Kontaktiere mal den Tiernotdienst. Die können dir vlt sagen was du tun musst oder einer davon ist bei dir in der Nähe. Auf der Seite hast du eine Übersicht der Notdienste:

http://www.haustier-news.de/der-tiernotdienst-hilft-wenn-man-nicht-zum-tierarzt-kommt/

...zur Antwort

Wenn du das da hast, hilft jetzt auf die schnelle ein Fußbad mit Kernseife oder Kamillentee. Ansonsten morgen möglichst weitere Schuhe tragen und generell mal überprüfen ob deine Schuhe vlt zu eng sind und mal zur Apotheke und nach einer Wundsalbe oder Fußbad fragen. Wenn es gar nicht weg geht, musst du zum Arzt. In Zukunft auch darauf achten dass du deine Zehennägel richtig schneidest. https://www.apotheken-umschau.de/Fuesse/Tipps-gegen-eingewachsene-Zehennaegel-535009.html

...zur Antwort

Also viele hier haben eine totale Macke. Normalerweise weiß ein Lehrer das er eine Verantwortung gegenüber seinen Schülern hat und als Ansprechpartner für Probleme von Schülern sein muss (vor allem bei Problemen in der Familie). Natürlich sollte man sie nicht als "schwulen besten Freund" sehen und sie als Respektsperson ansehen. Allerdings sind sie genauso wie Ärzte dafür da dir zu helfen wenn du sonst niemanden hast. Häufig gibt es ja dafür auch direkt Vertrauenslehrer. Aber jetzt zu deinem Problem. Du solltest die Reaktion deines Lehrers nicht ganz so ernst sehen. Vlt dachte er du willst mit ihm über schlechte Noten sprechen oder so (je nachdem wie viel er zu dem Zeitpunkt schon wusste) oder er war noch nie in so einer Situation und hat er unbewusst schroff reagiert. Sind ja auch alles nur Menschen. Was die E-Mail betrifft sag ihm du hast es nicht beabsichtigt und frag was du da hättest anders machen sollen. Wenn du den Termin nicht bei ihm direkt absagen konntest, sag beim nächsten mal im Sekretariat bescheid oder frag im Lehrerzimmer ob ihn nochmal jemand sieht der das ausrichten kann. Ansonsten neuer termin, entschuldigen, erklären und dann ist das auch gegessen. Wenn du aber abgesehen davon nicht mehr mit ihm reden möchtest, weil du ihm nicht mehr vertraust oder Angst vor seiner Reaktion hast dann sprich ruhig mit einem anderen Lehrer.

...zur Antwort

Eine Möglichkeit wäre sie mitzunehmen. Die andere ihr nochmal klar zu machen dass du ja gar nicht so lang weg bist. Versuch ihr vlt Vorfreude darauf zu machen, dass sie dich wieder sieht. Ansonsten muss sie wohl einfach lernen auch allein klar zu kommen. Sie ist ja kein Baby und sollte nicht dermaßen auf dich angewiesen sein. Wenn du wirklich Angst hast, dass sie sich was antun könnte, sag ihrer Familie dass sie besonders auch sie achten sollen oder iwelchen Freunden von dir, dass sie mal nach dem rechten schauen sollen. Oder du machst den Psychatrischen Notdienst darauf aufmerksam, wenn du sicher bist dass Selbstverletzungsgefahr in deiner Abwesenheit besteht. Dann ist sie psychisch krank. Ansonsten viel Spaß im Urlaub :D

...zur Antwort

Mach dir nicht so einen Druck. Kreativität kann sich ja nie richtig entfalten wenn man gestresst ist. Künstler können auch ohne Eliteuni viel schaffen. Willst du alle diese Dinge aktiv ausleben geh in eine Schauspiel-AG deiner Schule. Schau ob es eine Zeichen-AG oder auch Unterricht in deiner Stadt gibt. In Kunstausstellungen kannst du dich weiterbilden. Vlt gibt es auch spezielle Orte in deiner Nähe wo Künstler sich treffen und du dich mit ihnen austauschen kannst. Beginne deinen Klavierunterricht. Aber vor allem: mach es einfach. Übung macht den Meister. Willst du irgendwas davon aber mal beruflich umsetzen, ist es aber wahrscheinlich notwendig, dass du dich in eine Richtung spezialisierst.

