Ich verstehe gut, daß Dich die Trennung Deiner Eltern und die Ignoranz Deines Vaters sehr verletzen und Dir unglaublich weh tun. Du "strafst" Deinen Vater nun mit nicht-beachten, das ist Dein gutes Recht. Allerdings kannst Du von niemandem verlangen, daß er oder sie nun ebenfalls den Kontakt mit Deinem Vater abbricht. Deine Tanten und Onkel sind Geschwister Deines Vaters. Bist Du sicher, daß Du "verlangen" kannst, daß sie den Kontakt zu ihrem Bruder abbrechen? Daß Deine Verwandten weiterhin Kontakt zu Deinem Vater halten, heißt keineswegs, daß sie sein Verhalten billigen. Du bist noch sehr jung und darum ist dieser Konflikt für Dich noch schwerer. Leider kann man die Welt nicht in "gut und schlecht" oder in "schwarz und weiß", aufteilen. Es gibt so viele Grauzonen und Halbheiten mit denen wir leben müssen. Deine Tante (Onkel, Cousine,...) kann Dich lieben und gleichzeitig auch Deinen Vater, was aber nicht einschliesst, daß dessen Lebenswandel für gut befunden wird. Laß Dich nicht auffressen von diesen Gefühlen. Du kannst Deinen Vater aus Deinem Leben verbannen das ist Dein gutes Recht und u.U. auch verständlich. Keinesfalls kannst Du dies von anderen erwarten oder gar verlangen. Zwinge niemanden, sich zwischen Dir und Deinem Vater entscheiden zu müssen. Dadurch wird Dein Schmerz nicht weniger sondern nur grösser. Ich wünsche Dir alles Gute!

...zur Antwort

Es ist gängige Praxis, daß der Vermieter drei Schlüssel zur Verfügung stellt. Wenn Ihr die Kosten des 4. Schlüsseln unter Euch aufteilt, dürften sie doch erschwinglich sein. Ihr habt keinen Rechtsanspruch auf einen 4. Schlüssel und "Einspruch" einlegen, würde das Mietverhältnis negativ belasten, bevor Ihr richtig eingezogen seid.

...zur Antwort

Ja, jetzt solltest Du allmählich damit beginnen, Baby-Sachen zu kaufen. Bedenke dabei, daß es schon Herbst sein wird, wenn Dein Kind zur Welt kommt. Auch wenn man noch einiges geschenkt bekommt, weiß man doch selten genau, was das sein wird. Daher solltest Du in jedem Fall eine Grundausstattung anschaffen. Kauf nicht zu viele allzu kleine Sachen, die dem Baby dann womöglich garnicht erst passen werden oder nur für ein oder zwei Wochen. Die Schnuller-Frage muß jeder für sich selbst entscheiden. Egal ob Schnuller, Däumchen oder Schmusetuch - alles hat seine Vor- und Nachteile und richtet u.U. auch Schäden an. Das Kind entscheidet zumeist selbst, was es mag. Wenn Du vom Schnuller nicht so überzeugt bist, dann fange erst garnicht damit an. Meine Kinder mochten seinerzeit garkeinen Schnuller, sie haben sich für das Däumchen entschieden. Allerdings waren sie auch keine exzessiven Daumenlutscher, so daß diese Angewohnheit keine Schäden hinterlassen hat. Mein kleiner Enkel lehnt den Schnuller ebenfalls ab. Er hat sich für das Öhrchen seines Teddy's entschieden.

...zur Antwort

Wie kann ich das Finanzamt zur Prüfung von Steuererklärungen eines Unterhaltspflichtigen bewegen?

Behörden , Gerichte auch Anwalt und Jugendamt sind eingeschaltet. Eigentlich ist es schon was für die Zeitung jeder weis vermuttet falsche Nachweise des Unterhaltspflichtigen . Jedoch ist er Ausländer und scheinbar möchte keiner da was tun. Jeder sagt ich soll es lassen um so mehr ich versuche um so mehr verschiebt er. Seit nun drei Jahren kämpfe ich für die Rechte der Kinder auf Unterhalt. Sein Umgangsrecht habe ich zugestimmt doch er verweigert sich seiner Unterhaltspflicht. Ich soll froh sein das er in den Ferien mit den Kindern ins Ausland fliegt , einem 7 jährigen Kind ein I Phon 4 schenkt und andere teure Spielzeuge alles was das Kind sich wünscht sogar noch 15,-Euro Taschengeld nach jedem Aufenthalt mit der Aufforderung nur für dich nicht für Mama. Ja ich könnte zufrieden sein. Doch Mindestunterhalt kann er / will er nicht zahlen. Ich bin kann auch ganz gut für die beiden Kinder allein sorgen. Arbeite im Schichtdienst ,Vollzeit . Finanziere für die Kinder die Musikschule , ja und alles drum rum ohne Amt. Doch da bleibt nichts für große Sprünge spontan . Der Mindestunterhalt würde mir und den Kindern helfen auch mal spontan was zu tun ohne zu wählen. Kinder sind zwar verständlich doch man sieht die traurigkeit in den Augen inzwischen reden sie auch davon das sie mit mir auch mal wegfliegen möchten in den Ferien . Wer weiß wie ich Finanzamt zur Prüfung seiner Angaben / Begutachtung seiner Geschäfte zur Festsellung der Steurhinterziehung und damit den Nachweis für seine Falschangaben seines Einkommens bekomme. Vorallem wie stelle ich es an das die Behörden eine schriftliche oder mündlichen Hinweis auf Betrug wirklich nachgehen? Beides habe ich nicht anonym sondern mit Namen gemacht habe angeblich aus Datenschutz Gründen keine Auskunft bekommen ob dem nachgegengen wurde. Vermute das nichts passiert ist sonst hätte der Vater was gesagt entweder wäre er wütend oder hätte mich schadenfroh ausgelacht weil er ja weiß wie man es macht. Ich möcht meinen Kindern später in die Augen sehen können und zeigen das ich für alle Rechte für sie gekämpft habe .

...zur Frage

Die Liebe eines Vaters über die Geschenke, die er seinen Kindern macht, zu definieren, finde ich äusserst fragwürdig. Weil er seinen Kindern teure Geschenke macht und mit ihnen ins Ausland fliegt, womöglich zu seinen eigenen Verwandten, was grundsätzlich nicht verwerflich, in jedem Fall aber kostengünstig ist, ist in meinem Augen kein Zeichen von Zuneigung. Dieser Vater täte besser daran, daß alltägliche Leben seiner Kinder mit zu gestalten und deren wirtschaftliche Situation zu verbessern. Sobald die Kinder beginnen, ihren Vater kritisch zu betrachten, und der Tag wird kommen, ist sein "Spiel" vorbei. Kein Kind verehrt einen Vater, der es gewissermassen als Waffe gegen die Mutter missbraucht. Ich staune immer wieder, was Menschen sich einfallen lassen um sich vor ihren tatsächlichen Pflichten zu drücken. Es hört sich vll. etwas irrwitzig an, aber wenn Du es Dir eben leisten kannst, informiere Dich doch mal, ob Du nicht einen Privatdetektiv auf die Spur Deines (Ex?)Mannes setzen kannst. Wenn dieser etwas zu verbergen hat, wird ein Privatdetektiv es sicher herausfinden. Andererseits schreibst Du, daß Du Deine Kinder auch allein erziehen kannst. Eine Verwandte von mir stand vor einigen Jahren vor einem ähnlichen Problem. Sie hat es allein geschaftt und ihre Kinder wissen heute sehr wohl, was sie von ihrem Vater zu halten haben und das Gleiche wissen sie auch von ihrer Mutter. Und sie hat das erreicht, ohne je ein falsches Wort über den Vater verloren zu haben, ohne je den Kontakt boykottiert zu haben. Es hat sich einfach so ergeben, als die Kinder angefangen haben, objektiv über ihre Situation nachzudenken .Ich wünsche Dir alles Gute.

...zur Antwort

Solange die Frau selbst für ihr Kind sorgen kann, keinerlei Anträge auf finanzielle Unterstützung vom Staat stellt, ist es sowohl dem Jugendamt als auch dem Standesamt egal, wer der Vater ist. Sobald sie z.B. einen Antrag auf z.B. Arbeitslosengeld stellt, wird natürlich nach dem Vater gefragt. Wenn sie ihn aber nicht weiß, weil es, wie Du schreibst, ein one-night-stand im Urlaub war, kann man auch beim Amt nichts machen. Man wird wahrscheinlich etwas Druck machen, daß die Frau den Namen des Vaters noch ermitteln soll, aber wenn das nicht möglich ist, ........ man kann das Kind ja nicht verhungern lassen. Meine persönliche Meinung ist, daß es weder besonders verantwortungsvoll noch weitsichtig ist, bewusst auf diese Art ein Kind zu bekommen. Klar, es gibt Frauen, die erst spät "bemerken", daß ihrem Leben etwas fehlt und sie doch noch Mutter werden wollen. Die Variante, über einen Urlaubsflirt schwanger zu werden, ist egoistisch, weil die Mutter hier lediglich an sich denkt, sich ihren Kinderwunsch erfüllt. Inzwischen sollte eigentlch jeder wissen, daß so gut wie alle Kinder irgendwann den Wunsch haben, ihren Vater kennenzulernen, ihre "Wurzeln" zu finden. Einem Kind diese Möglichkeit zu nehmen ist fahrlässig und kann für die Seele des Kindes schwerwiegende Folgen haben. Ein Kind sollte, wenn es irgend möglich ist, mit Mutter und Vater aufwachsen.

...zur Antwort

Ja, in jedem Fall solltest Du noch einmal zum Arzt gehen. "Ischias" wird bei Rückenproblemen "immer gern genommen", ist aber tatsächlich seltener die Ursache, als gemeinhin angegeben wird. Ausserdem sind Ischias-Probleme i.d.R. nach wenigen Tagen vorbei. Wenn Du nach mehr als einer Woche immer noch die gleichen Probleme hast, sollte eine gründliche Untersuchung, zweckmässigerweise von einem Facharzt, durchgeführt werden. Abgesehen davon ist es immer sinnvoll, wenn man an einem Kurs "Rückenschule" teilnimmt. Diese Kurse werden von Krankenkassen teilweise kostenlos, in jedem Fall aber kostengünstig, angeboten bzw. übernommen. Der Sinn einer Rückeschule besteht darin, daß Patienten lernen, sich "richtig" zu bücken, "richtig" zu heben usw. .... und "richtig" heisst in diesem Fall "rückenschonend". Wenn man die verschiendenen Techniken erlernt hat, erspart man seinem Rücken eine Menge Strapazen, was sich wiederum gut auf die allgemeine Gesundheit auswirkt.

