Bekommt das Waisengeld die Mutter?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 12 Abstimmungen

Ich 58%
Mutter 41%

13 Antworten

Das ist total verkehrt was die meisten hier schreiben. Das fällt mir leider bei gute-frage-net immer mehr auf. Bitte nur schreiben, wenn ihr wirklich eigene Erfahrungen gemacht habt oder vom Fach seid. Das Geld gehört eindeutig Dir, wird auch auf Deinen Namen ausgestellt. Sieh mal auf den Kontoauszügen Deiner Mutter nach.

Ich bin Witwe und meine Tochter bekommt ebenfalls Halbwaisenrente. Laut Jugendamt gehört es ihr ganz alleine. Wir sparen das natürlich und ein Teil geht auch drauf. Aber sie dürfte es alleine behalten, würde sie darauf bestehen. Das Geld gehört ihr, bis sie ihre Ausbildung oder Schulbildung oder beides abgeschlossen hat. Das Geld steht nicht mir, also der Mutter zu. Meine andere Tochter hat eine eigene Wohnung und auch sie hat selbstverständlich die Halbwaisenrente alleine zugesprochen bekommen. Das alles von Amts wegen, also stimmt es was ich sage.

kidbrash 03.11.2011, 19:53

Vielen Dank für Ihre Antwort. Solange ich zuhause wohne bleibt mir wohl keine andere Möglichkeit, als das Geld meiner Mutter zu überlassen. Sie hat bei der Beantragung ihre Kontonr angegeben. Was soll ich da machen. Klar, ich könnte das ändern, aber meine Mutter würde mich wohl kaum mehr zuhause wohnen lassen. Da hab ich leider keine Möglichkeit. Trotzdem Danke für ihre Antwort! LG

0
DEVA8 14.04.2012, 00:41
@kidbrash

Wie wäre es mit einem Kompromiss? Wenn die Mutter so auf das Geld von Ihnen angewiesen ist, dürfte es für sie ebenso schwer sein, wenn Sie ausziehen. Ich denke, dass da die Angst eher auf der Seite der Mutter liegen dürfte, denn scheinbar braucht sie das Geld gnadenlos dringend, sonst würde sie es weise verwalten und für Sie ansparen oder es zumindest mit Ihnen teilen. Auf einen Kompromiss können Sie bestehen. Das ist ihr Recht. Wenn Sie jetzt nicht für Ihr Recht kämpfen, wann dann? Dann trauen Sie sich das mal nirgendwo. Eine Mutter dürfte nämlich keine potentielle Gefahr sein, wenn sie eine liebende Mutter ist.

Hälfte zu Ihnen, Hälfte zu ihr. Alles behalten darf sie nicht.

Das ist ungesetzlich, es sei denn sie kann nachweisen, daß sie es spart. Immerhin bekommt sie auch Kindergeld. Ein Anrecht auf Taschengeld haben sie ebenfalls. Bitte wehren Sie sich. Das ist so nicht haltbar und rechtens und solange sie keine Wohnung haben, kann sie sie nicht einfach auf die STraße setzen. Ich würde es darauf ankommen lassen. Würde sie das tun, können Sie von dem Geld locker eine Ein-Zimmerwohnung bezahlen und dann wäre diese Mutter für mich erstmal eine zeitlang gestorben. Wenn ich so mit meinen Kindern umgehen würde, würden die mit mir nicht mehr reden und ich würde Gefahr laufen, die LIebe meine Kinder zu verlieren. Ich denke, das will keine Mutter. Ihre Mutter droht nur, Angst hat sie allemal mehr als Sie.

Sie hat durch ihre Halbwaisenrente ein Mehrfacheinkommen von guten 700 Euro. Das Geld gehört definitiv nicht ihr. Sie darf lediglich das Kindergeld behalten.

Das würde ich mir auf keinen Fall gefallen lassen. Das Geld ist zur Bildung und Weiterbildung, sowie dazu da, um sich etwas anzusparen für die Zukunft. Der Staat geht davon aus, dass man durch den Tod eines Elternteils, sich zum Teil selbst versorgen muss und für die Zukunft Geld zur Weiterbildung hat, da ja ansonsten die Eltern die Kosten der Bildung der Kinder übernehmen würden. Das Geld ist nicht dazu da, um es für Miete und Essen zu verprassen. Das hat sich der Staat dabei nicht gedacht. ich wünsche Ihnen viel Glück...lassen Sie sich zumindest ein dickes Taschengeld auszahlen, dazu ist die Mutter schwer verpflichtet. Sie könnten das sogar einklagen..da wäre natürlich der Hausfrieden gestört, aber die Mutter lässt Ihnen ja keine Wahl. Ein Gespräch würde ich mit ihr auf alle Fälle nochmal führen. Lassen Sie sich dabei nicht unter Druck setzen. Wenn Sie ausziehen, was sie sehr gut könnten, denn mit knapp 800 Euro kann man gut in eine WG ziehen, ist es ihre Mutter, die das nicht wollen würde. Sie weiß genau, dass sie dann auch das Kindergeld verlieren würde. Ich denke mal, wenn sie so geldgierig ist, dann ist sie es, die darunter leidet, wenn sie gehen, nicht umgekehrt. Sie haben also ebenso die Trümpfe in der Hand.

