Denk ich ich kann meiner Mutter diesen Brief schicken, oder ist der zu vorwurfsvoll (Im Bezug auf meine letzte Frage)?

Liebe Mama,

Ich finds absolut blöd wie das schon seit fast 2 Jahren zwischen uns läuft. Ich versuch immer wieder das Verhältnis zu bessern und wollte eigentlich neu anfangen, aber das heute hat mir gezeigt, dass ich keine Chance bei dir habe und immer nur eine Nebenrolle in deinem Leben spielen werde. Jeden Tag nehme ich mir vor, heute nicht mit dir zu streiten, aber irgendwie siehst du immer nur meine Fehler und findest jeden Tag einen neuen Grund mich zu ignorieren. Das macht die ganze Sache komplizierter für mich, weil ich gerade versuche meine Einstellung zu bessern, aber nach jedem Streit hab ich wieder das Gefühl, dass ich mein Ziel nie erreichen werde. Irgendwie fühle ich bei dir und dem Rest nie gut genug und ich hab manchmal das Gefühl nicht richtig dazu zugehören und das ist der Hauptgrund, wieso ich mich von euch distanziert hab. Und wenn du schon wegen einem offenen Fenster Streit anfängst, frag ich mich echt, ob es eigentlich an mir liegt oder ob du selbst nicht in deiner Mitte bist....

Du hast so eine starke Persönlichkeit und guckst immer nur nach vorne, was man ja an sich bewundern kann. Aber ich glaub du verstehst nicht, dass nicht alle Menschen das Zeug dazu haben so stark zu sein und wahrscheinlich weißt du nicht, wie es sich dann anfühlt innerlich nicht an sich selbst glauben zu können, aber nach außen immer eine nicht reale Persönlichkeit austrahlt, damit keiner merkt, wie schwach ich eigentlich bin und mir nicht ansieht, dass ich mit meinem Leben überfordert bin.

Ich versuch mich seit Wochen zu ändern und will eine Persönlichkeit aufbauen, aber in der Atmosphäre geht das nicht, weil mich das ständige gestreite immer wieder zurück wirft.

Du sagst immer, mit mir kann man nicht reden. Ich warte aber immer darauf das du mit mir redest, weil ich dadurch wenigstens verstehen würde, was ich falsch mache. Wenn du mich aber tagelang ignorierst, kann ich an der Situation nichts ändern. Du sagst du weißt nicht von welcher Seite du an mich rankommen kannst. Es gibt nur eine Seite. Ich brauche eine Mutter, die mich unterstützt und mir nicht sagt, dass du mich so nicht magst und ich ein schwacher Mensch bin.

Ich will den Streit irgendwie beenden, weiß aber nicht wie, weil ich es schon wochenlang versuche eine gesunde Bindung zu dir aufzubauen, aber nie klappt es. Wenn du das nicht willst, dann akzeptiere ich das auch und versuche schnellstmöglich selbstständig zu werden, dann bist du mich los, falls du das willst. Ich überlasse die Entscheidung dir

denkt ihr dadurch könnte ich Frieden schließen?

danke:)

Mutter, Familie, Freundschaft, Jugendliche, Eltern, Psychologie, Frieden, Konflikt, Liebe und Beziehung, Persönlichkeiten, Streit
7 Antworten
Wie soll die Beziehung zwischen mir und meiner Mutter weitergehen?

Hallo, ich bin weiblich 16 und habe einen Bruder 14 und eine Schwester 5.

Es ist total doof in meinem Alter sich über sowas Gedanken zu machen, aber es tut in meiner Seele weh...

Also ich bin mir nicht mehr sicher, ob das noch an der Pubertät liegt, aber ich bezweifle es.

Also meine Mutter hat eine sehr starke Persönlichkeit, wenn ich ihren Charakter mit einem Tier verglichen würde, dann wäre sie ein Löwe.

Sie erwartet viel von mir und meinen Geschwister, in erster Linie, dass wir keine Mitläufer sind, alles hinterfragen und uns bilden.

Das Problem ist, meine Persönlichkeit unterscheidet sich stark von denen meiner Familie. Meine ganze Familie ist eher extrovertiert (außer mein Vater) und alle sind gesellig und sie sind einfach die Menschen, die ihre Meinung immer sagen und sich nix gefallen lassen.

Ich dagegen bin introvertiert, bin am liebsten alleine und rede kaum. Ich wäre unter den Tieren ein Hase, der zur Beute wird.

