Erfahrung mit Flex-Klassen und überspringen(von der 1. in die 3.)?

Meine Tochter ist vor 4 Monaten 5 geworden und kommt 2016 in die Schule. Laut Kitaleitung und Kinderarzt hätte sie dieses Jahr in die Schule gekonnt aber da sie kein Kann-Kind mehr war hätten wir ein Psychologisches Gutachten(IQ-Test) benötigt um sie einschulen zu lassen.

Ohne mit ihr zu üben zählt sie bis weit über 100,rechnet im Kopf bis ca. 10,liest schon einigermaßen gut und spricht etwas englisch(ca. bis 30 zählen,bennen vieler Dinge z.B.Lebensmittel,Körperteile,Farben,Tiere ect)

Außerdem spielt sie nach eigenem Wunsch schon seit einem Jahr Geige.Dort hat sie auch schon in eine höhere Gruppe gewechselt.Von den 5-6 Jährigen zu den 7-9 Jährigen die schon alle ca. 2,5 Jahre spielen.

Von der Kita wurde uns nun für das nächste Jahr eine sog. Flex Klasse empfohlen wo die erste und zweite Klasse überwiegend gemeinsam unterrichtet wird. Dabei werden den Kindern je nach Wissensstand die Aufgaben zugeteilt zu einem Thema.z.B. haben alle Mathe aber es gibt verschieden schwäre Aufgaben. Mir wurde gesagt das sie dann wenn das bei ihr so bleibt sie von der 1. Klasse dann in die 3. übergehen könnte?

Hat damit jemand erfahrung?Wie läuft das ab?Ist das schlecht fürs Kind wenn sie nur mit älteren Kindern umgeben ist egal ob Schule oder Musikschule?

PS:sie bekommt von uns nur den Input den sie verlangt.Wir haben nichts ihr antrainiert.

Schule, Einschulung, Klasse, Lehrer, Überspringen
3 Antworten