...zur Antwort

Das ein befruchtetes Ei sich in der Gebährmutter einnistet, kann ohnehin nur an den fruchtbaren Tagen passieren. Die Plle danach soll das verhindern. Also ist sie gerade in diesem Zeitraum eine gute Lösung, eine Schwangerschaft zu verhindern. Bei sachgemässer und rechtzeitiger Einnahme bietet die Pille-danach in etwa die gleiche Sicherheit wie die "normale" Pille. Natürlich kann sie auch eine Menge heftiger Nebenwirkungen haben, was daran liegt, daß die Pille- danach eine regelrechte Hormon-Bombe ist. Sie sollte daher stets nur eine Notlösung sein und niemals als reguläres Verhütungsmittel angesehen werden.

...zur Antwort

Zum Lernen und Weiterkommen ist es nie zu spät. Wenn Du mit Deinem jetzigen Leben und Arbeiten nicht zufrieden bist, warum nicht verändern was zu verändern ist. Du bist doch mit 26 Jahren noch kein Greis. Dennoch solltest Du diesen Schritt gut durchdenken. Mancher ist auch schon ein "ewig Suchender" geworden, immer wenn etwas erreicht ist, muß etwas Neues beginnen. Wenn Du fest überzeugt bist, daß dieser, von Dir angedachte Weg der richtige Weg ist, dann geh' ihn. Viel Erfolg dabei!

...zur Antwort

Wenn Du bisher einen Haushalt geführt hast, wirst Du wissen, wieviel Geld man mit 2 Kindern zum Leben braucht. Bei einer Trennung bekommt der weniger oder garnichts verdienende Ehepartner zunächst einmal einen Trennungsunterhalt, evtl. auch nach der Scheidung zeitlich betristet nach-ehelichen Unterhalt. Ob und wieviel hängt allerdings von der Dauer der Ehe ab. Der Kindesunterhalt berechnet sich nach der Düsseldorfer Tabelle, wo die Hälfte des Kindergeldes berücksichtigt wird. Beide Elternteile sind unterhaltspflichtig. I.d.R. läuft es so, daß der Partner, bei den die Kinder leben, Naturalunterhalt (Wohnung, Essen) zahlt und der andere Elternteil Barunterhalt leistet. Nach neuester Rechtsprechung müssen auch getrennt lebende Ehefrauen und/oder - männer für ihren Lebensunterhalt - früher oder später - selbst aufkommen. Soweit das unter Berücksichtigung der Belange der Kinder möglich ist, muß die (verlassene) Ehefrau (oder ggf. der Ehemann) ebenfalls einer Berufstätigkeit nachgehen. Konkreten Rat Deinen Fall betreffend, wirst Du bei einem Rechtsanwalt für Familienrecht bekommen. Diesen wirst Du für den Fall einer Scheidung ohnehin benötigen. Es ist ratsam, bereits zum Zeitpunkt der Trennung hier einen Beratungstermin wahrzunehmen. U.U. werden die Kosten hierfür (und ggf. auch für die Scheidung) von der Beratungs- bzw. Gerichtskostenhilfe übernommen. Auch diesbezüglich wird Dich der Anwalt beraten. Ich wünsche Dir alles Gute.

...zur Antwort

Auch die Pille-danach bietet keine 100% Sicherheit, sondern "nur" 98,???. Das gilt aber auch für die "normale" Pille. Du hast die Pille-danach 11 Stunden nach dem ungeschützten Verkehr eingenommen. Damit hast Du die besten Voraussetzungen geschaffen, daß sie auch wirklich gewirkt hat. Ich verstehe Deine Unsicherheit, Du solltest Dich aber nicht verrückt machen.

...zur Antwort

Nein, es ist nicht bei vier Kindern "Schluß". Eltern sind für jedes ihrer Kinder unterhaltspflichtig, egal ob ehelich oder nicht-ehelich geboren. Ich habe ganz bewußt "Eltern" geschrieben, d.h. also Vater und Mutter haben ihren Teil um Unterhalt ihrer gemeinsamen Kinder zu leisten. Wenn Dein Ex-Mann jetzt mit seiner neuen Lebensgefährtin ein Kind bekommt, wird das zur Verfügung stehende Geld unter fünf Kindern aufgeteilt. Weiterhin ist es richtig, was die "nette" Frau vom Jugendamt gesagt hat. Du kannst von Deinem Ex-Mann nur alle zwei Jahre Einkommenserklärungen verlangen. Auch wenn es für Dich ärgerlich ist und wohl auch finanzielle Einbussen nach sich zieht, so sind die Gesetze und weder die Dame vom Jugendamt noch das "neue Kind" Deines Ex-Mannes können etwas dafür.

...zur Antwort

Bei einer Scheidung ist ein Anwalt Pflicht. Sind die Parteien sich allerdings in allen Punkten einig, alle erforderlichen Regelungen wurden im beiderseitigen Einvernehmen getroffen, kann auch ein Anwalt beide Parteien vertreten.

...zur Antwort

Wenn Du vier Monate gearbeitet hast, steht Dir anteilig Urlaub zu, d.h. in diesem Fall 1/3 des vertraglich vereinbarten Jahresurlaubes. Wenn Du den Urlaub ausgezahlt haben möchtest, geht das nur mit Einverständnis des AG.

...zur Antwort

Wenn mit bei etwas der Hut hoch geht, dann ist es, wenn Menschen ihr Fremdgehen (oder anderes Fehlverhalten) mit übermässigem Alkoholgenuss "entschuldigen". Wenn Alkohol derartiges Verhalten nach sich zieht, sollte derjenige besser darauf verzichten - oder auf eine feste Beziehung. Glaubst Du im Ernst, daß er sich bessert? Beim nächsten Vollrausch liegt er mit der Nächsten im Bett. Hast Du das nötig? Hast Du keinen Freund verdient, der zu Dir hält und Dir treu ist - auch wenn er mal was trinkt? So wenig Selbstachtung und Stolz wirst Du doch hoffentlich nicht haben! Laß ihn laufen - Du findest einen Freund, der Dein Vertrauen wert ist und es verdient, daß Du ihn liebst.

...zur Antwort

Du hast bei der Auswahl der Krankenersicherung freie Wahl. Jeder gesetzliche Krankenkasse muß jeden Antragsteller aufnehmen. Nach meinem Informationsstand sind die Beiträge bei den verschiedenen Krankenkassen relativ gleich. Frag einfach bei verschiedenen Versicherungen an und such Dir die aus, von der Du das beste Angebot bekommst.

...zur Antwort

Nein, daß darf er nicht. Nur Du hast das Recht, und die Pflicht, Dich bei einer Krankenkasse Deiner Wahl an- bzw. abzumelden. Du solltest entsprechende Schritte einleiten, Deine Abmeldung bei der Knappschaft widerrufen, mit dem Hinweis darauf, wie diese "Abmeldung" zustande gekommen ist und Dich in gleicher Weise bei der AOK wieder abmelden. Arbeitgeber haben es mitunter gern, wenn all ihre Mitarbeiter bei der gleichen Krankenkasse sind. Dadurch erleichtern sie sich die Arbeit in der Form, daß der Arbeitsaufwand geringer ist, wenn man nur mit einer Krankenkasse abzurechnen hat.

...zur Antwort

Sowohl als auch. Mit einem gebrochenen Bein läuft es sich schlecht, was eigentlich logisch sein sollte. Abgesehen davon verursacht ein Bruch auch heftigste Schmerzen, so daß der Wunsch des Verünglückten nach selbst laufen, sich in sehr engen Grenzen halten dürfte.

...zur Antwort

Du solltest Dich wenigstens daheim gut und vernünftig ernähren, besonders Obst und Gemüse sind gut für die grauen Zellen. Dann wird es mit dem "Vergessen" bald weniger werden. Ansonsten: Kleb Dir einen Zettel an die Haustür, auf dem Du Dir dann selbst die entsprechende Nachricht schreiben kannst, z.B. Schulbrot einpackt??? Durch diese Tür mußt Du wahrscheinlich immer gehen, so kannst Du es nicht mehr vergessen.

...zur Antwort

Ich denke, wenn Familienangährige sich um ein Waisenkind kümmern können und es auch tun wollen, ist das in jedem Fall 100xbesser als wenn das Kind ins Heim kommen würde. Das Einverständnis des Vaters ist ggf. natürlich erforderlich, es sei denn, das Kind könne wirklich ohnehin nicht bei und/oder mit ihm leben. Ihr solltet Euch mit dem Jugendamt in Verbindung setzen. Ich bin sicher, daß Ihr Deinen kleinen Neffen unter den geschilderten Umständen sicher als Pflegekind bekommen werdet. Auf Wunsch und mit dem Einverständnis des leiblichen Vaters, wäre später u.U. auch eine Adoption möglich. Die Tatsache, das Ihr derzeit beruflich im Ausland lebt, sollte kein Hindernis sein.

...zur Antwort

In der Regel gilt, was im Mietvertrag vereinbart wurde. Gelegentlich kommt es vor, daß die im Vertrag vereinbarten Regelungen nicht rechtelns sind. Wie hast Du die Wohnung übernommen? Meistens wird die Wohnung so übergeben, wie sie übernommen wurde, War die Wohnung allerdings zu Begin des Mietverhältnisses nicht renoviert und der Mieter renoviert auf eigene Kosten, bekommt dafür aber eine Gegenleistung, wie z.B. einen Nachlaß bei der (1.)Miete, müsste die Wohnung, soweit dies im Vertrag vereinbart wurde, bei Auszug renoviert werden. Wenn die Decke in einem schlechten Zustand ist, geht die Renovierung wahrscheinlich dennoch zu Deinen Lasten, auch wenn die Renovierung aufwendiger ist, als nur streichen. Sichere und zuverlässige Hilfe bekommst Du im Streitfall beim Mieterschutzbund, den es eigentlich überall gibt. Hier muß man zwar Mitglied werden, der Mitgliedsbeitrag ist jedoch erschwinglich und steht in keinem Verhältnis zu dem Nutzen, den man im Streitfall aus der Mitgliedschaft ziehen kann.