Wenn ich einen frechen Spruch bringe, dann ignoriert sie mich 2 Tage, auch wenn ich mich aufrichtig entschuldige. Sie musste neulich zum Eltern Gespräch in die Schule, weil meine Lehrer den Eindruck hatten, mich bedrückt etwas. Darauf erzählte sie meiner Familie was für ein schwächling ich bin und das sie mich so nicht erzogen hat.

Wenn ich in die Küche komme und frage, ob ich ihr beim Kochen helfen kann, werde ich abgewiesen, wenn mein Bruder zur gleichen Zeit in die Küche bekommt nimmt sie dankend an.

Immer ist mein Bruder der tolle, weil er so ist wie meine Mutter und meine Schwester die kleine Süße und wer bin ich?

Meine Oma und Tanten reden immer positiv von mir, weil ich mir echt den A.... aufreiße für meine Familie.... aber nie kommt was von meiner Mutter.

Neulich hatten wir Streit, wegen der Eltern Gespräch und danach bin ich abgehauen und war 7h in der Kälte draußen. Eigentlich hab ich nur auf eine SMS gewartet wie "Wo bist du" "komm nach Hause, wir reden über alles". Aber es kam nichts.

Auch als meine Oma beerdigt wurde, hat sie mir eine falsche Zeit geschrieben, wann die Beerdigung beginnt. Meinem Bruder aber die Richtige. Also kam ich zu spät, dass war so peinlich..... Und dann hatten wir wieder 1 Wochen Streit, weil ich zu spät gekommen bin.

Ich nehme mir täglich vor, heute streiten ich nicht mit meiner Mutter, heute wird alles friedlich..... und schon fängt der Streit an dass ich morgens nur " Morgen" sage, statt " Guten Morgen Mama hast Du gut geschlafen"

Ich weiß nicht, was ich machen soll, eigentlich liebe ich sie, aber manchmal fühle ich so einen ungewollten Hass in mir meiner Mutter gegenüber.

Was würdet ihr machen? Ist das nur die Pubertät und ich bin Schuld an allem? Oder hasst sie mich?

Ich brauche sie einfach als Mutter und nicht als Feindin, aber es klappt nicht. Jeden Tag streiten wir

Danke im voraus :)

Rückfragen beantworte ich gerne

Liebe, Mutter, Familie, Freundschaft, Erziehung, Menschen, Trauer, Jugendliche, Eltern, Pubertät, Psychologie, Hass, Konflikt, Liebe und Beziehung, Streit
8 Antworten
Findet ihr ich sollte mich in die Erziehung meiner Mutter einmischen?

Hallo, zunächst mal... Meine Mutter ist eine gute Mutter, aber auch sie kann Fehler machen.

Also mein Bruder 13 und ich 16 wurden eigentlich mir viel Freiheit erzogen, aber wurden auch geschlagen. Also nicht brutal, sonder halt leichtere Ohrfeigen. Obwohl es keine großen Schmerzen verursacht hat, muss ich sagen, es hat mich damals belastet, dass meine Eltern in irgendeiner Form schlagen. Und ich bin sicher, dass hat dazu beigetragen, dass ich mich mein ganzes Leben schon meinen Eltern gegenüber distanziert verhalte. Mir fällt es schwer Mama zu sagen zum Beispiel.

Jetzt haben wir noch eine kleine Schwester, die 5 Jahre alt ist. Und ich denke ich bin was Erziehung angeht meiner Mutter ein Stück voraus und ich würde meinen Kindern zum Beispiel nie seelisch oder körperlich weh tun.

Meine Eltern "klapsen" meine Schwester aber gelegentlich und schreien sie oft an. Ich muss gestehen auch mir fehlt oft die Geduld und ich weise sie oft ab. Aber mir zerreißt es das Herz wenn meine Eltern sie schlagen, auch wenn es nicht hart ist.

Sonst ist meine Mutter eine gute Mutter. Sie unternimmt viel mit uns, hören uns zu.....

Findet ihr ich übertreibe da? Meint ihr ich sollte mich da einmischen? Meine Mutter hat es eigentlich nicht so gerne wenn man sich da einmischt.

