Zu schwer fürs Pferd?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Da deine Freundin sowieso noch abnehmen möchte und ihr Pferd sogar als Motivation ansieht finde ich es nicht so dramatisch. Es hört sich auch wirklich so an als würde sie ihr Pferd vernünftig reiten und als hätte sie Ahnung von dem was sie da tut. Das ist immer wichtig, gerade wenn man etwas mehr wiegt.

Ich gebe ehrlich zu: Ich bin ein Gegner von ganz leichtfertigen, schweren Reitern die meinen das Gewicht tut überhaupt nichts zur Sache.

Und diesen dämlichen Vergleich " lieber ein schwerer, guter Reiter als ein leichter schlechter Reiter" kann ich absolut nicht mehr hören. Man vergleicht hier Äpfel mit Birnen. Würden 2 Reiter exakt gleich gut reiten würde jeder zugeben dass der leichtere Reiter wahrscheinlich angenehmer fürs Pferd ist.

Ich hasse es große Männer auf Isländern zu sehen, weil Isländer ja "Gewichtsträger" sind. Ich hasse es wenn wirklich stark übergewichtige Menschen auf Kaltblütern sitzen. Kein Pferd ist ein Gewichtsträger. Da Pferde sowieso nicht zum Reiten gemacht sind sollte man ihnen so wenig Gewicht wie es halt möglich ist zumuten und dazu gesunderhaltend Reiten.

Natürlich wiegen normale, große Männer schnell 90kg oder mehr. Trotzdem ist es auch ein gewaltiger Unterschied ob es sich um größtenteils Muskeln handelt oder ob eine 1,60m Frau 90kg wiegt wo es eben nicht nur Muskeln sind.

Ich möchte damit Niemanden angreifen oder damit eine unendliche Diskussion auslösen, aber so ist meine persönliche Meinung. Ich habe auch einige Übergewichtige Freunde, aber die würde ich auch nie meine Stute reiten lassen und das wissen und verstehen sie auch.


Ich drücke deiner Freundin die Daumen! Für das Pferd und vor allem für sie wäre es gesünder wenn sie ein bisschen weniger wiegen würde. So tut sie was für beide :)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt auf das Pferd an. Wenn es ein Oldenburger des eher alten Schlages ist, und deine Freundin gut reitet, das Pferd also über den Rücken reiten kann, geht es. Je mehr Vollblut im Pedigree ist, um so schwieriger wird es.

Auf der anderen Seite... Ich habe eine Bekannte, die sich den Vollbruder meiner Stute - einen Vollblutaraber - gekauft hatte. Ich fand sie mit ihren gut 85 Kilo zu schwer für das Pferd, aber als höflicher Mensch habe ich nichts gesagt. Immerhin war sie eine gute Reiterin.

Dann habe ich sie drei Jahre gar nicht gesehen. Als ich sie dann wiedersah, musste ich staunen. Sie hatte sozusagen die Hälfte ihrer Selbst verloren.

"Weight Watchers"  sagte sie stolz. Daraufhin durfte sie sogar meine Stute mal reiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dinaxx
03.08.2016, 16:52

Sie reitet sehr gut, hat schon mehrere Pferde eingeritten und legt viel Wert auf eine gute Bemuskelung des Rückens. Ich habe mir nur Sorgen gemacht, da das Pferd erst 4 Jahre ist und angeritten ist. Meine Freundin ist auch dabei abzunehmen und meinte ihr Pferd würde sie noch mehr motivieren, also es wird nicht bei diesem Gewicht bleiben.

1

Es schadet dem Pferd keineswegs - wenn die Frau so viel Ahnung von Pferden hat und schon lange reitet, dann weis sie auch wie sie die Rückenmuskulatur so aufbaut, das es eh reicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein. sie schadet dem pferd nicht.

sie wird das pferd wohl vor dem kauf probegeritten haben und gut mit ihm zurecht kommen. ausserdem liest sich deine frage so, als ob sie einige erfahrung hat und weiss, was sie tut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn sie so gut reitet wie deine beschreibung klingt und sie weis was sie tut, sollte das hinhauen. besser 100kg die reiten können als 70kg die in den rücken knallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hay

Solange das Pferd nicht unzufrieden wirkt und auch keine Anzeichen von Schmerzen hat, würde ich es auch nicht als sehr großes Problem ansehen:)

LG verena2016

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie so gut reiten kann wie du schreibst...  Wir sie viel werd auf Rückenmuskeln legen...  

Der Oldenburg wird sie tragen können..  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Früher wurde gelehrt: das Pferd/Pony kann/darf die Hälfte seines Gewichtes tragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xxCamarguexx
04.08.2016, 09:25

Das finde ich eine ganz dramatische Aussage! Dann dürfte ein 200kg Shetty ja eine 100kg Person tragen!

Ohne Worte !

0
Kommentar von Viowow
04.08.2016, 13:01

gut das das von "früher" inzwischen revidiert wurde. heute lernt man :"ein pferd darf 10-15% seines eigengewichtes tragen. vorrausgesetzt, die muskulatur ist da

1

Also ich finde das sie mit 100kg das Pferd sehr belastet und finde da sollte man doch eher aufs reiten verzichten, bevor man den rücken unnötig belastet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Viowow
03.08.2016, 19:40

besser 100kg die reiten können, als 70, die es nicht können....

4
Kommentar von friesennarr
03.08.2016, 20:48

Dann müssen sämtiche große Springreiter das reiten aufgeben - sag das dehnen mal. Ich kenne etliche die über 90 kg wiegen und im großen Springsport sind.

Dem Pferd machen die 100 kg gar nichts aus, schon gar nicht wenn die Reiterin sich selbst gut ausbalanciert.

2

Was möchtest Du wissen?