Ist bei Mopprds wie bei Rollern dasselbe: wenn die Vorderhand wackelt klammert sich in der Regel der Fahrer am Fahrzeug fest! Manchmal ist auch ne Scheibe o.ä. montiert, die den gleichen Effekt hervorufen kann. Wenn der Fahrer sich gegen den Fahrtwind stemmt, und sich dann noch krampfhaft festhät, dann werden alle "Ausgleichsbewegungen" auf den Lenker bzw. die Vorderhand des fahrzeugs übertragen. Sobald sich der Fahrer etwas nach vorne gegen den Wind lehnt, und die Hände nur sachte auf die Griffe auflegt, dann rollt das üblicherweise auch geradeaus.

Bitte auch nicht aus Bequemlichkeitsgründen (oder Übergewicht) auf den Soziusplatz setzen. Dann ist das Wackeln nur die Vorstufe zum unabsichtlichen Wheelie.

...zur Antwort

Es gibt Schleifschwämme, die zum aufarbeiten von mattierten Flächen verwendet werden. Im Uhren/Schmuckbereich finden diese Anwendung. Das wird dann sicher etwas dauern, aber die Wahrscheinlichkeit es zu versauen ist nicht so groß wie beim Einsatz gröberen Schleifpapiers.

...zur Antwort

Tu es nicht!

Egal wie geschickt du bist, eine "Garagenlackierung" von flatterigen Plastikteilen ist zum scheitern verurteilt. Glaub mir.

Wenn du auf Mattschwarz umsteigen willst versuch es mit folieren. Einfarbige Folien in kleineren Formaten sind recht preiswert erhältlich, und deine Eingriffe bleiben korrigierbar. Wenn man den Dreh mal raushat, ist es gar nicht so kompliziert. Du brauchst eine Heissluftpistole (evtl. reicht ein starker Fön), eine Blumenspritze, ein paar Kunstoffspachteln und seeehhhhrrr viel Geduld.

Probier es - es ist wirklich die bessere Entscheidung.

...zur Antwort

Ein Clip-Schloss reicht aus, wenn es genau nach Vorgabe montiert wurde. Aus irgendwelchen Gründen würde ich zwar immer auf das Nietschloss setzen, aber einen "echten" Grund gibt es dafür nicht. Ist eher eine Gefühlssache. deshalb wird diese Frage auch so vehement geführt. Ist wie die Frage nach dem richtigen Öl.

...zur Antwort

Fast alles ist bereits gesagt. Eines möchte ich jedoch (aus eigener Erfahrung) besonders betonen: Der Bremsweg wird deutlich länger! Wenn man also im fliessenden Verkehr wie üblich hinter den Autos herfährt, kann es bei plötzlicher Bremsung überraschend knapp werden!

Denk daran, dann klappt schon alles.

...zur Antwort

Tolle Frage - leider nicht so knapp zu beantworten, wie man möchte.

Eines ist aber klar: eine Fahrsituation, bei der ein ausgekuppeltes "um die Kurve rollen" Sinn macht, kann ich mir nicht vorstellen.

Der Kammsche Kreis ist eine gute grundsätzliche Darstellung von der Dynamik des Haftungsverlustes und sich addierenden Beeinflussungen auf die Haftreibung. Jedoch darf man die Faktoren, die dem Fahrzeug innewohnen, nicht ausser acht lassen. Dazu gehört unter anderem die Stabilität der "geführten" Antriebsräder. Noch deutlicher als beim Auto wird das beim Motorrad. Es geht u.a. auch darum, die Verschiebung der Radlast nach vorne (durch die Verzögerung) zu kompensieren.

Ich empfehle die Lektüre eines der vielen Bücher zu diesem Thema. Wenn man damit mal anfängt zieht es einen immer tiefer hinein in dieses Thema.

Mein momentaner Favorit: How to drive von Ben Collins (the Stig)

...zur Antwort

Blödes Problem - kenn ich!

