Ich denke, das ist bei einem Großteil der jungen Leute heute anders als früher. Früher hat man nach dem Schulabschluss eine Ausbildung gemacht und das dann meistens im gleichen Betrieb bis zur Rente. Heute ist das anders, aber vor allem aufgrund der vielen Möglichkeiten. Sein Abitur auf dem 2.Bildungsweg zu machen oder das unzählige Angebot an Fernlehrgängen (z.B. bei der SGD oder ILS) ermöglicht einen individuellen Berufswechsel und Einstieg in eine völlig neue Branche.

Ich habe mich nach meinem Abitur zuerst für eine Ausbildung zur KFZ-Mechatronikerin entschieden. Nach der Ausbildung habe ich nur ein paar Monate in dem Beruf gearbeitet, weil ich dann dual in meinem Betrieb studieren wollte (auch aufgrund gesundheitlicher Probleme...). Das hat sich allerdings als komplette Fehlentscheidung herausgestellt und ich habe das Studium jetzt nach einem Dreivierteljahr abgebrochen und fange jetzt bald eine neue Ausbildung zur Industriekauffrau an.

Es gibt so viele verschiedene Wege, zum eigenen Traumberuf zu finden und es ist nie zu spät, was neues auszuprobieren oder anzufangen. Ich kenne Leute, die haben sich mit 30 nochmal neu orientiert :-)

...zur Antwort

Zu allererst brauchst du Geld...viel Geld. Je nachdem was du studierst, kann so ein Fernstudium schon mal mehrere tausend Euro kosten. Und das sind nur die reinen Studiengebühren, da hast du noch keine Bücher, Fahrt- und Übernachtungskosten bei Prüfungen etc. Ist auf jeden Fall ein teurer Spaß...

...zur Antwort

Natürlich kannst du alleine zum Arzt gehen. Warum soll das nicht gehen? Ich bin schon mit 11 alleine zum Arzt, da ich dann auf eine höhere Schule gegangen bin und die Schule in derselben nächsten größeren Stadt war wie sämtliche Ärzte.

Du musst nur deine Krankenversicherungskarte dabeihaben. Dann ist alles unproblematisch. Bezüglich Schweigepflicht der Ärzte weiß ich nicht wie das in Österreich geregelt ist. In Deutschland sind Ärzte erst ab dem 16.Geburtstag den Eltern gegenüber zu Stillschweigen über Befunde, Untersuchungsergebnisse, etc. verpflichtet. Das heißt, behandelnde Ärzte dürfen deine Eltern informieren, dass du bei ihnen zur Untersuchung/Behandlung warst und worum es bei deinem Besuch ging.

...zur Antwort

Ich verurteile in dieser Situation weder dich noch deinen Sohn, dass das ist eine Situation, in die wirklich JEDER kommen könnte. Sind wir doch mal ehrlich: Wer hat das noch nicht gemacht, sich für wenige Minuten, die man z.B. in der Apotheke oder beim Bäcker verbringt, ins Halteverbot zu stellen? Die Antworten von vermeintlichen Gutmenschen hier lassen mich nur den Kopf schütteln...das hat auch nichts mit "schlechtem Vorbild" zu tun, denn die Kids sollen ja schließlich auf die Realität im Straßenverkehr vorbereitet werden.

Leider ist es durchaus erlaubt, Straftaten oder Ordnungswidrigkeiten zu fotografieren. Auch dürfen die Bildaufnahmen an die Polizei oder das Ordnungsamt weitergeleitet werden. Lediglich das Veröffentlichen solcher Aufnahmen wäre verboten. Ob der fotografierende Herr sich wirklich bei den Behörden beschwert, bleibt für dich nur abzuwarten. Ich kann dir leider auch nicht sagen, wie lange so etwas dauert. Meine Strafzettel hingen alle direkt an der Windschutzscheibe....Im Falle einer Beschwerde ist ein Strafzettel aber leider möglich.

Ich wünsche dir und deinem Sohn trotzdem alles Gute!

...zur Antwort

Viele Firmen stellen tatsächlich erst Leute ab 16 für einen Ferien- oder Aushilfsjob ein. Das habe ich damals auch am eigenen Leib erfahren, wie schwierig es ist, unter 16 einen Job zu finden. Ich würde dir raten, persönlich bei kleineren Familienbetrieben in deiner Nähe vorbeizuschauen und nachzufragen. Hier bieten sich Gastronomiebetriebe oder kleine familiär geführte Supermärkte an. So kannst du es vielleicht auch umgehen, eine Bewerbung schreiben zu müssen, denn eine persönliche Vorstellung kommt immer gut an. Biete an, zunächst ein unbezahltes Praktikum in den Schulferien zu machen, damit sich der Betrieb ein Bild von dir und deiner Arbeit machen kann.

