Probier mal diese Formel:

=SUMMENPRODUKT(B1:B3;C1:C3)

...zur Antwort

Die Formel wird auch oben im Bearbeitungsfenster angezeigt, das du in der Höhe ändern kannst, ein Bild sagt mehr als 1000 Worte:

...zur Antwort

Du musst ein JPG-Bild einer gestrichelten Linie nach deinem Wunsch erstellen.
Im Menü "Datenreihen formatieren" auf keine Linie und Fülling mit Bild aus Datei.

mit Strecken oder Stapeln kannst du noch feinjustieren. Bei mir schaut es so aus:

...zur Antwort

23.465,00 sind 16% der Summe, die bereits in B9 ausgerechnet ist.
Wenn du also in G2 diese Formel schreibst, wird der Wert berechnet:
=A2/A$9

Wenn du die Formel runterkopierst, wirst du sehen, dass die A2 weiterzählt, also in der Zeile 3 auf A3 springt, usw. Die A$9 bleibt aber immer in der Zeile 9 wegen dem $-Zeichen. Zur Kontrolle müsste die Rechnung in Zeile 9 genau 100% ergeben.

...zur Antwort

Hallo Rakiido!

Ich löse so etwas ganz anders und eleganter, wie ich meine:

Du baust eine Hilfstabelle (kann auch auf einem anderen Tabellenblatt sein) und verwendest die VERWEIS-Funktion (Englisch LOOKUP):

Die Formel in A2 bewertet die zahl in A1:
=VERWEIS(A1;C:D)
Bei meinen Zahlenbeispielen ist gehört der Schwellwert bereits zur nächsten Stufe. Z.B. 60,0% ist bereits "good". Wenn du wirklich >60 haben möchtest, musstest du 60,00001% eingeben.

...zur Antwort

In Excel zwei Sheets zusammenführen?

Hallo,

Vielleicht könnt ihr mir Helfen dabei zwei sheets zusammenführen.

In Sheet 1 sieht das Format so aus:

|| ROW || Main ID    || Title   || Attribute 1 ||
| 1   | A-ABC_1234_1 | Der Titel | Wert 1 |
| 2   | A-ABC_2222_1 | Der Titel | Wert 2 |
| 3   | A-ABC_5555_1 | Der Titel | Wert 3 |
| 4   | ABC-6666    | Der Titel | Wert 4 |

In Sheet 2 sieht das format so aus:

|| ROW || Main ID ext || Description ||
| 1 | A-ABC_1234_1-01 | Description 1 |
| 2 | A-ABC_2222_1-01 | Description 2 |
| 3 | A-ABC_2222_1-02 | Description 3 |
| 4 | A-ABC_5555_1   | Description 4 |
| 5 | A-ABC_5555_1   | Description 5 |
| 6 | ABC-6666       | Description 6 |

Und ich möchte daraus folgendes machen:

|| ROW || Main ID    || Title   || Attribute 1 || Main ID ext || Description ||
| 1   | A-ABC_1234_1 | Der Titel | Wert 1 | A-ABC_1234_1-01 | Description 1 |
| 2   | A-ABC_2222_1 | Der Titel | Wert 2 | A-ABC_2222_1-01 | Description 2 |
| 3   | A-ABC_2222_1 | Der Titel | Wert 2 | A-ABC_2222_1-02 | Description 3 |
| 4   | A-ABC_5555_1 | Der Titel | Wert 3 | A-ABC_5555_1   | Description 4 |
| 5   | A-ABC_5555_1 | Der Titel | Wert 3 | A-ABC_5555_1   | Description 5 |
| 6   | ABC-6666    | Der Titel | Wert 4 | ABC-6666       | Description 6 |

D.h. für jede Zeile in Sheet 2 die passende aus Sheet 1 finden und dazu schreiben.

Wobei ein match in der n spalten "Main ID" und "Main ID ext" zu finden ist, und manchmal auch doppelt vorkommen kann.

Wie kann ich das machen?

Gibt es eine Funktion die mir
1: einen match macht der nicht auf den ganzen string geht/gehen muss
2: dann den wert einer Zelle aus der Zeile aber nicht die selbe spalte liefert

...zur Frage

Ausgezeichnete Lösung, DanKirpan

Überraschenderweise müsste es auch mit einem simplen VERWEIS gehen, sofern Sheet1 nach Main.ID sortiert ist. z.B. für Title
=VERWEIS(B2;Sheet1!B:C)

...zur Antwort

Viel komplexere ähnliche Aufgaben habe ich so gelöst:

Es geht auch in einer Formel, aber verständlicher ist es mit 2 Hilfsspalten:

In A1 (und runterkopieren) errechnet diese Formel, welche Datenzeile aus den Quelldaten genommen werden soll:
=AUFRUNDEN(ZEILE()/54;0)
eventuell noch +Anzahl der Überschriftszeilen deiner Datenquelle.