Mein Tipp ist ganz klar eine trockene Entfernung. Versuch erst mal pineln und danach mit einem trockenen Topf- oder Insektenschwamm. Der nächste Schritt ist dann ein Radiergummi. Hast Du dich als Schüler mal gefragt, wozu die blaue Seite des Radiergummis da ist? Genau für so etwas!

...zur Antwort

Ich scheine auf dem Schlau zu stehen - ich verstehe die Frage nicht!

Wenn du einen Rahmen samt Papieren hast, gibt es doch kein Problem. Du baust Motor, Anbauteile und Räder deines Moppeds an den guten Rahmen und fertig ist. Du meldest den alten Rahmen ab und den neuen Rahmen an. Selbstredend braucht der Rahmen (jetzt dein fertiges Mopped) dazu TÜV.

Da in den Papieren nur die Rahmen- bzw. Fahrgestellnummer eingetragen ist, stellt der Motorwechseln kein genehmigungspflichtigen Vorgang dar. Natürlich müssen die Teile, die Du an den vorhandenen Rahmen anbringst der vorhanden Zulassung entsprechen - also keinen1.000er Motor in einen 750er Rahmen o.ä.

Übrigens: Einige eigenen Stürze haben mir gezeigt, dass man bei Geschwindigkeiten von 35-40 km/h eigentlich nie den Rahmen krumm bekommt. Gabel ja - Rahmen eher nein. Lass doch mal nen erfahrenen Mechaniker drüberschauen.

...zur Antwort

Der genaue Unterschied ist vielleicht etwas zu komplex, um hier in wenigen Worten dargestellt zu werden.

Worum es geht ist jedoch einfach. Das Steuerrecht und das Handelsrecht haben zwei voneinander abweichende Zielsetzungen. Das Handelsrecht hat eine "vorsichtige" Darstellung des Unternehmens zum Ziel, und läßt zu, dass für mögliche Risiken Rückstellungen gebildet werden dürfen. Das Steuerrecht hingegen hat eine Darstellung zum Ziel, bei der die positiven Ergebnisse des Unternehmens auch zur Besteuerung ausgewiesen werden. Es können dementsprechend weniger Risikorückstellungen gebildet werden bzw. gelten Gewinne möglicherweise früher als realisiert.

Das ist stark vereinfacht beschrieben, sollte aber den Unterschied und den Grund dafür einigermaßen einfangen.

...zur Antwort

Ein Motorrad ist ein optimaler "Spielplatz" um mal mit dem Folieren rumzuspielen. Wenn du eine Heisluftpistiole, ein Cuttermesser und etwas handwerklichen Geschick hast, dann ist das einen Versuch wert. Folien in ausreichender Größe bekpommst du im Netz haufenweise. Fang mit dem Front-Fender an, der ist nicht zu kompliziert und gibt Dir einen gutes Übungsfeld.

Mein Farbvorschlag ist beim Folieren ganz klar: Mattschwarz mit gezielt gesetzten Neon-Akzenten. Das können Neon-Gelbe Handgriffe sein oder Neon-Pinstripes auf den Felgen. Die Möglichkeiten sind endlos.

Der größte Vorteil ist natürlich, dass Du deine wertvolle Originallackierung nicht zerstörst. Der Tag wird kommen, wo Dir der Wert des Auslieferungszustands bewusst wird. Spätestens beim Verkauf.

...zur Antwort

Habe einen Mini Cooper Cabrio (´07) seit nun bereits 10 Jahren. Und obwohl ich mehrere Autos habe, möchte ich den nkeinesfalls missen. Das Fahrgefühle ist wirklich aufregend. Der kernige Motor, die superpräzise Schaltung und das GoKart-Fahrwerk sind nahezu optimal aufeinander abgestimmt.

Das Ding hat jeden der 110Tkm bisher echt Spass gemacht. Ich würde ihn empfehlen!

Gibt es auch Negatives? Ja! So schick der Wagen ist, sosehr ist er ein optischer Blender. Nahezu alles ist aus Platik zusammengesteckt. Sehr ansehnlich, aber eben aus Plastik. Der Auspuff-Endtopf hat bereits nach 2 Jahren seine äußeren Blechhülle per Rost abgelegt (ist aber noch drauf!). Und das relative hohe Gewicht in Verbindung mit dem Vorderradantrieb bedeutet einen höheren Vorderradverschleiss bei schnellerer Gangart.