...zur Antwort

Zu viel Schul-/Leistungsdruck?

Hallo zusammen:)
Ich habe schon jahrelang das Problem dass ich viel zu ehrgeizig bin und mir viel zu viel Druck mache in der Schule. Meistens hatte ich Noten zwischen 1&2 und auch mein Zeugnis lag im 1,2-1,6 Bereich. Allerdings kam mir noch nie richtig was zugeflogen was heißt ich muss mich hinsetzten und lernen, lernen,lernen. 8 Stunden auf eine Arbeit zu lernen ist für mich ganz normal und bei Mathearbeiten können es auch mal 3 ganze Tage von morgens bis abends sein. Allerdings könnte ich mich auch wenn ich eine 1 hatte nicht richtig drüber freuen weil ich ständig unter so einem Druck stehe eine gute Note zu bekomme dass ich oft auch gar nicht mehr schlafen kann. Trotz diesem ganzen Stress mach ich natürlich trotzdem viel mit Freunden aber eher am Wochenende abends weil die Mittage fürs lernen draufgehen. Jetzt bin ich in der 10. klasse im Gymnasium und merke wie alles anfängt zu bröckeln. Ich lerne so viel, dass ich nach Hause komme und von 5 - halb 12 manchmal durchlerne, allerdings kommen nicht mehr so gute Noten wie früher raus weil ich mich einfach nicht mehr konzentrieren kann, Kopfweh bekomme und auch nicht einschlafen kann weil ich dann das Gefühl hab nicht genug gelernt zu haben. Ich setzte mich selber so unter Druck es macht mich fertig. Ich habe auch schon öfter überlegt nach der 10. zu gehen weil ich dem Druck nicht mehr standhalten kann. Manchmal hab ich vor Klassenarbeiten regelrecht Panikattacke weil ich so Angst habe zu versagen. Eine schlechte Note bedeutet für mich beinahe der Weltuntergang und das beschäftigt mich dann ewig. Obwohl meine Eltern das gar nicht von mir erwarten und meine Freunde mich sowohl mit richtig guten als auch mal mit einer nicht so guten Note akzeptieren, kann ich damit nicht zufrieden sein. Ich weiß langsam echt nicht mehr wie ich damit umgehen soll,da es langsam Ausmaße annimmt die ich nicht mehr kontrollieren kann. Am liebsten würde ich mich nur noch ins Bett legen und einfach schlafen und aufwachen wenn ich nicht mehr zur Schule gehen muss. Ich hasse es immer zu versuchen perfekt zu sein, das ist so anstrengend. Wie kann ich mir klar machen dass Noten nicht das Wichtigste sind auf der Welt und dass man auch ohne super Noten mit sich zufrieden sein kann?
Ich hoffe auf hilfreiche Tipps, lg voguehearts :(

...zur Frage

Du hast doch selbst schon gut erkannt, dass es dich nicht glücklich macht immer perfekt sein zu wollen. Es ist gut ehrgeizig zu sein aber nicht wenn man ssich so weit treibt dass es einem schlecht geht. Ich war genauso und bin es auch teilweise noch. Du musst dir selbst einfach sagen. Was ich schaffe, das schaff ich und was nicht, auch nicht so schlimm. Meistens fallen die Noten auch dann nicht super schlecht aus. Davon geht die Welt auch nicht unter. Versuche dir Prioritäten zu setzen und im Alltag eben nicht von früh bis abends zu lernen sondern gezielt Erholungszeiten zu schaffen in denen du Sport machst oder einfach mal auf der Couch lümmelst. Auch das gehört dazu um dein Lernen effizienter zu machen. Und vor allem mach dir selbst nicht so einen Druck!! Das behindert dich nur. Und wenn du deine Grenzen erreicht hast, dann ist das auch ok. Der Tipp von cici26 ist gut wenn es nötig ist die Schule zu wechseln, dann versuch es auf der Fachoberschule oder auch auf einem beruflichen Gymnasium, dort erhälst du auch eine allgemeine Hochschulreife und ich empfand die Anforderungen dort als ein wenig humaner. Und wenn selbst das nicht klapp, dann gehst du halt nach der 10. Selbst dann kannst du eine gute Ausbildung machen die dich glücklich macht!

