Ich bin ein Wartender

Zwar bei weitem nicht so extrem wie du es beschreibst, aber ich überlege, bevor ich was kaufe und ich kaufe auch nicht ständig was Neues nur um des Neuen willen.

...zur Antwort

eigene Eltern anzeigen wegen Betrug?

Hallo miteinander, ich bin nun 35 Jahre alt und bin verheiratet und habe 3 Kinder. vor über 3,5 Jahren habe ich langjähriger Überlegung den Kontakt zu meinen Eltern komplett abgebrochen. Schade, dass ich dies nicht schon früher gemacht habe.

Kurz zusammengefasst: während meiner Zeit bei meinen Eltern hatte ich schon immer das Gefühl, dass was die machen nicht richtig ist. Es geht um finanziellen- Staatlichen Betrug (Vortäuschung einer Krankheit über 2 Jahrzehnte lang). Seit ich ausgezogen bin, vor allem selber Kinder habe, diese Zeit mit den Kindern erlebe und mich zurückerinnere, wie es mir damals vor 30 Jahre ging, erkenne ich das Ausmass dieses betrügerischen Lebens meiner Eltern. Unter anderem auch die enorme Vernachlässigung meiner Kindheit und die meiner 2 Jahre älteren Schwester.

Je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr bereue ich, dass ich nicht schon als Kind mein Mund aufgemacht habe.

Klauen, Lügen und Betrügen war und ist bis heute auf der Tagesordnung bei ihnen. Leider ist man als Kind machtlos, denkt auch immer wieder und redet sich ein, dass was die eigenen Eltern und Erwachsene alles richtig machen und dass das Leben komplizierter ist, wenn man Erwachsen wird. Dabei war es nur bei uns so. Meine Eltern sind dermassen geldgierig, dass keine Scham kennen. Aber ihr scheinheiliges Leben als ehrliche Familie war so dreist, es ist kaum vorstellbar. Wir meine Schwester und ich da automatisch mitmachen mussten / mitgemacht haben. Es ist nicht zum Glauben. Dieser psychologische Druck unserer Eltern war so enorm, dass wir einfach die perfekte Familie rausgegeben hatten. Bis 2019 habe ich das noch mitgemacht. Keine Ahnung warum. Es war wie eine Gehirnwäsche, sich als perfekt rauszugeben. Wir waren einfach trainiert und es war meiner Schwester und mir auch sehr peinlich, also versuchten wir mit verschiedensten Lügen und Ausreden alles glatt zu bügeln.

der Restliche Text in den Kommentaren...

...zur Frage

Puhhh, das ist keine ganz leicht zu verdauende Geschichte. Erst mal Respekt, dass du den Mut gefunden hast, das alles hier zu schreiben. Auch das war sicher nicht ganz einfach für dich.

Was macht man mit so einer Vergangenheit?

Keine leichte Entscheidung. Jedenfalls denke ich, dass es richtig war, das alles loszulassen und den Kontakt abzubrechen - auch zum Schutz deiner eigenen Kinder!

Ob du sie nun anzeigen solltest hängt meiner Meinung nach davon ab, ob du das alles beweisen kannst ohne selbst als Zeugin gegen sie auftreten zu müssen bzw. in den Akten genannt zu werden. Denn ich nehme mal nicht an, dass du da gern als diejenige in Erscheinung treten willst, die die eigenen Eltern anpatzt, oder?

...zur Antwort

Das dürfte wohl individuell sehr unterschiedlich sein. Meine Schwester hatte ihr erstes Mal mit 12, die Mutter meiner Tochter mit 16 (keine Sorge, schwanger geworden ist sie erst sehr viel später ...) und meine jetzige Freundin mit 17.

Die Einzige, die heute sagt, dass sie ihr erstes Mal bereuen würde ist meine jetzige Freundin - also diejenige, die es erst mit 17 hatte. Aber das liegt wohl weniger am Zeitpunkt als vielmehr daran, dass diese Beziehung mit ihrem Exfreund eher toxisch war.

...zur Antwort

Also der 6-jährige braucht sicher keine Windeln mehr und beim 3-jährigen kann man davon ausgehen, dass er selber weiß, wann er in die Windeln gemacht hat und dir das dann auch sagen kann. Noch besser ist, wenn er dir vorher sagt, dass er auf Klo muss, dann kann man auch bei ihm aufs Windelnwechseln verzichten.

...zur Antwort
Ja ich war da einmal

Meine Schwester ist mit ihrem Mann vor ca. anderthalb Jahren nach Kalifornien gezogen und im vergangenen Winter habe ich sie dort besucht.

Ist wirklich schön da, wo sie wohnt - mitten in einem Wald der überwiegend aus kalifornischen Rotholzmammutbäumen besteht. 2 oder 3 dieser hölzernen Giganten stehen auch in ihrem Garten. Außerdem hat sie eigene Hühner und Eier, die von fröhlich-gackernden Gartenhühnern gelegt werden schmecken ganz anders, als die, die man im Supermarkt bekommt.

...zur Antwort
Baden

Gerade jetzt im Winter ist ein gemütliches heißes Bad was wunderbares.

Im Sommer, wenn es heiß ist und ich verschwitzt bin, dusche ich dann eher.

...zur Antwort

NEIN!

Das geht gar nicht!

