was soll ich mit meinem sixpack tun - erhalten oder abbauen?

ich hatte jetzt 2 jahre lang unfreiwillig einen sixpack als mädchen, und nachdem ich dieses jahr im mai endlich sportabitur vorbei hatte, konnte ich endlich mit dem sixpack-ABbau beginnen. d.h. seit ende mai habe ich das training drastisch reduziert, und v.a. das krafttraining erfolgreich geschwänzt. und seit paar tagen ist mir jetzt aufgefallen dass mein sixpack ein bisschen dünner geworden ist und nicht mehr so klar definiert ist. er "verschwimmt" langsam. nun ja, das war ja ursprünglich mein ziel, weil ich sixpacks an mädchen einfach häßlich finde. aber jetzt wo mein six.pack am verschwinden ist, bin ich mir nicht mehr sicher ob ich es nicht doch lieber behalten will :o denn eig hab ich mich mittlerweile an den anblick gewöhnt und ich fürchte ich würde den six-pack vermissen.... und abgeshen davon hab ich sportliche zunkunftsträume, d.h in 1 jahr werde ich so oder so (wieder/noch)einen sixpack haben müssen. also ich hab jetzt von mai bis januar reduziertes training (2-4xtraining/woche + phasenweise ausdauertraining) und danach gehts dann wieder intensiver denn je weiter. (so zumindest mein derzeitiger traum :D )

und stimmt es dass wenn man musklen abbaut, sich anstelle derer fett bildet? kann sich der sixpack überhaupt in der kurzen zeit auflösen wenn er momentan eine geschätzte dicke von 7cm hat?

Sport, Bauch, Muskeln, Training, Zukunft, Krafttraining, Mädchen, Sixpack, voltigieren
soll ich mein 1.Mal einfach "verschwenden" obwohl ich es durch so viel glück geschafft habe bis jetzt nicht zu verschwenden?

ich genieße es gerade ziemlich noch jungfrau zu sein und freue mich gleichzeitig auf mein 1.mal. aber mein problem ist dass ich mich ehrlich gesagt vermutlich immer noch nicht (bin 18) von den "turbulenzen" als 14-jährige erholt habe. erstens bin ich beziehungsunfähig (geworden oder war es schon immer). ich finde es so ätzend. wenn ich jmd neu kennenlerne ist das am anfang immer total cool, aber es nimmt dann von tag zu tag ab, und spätestens nach 2 wochen hab ich einfach keinen bock mehr auf ihn, egal wie perfekt die umstände eig sind. zweitens habe ich mich das erste und letzte mal mit 14 verliebt. dieses unglück hab ich wohl immer noch nicht überwunden, denn "liebe auf den ersten blick" wie ich es damals oft hatte werde ich zu 100% nie mehr haben. so naiv bin ich nicht mehr. und anders kann ich mich aber gar nicht verlieben, weil ich ja nach spätestens 2 wochen kennenlernen die lust verliere :O d.h. ich werde mein 1.mal voraussichtlich in genau den ersten 2 wochen haben mit jmd den ich da halt kennenlerne und kurzzeitig mag (aber nicht liebe) ich weiß nicht ob mir diese zukunftsaussicht gefällt, aber es wird so kommen, wenn ich mich nicht bald verliebe. es tut mir so leid, wenn ich die dann nach 1-2 wochen einfach immer mehr ignoriere, und sie schon mit einer beziehung gerechnet haben, aber ich kann das einfach nicht. ich muss dann nach der zeit den kontakt abbrechen. ich weiß auch nicht woran das liegt. soll ich noch darauf warten dass es vl doch mal zu liebe kommt, oder meine jungfräulichkeit einfach aufgeben? ich finde vorfreude ist echt die schönste freude und deswegen macht es mir überhaupt nichts aus keinen sex zu haben (v.a wenn man nicht weiß wie es ist, vermisst man es nicht), aber wenn es hoffnungslos ist zu warten, dann ist wartene natürlich sinnlos. kp, vl ging es ja jmd gleich ? lohnt es sich zu warten?

Liebe, Beziehung, Jugendliche, Sex, Jugend, Jungfrau, Jungs