...zur Antwort

Die beste Lösung ist, wenn Du keinen Kontakt mit dem Allergen hast. Ich weiß, es ist nicht so cool wie ein Jeansknopf, aber Du könntest den Jeansknopf entfernen und durch einen "normalen" Knopf ersetzen. Das Loch, daß von der Niete übrigbleibt kann man mit der Maschine und, falls keine zur Verfügung steht, auch mit der Hand vernähen oder etwas darüberkleben oder -nähen. So könntest Du Dir jede Art von Medikamenten sparen. Abgesehen davon: Ich muss auch schon seit vielen Jahren mit Cortison in jeder Form leben. Bist Du sicher, daß das Loch nicht vll. als Folge der Allergie entstanden ist? C-Salbe und -Creme hinterlassen i.d.R. keine solchen Spuren.

...zur Antwort

Deine Mutter weiß, daß Du die Pille nimmst, mit Deinem Freund schläfst und ebenfalls weiß sie, daß man zu allen Tages- und Nachzeiten Sex haben kann. Kennt sie die Familie Deines Freundes? Ich wusste immer gern, wo meine Kinder nächtigen. Ansonsten kann ich Dir aus Erfahrung und als Mutter sagen, daß Eltern am ehesten zu Zugeständnissen bereit sind, wenn man sachlich mit ihnen spricht und nicht bockig oder zickig.

...zur Antwort

Uns Menschen ist die Gabe gegeben, selbst über unser Leben bestimmen zu können. Wir brauchen kein Horoskop, dem wir entnehmen können/müssen, wie wir mit den unterschiedlichen Lebenssituationen umgehen müssen, wen wir wie lieben können oder auch nicht, was wir wann tun sollten oder auch nicht, usw. Es ist völlig egal, unter welchen Sternzeichen ein Mensch geboren wurde, wenn man einen Menschen liebt, mit ihm zusammen sein und leben will, muß man an dieser Beziehung arbeiten und das als denkender Mensch und nicht mit den Tages-, Wochen - oder Jahreshoroskop in der Hand. Im täglichen Miteinander lernt man sich kennen und merkt, ob "es" passt, nicht im Horoskop.

...zur Antwort

Ja, im Rahmen Deines Antrages auf Hartz4 wird auch nach Deiner Krankenkasse gefragt. Wenn Du hier die entsprechenden Angaben macht, werden wärend der Zeit, in der Du Hartz4 beziehst, Deine Krankenkassenbeiträge vom Jobcenter bezahlt.

...zur Antwort

Krankenkassenkarte und Quittung müssten neben einer Erklärung, warum und wieso, reichen. Im ungünstigsten Fall könnte Dein alter Hausarzt an Deinen neuen HA die Überweisung per Post schicken oder faxen.

...zur Antwort

Alle Menschen sollten respektvoll miteinander umgehen - auch Geschwister. Respekt kommt nicht von allein. Meistens sagt man, daß Respekt verdient werden muß. Unter Geschwistern sollte diese Regelung allerdings nicht unbedingt gelten. Gerade Geschwister neigen gern dazu, sich untereinander ganz besonders zu piesacken, so daß die Sache sich immer weiter hochschaukelt bis man allein nicht wieder da 'raus kommt. Da Ihr beiden noch relativ jung seid und altersmässig auch nicht so furchtbar weit auseinander seid, sollte es eigentlich an Euren Eltern liegen, diese Probleme zu regeln. Du solltest das Gespräch mit Deinen Eltern suchen, allerdings sachlich und nicht wie ein beleidigtes oder bockiges Geschwisterkind. Vll. kann auch jemand, der nicht zur unmittelbaren Familie, also Papa, Mama, Kinder, gehört, wie z.B. die Oma, eine Tante oder auch ein(e) Freund(in) von Mama oder Papa, bei diesem Gespräch dabei sein. Dieser "Begleiter" könnte u.a. dafür sorgen, daß wirklich alle Beteiligten des Gesprächs einander zuhören und sachlich über die Probleme sprechen können um so am Ende zu einer Lösung zu kommen, mit der alle Familienangehörigen leben können.

...zur Antwort

Dein Mann ist in jedem Fall, ebenso wie Du, für den Unterhalt der gemeinsamen Kinder zuständig. Gattenunterhalt ist heute anders geregelt als früher, i.d.R. gibt es einen Trennungunterhalt (falls der Partner nicht über ausreichend eigenes Einkommen verfügt) und, bei einer längeren Ehedauer, auch für eine gewisse Zeit nachehelichen Unterhalt. In jedem Fall ist Dein Ex-Mann verpflichtet, sein gesamtes Einkommen für die Berechnung des Unterhaltes anzugeben. Verschweigt er einen Teil seines Einkommens, kommt dies einem Straftatbestand gleich und kann entsprechend geahndet werden. Natürlich sind beide Eltern ihren Kindern gegenüber in gleicher Weise unterhaltspflichtig. Es wird also in die Berechnungen auch Dein Einkommen einfliessen. Im Interesse Deiner Kinder, denn ihnen zieht der Vater das Geld ab, solltest Du Dich auf dem schnellsten Wege bei einem Anwalt beraten lassen und entsprechende Schritte in die Wege leiten lassen, damit Dein Ex-Mann seinen Pflichten nachkommt. Den Ärger, den er durch das Verschweigen des Nebenjobs bekommt, muß nicht Dein Problem sein, dafür trägt er allein die Verantwortung. Leider glauben manche Männer, wenn sich sich von ihrer Ehefrau trennen, auch nichts mehr mit den gemeinsamen Kindern zu tun zu haben. Mit einem eigenen Einkommen von 950 Euro wird Dein Mann wahrscheinlich tatsächlich für Dich keinen oder nur einen geringen Unterhalt zahlen müssen, für seine Kinder steht er allerdings in der Pflicht und für die Rechte und Ansprüche Deiner Kinder solltest Du jetzt kämpfen. "Ich schaffe das auch allein" ist hier nicht die richtige Einstellung. In der "Düsseldorfer Tabelle" kannst Du einsehen, wieviel Unterhalt Dein Ex-Mann für seine Kinder in etwa zu zahlen hat. Er hat seine Kinder 1 Jahr lang um einen Teil ihres Unterhalts betrogen. Nachträglich kann dieser nicht mehr eingefordert werden. Also wird es jetzt höchste Zeit, daß Du etwas unternimmst - für Deine Kinder und für Dich. Viel Erfolg dabei und alles Gute. Ach so, dies noch: Wenn Du Bedenken wegen der Insolvenz hast, (Kindes)Unterhalt geht immer vor, erst danach kommen die anderen Gläubiger.

...zur Antwort

Verstehe ich das richtig? Der Wortlaut in Deinem Vertragentwurf ist nicht identisch mit dem des Käufers? Hat der Vater des 15jährigen auch unterschrieben? Das wäre hier u.U. maßgebend. Ansonsten gilt bei Privatverkäufen: Keine Garantie. Im günstigsten Falle würde im Vertrag stehen: "Gekauft wie gesehen, ohne Garantie und Gewährleistung" - und zwar in beiden Ausfertigungen. Meistens wird in einem solchen Fall viel Gezeter gemacht. Ich würde erst einmal abwarten, ob tatsächlich seitens des Käufers etwas unternommen wird. Wenn der Käufer seine Anschuldigen beweisen will, daß der Roller "hin" war, muß er das beweisen und hierfür zumindest ein Sachverständigengutachten erstellen lassen. Hier würde sich i.d.R. herausstellen, wenn an dem Roller manipuliert worden wäre. So lange kannst Du nichts machen. Wo kein Kläger, da kein Richter. Erst wenn der Käufer etwas unternimmt, solltest Du Dir auch eine anwaltliche Vertretung suchen. Vorher wäre es sinnlos, meines Erachtens.

...zur Antwort

Die Anschlüsse des Ceranfeldes müssen zu denen des Ofens passen. Ausserdem sollte der Ausschnitt in der Arbeitsplatte die richtige Grösse haben. Die meisten modernen Ceranfelder sind genormt (Grösse und Anschluß), ebenso wie die Anschlüsse der neueren Ofenmodelle. Das beste wird sein, Du lässt Dich an Ort und Stelle im Fachhandel beraten.

...zur Antwort

Das Deine Freundin mehr Geld bekommt, wenn sie allein das Sorgerecht hat, ist Humbug. Sie wird einen Vater angeben müssen, wenn sie Geld bekommen will. Du bist dem Kind gegenüber unterhaltspflichtig und unter Umständen auch der Mutter gegenüber, hier allerdings nur für einen gewissen Zeitraum. Für mich hört sich das Verhalten Deiner Freundin eher nach, entschuldige bitte, fauler Ausrede an, warum auch immer. Du solltest als leiblicher Vater die gleichen Rechte haben wie die Mutter. Bisher ist das zumeist noch schwierig, die Gesetzgebung arbeitet aber daran, diesen Zustand zu ändern. Wenn Deine Freundin Geld vom Amt wollen würde, müsste sie zunächst einen Vater angeben, dessen Zahlungsfähigheit seitens des Amtes geprüft wird. Nur wenn beim Vater nichts zu holen ist, geht das Amt u.U. in Vorkasse. Du hörst Dich allerdings so an, als wollest Du Dich um Dein Kind kümmern und nicht nur dafür zahlen. Such mit Deiner Freundin Beratungsstellen auf, vll. bei der Caritas oder auch beim Jugendamt. Ich nehme an, Du willst nicht gleich zum Anwalt gehen oder auch nur damit drohen. Im Ernstfall solltest Du Dich dort informieren, wie Du zu Deinem Recht als "lediger" Vater kommst. Ich persönlich kann unter den von Dir geschilderten Umständen die Haltung Deiner Freundin nicht verstehen. Ein Kind "gehört" Euch immer gemeinsam, braucht Vater und Mutter. Das bleibt auch dann so ,wenn Ihr mal kein Paar mehr sein solltet. Melde Deine Rechte an, je eher umso besser.

