du solltest immer zuerst nach den BEGRIFFEN fragen: Was meint Didaktik ?!

Antwort: Didaktik meint den Oberbegriff für Methodik.

In der Didaktik wird geklärt, a) was unter welchen b) Rahmenbedingungen (Kennzeichen u. "Zustand" der Kinder, Räume, Jahreszeit u.a.) und vor allem c) warum (Ziele mit Begründung) ein Angebot usw. gemacht wird.

In der Methodik wird "nur" noch gesagt, mit welchen Mitteln und auf welchen Wegen dies erreicht werden soll.

Also: Was sind mögliche Antworten in deiner Fragestellung ??

Bitte suche mal selber und ggfs. kommentiere ich das gern .

Viel Erfolg und einen Gruß an deine LehrerInnen !

...zur Antwort

Du solltest mal nach PUA googeln, um da zu lesen, was für Menschen dazu neigen und dann solltest du überlegen, ob du das noch tun möchtest.

Deine Frage hier wg. Masturbation ist zweitrangig und hat einen tieferen Grund, an dem du was verändern solltest: Überdenke deine Vorstellungen von einer Frau/ von Frauen allgemein und von deinen echten Bedürfnissen.

Und dazu noch eins: Du bist ganz ok und hast noch eine ausreichende Beziehung zu deinen echten Bedürfnissen, wie in deinen anderen Fragen zu lesen ist. Nur einiges solltest du überdenken und ändern.

...zur Antwort

Hallo raipper, ich kann dir nur raten, die vielen Antworten hier ernst zu nehmen und NICHT HARTE STRAFEN an deinem Sohn zu exekutieren.

Es ist erwiesen: Wer als Kind geschlagen und gezwungen wird, schlägt als erwachsener Mann eher und zwingt andere eher !

Wo du das prüfen kannst? Bei den Gerichten und den Urteilen gegen Gewaltdelikte.

...zur Antwort

Handkungskonzepte in der Grundschule sind :

  • Geschlossener Frontalunterricht
  • Offener Unterricht
  • Kleingruppenunterricht

Genaueres kannst du zu jedem Begriff Googlen

...zur Antwort

Methoden wollen das fördern, was die Ziele optimal zu erreichen verspricht.

Es kommt also zunächst auf die Ziele drauf an. Bei Erziehungsfragen

sind sehr unterschiedliche Ziele bei den Menschen möglich.

Ohne hier aber die Zielfrage näher zu berücksichtigen, zähle ich einige mögliche Mehoden auf:

Lob, Verbote, Strafen, Bestätigung, Übung, Wiederholungen, Vormachen, Liebesentzug, Schläge, Nichtbeachtung

...zur Antwort

Leider ist deine Lehrkraft, die "Richtziele"/Feinziele usw. fordert, nicht up to day.

Wenn du Mut hast, sprich mal mit ihr darüber, ob diese sog. "Operationalisierung von Lernzielen" seit ca 10-20 Jahren immer mehr abgelehnt und heute durch sog. "Kompetenzbereiche2 ersetzt worden ist.

Solltest du in D leben,hat auch dein Bundesland dafür in den Bildungs- oder Orientierungsplänen sehr Genaues veröffentlicht, wonach zu arbeiten ist.

FRÜHER hat man also mit "Richtzielen2 bi den Kindern vor allem BEOBACHTBARE/ÜBERPRÜFBARE Ergebnisse gemeint und dabei die vielen NICHT-beobachtbaren (oder erst im späteren Leben zu beobachtenden) Aspekte vernachlässigt. Doch diese sind sehr wesentlich, sie bei Kindern frühzeitig entwickeln zu wollen.

Der Nachteil, der in einer Fragestellung nach "Richtzielen" usw. auch liegt, besteht darin, dass die Ganzheitlichkeit kindlicher Entwicklung und kindlicher Bildung nicht gesehen wird. Denn z.B. im Thema "Klanggeschichten" sind, bei etwas gründlichem Nachdenken der Fachkraft , ALLE Bereiche der Entwicklung beteiligt, von dem kognitiven über motorischen und sprachlichen bis zum ästhetischen oder sozisal-emotionalen Bereich !

