Welche Pferderasse ist dafür perfekt?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Nehm  pferd, dem du vertraus, rasse ist da egal. Es is bequemer, wenn wenn du ein pferd mit breiterem rücken hast. Ich habe einen Alpenquater  (Halb hafi hab araber) es funktioniert perfekt 😍

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ponyfliege
23.07.2016, 15:07

pferde mit viel blüteranteil eignen sich nicht fürs reiten ohne sattel. und die rasse "alpenquaRter" existiert nicht. du hast einen arabohaflinger.

4
Kommentar von Andrea275
24.07.2016, 09:40

Alpenquarter ist eine Umschreibung genauso wie Haferschlinger, Alpenpanzer bei Hafis Tulpentretter friese Rasenmäher meistens shetty

0

Die Sache mit der Gewichtsverteilung ist schnell erklärt. Stell dir vor, du musst einen Rucksack mit Steinen tragen. Ein Rucksack hat breite, gepolsterte Riemen, einer hat nur Kordeln. Welchen wirst du wohl nehmen?  

Und  so ist das fürs Pferd auch. Ich habe auch ein breiteres Kaliber Pferd, allerdings merkt man ihm sofort an, dass er ohne Sattel überhaupt nicht laufen mag und auch den Rücken wegdrückt, sogar im Schritt. Und ich wiege grad mal 50 kg. 

Der Sattel verteilt den Druck des Reiters auf seine gesamte Auflagefläche (wir gehen von einem perfekt angepassten Sattel aus!). Sitzt man ohne Sattel drauf, lastet das Gewicht auf 2-4 Wirbeln des Pferdes, außerdem rutscht man die ganze Zeit über die Wirbelsäule (hier würde der Sattel den Wirbelkanal freihalten) und die Poknochen pieksen ordentlich in den langen Rückenmuskel. 

Nun ist der lange Rückenmuskel aber überhaupt kein Tragemuskel, sondern ein Bewegungsmuskel.

 https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/1/1f/Longissimus.png

Diese Muskeln -auf jeder Seite neben der Wirbelsäule einer- sorgen dafür, dass der Rücken schwingt, also diese rechts-links-Bewegung ausführen kann. Ist der Muskel blockiert, wie zb wenn da spitze Sitzbeinhöcker reindrücken, geht das nicht. Der Muskel spannt sich an. Das führt zu einer schmerzhaften Übersäuerung bis hin zu Krampfartigen Zuständen. Alles andere als gesund oder angenehm! Die Folgen sind ein Pferd, dass nicht mehr über den Rücken laufen kann, geschweige denn entspannt.

An diesen Muskeln hängen sehr viele weitere Faktoren für ein gesund laufendes Pferd, das hier zu erklären, würde wirklich den Rahmen sprengen. Jedenfalls wird dann alles blockiert - von einer gut untertretenden, aktiven Hinterhand bis hin zum locker fallengelassenen Kopf geht alles flöten.

Ein gut bemuskeltes Pferd kann man ohne Sattel reiten, so ein mal die Woche für 10 min ist das schon okay. Mehr sollte es nicht sein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keins. Das Reiten ohne Sattel findet kein Pferd gut, jedenfalls nicht, wenn es über sehr gelegentliches "Reiten" hinausgeht.

Für den menschlichen Hintern sind natürlich runde Pferde angenehmer. Es gibt so lebende Clubsessel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es gibt keine rasse, die dazu geeignet ist.

du musst das pferd anatomisch beurteilen können, um zu sagen, dass es fürs reiten ohne sattel tatsächlich geeignet ist.

ausserdem ist das reiten ohne sattel eine eigene reitweise mit besonderem sitz und anderen hilfen - du brauchst entsprechenden unterricht bei einem guten trainer und dein pferd muss auch die hilfen erst kennenlernen.

einfach draufhocken und ohne nachzudenken losreiten - damit schadest du dem pferd - und deinem rücken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von shana2134
23.07.2016, 15:09

Bei mir hats auch ohne speziellen Unterricht geklappt, das Pferd muss halt auf schenkeldruck und Gewichtsverlagerung reagieren

0

Keine - nur minimal etwas leichter ertragen es die rundrippigen Pferde ohne Widerrist. Aber auch hier sollte man es wirklich auf ein Minimum beschränken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von shana2134
23.07.2016, 14:56

Wie sind bitte früher dir Indianer geritten?

ich reite mein Pferd nur ohne Sattel und sie ist kern gesund! Sie hat einen perfekt bemuskelten rücken und hatte noch nie probleme...!

1

Das kommt nicht auf die Rasse an,auch wenn z.B die Spanier eben bequemer sein. Trotzdem kommt es auf das Pferd an. Du kannst auch ein sehr schwungvolles Pferd haben,welches sich aber auch ohne Sattel gut sitzen lässt,weil er dich eben mit seiner Bewegung mitnimmt. Oder so einen wie unsern, der so kurz ist und so ein Schwung hat,das du kein Stück mitgenommen wirst und das echt kniffelig ist. ^^ :D
Dem Pferd vertrauen ist das wichtigste.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann da keine bestimmte Rasse nennen. Wichtig ist nur, dass du:

A: Kein junges Pferd ohne Sattel reitest weil denen Muskulatur fehlt;

B: Kein zu altes Pferd nimmst, da dieses vielleicht gebrechliche Knochen hat;

C: Ein erfahrenes Pferd nimmst, da es eine völlig andere Erfahrung für das Pferd darstellt, wenn es zum ersten Mal ohne Sattel geritten wird;

D: Dass dein Pferd muskulös und rundrippig ist (ist für beide angenehmer, Mensch und Tier).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keines, denn ohne Sattel zu reiten ist auf Dauer sowohl für den Reiter, als auch fürs Pferd schädlich und mit gesundheitlichen Folgen verbunden. Mal kann man das sicherlich machen, aber man sollte es auf keinen Fall übertreiben. Pferde mit breitem Rücken eignen sich für solche Ausnahmen natürlich besser als solche mit schmalem Rücken. Aber ansonsten spielt die Rasse in diesem Fall keine Rolle, da es wirklich nicht zu empfehlen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine.

Ohne Sattel reiten schadet auf Dauer dem Pferd - einen Sattel gibt es nicht umsonst.
Dir schadet es sicher nicht so viel. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ponyfliege
23.07.2016, 15:05

doch - es schädigt die menschliche wirbelsäule.

4

Trinker! Allerdings würde ich dir nicht  raten nur ohne Sattel zu reiten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Irishcob10
23.07.2016, 16:43

Habe ein irishcob (tinker) mit dem reiten ich jeden Tag ohne Sattel naja außer wenn es regnet oder so dann mit sattel

0

Hay

Ich würde sagen Haflinger, da sie Gewichtsträger sind und einen sehr breiten und gut verteilten Rücken haben (haben sollten):)

LG verena2016

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gar keine. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?