...zur Antwort

Das deutsche Bildungssystem bietet ganz unterschiedliche Möglichkeiten an. Wer eine duale Ausbildung oder eine schulische Berufsausbildung macht, kann so automatisch den Mittleren Schulabschluss erwerben.

Realschulabschluss an der Berufsschule:

Wenn du eine Duale Ausbildung machst oder eine schulische Ausbildung kannst du mit dem Abschluss auch gleichzeitig den mittleren Schulabschluss erwerben, den sogenannten Quabi oder 9+3-Modell. Bei einer dualen Ausbildung brauchst dabei aber mindestens einen Notendurchschnitt von 2,5 plus nachgewiesene Englischkenntnisse.

Realschulabschluss an beruflichen Schulen:

Berufsfachschule bieten in den verschiedenen Bundeländern unterschiedliche Ausbildungsgänge an. Gemeinsam ist Ihnen aber, dass Sie auf den Beruf vorbereiten oder zu einem beruflichen Abschluss führen. Gleichzeitig kann man den Hauptschulabschluss, den Realschulabschluss oder sogar die Fachoberschulreife erwerben. An einigen Berufsfachschulen erhält man automatisch den Mittleren Schulabschluss, wenn man mit einem bestimmten Notendurchschnitt abschließt. Die Voraussetzungen sind hier in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich und du musst dich vor Ort beim Schulamt informieren.

Realschulabschluss über die Externenprüfung:

Du kannst dich natürlich auch immer selbständig auf den Realschulabschluss vorbereiten und an einer Prüfung teilnehmen. Es ist aber sich einfach, wenn du dabei Unterstützung erhältst. Kurse zur Vorbereitung auf die Mittlere Reife bieten zum Beispiel die Volkshochschulen und Abendrealschulen an. Du kannst auch einen Fernlehrgang besuchen: Hier arbeitest du selbständig zu Hause und schickst aber bestimmte Aufgaben ein bzw. es werden dir online Aufgaben gestellt.

Quelle: http://www.azubi-azubine.de/schulabschluesse/realschulabschluss-mittlere-reife.html#Realschulabschluss-nachholen

Informiere dich genauer bei der Agentur für Arbeit

...zur Antwort

Tja leider ist das blinde Auswendiglernen oft der schnellste Weg auch wenn man sich dabei nichts langfristig merkt. Um etwas wirklich zu verinnerlichen muss man sich eben ein bisschen mehr damit beschäftigen. Mir hilft es immer mehrere Bücher oder Artikel über das Thema zu lesen oder sogar einen Film zu schauen. Bei Geschichte ist es schwer etwas über das "Verstehen" zu lernen weil es nunmal Fakten sind. Aber um sich solche zu merken hilft es häufig Mind Maps, Übersichten oder einen Zeitstrahl zu erstellen wenn möglich mit Bildern um sichs zu visualisieren. Mit einer Mind Map bildet man ja die Struktur des Gehirns ein Stückweit ab, wodurch es diesem leichter fällt sich zu erinnern. Und das reine Erstellen von Mind Maps oder Übersichten führt schon dazu dass du es dir merkst, weil du es ja einmal richtig durchdenken musst. Einen weiteren Tipp den ich dir geben kann. Nimm einmal das was du Lernen musst mit deinem Handy oder ipod oder ähnlichem auf und höre es dir immer wenn du unterwegs bist z.B. im Bus an. Auch so kannst du dich immer wieder an wichtige Fakten erinnern. Was auch empfehlenswert ist. Zum einen lass dich von jemanden abfragen, zum anderen Frage jemanden ab. Setzt dich mit einem Freund zusammen und stellt euch gegenseitig Fragen (ohne Hefter) und immer wenn einer nicht weiter weiß muss der andere antworten oder ergänzt etwas zur antwort. Bei Interaktion mit anderen lernt man sehr schnell.