Früher hat man aber bei der ZIELbestimmung die meisten Bereiche einfach nicht wahrgenommen und nicht beachtet, dass sich ein Bereich nicht von anderen Bereichen trennen lässt, ohne das Kind künstlich und abstrakt zu zerlegen oder es wie ein zusammengeschraubtes Fahrrad oder Auto zu betrachten und zu behandeln....

Wie du deinen Auftag dennoch erfüllst, interessiert mich und deshalb würde ich davon gern mehr unter "gf-Freundschaftsanfrage" erfahren.

Und zum Schluss: Meine kritischen Anmerkungen beziehen sich nicht auf Dich sondern auf das System bzw. Lehrpersonal, von dem du solche Aufgaben bekommst...

Alles Gute für Dich

...zur Antwort

Hallo, ich schreibe dir nicht zu deiner Frage, sondern zu einem Namen:

Du solltest dir sofort einen anderen Nikname zulegen !

Es ist bewiesen, dass der öftere Gebrauch von bestimmten Einstellungen, Redensarten usw. sich auf die Person auswirkt. Dein jetziger Name ist einfach ungut für dich und deine Zukunft. Nu solltest positiver denken und deinen Namen ändern.

...zur Antwort

Weil die sog. Reformpädagogik sehr(!) verschiedene Ansätze und Modelle umfasst, kann auf deine Frage nicht allgemein geantwortet werden.

Es ist allerdings sozialhistorisch auffallend, dass in einigen wenigen(!) Dörfern und kleinen Städtchen auch durch Pfarrer und Lehrer bemerkenswerte Neuansätze, besonders im Kleinkind (Kiga)- und Grundschulbereich, unternommen wurden.

Dazu trug vermutlich bei, dass "die Obrigkeit" oft etwas weiter weg war und einige theologisch-wissenschaftlich bemerkenswert gut geschulte Lehrkräfte manchmal unter dem Elend der Landbevölkerung Helfer und Idealisten waren.

Je mehr du in den 20er Jahren in die 30er kommst, desto stärker nehmen städtische Akzente zu, wenn sog. Reform. Ansätze in bevölkerungsreichen Städten beginnen.

...zur Antwort

"Wieso bist du so ernst ?... diese Spaßbremsen, die alles ins depressiv und pessimistische ziehen müssen, alles schöne lustige Madig reden müssen und die Atmosphäre mit ihrer schlechten Laune verpesten.... oder Menschen die ihre Berufung zu ernst nehmen, Politessen, Bänker, Priester, Politiker, Spießbürger!!!! "

Kowski, du kennst diese Zeilen ?

Also: lerne mal zu akzeptieren, dass du BEIDES in dir hast und nicht EINSEITIG reagieren musst : SPASS und ERNST ! ( Und wenn Ernst die Treppe hoch kommt, kann Spaß bleiben ! Und wenn Spaß die Treppe hoch kommt, geht Ernst nicht !...)

Wenn man EINSEITIG denkt, nennt man das bekanntlich fundamentalistisch (Fundamentalisten gibts nicht nur beim IS) .

EINSEITIGE Beispiele von dir: (in deinen anderen treats stehen noch mehr davon): "bedingungslose Liebe"/ "ich gehe verloren"/ usw.

Zum Beispiel: Wer dich bedingungslos lieben soll, der muss auch einen Lästerer akzeptieren, der muss einen Depri akzeptieren und der muss einen Mann akzeptieren, der sich zum OPFER macht, statt als Aktivist und TÄTER auftritt usw.

Glaubst du wirklich, sowas würde irgend ein Mensch, nach dem du ja suchst, auch mitmachen ?!

Also Empfehlung: Arbeite mehr an dir selbst, dass du liebenswerter wirst.

Aus deinen Beiträgen kann ich aber auch deine Stärke erkennen: Ehrlich sein wollen und nach dem Sinn fragen . Das ist gut ! Darüber kannst du stolz sein !

Und worüber könntest du noch stolz sein ? = Such dir kleine(!) Beispiele und schreib sie morgens auf einen Zettel und am Abend müssen 1 oder 2 Sachen dabei sein, worüber du stolz sein kannst - z.B. 1 x weniger gelästert, 1 Getränkedose in den Korb geworfen, über einen sexistischen Witz nicht mitgelacht, usw.