...zur Antwort

Wenn die Kosten für Heizung und Warmwasser in den Nebenkosten enthalten sind, kümmert sich der Vermieter darum. Das heißt, daß Du dem Vermieter zusammen mit der Miete einen Abschlag auf die jährliche Heizkostenabrechnung überweist und am Ende der Abrechnungsperiode wird der Vermieter mit Dir abrechnen. Werden die Heizkosten nicht als Nebenkosten mit der Miete überwiesen, mußt Du Dich selbst an den Energieanbieter wenden und einen entsprechenden Vertrag machen.

...zur Antwort

Offen! Du solltest offen mit Deinen Eltern sprechen. Vll. kannst Du einen neutralen Beobachter/"Morderator" für dieses Gespräch gewinnen, z.B. eine Tante/einen Onkel, eine Freundin o.ä. Ich bin sicher, Deine Eltern meinen es gut mit Dir. Das heißt aber nicht, daß das, was Deine Eltern für gut befinden auch wirklich gut und richtig für Dich ist. Das ist es, was Deine Eltern verstehen und lernen müssen. Du bist 21 Jahre alt und hat ein Recht darauf, Dein Leben so zu leben wie Du es möchtest. Du hast ein Recht, Deine eigenen Fehler zu machen und daraus zu lernen. Wenn dieser Weg nur möglich ist, wenn Du Dein Elternhaus verlässt, mußt Du ihn so gehen. Ich wünsche Dir, daß Du mit Deinen Eltern ein Weg findest, ohne das irgendjemand verletzt werden muss.

...zur Antwort

Den Anruf kannst Du Dir eigentlich sparen. Für den Kindergeldanspruch gilt das Jahreseinkommen. Wenn dieses 8004 Euro nicht überschreitet, muß das Kindergeld nicht abgemeldet werden. Da Du während des Fachabis kein Einkommen erzielst, dürfte es mit dem Jahreseinkommen noch hinkommen, auch wenn Du jetzt 2 Monate lang "normal" verdienst.  

...zur Antwort

Ja, mit 12 Jahren darst Du mitentscheiden, wo Du leben möchtest. Allerdings geht das nicht  immer ganz so einfach. Wenn Deine Eltern sich untereinander einigen können, also beide damit einverstanden sind, daß Du beim Vater lebst, ist es kein Problem. Möchte Deine Mutter dies nicht, kann es sein, daß ein Gericht darüber entscheiden wird. Allerdings wird hier nach Deinen Wünschen gefragt werden und wenn nicht schwerwiegendes dagegen spricht, daß Du bei Deinem Vater lebst, wird der Familienrichter aus so entscheiden. Ein schwerwiegender Grund wäre, wenn Dein Vater z.B. nicht ausreichend Zeit hätte, sich um Dich zu kümmern. Was den finanziellen Aspekt anbelangt, daß Deine Mutter mehr Geld für sich und Deinen Bruder hätte, wenn Du nicht mehr bei ihr leben würdest, ist leider nicht richtig. Deine Eltern müssen sich den Unterhalt für Dich und Deinen Bruder teilen, also gemeinsam für Euch aufkommen. In der Regel sieht das so aus, daß ein Elternteil, hier Deine Mutter, Naturalunterhalt leistet, und der andere Elternteil (Dein Vater) Barunterhalt, also Unterhalt in "Geld-Form" leistet. Dein Vater würde im Falle, daß Du bei ihm lebst, den Unterhalt für Dich natürlich nicht mehr an die Mutter weiterleiten müssen, da er dieses Geld dann selbst benötigt, um Dein Leben zu finanzieren. U.U. müsste sogar Deine Mutter ihren Teil Deines Unterhaltes an Deinen Vater zahlen. Das diesen Aspekt anbelangt, wird jeder, sowohl Deine Mutter als auch Dein Vater genauso arm sein wie jetzt. Ich bin selbst auch Mutter und weiß, daß es kein Problem gibt, das man nicht durch miteinander sprechen lösen könnte. Vll. solltest Du mal ein Gespräch mit Deiner Mutter führen, sachlich, nicht wie ein bockiges Kind. Evtl. könntest Du auch Unterstützung dazuholen, z.B. die Oma, eine Tante, Deinen Papa. Dann könnt ihr mal über Dein Problem sprechen und ich bin sicher, daß Ihr mit etwas gutem Willen eine Lösung finden werdet, mit der alle Beteiligten zufrieden sein können. Vll. ziehst Du danach zu Deinem Vater, vll. klappt es aber auch wieder besser mit der Mutter. Eltern verstehen wesentlich mehr als ihre Kinder allgemein glauben.  Versuchs einfach mal. Alles Gute und viel Erfolg.

...zur Antwort

Ja, wenn man die Pille vergisst und Geschlechtsverkehr ohne zusätzliche Verhütungsmittel hat, kann man schwanger werden. Die Pille wirkt nur dann, wenn sie regelmässig eingenommen wird. Nach einem ungeschützten Verkehr gibt es die Möglichkeit, die Pille-danach einzunehmen. Diese wird allerdings nur vom Gyn. verschrieben und sollte max. 72 Std. nach dem ungeschützten Verkehr eingenommen werden, jeder eher umso sicherer. Ansonsten ist auf dem Beipackzettel Deiner Pille genau beschrieben, wie Du Dich im Falle des Vergessens einer Tablette verhalten solltest.

...zur Antwort

Nicht alles, was ein Vermieter in einen Mietvertrag schreibt, ist  rechtens und/oderhat vor Gericht bestand. Ich rate Dir, Deinen Vertrag bei einem Mieterschutzbund prüfen zu lassen. Die Unterstützung des Mieterschutzbundes "kostet" eine Mitgliedschaft. Der Beitrag ist erschwinglich und steht in keinem Verhältnis zu dem Nutzen, den Du von diesem "Verein" hast. Im Ernstfall wird Dir hier auch ein Anwalt gestellt, der Deine Interessen vertritt.

...zur Antwort

Ich denke Bücher oder Filme zu dieser Zeit wären für einen 9-jährigen zu extrem. Allerdings finde ich die Art, wie man seitens der Schule mit dem Vorfall umgegangen ist, gut. Man sollte schon früh anfangen, Kinder zu diesem Thema zu sensibilisieren. Schönreden, wie "so schlimm ist das doch nicht", "sie sind doch noch so klein" oder "die verstehen das doch ohnehin noch nicht" ist sicher nicht der richtige Weg, damit umzugehen. Jeder Jugendliche, der später mal zur "Szene" gehört, hat auch mal klein angefangen, vll. sogar auch in der Grundschule. Oftmals ist es nur Neugier, der Reiz des Verbotenen, der den Grundstein für diese falsche Orientierung legt. Allerdings sollte in diesem Alter die Erziehung bzgl. dieses Themas nicht in der Bestrafung sondern in der Aufklärung liegen, wenn es keinen anderen Weg gibt, notfalls auch mal etwas drastisch. Die richtige Balance zu finden, ist das Schwierige in dieser Lage. Hast Du vll. noch Angehörige, Freunde oder Bekannte, die diese Zeit noch persönlich erlebt haben, vll. auch selbst noch als Kind? Diese Leute können sicher anschaulich schildern, wie es gewesen ist. Ansonsten denke ich, Du solltest Dich mit dem Lehrer/der Lehrerin beraten, wie Du dieses Thema mit Deinem Sohn besprechen solltest.

...zur Antwort

Das wäre mögich. Du solltest zum Arzt gehen und auch über einen Allergietest mit ihm sprechen. Ein Allergietest ist bei weitem nicht so "schlimm", wie es immer dargestellt wird. Er erleichtert Deinem Arzt eine genaue Diagnose und ermöglicht Dir, nur zu den Zeiten,zu denen die bei Dir allergieauslösenden Pollen in der Luft herumfliegen, die richtigen Medikamente einzunehmen. Dauerhaft könnte eine Desensibilisierung helfen, Deine evtl. Pollenallergie zu heilen. Aber auch dazu wird Dein Arzt Dich ggf. informieren. In jedem Fall wünsche ich gute Besserung.

...zur Antwort

So schnell passiert das bei einem Baby nicht. Die Natur hat es so eingerichtet, dass die Knochen von Babies noch "weich" sind. Daher brechen sie nicht so leicht und wenn es doch einmal passieren sollte, kommt es meistens zu einer "Grünholzfraktur", die durch eine Schiene rasch wieder zusammenwächst.  Dieser Begriff ist hergeleitet von einem jungen Zweig, der ebenfalls nur schwer ganz durchzubrechen ist. Ich finde es toll, daß Du so besorgt um Deine kleine Schwester bist, der bei einer so fürsorglichen "grossen Schwester?" sicher nicht so schnell etwas passieren wird.

...zur Antwort

Geh doch einfach mal auf die Aldi-Talk-Seite, klick "Hilfe & Service" an, dann den Link "Kontakt" und schildere Dein Problem. Ich bin sicher, man wird Dir helfen können. Und zum Schluß noch ein allgemeiner Tipp: Bewahre zukünftig die Unterlagen auf, das kann immer wieder hilfreich sein ;-)

...zur Antwort

Das Du sauer und entäuscht bist, kann ich gut verstehen. Ich nehmen allerdings an, daß das Verhalten Deiner Schwester auch eine Vorgeschichte hat. Eine Hochzeit ist eine grosse Sache und ich denke, daß es Deiner SChwester vll. auch irgenwann einmal leid tun wird, ohne die Familie gefeiert zu haben. Bei Differenzen muss immer einer den ersten Schritt machen und ggf. auch vermitteln. Vll. wäre das in diesem Fall Dein Job? Vll. solltest Du auf Deine Schwester zugehen und versuchen die Probleme, die es offenbar innerhalb der Familie gibt, aus der Welt zu schaffen - wenns geht ganz, wenn nicht, dann wenigstens für diese Hochzeit.  Ich würde es tun. Für meine Schwester, für meine Familie und auch für mich. Ob Du das kannst oder willst? Es ist Deine Entscheidung, ebenso wie die, ob Du die Hochzeit nun auch boykottieren willst. Mir sind übrigens einige Hochzeiten bekannt, meine eigene inbegriffen, wo im Standesamt lediglich die Brautleute mit ihren Trauzeugen anwesend waren, weil ja später alle zur kichlichen Trauung in die Kirche kommen werden.