Die laufenden Kosten und bisherigen Reparaturen liegen so ziemlich genau auf dem Niveau eines Golfs GT/GTI oder Focus R oder ähnlichen Autos. Nicht höher, aber auch nicht niedriger.

...zur Antwort

Als kleine Ergänzung zur ersten Antwort möchte ich nur noch den Luftfilter einbeziehen.

Am Ende geht es immer um Luft/Sprit-rein und Abgase-raus.

Völlig richtig ist der Hinweis auf das Kerzenbild bezüglich zu fett/mager. Achte auch auf die Motortemperatur, da zu mager auch oft mit zu heiß einhergeht. Und dann droht schnell Ärger mit der Schmierung.

...zur Antwort

Zwei schnelle Antworten:

a) das Auto "weiss", dass es einen Airbag hat. Wenn das Steuergerät mit diesem Airbag nicht kommunizieren kann, stellt es sich stur, und verweigert die Zündung. In anderen Worten: Ihr müsst den Airbag weiterhin ordnungsgemäß verwenden.

b) an einem Projekt "aus einer Limousine ein Cabrio machen" war ich auch einmal beteiligt. Als wir das Dach runter hatten, ist der Wagen (war ein Passat) bei einer kurzen Probefahrt rumgeeiert wie ein Lämmerschwanz. Dann hat jemand das erste mal eine Tür geöffnet (sind beim ersten Mal einfach reingesprungen) und prompt ist der Wagen in der Mitte eingeknickt! Schluss wars mit dem Projekt. Grundsätzlich ginge es schon, aber der Aufwand ist ENORM.

...zur Antwort

Aus eigener Erfahrung: Leider kann man weder von der Marke der hauptsächlich betreuten Fahrzeuge noch von sonstigen Spezialisierungen auf die Qualität "einfacher" Inspektionen schliessen.

Es gibt lausige Leistungen bei großen wie bei kleinen Werkstätten - und es gibt beeindruckend guten Service bei Hinterhofschraubern wie auch bei Nobelfahrzeug-Oldtimerwerkstätten.

Ich lasse übrigens hin und wieder auch eine Inspektion bei meinem Klassik-Car-Spezialisten durchführen. Bisher war immer alles gut!

...zur Antwort

Eindeutig alte Autos!

Nicht nur das ein älteres Auto einem noch das Gefühl gibt, Herr der Lage zu sein, es ist auch in seiner Einfachheit erfrischend.

Bei modernen Autos wird einem alles mögliche als unentbehrliche Notwendigkeit mitverkauft, das ich gar nicht haben will. Alte Autos sind eine Flucht aus der immer schlimmer werdenden Überregulierung und dem andauernden schüren von Ängsten. Vor 50 Jahren sind Autofahrer tatsächlich noch mit Hinterradantrieb ohne ESP (o.ä.) im Winter über Berge gefahren ohne andauernd zu sterben. Und es musste auch nicht mit Strafe und Ächtung gedroht werden, damit Autofahrer sich vernünftig verhalten.

Ich werde wohl alt :-) Am leibsten zusammen mit meinem Auto

...zur Antwort

Mit der Frage hast Du Erinnerungen geweckt!

Für mich wird es ewig das beste Spiel in der besten Zeit bleiben: TOMB RAIDER II auf der PS1!

Natürlich ist die Steuerung alt und die Grafik nicht mehr zeitgemäß, aber das Gameplay ist noch heute eines der Besten!

...zur Antwort

Aus jahrelanger eigener Erfahrung:

Reifen, die in der Regel keine Sonne sehen (Garagenmopped) = max. 7-8 Jahre

Reifen, die bei Wind und Wetter draussen sind (Strassenparkplatz) = max. 5-6 Jahre

Danach gibt es unabhängig vom Restprofil erhebliche Haftungsverluste.

...zur Antwort