...zur Antwort

Ich habe zwar keine eigenen Erfahrungen gesammelt, aber eine Freundin von mir hat die Ausbildung zur Sozialversicherungsfachangestellten bei der Rentenversicherung angefangen und 2 Monate später abgebrochen. Sie meinte, die Arbeit sei sehr eintönig gewesen und sie hätte immer jeden Tag dasselbe gemacht und das war ihr zu langweilig. Aber sammel am besten deine eigenen Erfahrungen und probier es aus, wenn es dich interessiert.

...zur Antwort

Endlich noch jemand mit Ligyrophobie hier :-) Ich bin die einzige in meinem Bekanntenkreis mit dieser Phobie und dachte wirklich, dass es sonst niemanden gibt der das hat...

Ich habe starke Angst bei allem, das irgendwie ein knallendes Geräusch erzeugen könnte, also Luftballons, Waffen oder Silvesterböller erzeugen bei mir Panikattacken. Silvester habe ich in meinem 20-jährigen Leben noch nie draußen verbracht, da ich es einfach nur beängstigend finde...

...zur Antwort

Ich hab es mit Intervallfasten zu meiner Traumfigur geschafft. Ich hatte auch die gleichen Problemzonen: Bauch und Oberschenkel. Informier dich mal im Internet darüber, denn es gibt verschiedene Arten des Intervallfastens und das jetzt alles zu schreiben und zu erklären, würde seeeeehr lange dauern. Schau mal wie weit du dich im Internet zurechtfindest und solltest du dann noch Fragen haben, kannst du mich gerne fragen :-)

...zur Antwort

Ja, in Bayern hast du nach der 10.Klasse am Gymnasium automatisch die Mittlere Reife. Dafür musst du keine Prüfung oder so ablegen. Auf dem Jahreszeugnis steht dann so was wie "Dieses Zeugnis schließt die Mittlere Reife ein." oder so ähnlich...

Du kannst dann nach der 10.Klasse theoretisch die Schule abbrechen und dich auf einen Ausbildungsplatz bewerben. Haben in meinem Jahrgang damals ein paar Leute so gemacht.

...zur Antwort

Du hast eine Fachhochschulreife und das mathematische Niveau baut in der KFZ-Mechatroniker-Ausbildung auf dem des Quali auf (= Hauptschulniveau). Also dürftest du trotz einer 5 die erforderlichen Kenntnisse erlangt haben.

Besprich es aber zur Sicherheit mit deinem Arbeitgeber ;-)

...zur Antwort

Kommt drauf an, ob ihr zum ersten Mal erwischt worden seit oder schon öfter. Wenn ihr bisher noch nicht auffällig wart, kommt ihr wahrscheinlich mit einem Hausverbot davon. Seit ihr aber "Wiederholungstäter", könnte ich mir auch durchaus vorstellen, dass ihr Sozialstunden leisten müsst.

...zur Antwort

Das ist sehr typabhängig. Da ist jeder Mensch anders. Ich zum Beispiel bin überhaupt nicht der WG-Typ, da ich vor allem meine Privatsphäre im Badezimmer brauche ;-) Ich habe eine 1-Zimmer-Wohnung mit Bad und Küche (kein Studentenwohnheim) während des Studiums und fühle mich da sehr wohl. Ich bin sehr froh, dass ich zum Lernen meine Ruhe habe, die man in einer WG höchstwahrscheinlich nicht so hat. Aber auch in diesem Punkt sind alle Menschen verschieden: Der eine lernt lieber in Gruppen, der andere lieber allein zu Hause. Eine WG ist dann für dich das richtige, wenn du kein Problem damit hast, immer Menschen um dich herum zu haben, wenn du gern in der Gruppe und nicht gern allein bist. Bezüglich Kontakten zu anderen Studenten muss ich sagen, dass man in der Uni bzw. Hochschule automatisch Kontakte knüpft und Leute kennenlernt. Da musst du eigentlich keine Angst haben, dass du nur aufgrund einer eigenen kleinen Wohnung keine Freunde findest.

...zur Antwort