau das gleiche, nur dieses wird zudem am Sattel befestigt und liegt meist enger an der Brust. Soweit ich das beurteilen kann, verwendet man das Vorderzeug eher beim Springreiten:)

LG verena2016

...zur Antwort