Aus Erfahrung weiß ich ,dass viele Jungs in deinem Alter oft einseitiges/ fundamentalistisches Verhalten cool finden.. Aber viele sind später anders geworden und fühlen sich dabei NICHT unglücklich !

Bleib ernsthaft und hab Spaß, und mach vor allem in der Clique nie echten Sche*ß, bei dem Deine Zukunft völlig aus dem Ruder laufen kann.

Die Kraft ,dass sein zu lassen, hast du !

Alles Gute, Alter

...zur Antwort

Ich muss mich überwinden, mit Menschen zu reden?

Hey,

früher war ich ( W/15) ziemlich selbstbewusst und habe immer den Ton angegeben und so. Doch dann, ab der 2. Klasse ( Unterstufe) wurde ich von meiner ganzen Klasse gemobbt ( Grund: Damals beste Freundin hat mich vor allen schlecht gemacht) und habe nach der 4. Klasse auf ein Oberstufengymnasium gewechselt.

Hier sind alle nett zu mir, jedoch bin ich auf einmal total unsicher, habe immer Angst dass jemand mich nicht mag, oder genervt von mir ist, wenn ich etwas sage.

Ich versuche so normal wie möglich zu wirken und zwinge mich dazu, Gespräche mit meinen Mitschülern zu führen. Sie sind alle wirklich nett aber ich fühle mich so schlecht! Ich kann niemandem von ihnen vertrauen, also sie wären sicher schon Menschen denen man vertrauen könnte, aber ich schaff es nicht! Wenn ich jemand bekanntes zum Beispiel im Bus sehe drehe ich mich schnell weg um nicht mit ihm reden zu müssen. Auch bei alten Freunden fühle ich mich unwohl, ich habe Angst seltsam rüber zu kommen. In Geschäften oder Läden würde ich nie eine Verkäuferin um Hilfe bitten, wenn ich etwas nicht finde.

Auf meine Mitschüler wirke ich wahrscheinlich nicht schüchtern weil ich ja mit jedem rede, aber innerlich ist es eine große Herausforderung und Überwindung auf jemanden zuzugehen. Danach bin ich immer stolz auf mich, weil ich mich getraut habe.

Das ist so schlimm! Ich will wieder wie jeder andere einfach normal mit Menschen reden können ohne mir so viele Gedanken machen zu müssen. Was soll ich tun?

...zur Frage

Du hast eine starke Kränkung erlebt, aber du schreibst so, als wenn du es auch schaffen könntest, darüber hinweg zu kommen. Dazu schlage ich Dir vor:

  1. Du bist doch jetzt schon einige Jahre in der neuen Schule, in der so viele Kinder nett(!) zu dir sind. Hast du schon eine Freundin dabei ? Oder mehrere, mit denen du etwas unternimmst - wie z.B. in einer gemeinsamen Gruppe, Verein usw.

Lade doch mal eine davon ein , bei der du ein ganz gutes Gefühl hast - vielleicht wird sie nach und nach deine beste Freundin.

2 Unterhalte dich mal mit einer ausgebildeten Beraterin am Telefon: Kostenlose Nummer (auch anonym wenn du möchtest ist das möglich): 0800 111 0 333 !

3 Trau dich , mit einer Vertrauenslehrerin oder Vertrauenslehrer zu sprechen !

4 Das Beste wäre es, du klnntrst mal mit deinen Eltern offen sprechen und mit ihnen dafür etwas unternehmen (Therapeuten z.B. besuchen)

5 Mach weiter so, wie du es tust: Sprich einfach mal Menschen an, frag zu.B. am Wochenmarkt eine Verkäuferin nach dem Preis von Obst oder woher es kommt usw. usw.

Du schaffst das, wenn du dich nicht als Opfer fühlst sondern als "Täterin", die aktiv wird für dein langes, langes Leben, in dem du von der Angst immer mehr befreit sein willst.

Viel Erfolg

    ...zur Antwort

    Werde ich mich erholen werde ich die eine Liebe finden?