...zur Antwort

Kinder gibt es nicht genug und Deine Meinung wird deshalb so schlecht akzeptiert, weil sie so schwer nachzuvollziehen ist. Kinder mögen durchaus mal anstrengend und mitunter auch mal nervig sein, dennoch sind sie eine Bereicherung - für jeden einzelnen und auch für unsere Gesellschaft. Deine Meinung steht Dir zu und Du darfst auch entsprechend leben. Allerdings kannst Du nicht erwarten, daß sich die Welt ändert nur weil Du keine Kinder magst. Vll. sorgst Du unter diesen Umständen auch selbständig und allein für Dein Alter vor. Ich nehme doch an, daß Du auf keinen Fall willst, daß die Kinder, die Dir Dein Leben lang widerwärtig und lästig sind, später einmal für Deine Altersversorgung aufkommen müssen. :-)

...zur Antwort

Du kannst bei jeder Versicherung auch eine befristete Versicherungsdauer vereinbaren. Ruf eine KFZ-Versicherung Deiner Wahl an und laß Dir ein Angebot für den gewünschten Zeitraum machen.

...zur Antwort
Elo

Aber egal für welche Rasse Ihr Euch entscheidet: Ein Hund, und ist er noch so anspruchslos, erfordert Zeit und er muß erzogen werden (gutes Benehmen kommt auch beim Hund nicht von allein!). Ein "mittelgrosser" Hund hat i.d.R. eine mittl. Lebenserwartung von ca. 10 Jahren -  manchmal mehr, manchmal weniger. Diese Jahre mußt Du für diesen Hund da sein, immer. Darüber sollte man sich im Klaren sein, wenn man ein Tier anschafft. Und ein Hund kostest viel Geld, nicht nur Hundesteuer, auch fürs Futter, es fallen Tierarztkosten an (regelmässige Impfungen sowieso, er kann aber auch mal krank werden) und auch eine Haftpflichtversicherung ist zwingend nötig. Versteh mich bitte nicht falsch. Ich finde es immer wieder toll, wenn Familien sich einen Hund anschaffen. Das kann eine unglaubliche Bereicherung sein. Allerdings sollte man das nicht nur idyllisch verklärt sehen sondern sich auch im Klaren darüber sein, daß ein Hund  auch Arbeit, Verantwortung und Verpflichtung ist. Ich wünsche Euch, egal für welche Rasse Ihr Euch auch entscheidet, viel Spaß mit dem Vierbeiner.

...zur Antwort

Vor allem solltest Du Dir keinen Stress machen! Lebe normal weiter, ernähre Dich vernünftig, mach Spaziergänge an der frischen Luft und vermeide schwere körperliche Anstrengungen, wie z.B. schwere Einkaufstaschen schleppen. Ja, innerhalb der ersten 12 Schwangerschaftswochen kann es zu Komplikationen kommen, in deren Folge eine Frau ihr Baby auch verlieren kann. Das sollte allerdings nicht zu den Dingen gehören, über die Du Dir Gedanken machen solltest. Freu Dich auf Dein Kind! Die von Dir geschilderten "Begleiterscheinungen" wie Schmerzen in der Brust und Übelkeit sind auch normal und treten gerade in den ersten Schwangerschaftswochen häufig auf. Das hängt mit der hormonellen Umstellung zusammen, die derzeit in Deinem Körper stattfindet. Mit Ende des 3. Schwangerschaftsmonats hören diese "Beschwerden" zumeist auf und Du kannst Deine Schwangerschaft geniessen. Am Ende wird es dann nochmal beschwerlich, wenn der Bauch immer dicker und schwerer wird, aber dann hast Du es auch bald geschafft. Bei Fragen, egal welcher Art, kannst Du Dich auch immer an Deinen Gynäkologen wenden. Der wird Dich gern und vor allem kompetent beraten und informieren. Ich wünsche Dir eine schöne Schwangerschaft!

...zur Antwort

Eine Geldkarte wird mit einem bestimmten Betrag aufgeladen und bei jedem Einkauf/jeder Zahlung wird die entsprechende Summe abgebucht. Mit einer Bankkarte bevollmächtigst Du das Geschäft, in dem Du einkaufst, den Kaufpreis von Deinem Konto abzubuchen. Dies kann über eine PIN laufen, die Du beim Kauf eingeben mußt der über ein Lastschriftverfahren. Hier unterschreibst Du den Lastschriftauftrag, mit dem von Deinem Konto der Zahlbetrag abgebucht werden kann. Da Du erst 16 Jahre alt bist, kommt für Dich ein sog. "Taschengeldkonto" in Frage. Du solltest mit Deinen Eltern zur Bank gehen und nach einer Beratung ein solches Konto eröffnen. Wenn Du an möglichst vielen Stellen kostenlos Geld abheben möchtest, empfiehlt sich die Sparkasse oder die Volksbank, die so gut wie überall Niederlassungen haben, wo Kunden kostenlos Geld abheben können.

...zur Antwort

Grundsätzlich sind Deine Eltern Dir gegenüber unterhaltspflichtig bis Du 25 Jahre alt bist und/oder eine angemessene Berufsausbildung abgeschlossen hast. Das ist keine Frage des Wollens, dazu sind Deine Eltern verpflichtet. Weigern sie sich, hat man vom Amt Möglichkeiten, sie die Daten zu beschaffen. Der Staat wird auch keine Rücksicht auf persönliche Animositäten wie "meine Eltern möchten ihre Verhältnisse nicht offen legen"   nehmen. Für Dich unterhaltspflichtig zu sein, heißt allerdings auch nicht, daß Deine Eltern Dir Deine Wohnung finanzieren  müssen. Können Deine Eltern Dir ein angemessenes zu-Hause bieten, z.B. auch ein eigenes Zimmer, kann es darauf hinauslaufen, daß Du wieder daheim einziehen mußt. Wenn festgestellt wird, daß Deine Eltern nach Offenlegung ihrer wirtschaftlichen- und wohnungsmässigen Verhältnisse nicht in der Lage sind, ihren Unterhaltspflichten nachzukommen, wird der Staat mit  Hartz4-Leistungen für Dich einspringen. Anderweitige finanzielle Verpflichtungen Deiner Eltern, wie z.B. Schulden, werden nur bedingt berücksichtigt, denn sie sind zu allererst ihren Kindern gegenüber unterhaltspflichtig. Hast Du unberechtigt Hartz4-Leistungen in Anspruch genommen, wirst Du diese zurückzahlen müssen (Ratenzahlung), sobald Du finanziell dazu in der Lage bist. Du bist volljährig, also bist Du selbst verantwortlich und mußt ggf. für die Rückerstattung geradestehen. Ich wünsche Dir alles Gute und  daß es nicht dazu kommen wird.

...zur Antwort

Ich denke, das wird nicht werden. Bei der Polizei stellt man höchste Ansprüche, auch was die Gesundheit angebelangt. Du kannst Dich natürlich bewerben, aber spätestens bei der Gesundheitsprüfung, zu der u.a. Dein Hausarzt  zu evtl. Erkrankungen schriftlich Stellung nehmen muß, ggf. auch von seiner Schweigepflicht entbunden werden muß, wird der Traum wahrscheinlich vorbei sein. In meinem Freundeskreis gibt es eine junge Frau, die wegen einer wesentlich weniger spektakulären Erkrankung bei der Polizei abgeweisen wurde.  Wenn es für Dich wichtig ist, kannst Du es natürlich dennoch versuchen. Ich wünsche Dir in jedem Fall viel Erfolg.

...zur Antwort

Trinkgeld gibt man nicht nur prozentual vom Verzehr-Betrag sondern auch, weil man gut und zuvorkommend bedient wurde - oder nicht, dann eben kein Trinkgeld.  Wenn Du mit den Service zufrieden bist, kannst Du bei einer Summe von 85,90 auch auf 90 Euro aufrunden. Bzgl. der Prozentrechnung kann ich Dir vll. einen Tipp geben: Wenn die Bedienung die Rechnung bringt, setzt Du das Komma einfach um eine Stelle nach links, dann hast Du 10%. Dann sollte es doch relativ einfach sein, das mit der Rechnung in Einklang zu bringen. 57,30 - 5,73 = aufrunden auf 60,00 Euro, 43,20 - 4,32 = aufrunden auf 45 Euro. Das Trinkgeld muss nicht genau 5% oder 10% betragen und zweckmässigerweise kommt mit dem Trinkgeld eine glatte Summe zustande. Du kannst auch genau die Rechnungssumme bezahlen und dann separat  der Bedienung z.B. 5 Euro Trinkgeld geben (oder 2 Euro, so wie Du es für angemessen hältst), z.B. beim Eisessen: 9,70 - 0,97 = 9,70 bezahlen und 1 Euro separat als Trinkgeld geben oder direkt auf 10 Euro aufrunden. Das wäre dann zwar weniger als 5% aber Trinkgeld ist keine Pflicht und es  sollte auch dem Aufwand angemessen sein. Wenn Du im Restaurant ißt, hat die Bedienung wesentlich mehr Arbeit als z.B. beim Eisessen in der Eisdiele.

...zur Antwort

Du hast Dir die Anwort schon selbst gegeben: Jedes Kind entwickelt sich andern. Sperr' einfach die Ohren zu, wenn jemand mit Komentaren wie "wie, der spricht noch nicht?" kommen. Er spricht doch, er kann Mama und Papa sagen. Mein Sohn befand es auch erst im Alter von 2 Jahren für nötig mit dem Sprechen zu beginnen wärend meine Tochter mit 2 Jahren schon "Volksreden" gehalten hat. Kinder sind unteschiedlich, zum Glück.

...zur Antwort

Das kommt auch darauf an, welche Pille Du nimmst. Bei manchen Präparaten muß man bis zum Ende der Einnahmewoche zusätzlich verhüten, bei anderen bis zur Einnahme der letzten Pille, was ich persönlich immer für den besseren Weg halte. Genau wird das im Beipackzettel Deiner Pille beschrieben sein. Ansonsten kann Du noch in der Apotheke oder beim Gyn. nachfragen.

...zur Antwort

Das liegt dann mehr oder weniger im Ermessen des Lehrers. Bist Du ein Schüler, der aktiv am Unterricht teilnimmt und Interesse zeigt, evtl. Hausaufgaben vernünftig erledigst, dann könnte es noch eine zwei werden. Manche Lehrer tendieren auch dahin, daß sie zum Halbjahreszeugnis abwerten und zur Versetzung aufwerten. Konkrete Auskunft wird Dir Dein Lehrer geben.

