Wie soll die Beziehung zwischen mir und meiner Mutter weitergehen?

Hallo, ich bin weiblich 16 und habe einen Bruder 14 und eine Schwester 5.

Es ist total doof in meinem Alter sich über sowas Gedanken zu machen, aber es tut in meiner Seele weh...

Also ich bin mir nicht mehr sicher, ob das noch an der Pubertät liegt, aber ich bezweifle es.

Also meine Mutter hat eine sehr starke Persönlichkeit, wenn ich ihren Charakter mit einem Tier verglichen würde, dann wäre sie ein Löwe.

Sie erwartet viel von mir und meinen Geschwister, in erster Linie, dass wir keine Mitläufer sind, alles hinterfragen und uns bilden.

Das Problem ist, meine Persönlichkeit unterscheidet sich stark von denen meiner Familie. Meine ganze Familie ist eher extrovertiert (außer mein Vater) und alle sind gesellig und sie sind einfach die Menschen, die ihre Meinung immer sagen und sich nix gefallen lassen.

Ich dagegen bin introvertiert, bin am liebsten alleine und rede kaum. Ich wäre unter den Tieren ein Hase, der zur Beute wird.

Wenn ich einen frechen Spruch bringe, dann ignoriert sie mich 2 Tage, auch wenn ich mich aufrichtig entschuldige. Sie musste neulich zum Eltern Gespräch in die Schule, weil meine Lehrer den Eindruck hatten, mich bedrückt etwas. Darauf erzählte sie meiner Familie was für ein schwächling ich bin und das sie mich so nicht erzogen hat.

Wenn ich in die Küche komme und frage, ob ich ihr beim Kochen helfen kann, werde ich abgewiesen, wenn mein Bruder zur gleichen Zeit in die Küche bekommt nimmt sie dankend an.

Immer ist mein Bruder der tolle, weil er so ist wie meine Mutter und meine Schwester die kleine Süße und wer bin ich?

Meine Oma und Tanten reden immer positiv von mir, weil ich mir echt den A.... aufreiße für meine Familie.... aber nie kommt was von meiner Mutter.

Neulich hatten wir Streit, wegen der Eltern Gespräch und danach bin ich abgehauen und war 7h in der Kälte draußen. Eigentlich hab ich nur auf eine SMS gewartet wie "Wo bist du" "komm nach Hause, wir reden über alles". Aber es kam nichts.

Auch als meine Oma beerdigt wurde, hat sie mir eine falsche Zeit geschrieben, wann die Beerdigung beginnt. Meinem Bruder aber die Richtige. Also kam ich zu spät, dass war so peinlich..... Und dann hatten wir wieder 1 Wochen Streit, weil ich zu spät gekommen bin.

Ich nehme mir täglich vor, heute streiten ich nicht mit meiner Mutter, heute wird alles friedlich..... und schon fängt der Streit an dass ich morgens nur " Morgen" sage, statt " Guten Morgen Mama hast Du gut geschlafen"

Ich weiß nicht, was ich machen soll, eigentlich liebe ich sie, aber manchmal fühle ich so einen ungewollten Hass in mir meiner Mutter gegenüber.

Was würdet ihr machen? Ist das nur die Pubertät und ich bin Schuld an allem? Oder hasst sie mich?

Ich brauche sie einfach als Mutter und nicht als Feindin, aber es klappt nicht. Jeden Tag streiten wir

Danke im voraus :)

Rückfragen beantworte ich gerne

Liebe, Mutter, Familie, Freundschaft, Erziehung, Menschen, Trauer, Jugendliche, Eltern, Pubertät, Psychologie, Hass, Konflikt, Liebe und Beziehung, Streit
8 Antworten
Fühlt ihr euch auch in der Gesellschaft gefangen?

Hallo, ich bin jetzt 16 und fühle mich zur Zeit ziemlich down und fühle mich nicht wohl in dieser Gesellschaft. Ich bin 16, bin bald erwachsen und trotzdem dürfen mir Eltern und Lehrer jede Kleinigkeit vorschreiben und dadurch fühle ich mich gefangen. Die Lehrer dürfen mir genau vorschreiben wie und was ich zu machen habe und wenn ich es aber gerne anders machen würde interessiert das niemand. Meine Eltern haben das Recht immer zu wissen wo ich bin verpflichtet in eine Schule zu gehen, in der ich meiner Meinung nach nichts lerne außer das ganze vorgekaute wissen runterzuschlucken, ohne viel zu denken. Ich darf meine Kreativität nicht ausleben ich muss das machen was die Autoritäten mir vorschreiben.