    Sorry für den langen Text aber ich musste es alles runterschreiben:

    Vor 2 Wochen hat sich mein Freund von mir getrennt mit der Erklärung er hätte versucht mich zu lieben es aber nicht geschafft(Beziehung ging ca.8 Monate)...die Tage und Wochen davor hat er aber noch immer von zusammen ziehen, Hochzeit und Zukunft gesprochen.. ich verstehe nicht wieso er mir Hoffnung auf eine Zukunft gemacht hat und dann auf einmal die Beziehung über WhatsApp beendet hat er wollte sich nichtmal zu einen letzten Treffen mit mir einlassen. Ich hab dann auch nicht weiter gebettelt um ein Treffen es ist alles in einem Streit geendet wie ein Knall
    Jetzt bin ich dabei alles zu verarbeiten und ich frage mich ob ich mich jemals davon erholen werde und ob ich wieder lieben werden und vertrauen kann... ich habe Angst das mich niemand so lieben kann wie ich ihn. Ab und zu geht es mir wieder ganz gut aber dann trifft mich wieder eine Erinnerung oder ein plötzlicher Gedanke an ihn aus dem nichts! Heute war ich kurz davor ihm wieder zu schreiben aber habe mich dann doch davon abhalten können... ich vermisse ihn aber gleichzeitig ist er für mich nach den ganzen Aktionen gestorben und ich merke das ich nicht mehr richtig liebe aber irgendwie auch doch noch ein Stück. Ich habe dieses Bedürfnis auf ein Gespräch mit ihm nichtmal um wieder zusammen zukommen oder so sondern einfach über alles nochmal reden und abschließen. Ich weiß er wird sich nicht drauf einlassen ich wurde überall von ihm gelöscht und mein Stolz steht mir auch im Weg. Ich will nicht die sein die ihm hinterher rennt ...
    Wars das jetzt mit meiner „großen Liebe“ es war meine erste Beziehung und ich hatte diese bescheuerte Vorstellung es wird wirklich lange Jahre halten und er hat mich immer mehr in diesem Gedanken bestärkt.
    Mich würde interessieren was ein komplett Außenstehender von dem ganzen hält und vielleicht ein paar Gedanken und Tipps ?
    Danke schonmal falls sich jemand die Zeit nimmt zu antworten!

    ...zur Frage

    Ich glaube dich zu verstehen und das aus eigenen Erfahrungen. Trotzdem: Ich schreibe bewusst im Konjunktiv("es kann bei dir so sein" ):

    Ausschlaggebend scheint mir, Du hieltest (hältst noch ?) an einem bestimmten Persönlichkeitsideal dieses Jungen fest. Du konntest ihn nicht als das erkennen, was er vermutlich (noch) ist: Vermutlich überfordert hinsichtlich seiner selbst, seiner Selbstkenntnis von dem, was er wirklich ist und will. Daher seine illusionären Redensarten und Versprechen.

    Außerdem ist nicht auszuschließen, dass er grundsätzlich auf einer anderen "Wellenlänge" lag und immer liegen wird, als du es tust.

    Etwas scheint euch zu unterscheiden: Du scheinst klarere Vorstellungen von deinen eigenen Bedürfnissen und Wünschen, von deinen Zielen und den Möglichkeiten dahin zu haben. Das zeigst du in deinem Text m. E. deutlich. -

    Diese Erfahrungen tun sehr weh, sind aber sozusagen eine Stufe, über die Menschen wachsen, ich meine damit : klarer über ihre wirklichen Bedürfnisse und ihre Gefühle lebenslang immer besser verfügen werden/ können !

    Aus meiner eigenen Erfahrung will ich dir abschließend sagen, dass ich durch zwei solcher Ent(!)-Täuschungen gegangen bin und dann die Fähigkeit und das Glück hatte, den "richtigen" Menschen zu erkennen.

    Alles Gute für Dich

    ...zur Antwort

    Lass die Party woanders steigen am Sylveser !

    ...zur Antwort

    Kumpel hat Nacktbilder von mir gefunden,fande sie geil.. ist er jetzt auch schwul?

    Hey!

    Es war vor ca. 2 Monaten als mein Kumpel zufällig Nacktbilder von mir gefunden hat..