...zur Antwort

Du solltest auf Dein Herz hören - aber auch auf Deinen Körper. Schaffst Du die Mehrarbeit? Bist Du dem Streß gewachsen, den es sicher geben wird? Bist Du bereit, Dich für den kleinen Jungen einzuschränken und Dein Leben wieder nach ihm zurichten? Kein Mensch kann es Dir verübeln, wenn Du das alles nicht noch einmal auf Dich nehmen willst. Und der kleine Mann hatte seine Chance. Vielleicht hat er aber auch etwas dazugelernt? Sein gutes Leben war ihm zu Kopf gestiegen sein und er hat  seine Grenzen ausgetestet. Er ist noch ein Kind und sollte die Möglichkeit einer zweiten Chance haben. Allerdings sollte es, falls es zu dieser zweiten Chance kommt, auch strenge Regeln geben, besonders bzgl. der Sache von "mein und dein". Er sollte wissen, daß es nicht nur eine zweite sondern auch eine letzte Chance sein wird.  Wie anfangs bereits gesagt: Es ist Deine Entscheidung und sie wird richtig sein, egal wie Du Dich letztendlich entscheiden wirst. Ich wünsche Dir alles Gute und auch viel Kraft.

...zur Antwort

Ja, Du solltest Dich von Orten, wo sich Kinder aufhalten fernhalten. Die größte Gefahr besteht während der ersten drei Schwangerschaftsmonate, je weiter die Schwangerschaft fortgeschritten ist, umso geringer ist die Gefahr für das Ungeborene, dennoch sollte man kein Risiko eingehen und Kontakt mit Kindern möglichst meiden. Heute sind allerdings auch viele Kinder gegen Roeteln geimpft, aber auch darauf kann man sich nicht verlassen. Im Falle einer Ansteckung sollte man schnellstens ärztliche Hilfe suchen.

...zur Antwort

Wenn die Adresse des Halters sich geändert hat und dem Straßenverkehrsamt keine entsprechende Meldung gemacht wurde, hat man dort Möglichkeiten, die neue Anschrift herauszubekommen. Der Bescheid kommt dann vll. etwas verspätet und die Kosten, die durch's Adresse suchen entstehen, können dem Halter in Rechnung gestellt werden. Beim Strassenverkehrsamt würde ich ungefragt nichts bzgl. des Umzugsdatums erwähnen. Sollte die verspätete Ummeldung dennoch auffallen, könnte ein Bußgeld fällig werden.

...zur Antwort

Ich verstehe Dein Dilemma. Man stellt immer wieder fest, dass es völlig egal ist, wie eine Mutter zu ihren Kindern ist: Ihre Kinder lieben sie dennoch. Daß Mütter mit dem/der Auserwählten ihrer Kinder nicht zufrieden sind, ist nicht aussergewöhnlich. Folge Deinem Herzen. Du willst mit diesem Mann zusammen sein, Dein Leben verbringen. Bei dieser Entscheidung sollte Deine Mutter keine Rolle spielen. Und wenn Deine Mutter Dich schlecht behandelt, solltest Du ihr Grenzen aufzeigen. Nicht nur Kinder müssen ihre Grenzen kennenlernen, mitunter ist das auch bei Erwachsenen vonnöten.Damit meine ich nicht, daß Du mit Deiner Mutter streiten sollst.  Du solltest versuchen ihr klarzumachen, daß Du nicht länger bereit bist, Dich von ihr in dieser Weise behandeln zu lassen. Ich weiß, daß ist nicht einfach. Aber vll. bewirkt eine resolute "Ansage", daß Deine Mutter sich Gedanken macht und damit wäre der erste Schritt in Richtung einer Besserung schon getan. Ich wünsche Dir und Deinem zukünftigen Mann alles Gute und viel Erfolg in der Angelegenheit mit Deiner Mutter.

...zur Antwort

Ihr solltet Euch an das halten, was der Arzt sagt. Wenn eine werdende Mutter sich ausgewogen ernährt, bekommt sowohl sie als auch das Baby von allem genug. Mineralien- oder Elektrolytemängel, die bei Schwangerschaften auftreten können, stellt der Arzt bei seinen regelmässigen Untersuchungen fest und verordnet dann die entsprechen Mittel. Darüberhinaus sollte eine Schwangere keine weiteren Medikamente einnehmen.

...zur Antwort

Eigentlich ist es doch klar: Grundsätzlich ist Tierhaltung erlaubt, muß aber mit dem Vermieter abgesprochen werden. Ausnahme: Die genannten "Kleintiere". Gibts Probleme, z.B. ständiges Bellen des Hundes, Geruchsbelästigungen usw., kann der Vermieter seine Genehmigung widerrufen.  Also: Fragen, wenn ja, alles gut, wenn nein, ggf. andere Wohnung suchen.

...zur Antwort

In jedem einigermaßen gut sortierten Kaufhaus: Karstadt, Galeria Kaufhof usw. und auch in Schmuckläden. Für 20-30Euro bekommst Du ohne Probleme ein Silberkettchen incl. Anhänger.

...zur Antwort

Nein, das wird so einfach nicht gehen. Eltern sind nicht nur erziehungsberechtigt sondern auch sorgepflichtig, d.h., sie sind für ihre Kinder verantwortlich, bis diese volljährig sind, unterhaltspflichtig u.U. sogar darüber hinaus. Es entspricht nicht der gesetzlich vorgesehenen Sorgepflicht, wenn 15/16-jährige Teenager allein leben, auch nicht mit dem Einverstandnis der Eltern. In einem solchen Fall könnte den Eltern im schlimmsten Fall sogar das Sorgerecht entzogen und auf das Jugendamt übertragen werden.

...zur Antwort

Du kannst während der Schwangerschaft den Bauch regelmässig eincremen. Allerdings tut es auch eine gewöhnliche feuchtigskeitshaltige/fetthaltige Lotion. Teure Cremes und Wässerchen helfen ebenso viel oder wenig wie die preiswerten Prdukte. Wenn Du eine Bindegewebsschwäche hast, wird das wahrscheinlich auch nicht viel nützen.  Wegmassieren kann man die Streifen leider nicht, da es Risse im Unterhautgewebe sind und diese Risse heilen nicht wieder, verblassen aber mit der Zeit und sind dann wesentlich weniger auffällig als zu Anfang.

...zur Antwort

Schwanger wirst während Deines Eisprungs. Bei den meisten Frauen findet der ungefähr in der Mitte zwischen zwei Zyklen statt. In etwa austesten kann man das über die Temperaturmethode. Während des Eisprungs erhöht sich die Körpertemperatur der Frau leicht. Allerdings muss man wirklich konsequent und genau messen und als Verhütungsmethode ist dieses Verfahren garnicht geeignet.

...zur Antwort

Wenn es Kühlerflüssigkeit ist und die "richtig stark" 'rausläuft, solltest Du das Auto nicht mehr weit bewegen. U.U. geht dann der Motor hinüber. Gib das Auto lieber in fachkundige Hände und laß das Leck schliessen, was bei kleinen Lecks manchmal möglich ist, oder den Kühler austauschen.

...zur Antwort

Es wird manches wiederholt werden aber auch einiges neu dazukommen. Am besten bereitest Du Dich auf Deinen Abschluß vor, indem Du in der Schule aufpasst,mitarbeitst und lernst.

...zur Antwort

Du bist noch jung. Eine strenge und ungesunde Diät wäre in keinem Fall gut für Dich. Das heißt nicht, daß Du nicht abnehmen könntest. Achte bei Deiner Ernährung darauf, daß Du nicht zuviel Fett ißt. Das kannst Du einfach kontrollieren. Die entsprechenden Angaben stehen immer auf den Verpackungen der jeweiligen Lebensmittel. Auch Süssigkeiten sind nicht gut für die Linie. Du solltest mal mit Deinem Hausarzt sprechen. Der wird Dir bestimmt einige Tipps und Anregungen geben können, wie Du auf gesunde Weise Gewicht reduzieren kannst.

...zur Antwort

Du tust das Richtige, wenn Du Deinem Bruder in diesem Fall nicht beistehst. Er ist ein erwachsener Mann und es ist an der Zeit, daß er lernt, für sein Handeln die Konsequenzen zu tragen. Ich "liebe es", wenn Leute sich entschuldigen mit "ich war doch betrunken, ich wusste nicht, was ich tat". Wenn man weiß, daß man sich unter Alkoholeinfluß so benimmt, sollte man auf Alkohol verzichten und das ist es, was Dein Bruder schnellstens lernen sollte. Wenn dafür  "ein Schuß vor den Bug" nötig ist, dann ist es eben so. Jeder Mensch muß für sein Tun gerade stehen. Auch Dein Bruder.  Es ist die höchste Zeit das er es lernt. Laß Dir nichts anderes einreden.

...zur Antwort

Du kannst Backpulver auf ihre Strassen streuen, das nehmen sie dann mit ihn ihren Bau. Was da passiert kannst Du Dir vll. denken :-(

...zur Antwort

Hat der Kinderarzt auch schon etwas zu diesem  "Spuk-Problem" gesagt? Bei vielen Babies gibt es das Problem, daß der "Verschluß" zwischen Magen und Speiseröhre noch nicht richtigt funktioniert und daher ein Teil der Flaschennahrung wieder zurückläuft und wieder ausgespuckt wird. Das bessert sich mit zunehmendem Alter und mit ca. 6 Monaten ist das Problem Geschichte. (Ggf. solltest Du noch mit dem Arzt darüber sprechen.) Sollte dies bei Deinem Kleinen der Fall sein, nützt es nichts, immer wieder neue Produkte auszuprobieren. Im Gegenteil. Ein Baby braucht ein Zeit, um sich an die neue Nahrung zu bewöhnen. Eine solche Umstellung erfolgt über mind. 1 Woche ganz allmählich, von Flasche zu Flasche.  Sollte das Problem allerdings anders liegen, daß Dein Kind vll. die  Milch als solche nicht verträgt, würde ich Dir empfehlen, den guten alten Haferschleim zu nehmen. Bei einem 4 1/2 Monate altem Kind kann man das  machen. Da gibt es Instantprodukte, die sich problemlos in heisser Milch auflösen.  Allerdings solltest  Du 10% Kondensmilch verwenden, 1:3 verdünnt, die ist  besser verträglich als Vollmilch oder die Trockenmilch in Fertigprodukten. So hat es schon meine Mutter gemacht, so habe ich es bei meinen Kindern gehalten und mein Sohn macht es derzeit ebenso erfolgreich bei seinem Kind. Ich hoffe, daß es Deinem Kind bald wieder besser geht.