Meine Tochter ist zwar erst 7 aber ich würde sie auf keinen Fall länger als ein paar Stunden allein lassen - keinesfalls über Nacht. Wenn irgendwas passiert gerät das arme Kind ja in Panik. Bitte sorge dafür, dass irgendjemand vertrauenswürdiger da ist, der auf das Kind aufpasst - engagiere wenigstens eine Babysitter für dieses Wochenende. So viel sollte dir dein Kind schon wert sein.

...zur Antwort

Ob man ein Kind hat oder nichts hat doch nichts damit zu tun, ob man liebenswert ist oder nicht.

Ich bin 42 und seit knapp 7 Jahren alleinerziehender Vater, da die Mutter meiner Tochter bei der Geburt gestorben ist. Ich habe zwar lange gebraucht um über den Tod meiner großen Liebe hinweg zu kommen, aber seit fast genau 1 Jahr habe ich nun wieder eine neue große Liebe gefunden mit der ich sehr glücklich bin und die für meine Tochter auch wie eine große Schwester ist (wenngleich sie sich auch nicht unbedingt in der Rolle einer Mutter wiederfindet, was für mich aber auch ganz okay ist).

Also keine Sorge. Du bist noch sooo jung. Ein eigenes Kind bringt natürlich viel Verantwortung mit sich, aber dadurch wirst du auch ganz anders reifen als andere, was dann wieder einen Vorteil für deine charakterliche Entwicklung mit sich bringen kann. Wenn du ein liebenswerter Mensch bist, dann wird ein Kind daran nichts ändern sondern im Gegenteil sogar eher förderlich sein deine guten Eigenschaften noch zu verbessern.

...zur Antwort
dieser weltoffenen und modernen jungen Frau, aus der aktuelle Generation

Allein schon diese Formulierung lässt mir Angst und Bibberbange werden. Was an dieser Frau ist weltoffen? Dass sie sich selber ihre Fakten zurechtbiegt, wie sie es für ihr Weltbild gerne hätte?

Heutzutage kann quasi jeder irgendwas behaupten und es so hinstellen, als ob das bewiesene Fakten wären. Stimmen tut das was sie da behauptet aber deswegen noch lange nicht...

...zur Antwort
Anderes

Also 1.) beträgt der Altersunterschied zwischen dir und einer 13-jährigen gerade mal 3 Jahre - das ist so gut wie nichts und in Österreich wäre z.B. eine Beziehung zwischen euch völlig legal (Ab 12 mit einem Altersunterschied von max. 3 Jahren, aber 14 ohne Begrenzungen beim Altersunterschied). In Deutschland wird eine Beziehung zwischen euch erst legal sobald sie 14 ist.

2.) Hast du ja eh gesagt, dass du sie heißt fändest wenn sie älter wäre

3.) bezieht sich auf folgende Aussage:

Ich verabscheue Pädophilie und setze mich auch politisch gegen z.B. Kindesmissbrauch ein

Pädophilie hat absolut nichts mit Kindesmissbrauch zu tun. Nur ca. 10% aller Täter von derartigen Sexualstraftaten sind laut einer Studie der Berliner Charitee auch tatsächlich pädophil. Und nur 5 - 10% aller pädophil veranlagten Personen werden jemals einschlägig straffällig.

...zur Antwort

Ich nehme mal an, dass es schon was einigermaßen elegantes sein soll, oder?

Also für ein Mädchen deines Alters fände ich z.B. sowas ganz süß:

https://www.amazon.de/Rockabilly-Abendkleid-Geburtstag-Partykleider-Cocktailkleid/dp/B088T12MMV/ref=sr_1_5

...zur Antwort

Ich bin für Strategie D (in Kombination mit B):

D = aufhören sich selbst als "low value" anzusehen und lieber daran arbeiten interessant und selbstbewusst zu werden.

Und dann kann man Frauen, die man bereits kennt, besser kennenlernen und denen seinen wahren Wert zeigen. Sobald sie dann anfangen diesen Wert zu erkennen kann man dann auch weiterführendes Interesse an denen zeigen.

...zur Antwort

Ich bin freiberuflicher Selbstständiger (also Selbstständig mit nur 1 Kunden der sozusagen mein Arbeitgeber ist, ich glaube in Deutschland nennt man das auch Scheinselbstständig). Da kann ich neben der Arbeit hier immer wieder mal rein schauen und interessante Fragen beantworten. Sehr selten stelle ich auch selber mal eine Frage.

...zur Antwort

Hallo zusammen,

auch wenn jetzt schon der nächste Tag ist, wollte ich gern auf diese Frage antworten.

Angst vor Menschen habe ich schon lange nicht mehr. Allenfalls vielleicht vor Gruppen, z.B. wenn man nächtens in der Stadt Gruppen von offensichtlich angetrunkenen und gewaltbereiten Personen sieht - da würde ich denen bewusst aus dem Weg gehen. Das kommt aber fast nie vor (das letzte Mal, dass ich so eine Gruppe gesehen habe ist schon etliche Jahre her, damals habe ich meine Schwester in der Millionenmetropole besucht, in der sie damals gelebt hat und wollte mit ihr abends noch ausgehen).

Früher - als Kind - hatte ich mitunter Angst vor meinem Vater. Eigentlich völlig unbegründet, denn gewalttätig war er nie. Aber das Verhältnis zwischen ihm und mir war immer etwas schwierig.

...zur Antwort