    (Wir sind beide 16. Ich bin schwul, er nicht, aber er weiß dass ich es bin)

    Ich war kurz weg und dann war er an meinem Handy (Vertrauen uns gegenseitig die Codes an) und dann hat er in meiner Gallerie meine ganzen Schwanz und Arschbilder gesehen (ca. 300 Stück, versende gerne an Menschen die ich einigermaßen vertraue, deswegen so viele)

    Und als ich wieder kam, hab ich das gesehn und mir schnell mein Handy wieder genommen. Jetzt kommt aber das Problem:

    Er ist nicht schwul, doch hatte sich die Bilder langsam angeguckt und lag halt auf meinem Bett, wie so nen Model-Bild.. Er sah da so heiß aus und dann zeigte er mir (bevor ich mir mein Handy schnappte) mein letztes DickPic, was ich noch am selben Tag geschossen hatte und sagte, Nice Bro! Sehr geil! und er grinste mich geil an

    Die Situation war sehr komisch und so schnell wie sie began, hörte sie auch wieder auf

    Ich bin mir halt jetzt nicht sicher, ob er vielleicht auch Schwul ist und mich geil fand (ich find ihn sau geil, aber verzichte damit wir gute Freunde bleiben) und jetzt bin ich unsicher was er von mir hält, weil manchmal macht er Anspielungen drauf

    z.b. Wenn es um Selfies geht: nice Selfies vom Arsch zu machen ist auch geil..

    Ich fände es schön wenn wir beide schwul sind und sich da was entwickeln könnte, aber er sagt mir nie richtig ob er vielleicht Bi oder Schwul ist..

    Ich kriege jetzt auch immer einen Ständer wenn ich an ihn denke und seine Pose, und habe ihm das auch gesagt und er meinte: "Ich finde dad doch nicht schlimm, eher im Gegenteil!"

    Naja, Sex werden wir wohl leider nie haben, aber wenn er süsse Blicke beim Blowjob gibt, fänd ich das geil.. oder kit wem anderes, von euch vielleicht, mal.. ich weiß aber nicht wie es weiter gehen soll mit uns

    Was haltet ihr davon? Was kann/sollte ich tun? Habt ihr Ratschläge oder wollt ihr vielleicht privat mit mir darüber schreiben?

    Ich bin ziemlich verzweifelt..

    Schönen Tag Noch!

    ...zur Frage

    du vergisst, dass es sehr viele BI-Menschen gibt ! Und außerdem ist es egal, in welche Schublade ein Mensch gelegt wird: Er gehört in keine !

    Jeder kann alles tun, wenn er Lust hat und dabei kein anderer geschädigt wird !

    Habt Freude und ggfs. auch Sex miteinander, aber bleibt offen und fair und sprecht über das, was euch beschäftigt.

    Viel Spaß !

    ...zur Antwort

    Hi Jonas, was bringt dir das ? Oder andes gefragt:

    Aus welchem Grund möchtest du denn unbedingt einen Stempel auf dir haben:"Bin BI" oder "Bin schwul" oder "Bin Hetero" oder "Bin xy" ?!

    In der Sexualität bzw. wie ein Mensch sie auslebt, zählt einzig und allein:

    Was Freude macht und keinen anderen Menschen Schaden zufügt, das ist ok und kann praktiziert werden!!!

    Warum wünschst du dir dann noch einen "Stempel", in welche Schulblade du gehörst ????

    Viel Spaß bei dem Sex, der dir gefällt und für den du einen Partner/ eine Partnerin findest - es gibt viele Menschen die beides leben !

    ...zur Antwort

    Ich mach dir gern Mut, dass du bei deiner Freude an diesem dort auch mal arbeiten kannst. Du erlebst leider den Fakt, dass in Deutschland die Kirchen( kath. und evangel.) noch sehr großen Einfluss haben, auch auf die Freie Berufswahl.

    Du musst also bei einer staatlichen oder sog. öffentlichen Berufsschule für Sozialpädagogik oder bei einer staatl. Fachhochschule deine Ausbildung machen und dann in einem der oft vorhandenen kommunalen Kindergärten eine Anstellung suchen.

    Da wirst du bestimmt gern eingestellt und du kannst eine oder gar keine beliebige Religion mitbringen ! Viel Erfolg.

    ...zur Antwort