In B1 (und runterkopieren) errechnet diese Formel, welche Spalte zieht:
=REST(ZEILE()-1;3)+5
Je nachdem wo die Daten stehen, musst du die +5 noch variieren.

In C1 kommt dann die INDIREKT Funktion zum Zug:
=INDIREKT("Quelldaten!Z"&A1&"S"&B1;0)

Den Druckbereich musst du natürlich auf Spalte C einstellen.

...zur Antwort

Habe es gerade getestet, ich finde tatsächlich keine sinnvolle Reihenfolge.
Da muss ein Makro her. Damit bekommst du auf einfache Weise noch ein paar Gimmicks dazu (Dateiliste erstellen, nur markierte drucken, Erledigungsvermerk, usw.). Wonach sind die Dateien normalerweise sortiert?

...zur Antwort

Hallo robse79

Ich habe eine elegante Lösung, dazu brauchen wir nur eine Hilfsspalte (B)
Du stellst diese Formel in B2 und ziehst sie runter:
=WENN(A2="Anschrift";ZEILE();"")
Sie vermerkt die Zeilennummern in denen "Anschrift" steht.

Dann kopierst du diese Formel in C2 und kopierst sie nach rechts und nach unten: =WENN(SPALTE(A$1)+KKLEINSTE($B:$B;ZEILE($A1))<KKLEINSTE($B:$B;ZEILE($A2));INDEX($A:$A;SPALTE(A$1)+KKLEINSTE($B:$B;ZEILE($A1)));"")
Das Ergebnis schaut dann bei mir so aus:

Den Fehler #Zahl! habe ich mal gelassen, da sieht man, wo die Datei aus ist

...zur Antwort

Hallo,
Bevor du nach einer Lösung suchst, solltest du die Aufgabe klar formulieren. Habe ich es so richtig verstanden: Du willst die Anzahl der Kunden in Griechenland wissen, die in Q4 einen Umsatz > 0 EUR gemacht haben? 

Kannst du erklären, warum du keine Hilfsspalte möchtest?

Wenn du einen Screenshot postest, bitte immer mit Zeilen. und Spaltennummer .

Wenn die Länderliste vom Screenshot komplett ist, kannst du diese Formel verwenden: =SUMME(ZÄHLENWENNS(C:C;"Q4";A:A;"B");ZÄHLENWENNS(C:C;"Q4";A:A;"C");ZÄHLENWENNS(C:C;"Q4";A:A;"F");ZÄHLENWENNS(C:C;"Q4";A:A;"H"))

...zur Antwort

Hallo, ich sehe mehrere Fehler.

  1. Schreibe nicht die Filterwerte direkt in die Formel, wenn du sie in der Tabelle als Werte hast.
  2. Verwende die $-Zeichen, dass du überall die selbe Formel verwenden kannst.
  3. Wenn du einen * als Platzhalter verwendest, muss er innerhalb der "" sein.

Das wäre die Formel in H4, die kannst du nach rechts und nach unten ziehen (sofern du keine Zeilen ausgeblendet hast):

=SUMMEWENNS($E:$E;$A:$A;$G4;$B:$B;H$3)

...zur Antwort

Das Teilproblem "Rechnen nur mit gefilterten Werten" kannst du mit TEILERGEBNIS lösen. Meist verwendet man 9 für Teilsumme, es gibt aber noch eine Menge anderer Funktionen.

...zur Antwort

Irgendwas läuft hier falsch, Excel müsste alle Druckeinstellungen in der Datei speichern!

...zur Antwort

Hallo, eine direkte Problemlösung habe ich nicht bei der Hand.
Du kannst aber probieren, ein normales Rechteck aus den Autoformen einzufügen und mit rechter Maustaste ein Makro zuzuordnen. Wenn das geht, hast du einen Plan B . Wenn nicht, erkennst du mit dieser Methode vielleicht das wahre Problem.

...zur Antwort

Hallo, da brauchst du keine Software, schreibe einfach die Tabelle so:

Spalte D ist die Differenz, also in D2 steht =B2-C2, der Grund liegt in der schöneren Ansicht. Markiere einfach alle Spalten von A bis E und gehe auf Einfügen/2D Säule/Gestapelt. Dann sieht das Ergebnis noch nicht so aus, wie wir das gerne hätten.

