19.ssw (18+3) Schnulleralarm

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ja, jetzt solltest Du allmählich damit beginnen, Baby-Sachen zu kaufen. Bedenke dabei, daß es schon Herbst sein wird, wenn Dein Kind zur Welt kommt. Auch wenn man noch einiges geschenkt bekommt, weiß man doch selten genau, was das sein wird. Daher solltest Du in jedem Fall eine Grundausstattung anschaffen. Kauf nicht zu viele allzu kleine Sachen, die dem Baby dann womöglich garnicht erst passen werden oder nur für ein oder zwei Wochen. Die Schnuller-Frage muß jeder für sich selbst entscheiden. Egal ob Schnuller, Däumchen oder Schmusetuch - alles hat seine Vor- und Nachteile und richtet u.U. auch Schäden an. Das Kind entscheidet zumeist selbst, was es mag. Wenn Du vom Schnuller nicht so überzeugt bist, dann fange erst garnicht damit an. Meine Kinder mochten seinerzeit garkeinen Schnuller, sie haben sich für das Däumchen entschieden. Allerdings waren sie auch keine exzessiven Daumenlutscher, so daß diese Angewohnheit keine Schäden hinterlassen hat. Mein kleiner Enkel lehnt den Schnuller ebenfalls ab. Er hat sich für das Öhrchen seines Teddy's entschieden.

Schnuller hatte ich zwar gekauft - aber Tochter war (zum Glück) notorische Schnullerverweigerin. Fläschchen wurden von ihr auch nicht angenommen (ebenfalls zum Glück) - somit hatten wir das Risiko einer Saugverwirrung vermieden.

Sie hatte gestillt.

Wenn du stillst, würde ich weder Flasche noch Schnuller geben. Es sollen sich schon Babys den Hunger weggeschnullert haben. Was zu einer Gedeihstörung führen kann.

Außerdem erhöht der Schnuller das Risiko einer Mittelohrentzündung.

Wir stehen knappe 3 Wochen vor der Geburt und wissen leider nicht ob Mädchen oder Junge... Egal, was kommt wird gewickelt!

Meine Frau hat sich auch sicherlich sehr zurück halten müssen um nicht ganze Kinderwarengeschäfte aufzukaufen - was allerdings auch am Limit der Kreditkarte gescheitert wäre... Letzten Endes haben wir dann eigentlich keine Klamotten gekauft, sondern haben schon recht bald sehr viel aus dem Bekanntenkreis und weiterem Umfeld geschenkt bekommen oder für wenig Geld gebraucht angeboten bekommen. Da wir vielleicht recht spät dran sind mit Kinderkriegen und das Thema im Umfeld schon weitestgehend abgeschlossen scheint, waren sehr viele Eltern froh, dass dies Sachen noch eine gute Verwendung finden.

Ich habe mir auch sagen lassen, dass gerade in den ersten Lebensmonaten das Wachstum der "Würmchen" so groß ist, dass mancher Strampler oder manches ach so süße Teil nur ein oder zwei mal getragen werden kann weil es dann einfach nicht mehr passt.

Also ich würde Dir raten weniger Klamotten selber zu kaufen, als die freudige Nachricht erst mal im Umfeld zu verbreiten. Wir waren ehrlich überrascht, welche Wege das ging und aus welcher Ecke (Bruder vom Bekannten eines Arbeitskollegen aus einer anderen Abteilung...) wir Angebote bekommen haben.

noch eine gute und problemfreie Schwangerschaft!

ich habe auch im 5. monat erfahren, was es wird. gekauft habe ich so ab dem sechsten/siebten monat und eben halt viel gebrauchtes auf baby- und kinderflohmärkten. die kleinen wachsen tatsächlich schnell heraus. aussderdem hatte man dann monat für monat ein paar ausgaben und nicht in den letzten wochen dann alles geballt. nach größeren anschaffungen würde ich jetzt schon gucken ( kinderwagen, wippe, stubenwagen, kindersitz, kinderzimmer, wickeltisch etc) damit kein schnäppchen flöten geht

Ich war eigentlich immer eine schlecht vorbereitete Mutter :o) Ich hatte nie mein Köfferchen gepackt und hatte auch ganz selten das Babyzimmer weit vor der Niederkunft "fertig" (naja, so richtig fertig ist es ja nie :o)) Gott sei Dank habe ich immer wenig Zeit zum Shoppen, so dass ich nie wirklich in die Verlegenheit kam, dem Überangebot gnadenlos zu erliegen. Aber von der Sache her ist es schon eine gute Zeit, in der Du Dich um alles kümmern kannst, damit das Baby tatsächlich "ins gemachte Nest" kommt. Die Größten Sachen habt Ihr ja anscheinend schon.