0
Mutter

Du lebst im Haushalt deiner Mutter ! Wer bezahlt denn Miete, Strom,Wasser usw? Sicher deine Mutter! Oder verpflegst du dich selbst, wäschst deine Wäsche usw.? Ich denke mal nicht! Theoretisch könnte dir deine Mutter das alles berechnen!

DEVA8 30.09.2011, 22:57

Falsch. Hier gehts nicht um irgendwelche Moralvorstellungen von Dir, sondern ums Gesetz und das sagt aus, daß es dem Waisen zur Verfügung steht.

0
Ich

Ab dem 18. Lebensjahr kannst Du dich an die zahlende Stelle wenden und Deine Kontonummer angeben. Mir wurde es ohne jede Nachfrage oder so danach überwiesen. hast Du eine andere Adresse so teile das auch gleich mit. Ziehst Du um, ändert sich an Deinen Lebensverhältnissen etwas, so teile es formlos mit. Alles was Du brauchst ist die Adresse. Selbst wenn Du Deine Nummer dort nicht kennst reicht eine Kopie Deines Ausweises um den Vorgang zu finden.

Selbstverständlich kann Deine Mutter von Dir verlangen dass Du dich an Miete und Nebenkosten beteiligst. Aber das ist dann eine andere Geschichte.

Da Du volljährig bist, steht Dir das Geld zu. Allerdings solltest Du berücksichtigen, daß Du, wenn Du eigenes Einkommen hast und noch bei der Mutter lebst, im Rahmen Deiner finanziellen Möglichkeiten auch für Deinen Unterhalt selbst aufkommen musst, d.h., für Miete, Strom, Heizung, Wasser, Nahrung, Putz-Wasch-Bügel- und Aufräumservice der Mutter, musst Du dann bezahlen. Vll. solltest Du mal darüber nachdenken, ob es für Dich nicht günstiger wäre, Deiner Mutter die Halbwaisenrente als Deinen Beitrag zum gemeinsamen Haushalt zu überlassen anstatt es darauf anzulegen, daß Deine Mutter 1:1 mit Dir abrechnet. Ich bin sicher, daß diese Lösung deutlich teurer für Dich wäre. Als Erwachsener hat man reichlich Rechte, allerdings auch jede Menge Pflichten. Wer "ja" zu dem einen sagt, muß auch zu dem anderen "ja" sagen. So ist das bei Erwachsenen.

DEVA8 30.09.2011, 23:00

Hier ging es nicht um Lebenshilfetipps oder wie Du es machen würdest, sondern rein um die rechtliche Situation. Das Geld steht dem Kind zu. Somit wäre es eher hilfreich, die Mutter würde es anlegen für die Ausbildung. Aber das Geld ist eindeutig an das Kind adressiert.

0
Mutter

da du bei ihr wohnst, und sie wahrscheinlich eh für den größten teil deines lebensunterhaltes noch aufkommen muss. wenn du alleine wohnen würdest würde es wahrscheinlich anders aussehen

Das Waisengeld (eher bekannt als Waisenrente) gehört zu den Versorgungsbezügen nach dem Einkommensteuergesetz (EStG) und ist rein rechtlich im Gesetz über die Versorgung der Opfer des Krieges (Bundesversorgungsgesetz, kurz BVG) geregelt. Es stellt eine Zahlung der gesetzlichen Sozialversicherung an die Kinder des verstorbenen Rentenberechtigten dar. Grundsätzlich erhalten nach dem Tod eines Beschädigten dessen Kinder bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres Waisengeld. Als Beschädigter im Sinne des BVG gilt, wer …

… durch eine militärische oder militärähnliche Dienstverrichtung oder … durch einen Unfall während der Ausübung des militärischen oder militärähnlichen Dienstes oder … durch die diesem Dienst eigentümlichen Verhältnisse

eine gesundheitliche Schädigung erlitten hat. Entsprechende Ausnahmen oder auch Details regelt das Gesetz.

