Wie kann ich Kontakt zu anderen Muslimen aufbauen?

Ja ich weiß, ist eine komische Frage. Aber ich habe da ein Problem, was mich schon ziemlich belastet und deswegen möchte ich auch nur ernste antworten.
Wie manche von euch wahrscheinlich wissen, bin ich vor einiger Zeit zum Islam konvertiert. Ich hatte auch ein paar muslimische Freunde. Leider musste ich vor ein paar Wochen schmerzlich erfahren, dass das nie wirkliche Freunde waren. Sie haben mich aus einem dummen Grund aus der Gemeinschaft ausgeschlossen und scheinbar meine Konvertierung nie ernst genommen.
Jetzt weiß ich nicht, wie ich wieder Anschluss finden soll. Ich habe es vermisst, mit den anderen in der Moschee  zu beten und mich über die Religion auszutauschen. In meiner Familie bin ich die einzige Muslima. Keine Ahnung ich fühle mich einfach sowas von einsam seit dem meine Freunde mich verlassen haben. Ich will auch einfach nur dazugehören und akzeptiert werden, doch es klappt einfach nicht.
Das größte Problem ist aber, dass ich mich einfach nicht traue, alleine in eine Moschee zu gehen wo ich niemanden kenne. Ich bin dann die einzige deutsche Muslima dort. Außerdem habe ich auch eine Behinderung, die mir das ganze auch nicht erleichtert. Ich kann mir richtig vorstellen, wie mich dann alle dort angucken und über mich reden. Ich kann mit sowas einfach nicht umgehen. Mir fehlt da einfach  das Selbstbewusstsein.  Und dabei wäre ich so gerne wieder in einer Moschee und würde mit den anderen beten!
Hat jemand eine Idee, was ich machen könnte? Wie ich mich irgendwie überwinden und trauen kann, doch allein in eine Moschee zu gehen? Oder kennt jemand irgendwelche islamischen Foren, wo man sich mit anderen Muslimen wenigstens austauschen kann?
Ich bin für jede hilfreiche Antwort dankbar. Antworten, die gegen den Islam sind, sind unerwünscht.

Leben, Religion, Islam, Freundschaft, Angst, Einsamkeit, Selbstbewusstsein, Kontakt, Liebe und Beziehung, Moschee, Muslime, Hilfe
11 Antworten
Wie entsteht ein geringes Selbstbewusstsein und wie kann man selbstbewusster werden?
Erst mal bedanke ich mich bei jedem, der diesen langen Text durchliest und mir einen Rat geben will.
 Also bei mir in der Kindheit sind paar Sachen nicht so super gelaufen.
 Erst haben sich meine Eltern getrennt. Dann hatte meine Mutter einen neuen Freund, Der schon immer raushängen liess dass er von mir nicht viel hält.
 Dann mit zwölf kam ich in so ein Internat. Da war eine Erzieherin, die mich systematisch schikaniert hat.
 Es ist schon heftig wenn man als Teenager  bei den kleinsten Sachen hört, dass man nichts kann. Ganz oft hat sie mich auch vor meinen gleichaltrigen Freunden bloßgestellt. Die Frau Hat wirklich Sachen gemacht, die wirklich krank waren aber da möchte ich jetzt auch nicht ins Detail gehen.
 Mit meinen Eltern habe ich auch irgendwie nie darüber gesprochen.
 Heute mit 23 habe ich das Problem, dass ich mich irgendwie fast nichts traue.
  Ich akzeptiere mich selbst nicht und mir ist es immer total wichtig, was andere von mir denken. Das schränkt mich selbst ganz schön ein, da ich das Gefühl habe, dass ich mich immer  anpassen muss.
 Mir ist auch immer alles sofort peinlich und ich denke mir dann: "was denkt derjenige jetzt  wohl von mir".
 Oft habe ich auch das Problem, dass ich zu sensibel bin und das nervt ganz schön, wenn man wegen jeder Kleinigkeit verletzt ist.
  Mir fällt es auch sehr schwer, auf andere Menschen zu zugehen, was dazu führt, dass ich nur sehr wenig Freunde habe.
 Was kann ich machen, dass ich mich mehr traue und selbstbewusster werde?
 Und glaubt ihr, diese ganzen Sachen in meiner Kindheit  haben mich  so geprägt, dass ich jetzt so bin wie ich bin?
Kindererziehung, Angst, Erziehung, Selbstbewusstsein, Eltern, Psychologie, Kindheit, peinlich, Psyche, schüchtern, Selbstvertrauen, Selbstwertgefühl
11 Antworten