Dann bin ich gerade mal 16 und habe meine Identität noch nicht mal gefunden und muss jetzt schon wissen, welchen Beruf ich erlernen will. Ich weiß aber noch nicht genau was mein Sinn im Leben ist...

Dann darf ich nicht sein wie ich will. Ich bin ein Einzelgänger, der am liebsten in seinem Zimmer sitzt und liest und bis auf mit der Familie keine sozialen Kontakte will. Und ich will mit meiner Klasse nichts zu tun haben... Ich fühle mich wohl so wie ich bin und was ist? Lehrer und Eltern beschließen mich zum Psychologen zu schleppen...

Ich verstehe mich nicht, aber ich will frei sein und fühle mich so unwohl in dieser Welt. Habt ihr das auch manchmal?

Leben, Menschen, Psychologie, Freiheit, Gesellschaft, Philosophie
13 Antworten
Angst vor Eltern-Lehrer-Schüler Gespräch?

Hallo, ich bin 16 Jahre alt und in der 10 Klasse. Insgesamt war ich immer der Klassen Streber, sehr ruhig und unauffällig. War immer alles super.

Dann letztes Jahr bekam ich viele psychische Probleme (Tod von Angehörigen, beste Freundin krank, Pubertät) und wurde immer stiller, bis ich fast gar nix mehr geredet habe.

Meine Lehrerin wollte da schon meine Mutter anrufen, aber ich hab sie immer davon abgehalten.

Dann Klasse 10 begann mit viel Stress. Meine beste Freundin hat Epilepsie und oft Anfälle und da ihre Eltern ständig arbeiten, war ich sozusagen immer ihr Babysitter. Hab ihre Hausaufgaben gemacht, sie überall hin begleitet und auch paar mal erste Hilfe geleistet bei Anfällen.

Das war eine Belastung und meine Lehrerin wollte darüber mit meiner Mutter sprechen, ich hielt sie wieder davon ab, da ich zu meiner Mutter kein so gutes Verhältnis hab.

Weil mich dann keiner in Ruhe gelassen habe bin ich eskaliert. Hab geschwänzt, gelogen eine Mobbing Seite im Internet erstellt....

Jetzt meinte meine Lehrerin sie muss meine Mutter zum Gespräch einladen, weil sie Angst hat, dass ich meinen Charakter, so wie sie mich kennt nicht beibehalten kann. Sie sagt sie will mir helfen so zu werden wie ich bin.

Find ich ja gut...

Aber ich brauche keine Hilfe, ich schaffe alles alleine, ich will das Gespräch nicht (mit 16 kann man Probleme alleine lösen) und ich weiß was ich falsch gemacht habe, aber ich bin motiviert mich zu ändern und ich schaffe das alles ohne Eltern und Lehrer, dass kann ich versprechen.

Kann ich da was machen?,

Danke:)

Schule, Freundschaft, Pädagogik, Eltern, Schüler, Psychologie, Charakter, Konflikt, Lehrer, Liebe und Beziehung, Pädagoge
6 Antworten
Ich hab was ganz dummes gemacht, bitte helft mir ich kann nicht mehr?

Hallo liebe Community,

Ich bin 15 Jahre alt (weiblich) und eigentlich sehe ich mich selbst als einen guten und ehrlichen Menschen an. Hab nie jemanden was böses tun wollen und will gut sein.

Das kann ich jetzt aktuell aber gar nicht mehr von mir behaupten, weil ich was ganz schlimmes gemacht habe am Freitag.

Also da ist ein Junge Leon(auch 15) aus meiner Para Klasse. Ich war mit ihm befreundet und wir haben uns super verstanden. Dann hab ich mich in einen Jungen verliebt, mit dem ich dann auch zusammen bin. Leon war wohl eifersüchtig, deswegen hat er mir oft seelisch wehgetan und meine Freunde und mich oft für Kleinigkeiten bei Lehrern verpetzt.

Dann hat Leon am Freitag in der Schule das Gerücht verbreiten, dass ich schwanger sei, was alle glaubten.

Ich war so sauer und verletzt, weil mich alle deswegen mobbten, dass ich am Freitag auf Instagram eine Seite erstellt habe, auf der ich Leon und mich selbst beleidigt habe. Nicht zu schlimm (zum Beispiel, dass er sich keine Kondome leisten kann), aber doch schrecklich.