...zur Antwort

komplett weglassen

...zur Antwort

Du solltest auf jeden Fall mit deinen Eltern darüber reden. Wenn du einen Freund/Freundin in oder auch außerhalb der Schule hast kannst du dich ja auch dem Mal anvertrauen. Wieso denkst du denn das dich keiner mag? Vlt fallen dir auch die zu sehr auf die über dich lästern und du siehst die freundlichen gar nicht. Es wird immer Schüler geben die über dich reden, da darfst du nicht drauf hören. Wenn du mit deinen Eltern nicht reden kannst sprich mit einem Lehrer den du magst oder auch mit einem Arzt. Die helfen dir wirklich weiter. Es ist sicherlich auch in Ordnung mal ein paar Tage Pause zu machen aber das ändert ja das Problem nicht.

...zur Antwort

Das hat sicherlich bei jedem andere Gründe. Manche Schüler werden ja gemobbt oder ausgegrenzt wie du gesagt hast. Ich denke aber viele die "Kein Bock" als Begründung sagen, können fühlen sich einfach überfordert und weichen dem deswegen aus. Und teilweise wird dort auch eine Rolle spielen, dass sie sich einfach nicht damit identifizieren können, was unterrichtet wird. Ich persönlich war damals ein ziemlicher Streber und auch ich fand es immer stink langweilig. Doch für mich gab es eben gedanklich nie diese Option "ich hab keine Lust also gehe ich nicht zur Schule". Das ist bei Schulschwänzern anders. Auch familiäre Gründe können eine Rolle spielen. Natürlich sind Eltern nicht an allem Schuld, aber wenn schon in der Kindheit viele Freiheiten gegeben werden, und sein Kind vlt sogar ein bisschen verwöhnt, kann das sich das natürlich später auch negativ auswirken. Auch in die andere Richtung. Schwere familiäre Verhältnisse in denen sich Kinder nicht umsorgt oder vernachlässigt fühlen führen häufig zu Trotzverhalten und dem "versteckten" Ruf nach Anerkennung. Und wenn es in familiärer Hinsicht ganz schlimm läuft, kann man sicherlich verstehen wieso das Kind andere Sachen als Schule im Kopf hat. Es ist also bei jedem Individuell und kommt auf die Situation und die Persönlichkeit des Menschen an.

...zur Antwort

:D Ich glaube man sollte Duschen gehen so oft man will, solange man es nicht unbedingt fünfmal am Tag tut. Ich dusche einmal am Tag. Mein Mitbewohner früh und abend. Eigentlich ist das wenn man nicht doll geschwitzt hat wie du z.B. beim Sport nicht nötig. Teilweise ist es auch gut für die Haut und Haare wenn man nicht jeden Tag duscht, da sie ihren natürlichen Schutzfilm nicht jeden Tag "abgewaschen" bekommen. Aber wenn du das Bedürfnis hast dusche auch. Nicht zu heiß, das macht die Haut trocken und Haare fettig und nicht zu lang, das ist nicht so gut für die Wasserrechnung ;)

...zur Antwort

Es gibt mit Sicherheit Jungs denen dieser Style gefällt und dann wieder andere die es gar nicht mögen. Denk nicht drüber nach, zieh an was dir selbst gefällt und fertig ;)

...zur Antwort