Mit Kleidung hast Du Recht: sie wachsen so schnell aus den Sachen raus, dass eigentlich recht wenig reicht. Wovon Du nicht genug haben kannst sind Spucklappen... zumindest war das bei meinen Jungs so... und wenn Du nach Geschenkwünschen gefragt wirst: WINDELN! Die gehen weg, wie warme Semmeln :o)

Schnuller: ich habe 6 Anti-Schnuller-Kinder... die wollten ALLE keinen! 3 haben allerdings dann am Daumen genuckelt, aber das dann auch in entsprechendem Alter wieder aufgegeben. Ich halte Schnuller für "Volksverdummung", denn sie gaukeln dem Kind vor, dass ws was zu Essen bekommt und verzerrt somit seine Wahrnehmung von Hunger (wie bei den Pawlowschen Hunden). Ich finde, der Saugreflex und das Bedürfnis nach dem Saugen sollte schon "sachgemaäß" durch Nahrungsaufnahme gestillt werden...

So, genug gesülzt!

wiralle2010 05.07.2011, 10:06

Ach, so: im Übrigen war mein Kleinster im 5. Monat 100%ig ein Mädchen... nachdem ich dann Pullover und Mützchen in gelb-rosa-orange gestrickt hatte... hatte das "Mädchen" einen Monat später etwa 1 cm "zu viel"... ich fing an, Mützchen und Pullover in Türkis zu stricken... aber da war dann die Luft raus... :o)

0

ich hab mich auch öfter mal verleiten lassen, ein nettes Teil zu kaufen. Natürlich sind die Kinder schnell rausgewachsen, aber es macht ja auch Spaß. Frag doch mal deine Hebamme, was sie zu Schnullern meint. Früher waren sie verpönt (da musste der Daumen herhalten), später hieß es, Schnuller wären besser als Daumen. Ich hatte sowohl "Daumenlutscher" als auch "Schnulli-Kinder". Heute - im erfahrenen Alter ;-) bin ich der Meinung, dass die Kinder das so oder so brauchen. Keines meiner Kinder ist mit Schnulli in den Kindergarten, das Daumenlutschen war da schon ein wenig länger.

Ich denke das ist normal wenn du kaufst was dir gefällt. Ihr freut euch doch auf euer Kind. Das nennt mann im übrigen "Nestbau". Sehr treffend oder? Das Geschlecht kann man etwa ab der 20. Woche sehen, je nachdem wie das Kind liegt. Weiterhin eine gute Schwangerschaft.

wiralle2010 05.07.2011, 09:21

Naja, das ist weniger der Nestbau, als der Kommerz... aber das ist ja auch o.k. so, wenn es im Rahmen bleibt, finde ich.

Nestbau ist eigentlich mehr, wenn man kurz vor der Entbindung nochmal zu HÖCHSTformen aufläuft, das ganze Haus putzt, möglichst noch renovieren will, den Garten umgräbt, neuen Rasen säht... :o) Hach, die Mutter Natur...

0

Im 5.Monat wußte ich es.

Angefangen Babysachen zu kaufen, habe ich so im 6.Monat.

Aber ich habe alles in neutralen Farben gekauft, da ich mein Kind nicht von klein auf, in eine typische Farbpalette drücken wollte.

Schnuller hab ich geschenkt bekommen, aber nie gekauft, denn meiner wollte ihn nicht und ich habs auch nicht gefördert.

Alles Gute!

CarinaK 05.07.2011, 08:12

mein wurm will die beinchen nicht richtig auseinander machen, soll wohl keiner so recht wissen was es nun wird =)) Jaa wenns nen mädchen wird will ich auch nicht alles in rosa haben =)) Gibts ja auch andere schöne sachen, auch neutral.

0

Was möchtest Du wissen?