...zur Antwort

Den beiden Kleinen kindgerecht erklären, daß ihre Tante manchmal auch Blödsinn macht, den sie eigentlich nicht machen dürfte. Da gehe es ihr nicht anders als ihnen (den Neffen). Auch das es mächtig Ärger gegeben hat, wegen dieser Heldentat, solltest Du den Kleinen nicht verheimlichen.

...zur Antwort

Wenn Du als Kind deutscher Eltern geboren wurdest und einen deutschen Pass besitzt, bist Du ein Deutscher mit ungarischen und französischen Wurzeln.  Du wirst weder prozentual aufgeteilt noch hast Du dadurch eine weitere Staatsbürgerschaft.

...zur Antwort

Du musst Dir dazu keine Sorgen machen. Zum einen begleiten Dich die Erzieherinnen und leiten Dich an und zum anderen werden die Kleinen Dir schon sagen, was sie von Dir erwarten. Sei offen und natürlich, dann wird sich alles bestens regeln. Viel Spaß!

...zur Antwort

Ich verstehe, daß Du als traditionell denkender Mann Dir wünscht, daß Deine Frau Deinen Namen annimmt, sozusagen als "Familiennamen", wie es früher üblich war. Heute sind die Frauen "emanzipiert" und manche mögen es, wenn sie den Namen, der sie schon ihr Leben lang begleitet, auch weiterhin behalten können. Die von Deiner Frau vorgeschlagene Variante, daß sie Deinen Namen ihrem hinzufügt, ist ein guter Kompromiss. Damit den Kindern solcher elterlichen Namens-Konstrukte nicht das passiert, was Du befürchtest, eben daß zu den 2 Vornamen auch noch zwei Nachnamen hinzukommen, gibt es eine Regelung. Diese besagt, daß in Fällen, wo bei einer Heirat Doppelnamen gebildet werden, ein Name festgelegt wird, den die gemeinsamen Kinder tragen werden. In Euren Fall dürfte es doch kein Problem sein, daß Euer Kind den Namen bekommt, den beide Eltern tragen, also in diesem Fall Deinen. Eine Ehe lebt vom Geben und Nehmen, man muß Kompromisse eingehen. Akzeptierst Du, daß Deine zukünftige Frau ihren Namen behält und Deinen dazunimmt, wird sie sicher damit einverstanden sein, daß Euer Kind den Namen erhält, den ihr beide gemeinsam tragt. So gibt es dann doch wieder einen "Familiennamen", den Papa, Mama und Kind gemeinsam haben. Alles Gute für Eure gemeinsame Zukunft.

...zur Antwort

Spanisch ist eine der Weltsprachen. Wenn Du diese Sprache gut berherrscht, kannst Du in jedem Fall im kaufmännischen Bereich arbeiten. Wenn Du derart begabt bist, daß Du Sprachen studieren kannst, steht Dir die Welt offen, als Übersetzer in entsprechenden Unternehmen oder auch als Dolmetscher.

...zur Antwort

 Das Jugendamt kann Dir u.U. helfen, das wäre aber eher ungewöhnlich. Ansonsten gibt es in dem meisten Stadtverwaltungen ein Wohnungsamt. Hier wird man Dir helfen eine Wohnung zu finden. Ob und wieviel Du an Zuwendungen bekommen wirst, hängt auch etwas von der Miete der Wohnung ab. Für zwei Personen, also hier Mutter und Kind, stehen Dir ca. 60 qm Wohnfläche zu. Es gibt Obergrenzen die Miethöhe betreffend, die aber kommunal unterschiedlich sind.  Das wird man Dir aber  beim Wohnungsamt erläutern. Solange Du noch in Elternzeit bist, ist das Sozialamt für Dich zuständig, wo man Dich auch bzgl. der Zuwendungen vom Amt beraten wird. Sobald Du, evtl. ab September, wieder am Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen wirst, übernimmt das Jobcenter Deine Angelegenheiten. Jetzt solltest Du zunächst zum Jugendamt und zum Wohnungsamt gehen. Du solltest keine Angst haben. Es gibt zusätzlich noch andere Stellen, z.B. bei der Caritas, wo man Dich beraten und ggf. auch begleiten wird. Alles Gute für Dich und Deine Tochter.

...zur Antwort

Um Kindergärtnerin, heute Erzieherin, zu werden,  solltest Du mind. das Fachabitur für Sozial- und Gesundheitswesen vorweisen können. Für die Aufnahme an einer Fachoberschule benötigst Du zunächst das Halbjahreszeugnis und später auch das Abschlußzeugnis eines mittl. Schulabschlusses, Realschulabschluß oder den qualifizierten Hauptschulabschluß, mit entsprechendem Q-Vermerk, der Dich berechtigt, die vorgenannte Fachoberschule zu besuchen. Kinderpflegerin kannst Du auch mit einem niedrigeren Schulabschluß, z.B. dem allgemeinen Hauptschulabschluß,  werden. Die Ausbildung zur Erzieherin dauert 3 Jahre. Die ersten beiden Jahre sind hauptsächlich schulisch, von versch. Praktika unterbrochen. Diese zwei Jahre schliessen mit einer Prüfung ab. Das 3. Jahr ist ein Anerkennungsjahr mit dessen Abschluß Du staatl. geprüfte Erzieherin bist.

...zur Antwort

Wenn "sie" an die Beziehung glaubt und zumindest erst einmal alles in diese Beziehung steckt, wird es ein Weilchen dauern, bis sie merkt, daß Du sie nicht wirklich willst. Wenn man verliebt ist, sieht man den Angebeteten mit anderen Augen und verzeiht einiges. Fair wäre es, der aktuellen Freundin reinen Wein einzuschenken. Alles andere ist unwürdig und verletzend und das hat Deine Freundin sicher auch nicht verdient.

...zur Antwort

Dich auf die Bitte um Dein Geld anzuschreien, ist sicherlich unnötig. Dennoch hat Dein Vater das Recht, das Geld für Dich zu verwalten und es Dir, wenn er es für richtig hält, auch erst zu Deinem 18. Geburtstag "auszuhändigen". Vll. solltest Du mit ihm verhandeln, daß Du jetzt einen Teil zur "Renovierung" Deines Zimmers bekommst. Du könntest mit ihm besprechen, was Du verändern möchtest, vll. ist er "einsichtig" und stellt Dir einen Teil des Geldes schon jetzt zur Verfügung. Was Deine Begründung, daß Du nun eine Ausbildungsstelle bekommen hast und in "Deinem Beruf" genügend Geld verdienen wirst, halte ich schon für blauäugig. Zunächst hast Du die Ausbildungsstelle, d.h., Du erlernst diesen Beruf erstmal,  und bekommst eine entsprechende Ausbildungsvergütung. Das hört sich zwar nach einer Menge Geld an, wenn man zuvor vom Taschengeld "gelebt" hat, aber mit dem Geld kommen dann auch andere Wünsche z.B. nach neuer Kleidung und auch Ausgehen, "Party machen" kostet eine Menge Geld. Da ist Deine Ausbildungsvergütung schneller weg als Du bis 10 gezählt hast. Ach ja, und dann wolltest Du auch noch für den Führerschein sparen. Dabei bist Du von dem, was Du im Beruf vll. einmal verdienen wirst, immer noch eine ganze Strecke entfernt. Stell Dir das alles bitte nicht so einfach vor. Ich denke schon, dass Dein Vater Dir einen Teil des Geld geben sollte, damit Du Dir einen Wunsch erfüllen kannst. Allerdings bin ich auch sicher, daß Du später einmal froh sein wirst, daß er etwas von dem Geld für "wichtigere" Dinge, wie z.B. den Führerschein zurückgehalten hat.

...zur Antwort

Kalte Braten, Lachs, Hähnchenkeulen, Leberkäse (morgens nur noch in den Backofen schieben, schmeckt warm und kalt), kl. Frikadellen (Schafskäsestückchen unter das Brät geben, schmeckt sehr gut) Eiersalat, Aufschnittplatten (Schinken, Käse, Salami, kann man auch am Vortag schon machen), Tomate-Mozarella-Platte, Hefezopf (selber backen oder beim Bäcker bestellen), Brot- und Brötchenauswahl, Croissants und Hörnchen, Schoko- und Rosinenbrötchen, Obstsalat (mögl. mit frischem Obst), Quark, Honig, Marmelade, Süssigkeiten für die Kinder und natürlich Eier, gekocht, gerührt oder auch als Omelette.

...zur Antwort

Ich denke, ein "normal" oder "unnormal" gibts da nicht. In den meisten Familien wird der Geburtstag eines Familienangehörigen gefeiert, weil es einfach ein besonderer Tag ist, der Tag , an dem man geboren wurde, und weil sich an diesem Tag die ganze Familie einfach mal wieder zusammensetzen kann und Zeit miteinander verbringt. Ebenso ist es bei Feiern im Freundeskreis. Ich persönlich finde diese "Feiertage" immer sehr schon und geniesse sie auch.

...zur Antwort

Reine Baumwolle muss durchaus nicht "steif" sein. Mercesierte Baumwolle ist beispielsweise ein weich fliessender Stoff. Du solltest in ein Stoffgeschäft in Deiner Nähe gehen und die Stoffe dort anfassen und Dich beraten lassen. Kaufen kannst Du dann, ausgestattet mir den richtigen Infos und wenn Du es dann immer noch willst, trotzdem im Internet. Viel Erfolg.

...zur Antwort

Bei Bäckern gelten z.T. andere Regeln als in anderen Berufen mit Nachtarbeit. In jedem Fall endet der Nachttarif spätestens um 6 Uhr. Hier findest Du weitere Infos zu den Tarifen der Bäcker: www.ngg.net/recht_tarif/tarif_infos/backgewerbe

...zur Antwort

Im Regelfall werden diese Nachzahlungen nicht übernommen. Das Jobcenter zahlt bereits mit den monatlichen Auszahlungen eine Pauschale für Neben- und Betriebskosten. Für Nachzahlungen muss der Kunde selbst aufkommen. U.U. wird man Dir ein Darlehen für die Rückzahlung gewähren. Du kannst aber auch mit dem Vermieter/Energieunternehmen eine entsprechende Vereinbarung treffen. Wenn Du die Abrechnung jetzt erst bekommen hast, dürfte der Anspruch bereits verfallen sein. Nebenkostenabrechnung müssen innerhalb eines Jahres erstellt und zugestellt werden.