Ich hab mich somit als Opfer dastehen lassen. Er hat von allem.Screenshots gemacht und das gleich am Samstag seinen Eltern erzählt, die in der Schule den Rektor informiert haben und Anzeige erstatten wollten, wenn sich der Täter, also ich nicht bis Montag meldet.

Ich hab gleich am Samstag alles gelöscht, die Seite war auch privat und nur 14 Leute haben die Beiträge gesehen.

Ich hab Angst gehabt und war zu feige dazu zu stehen. Also hab ich Leon geschrieben ich wüsste wer der Täter ist, nämlich mein Bruder (den er nicht persönlich kennt). Ich hab dann als Ausrede gesagt, dass mein Bruder die Seite erstellt hat, weil er nur mich verletzen wollte.

Die Leon Familie nahmen das so hin und wollten aber das sich mein Bruder persönlich entschuldigt. Dann hab ich 100 Ausreden erfunden, warum er das nicht persönlich kann und hab der Familie 80€ geboten, wenn sie alles vergessen. Nein, sie wollen eine persönliche Entschuldigung.

Ich hab dann von einer neuen Nummer aus, mich als mein Bruder ausgegeben und mich versucht zu entschuldigen. Hat nicht geklappt, sie wollen es persönlich.

Dann telefonierte ich heute mit Leon seiner Mutter. Ich versuchte zu erklären, wieso mein Bruder nicht persönlich kommen kann, aber das glauben sie natürlich nicht.

Jetzt hab ich der Mutter gesagt, dass mein Bruder morgen anrufen wird, um sich zu Entschuldigen. Die Mutter hat dann meine.Klassenlehrerin angerufen und ihr meine Version erzählt, also das es mein Bruder war. Das heißt die Lehrerin wird darüber Morgen mit mir reden.

Ich weiß nicht, was ich machen soll ich bin völlig fertig und psychisch so kaputt, dass ich mich körperlich schwach fühle und zittere und Nächte durchmachen muss.

Ich hasse mich dafür, wie kann man nur so dumm und egoistisch sein, sowas zu machen und noch fremde Personen dafür zu beschuldigen.

Mein Bruder müsste nur dort anrufen dann wäre alles geklärt, aber das geht ja nicht.

Was soll ich machen bitte helft mir:/

Wahrheit, Mobbing, Schule, Freundschaft, Angst, Lösung, Jugendliche, Cybermobbing, Konflikt, Liebe und Beziehung, lügen, Straftat, schlechter Mensch
11 Antworten
Ich wünsche mir im geheimen, dass meine Lehrerin meine Mutter wäre?

Hallo Community, ich habe ein komisches Problem....

Ich bin weiblich 15 Jahre alt und besuche die 10 Klasse einer Realschule. Seit wir letztes Jahr in Klasse 9 eine neue Klassenlehrerin bekammen, habe ich sie sofort ins Herz geschlossen und sie sie ist der wichtigste Mensch in meinem Leben.

Ich bin nicht verliebt, es sind so Muttergefühle und ich würde mir nichts sehnlicher wünschen, als dass sie meine Mutter wäre. Ich denke die ganze Zeit ununterbrochen an sie und vermisse sie.

Ich baue sogar absichtlich Mist in der Schule, damit ich mehr auf mich aufmerksam mache.

Und ich habe tierisch Angst davor sie zu verlieren und nach der Schule keinen Kontakt mehr zu ihr zu haben. Ich mag es auch wenn sie mich anschreit oder sauer auf mich ist.

Das Problem ist, dass ich zu meiner eigenen Mutter keine Gefühle habe und das tut mir sehr leid. Ich streite nur noch mit ihr und es fühlt sich einfach nicht an, als wäre sie meine Mutter.

Ich will auch nicht, dass diese Gefühle meiner Lehrerin gegenüber weg gehen. Sie sind was besonderes für mich, aber wenn ich daran denke, dass ich sie vielleicht nach der Schule nie wieder sehe verletzt mich sehr.

Was würdet ihr an meiner Stelle machen? Und wie kommt es überhaupt zu solchen Gefühlen?

Ich hatte eine glückliche Kindheit.....

Ich will auf keinen Fall meinen Eltern von den Gefühlen erzählen und auch nicht in Therapie!

Danke für alle Antworten, ich hoffe ihr versteht mich:/

Gesundheit, Schule, Gefühle, Menschen, Lösung, Beziehung, Krankheit, Eltern, Psychologie, Zwischenmenschliches
6 Antworten