Waisengeld erhalten zudem auch Stiefkinder, Kinder des Lebenspartners, die der Verstorbene in seinen Haushalt aufgenommen hatte und Pflegekinder im Sinne des Bundeskindergeldgesetzes. Sollte das 18. Lebensjahr bereits vollendet sein, kann dennoch unter den folgenden Voraussetzungen Anspruch auf Waisenrente bestehen:

1) Waise befindet sich in einer Schul- oder Berufsausbildung - es finden keine Zahlungen von Dienstbezügen, Arbeitsentgelt oder sonstigen Zuwendungen statt - das 27. Lebensjahr ist noch nicht vollendet

2) Waise befindet sich in einer Übergangszeit von maximal 4 Kalendermonaten - zwischen zwei Ausbildungsabschnitten - zwischen einem Ausbildungsabschnitt und … … dem Beginn des Wehr- oder Zivildienstes … einem dem Wehr- oder Zivildienst gleichgestellten Dienstag … dem Ableisten eines freiwilligen Dienstes - das 27. Lebensjahr ist noch nicht vollendet

3) Waise befindet sich in einem sozialen bzw. freiwilligen Dienst - freiwilliges soziales Jahr - freiwilliges ökologisches Jahr im Sinne des Jugendfreiwilligendienstgesetzes - andere gesetzlich definierter freiwilliger Dienstag - das 27. Lebensjahr ist noch nicht vollendet

4) Waise kann Unterhalt nicht selbst bestreiten - infolge körperlicher, geistiger oder seelischer Behinderung und das 27. Lebensjahr ist noch nicht vollendet - über das 27. Lebensjahr hinaus, wenn auch der Ehegatte oder Lebenspartner der Waise nicht dazu im Stande ist

Die Grundrente beziffert sich nach dem Gesetz wie folgt:

• bei Halbwaisen 107 Euro • bei Vollwaisen 199 Euro

verbrannteerde 06.07.2011, 22:25

http://www.finanz-lexikon.de/waisengeld_3912.html

0
glaubeesnicht 06.07.2011, 22:26

Gib bitte die Quelle an, woraus du das kopiert hast!

0
DEVA8 30.09.2011, 22:56

Mensch, diesen langen Bericht hättest Du Dir wirklich sparen können. Die Frage kann man knapp und bündig beantworten. Über zwei Drittel betreffen die junge Dame doch gar nicht.

0
Ich

Ich würd meinen rein rechtlich dir. Aber es is durchaus möglich, dass sie es bekommt, da du ja nach wie vor in ihrem Haushalt lebst. Mein Beileid übrigens.

DEVA8 30.09.2011, 23:05

Wieso Beileid? Sie bekommt es. Kann es notfalls anfechten. PUNKT! Ich bin selbst Mutter und Witwe. Die Mutter erhält Witwenrente. Je nach Lebensverhältnissen die große oder die kleine Witwenrente. Ggf. falls die Mutter älter als 47 Jahre alt ist die große Witwenrente. Angerechnet wird derzeit ein Freibetrag von 725,60 Euro. Hatte der Vater eine Unfallversicherung oder Risikolebensversicherung, ist die Mutter zusätzlich mit einer Hinterbliebenenrente versorgt. Bei einem Betriebsunfal mit tödlichem Ausgang ebenso. In der Ausbildung hat die Halbwaise das absolute RECHT das Geld zu erhalten. Alles andere was hier geschrieben wurde ist falsch und ich habe dies auch beanstandet.

0
Mutter

dein mutter bekommt das geld, da du noch bei ihr wohnst, das ist das selbe wie beim kindergeld

Ich

Du bist die Waise oder nicht? Also du. Deine Mutter kann witwenrente beantragen

kidbrash 06.07.2011, 22:22

ja, das war auch mein gedanke :/

0
kidbrash 06.07.2011, 22:24

meine mutter meint dass das waisengeld ihr zusteht, da ich in ihrem haushalt lebe. witwenrente hat sie auch beantragt.

0
glaubeesnicht 06.07.2011, 22:29
@kidbrash

Ja, das ist auch richtig so! Ansonsten könnte sie von dir im Gegenzug einen Anteil an Miete, Wasser, Strom, Heizung usw. verlangen!

0
Ich

Du bist 20 Jahre also bekommst du das Geld

Mutter

Wenn du in IHREM Haushalt lebst,gehört es deiner Mutter,die es für DEINEN Lebensunterhalt ausgeben soll!

Ich

Bei mir ist es dasselbe, aber ich bekomme dieses scheiß geld also steht es DIR zu

kidbrash 06.07.2011, 22:27

hmm anscheinend gibt es darüber unterschiedliche meinungen hier

0
glaubeesnicht 06.07.2011, 22:32
@kidbrash

Und wer zahlt Miete, Strom, Heizung, Essen usw.? Wahrscheinlich die Mutter! Diese könnte dann auch einen Anteil verlangen!

0
Ich

Da du volljährig bist, bekommst du es

Was möchtest Du wissen?