...zur Antwort

Doch, Deine Anwältin weiss, was sie sagt. Man sollte aber nicht den Eindruck erwecken, dass man sich um die Unterhaltszahlungen drücken will oder absichtlich Job und finanzielle Sicherheit aufs Spiel setzen. Davon kann bei Dir derzeit doch weniger die Rede sein. Allerdings macht es keinen guten Eindruck, eine begonnende Ausbildung abzubrechen. Du bist als Vater grundsätzlich verpflichtet, für Dein Kind zu sorgen. Klar, das geht nicht immer nach Wunsch, aber man sollte schon schauen, dass man vorwärts kommt. Eine Ausbildung zu machen ist kein Spaziergang, da muss an sich schon reinhängen und auf das Eine oder Andere mal verzichten. Ich kann nicht nachvollziehen, was da mit den Klausuren "nicht passen" sollte. Ich kenne einige junge Leute, die anstrengende Ausbildungen absolvieren, z.T. studieren und nebenbei jobben und trotzdem voran kommen. Man muss auch mal die Zähne zusammenbeissen. Bzgl. der GEZ kann ich Dir noch einen Tipp geben: Schüler, Studenten und auch Hartz4-Empfänger werden von den GEZ-Gebühren befreit. Einfach einen entsprechenden Antrag (Stadtverwaltung, Bürgerbüro) besorgen,  Unterlagen dazu (z.B. Schulbescheinigung) und abschicken. Das sind dann schon mal rd. 28 Euro pro Monat gespart. Denk doch noch einmal über Deine Situation nach. Vll. findet sich doch ein Weg, Ausbildung, Kind und eigene Bleibe unter einen Hut zu bekommen.  Ich wünsche Dir alles Gute.

...zur Antwort

Die "traditionelle" Familie ist nicht einfach zu finden :-) Gerade im Laufe der vergangenen hundert Jahre hat sich so viel geändert. Früher war "Familie": Papa bringt das Geld nach Hause und hat das Sagen, Mama versorgt Haushalt und Kinder. Dieses "Modell" gibt es heute kaum noch. Die Frauen wollen sich nicht mehr auf das "Hausfrau-sein" reduzieren. Moderne  Technik (Spülmaschine, Waschmaschine, usw) hat es möglich gemacht, dass Frauen mehr Freiraum haben, den sie für ihre Karriere nutzen können und auch Männer sind in ihrer Entwicklung inzwischen so weit fortgeschritten, dass sie Kochen, Waschen, Bügel usw. nicht nur den Frauen überlassen sondern auch selbst dazu in der Lage sind. Für mich bedeutet Familie nicht nur Papa, Mama und Kinder. Es gehören auch Grosseltern, Tanten, Onkel, Nichten, Neffen, Cousins und Cousinen dazu. In einer Familie ist immer jemand da, der Dir zuhört, der zu Dir steht, für Dich da ist, der Dich unterstützt und beschützt, Dir bei Problemen hilft. Werte werden nicht nur vermittelt sondern auch gelebt. Kinder werden nicht nur gross-gezogen sondern erzogen. In einer "richtigen" Familie ist man nie allein, ausser man will es so. Man steht zusammen. Familie macht stark. Das ist es, was ich unter einer "traditionellen" Familie verstehe. Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen.

...zur Antwort

Für die Berechnung des Unterhaltes für das Kind ist das Einkommen Deiner neuen Lebensgefährtin uninteressant. Allerdings werden die gemeinsamen Kosten der neuen Lebensgemeinschaft, wie z.B. die Miete natürlich  geteilt, so dass ein niedrigerer Selbstbehalt dabei herauskommen KANN. Grundsätzlich sieht der Gesetzgeber es vor, dass ein Unterhaltspflichtiger sein Einkommen nicht reduzieren darf, was real natürlich nicht immer machbar ist. Wer unterhaltspflichtig ist, muss stets dafür Sorge tragen, dass der Unterhalt des Unterhaltsberechtigten gesichert ist. Das Jugenamt kann bei Kindern bis zum Alter von 12 Jahren Unterhaltsvorschuss gewähren, der dann allerdings vom Unterhaltspflichtigen wieder zurückgefordert wird, sobald dieser dazu in der Lage ist. Mein Rat: Du solltest Dich bei einem Fachanwalt für Familienrecht beraten lassen. Bei entsprechend niedrigem Einkommen gewährt der Staat Beratungskostenhilfe. Hierzu kannst Du Dir beim Amtsgericht ein Beratungskostenhilfe-Antrag holen, i.d.R. macht das aber auch der Anwalt für Dich. Sollte das nicht in Frage kommen: Eine solche Beratung kostet kein Vermögen.

...zur Antwort

Wenn es nur um Verhütung geht, reicht die Pille und sie ist für diesen Zweck auch die bessere Variante. Aber es geht heute nicht nur um Verhütung sondern auch um Schutz vor div. Krankheiten wie z.B. HIV, Hepatitis uvm. Daher ist ein Kondom in jedem Fall empfehlenswert.

...zur Antwort

Grundsätzlich spricht auch bei Gr. 44 nichts gegen Tops. Allerdings sollten sie nicht unbedingt "auf den Leib geschneidert" sein und  so dann jedes Röllchen noch betonen. Etwas lockerer getragen, kaschieren sie dann auch das eine oder andere Pfund zuviel.

...zur Antwort

Den Sehtest kannst Du beim Optiker oder auch beim Augenarzt durchführen lassen. Wenn Du Deine Brille ständig trägst, musst Du sie natürlich auch beim Sehtest tragen. Im Führerschein wird dann wahrscheinlich vemerkt sein, dass Du ständig eine Brille trägst. Durchfallen kannst Du beim Sehtest nur, wenn Du so gut wie blind bist und Deine Sehbehinderung nicht durch eine Brille oder Kontaktlinsen auszugleichen ist. Mach Dir dazu also keine Sorgen.

...zur Antwort

Da hast Du Recht. Aber irgendeine Regelung musste gefunden werden, wenn sich mehr Studenten zum Arzt-Studium anmelden als Studenplätze vorhanden sind. Ich bin Deiner Meinung, dass die besten Abiturienten nicht unbedingt auch die besten Ärzte werden, das ist in anderen Bereichen ebenso, aber so ist nun mal das System.

...zur Antwort

Niemand hier kann Dir sagen, wie Du Dein zukünftiges Leben gestalten sollst, welche Ausbildung für Dich in Frage kommt oder ob Du doch lieber studieren solltest. Das musst DU schon allein herausfinden. Es gibt hierzu Berater in den Arbeitsämtern. Zugegeben, leider sind nicht alle wirklich engagiert, aber versuchen solltest Du es auf jeden Fall. Dasselbe gibts auch in Unis. Ansonsten hast Du Dir den Ansatz einer Antwort schon selbst gegeben: "Wenns geht Kreativ". Kreativität hat unendlich viele Gesichter. Du könntest Deine Kreativität doch schon mal für die Entdeckung der verschiedenen Beratungsstellen, die jungen Leuten zur Verfügung stehen, einsetzen. Viel Erfolg dabei.

...zur Antwort

Ja, das ist mobbing und Du solltest Dich dagegen wehren. Die erste Instanz hier ist Dein Klassenlehrer bzw. Deine Klassenlehrerin. Ausserdem ist der/die Vertrauenslehrer/in zuständig. Lass Dich nicht abwimmeln. Wenn Der Eine nicht helfen kann oder will, wende Dich an den nächsten, notfalls bis hin zum Rektor. Und auch Deine Eltern solltest Du einweihen. Das Du gut in der Schule bist, egal ob Dir das Lernen leicht fällt oder Du schwer dafür schuften musst,  ist kein Grund Dich zu mobben und fertig zu machen. Vor allem solltest Du wegen ein paar Deppen nicht das Lernen aufhören. Es geht hier um Dein Leben. Wenn andere ihres wegwerfen wollen, dann sollen sie es tun. Lass Dich davon nicht beeindrucken und wehre Dich. Geh so weit, wie Du gehen musst um Hilfe zu bekommen. Niemand hat es verdient, gemobbt zu werden und vor allem hat keiner das Recht, jemand anderen, aus welchen Gründen auch immer, zu mobben. Sei stark. Ich wünsche Dir alles Gute.

...zur Antwort

Sehr geehrte Frau Meyer! Sehr geehrter Herr Schmidt-Meyer!

...zur Antwort

Vielleicht indem Du Dir eine Zukunft ohne Schulabschluss, ohne Ausbildung, kein Beruf, kein Geld, keine Urlaubsreisen, keine Extras, einfach ohne Perspektive - also auf Hartz4-Basis vorstellst. Die Chance dort zu landen ist nicht unwahrscheinlich, wenn Du weiter für die Schule keinen "Ehrgeiz" aufbringen kannst.

...zur Antwort

So etwas nennt man Erpressung. Mit 21 Jahren bist Du eigentlich alt genug um mal "rauszugehen". Wenn Dein Vater "Brustschmerzen" hat, sollte er zum Arzt gehen und die Ursachen ermitteln lassen und sich nicht aufregen und warten bis er vll. tatsächlich einen Infarkt bekommt. Allerdings denke ich mir, dass es nicht die "Brustschmerzen" sind, wegen derer Du nicht rausgehen sollst. Ich vermute mal, da steckt "etwas anderes" dahinter, was Du hier nicht erwähnt hast. Wie auch immer: Du bist 21 und es ist sowohl Dein Recht also auch Deine Verantwortung auszugehen.

...zur Antwort
Ein paar Tropfen schaden nicht

....aber man sollte nicht vergessen, dass Maggi auch Unmengen Salz enthält und das ist nicht gesund. Es gibt eine Vielzahl Menschen, die ohne die Speisen überhaupt erst einmal zu kosten, bereits reichlich Maggi "reinkippen". Das hat mit Geschmack oder Würze nichts mehr zu tun. Eine sorgfältig mit "normalen" Gewürzen und evtl. Kräutern gewürzte Speise braucht garantiert kein "Maggi".

...zur Antwort