Neulich hat mich meine kleine Schwester gefragt, wieso Mama sie manchmal schlägt (Das kommt ungefähr 1 in 2 Wochen vor), aber ihr immer sagt, dass man niemanden schlagen und schubsen darf.... und genau das ist doch der Punkt. Wie bringt man einem Kind bei, dass man Probleme nicht mit Gewalt löst, wenn man sie selbst anwendet?

Wie seht ihr das?

Danke im voraus :)

Liebe, Kinder, Familie, Erziehung, Pädagogik, Bildung, Eltern, Gewalt, Psychologie, Gesellschaft
11 Antworten
Fühlt ihr euch auch in der Gesellschaft gefangen?

Hallo, ich bin jetzt 16 und fühle mich zur Zeit ziemlich down und fühle mich nicht wohl in dieser Gesellschaft. Ich bin 16, bin bald erwachsen und trotzdem dürfen mir Eltern und Lehrer jede Kleinigkeit vorschreiben und dadurch fühle ich mich gefangen. Die Lehrer dürfen mir genau vorschreiben wie und was ich zu machen habe und wenn ich es aber gerne anders machen würde interessiert das niemand. Meine Eltern haben das Recht immer zu wissen wo ich bin verpflichtet in eine Schule zu gehen, in der ich meiner Meinung nach nichts lerne außer das ganze vorgekaute wissen runterzuschlucken, ohne viel zu denken. Ich darf meine Kreativität nicht ausleben ich muss das machen was die Autoritäten mir vorschreiben.

Dann bin ich gerade mal 16 und habe meine Identität noch nicht mal gefunden und muss jetzt schon wissen, welchen Beruf ich erlernen will. Ich weiß aber noch nicht genau was mein Sinn im Leben ist...

Dann darf ich nicht sein wie ich will. Ich bin ein Einzelgänger, der am liebsten in seinem Zimmer sitzt und liest und bis auf mit der Familie keine sozialen Kontakte will. Und ich will mit meiner Klasse nichts zu tun haben... Ich fühle mich wohl so wie ich bin und was ist? Lehrer und Eltern beschließen mich zum Psychologen zu schleppen...

Ich verstehe mich nicht, aber ich will frei sein und fühle mich so unwohl in dieser Welt. Habt ihr das auch manchmal?

Leben, Menschen, Psychologie, Freiheit, Gesellschaft, Philosophie
13 Antworten
Angst vor Eltern-Lehrer-Schüler Gespräch?

Hallo, ich bin 16 Jahre alt und in der 10 Klasse. Insgesamt war ich immer der Klassen Streber, sehr ruhig und unauffällig. War immer alles super.

Dann letztes Jahr bekam ich viele psychische Probleme (Tod von Angehörigen, beste Freundin krank, Pubertät) und wurde immer stiller, bis ich fast gar nix mehr geredet habe.

Meine Lehrerin wollte da schon meine Mutter anrufen, aber ich hab sie immer davon abgehalten.

Dann Klasse 10 begann mit viel Stress. Meine beste Freundin hat Epilepsie und oft Anfälle und da ihre Eltern ständig arbeiten, war ich sozusagen immer ihr Babysitter. Hab ihre Hausaufgaben gemacht, sie überall hin begleitet und auch paar mal erste Hilfe geleistet bei Anfällen.

Das war eine Belastung und meine Lehrerin wollte darüber mit meiner Mutter sprechen, ich hielt sie wieder davon ab, da ich zu meiner Mutter kein so gutes Verhältnis hab.

Weil mich dann keiner in Ruhe gelassen habe bin ich eskaliert. Hab geschwänzt, gelogen eine Mobbing Seite im Internet erstellt....

Jetzt meinte meine Lehrerin sie muss meine Mutter zum Gespräch einladen, weil sie Angst hat, dass ich meinen Charakter, so wie sie mich kennt nicht beibehalten kann. Sie sagt sie will mir helfen so zu werden wie ich bin.

Find ich ja gut...

Aber ich brauche keine Hilfe, ich schaffe alles alleine, ich will das Gespräch nicht (mit 16 kann man Probleme alleine lösen) und ich weiß was ich falsch gemacht habe, aber ich bin motiviert mich zu ändern und ich schaffe das alles ohne Eltern und Lehrer, dass kann ich versprechen.

Kann ich da was machen?,

Danke:)

Schule, Freundschaft, Pädagogik, Eltern, Schüler, Psychologie, Charakter, Konflikt, Lehrer, Liebe und Beziehung, Pädagoge
6 Antworten