Zuerst muss der Blutdruck 1 weg und die X-Achse kein automatisches Datum, sondern Texte aus Spalte A:

Dann musst du die Daten unterschiedlich anzeigen, klicke rechts auf die Grafik und klicke "Datenreihen-Diagrammtyp ändern". Blutdruck1 und Blutdruck kommen auf gestapelte Säulen, der Puls auf Linie mit Datenpunkten und Sekundärachse.

Dann habe ich die Füllung und den Rahmen von Blutdruck1 auf weiß gestellt, damit die Balken "schweben". Die Datenreihe Blutdruck2 klicken wir weg.

Blutdruck1 rechte Maustaste "Datenbeschriftungen hinzufügen" und so formatieren:

Die Frabe ist dann noch Geschmackssache:

...zur Antwort

Hier ist ein kleines Makro, das das für dich beim Öffnen der Datei macht. Damit es das tut, musst du es unter "Diese Arbeitsmappe" Workbook und Open errichten:

Hier der Code, vorausgesetzt dass in Spalte B kein Text, sondern wirklich ein Datum steht, egal wie dieses formatiert ist:

Private Sub Workbook_Open()
   Dim Erster As Date, Letzter As Date
   For i = 5 To 19
       Erster = ("1." & Month(Cells(i, 2)) & "." & Year(Cells(i, 2)))
       Letzter = "1." & Month(Erster + 31) & "." & Year(Erster + 31)
       If Letzter < Date Then Cells(i, 3).Value = Cells(i, 3).Value
   Next i
End Sub

In jeder Zelle des Bereichs C5:C19, in der der Monatsletzte bereits überschritten ist, schreibt das Makro statt deiner Formel den Wert hinein.

...zur Antwort

Wenn ich dich richtig verstehe, möchtest du in einem Feld eingeben, bis zu welcher Zeile Summiert werden soll. Ich würde es mit INDIREKT lösen:

=TEILERGEBNIS(9;INDIREKT("Y1:Y"&A1))

In meinem Beispiel sage ich in A1, er soll bis Zeile 4 summieren.

...zur Antwort

Hallo, das ist nicht ganz trivial.
Ich würde eine Kopie meiner Tabelle anlegen (Spiegelbild) und mit einem Worksheet-Event ein Makro starten, das die Inhalte der Spalten A-E vergleicht.

Das ist der Code:
Private Sub Worksheet_SelectionChange(ByVal Target As Range)
   For Z = 1 To 100 ' schaut bis Zeile 100
       For S = 1 To 5
       If Sheets("Tabelle1").Cells(Z, S).Formula <> Sheets("Spiegelbild").Cells(Z, S).Formula Then
           Sheets("Tabelle1").Cells(Z, 6) = Date
           Sheets("Spiegelbild").Cells(Z, S).Formula = Sheets("Tabelle1").Cells(Z, S).Formula

        End If
       Next S
   Next Z
End Sub

Funktioniert bei mir ganz gut, aber Achtung, wenn du z.B. eine Zeile 20 einfügst, sind die Inhalte von 20 bis 100 nicht mehr identisch und bekommen das aktuelle Datum!

...zur Antwort

Hallo!

Probiere das als Excel-Markro:

Sub variable_Mails()
   Dim oApp As Object
   Dim Anhang As String
   Set oApp = CreateObject("Outlook.Application")
   For i = 2 To 20
       Anhang = Cells(i, 2)
       With oApp.CreateItem(0)
           .To = Cells(i, 1)
           .Subject = "Dein Betreff"
           .Attachments.Add Anhang
           .HTMLBody = "Lieber Freund!<br><br>Anbei deine Datei."
           .display ' Nur Mail erzeugen, nicht sofort senden
           '.send 'Mail erzeugen und senden
       End With
   Next i
   Set oApp = Nothing
End Sub

...zur Antwort

Dazu brauchst du weder VBA noch Pivot. Wenn deine Preispolitik wirklich so einfach ist, geht das mit einer einzigen Formel:

Kopiere diese Formel in B2 und dann so oft runterkopieren, wie du maximal Positionen haben willst:
=WENNFEHLER(WECHSELN(A2;"Baum";"")*5+9,99;"")
Darunter die Summenformel und fertig. Dabei ist es auch egal ob du Baum1 oder Baum 1 schreibst.

...zur Antwort