Soll ich es nochmal als Produktionshelfer versuchen?

Also folgendes: Wie man aus meinen anderen Fragen und Beiträgen entnehmen kann, will ich am liebsten mein restliches Leben in einer Behindertenwerkstatt arbeiten, weil ich mich dort am besten aufgehoben fühle. Ich bin auch kommunikationsunfähig und kann daher nicht in meinem gelernten Beruf arbeiten.

Allerdings habe ich schon seit längerem festgestellt, dass ich gut in der Produktion passen würde. Ich habe Mal als Bundesfreiwilligendienstler 3 Filme pro Tag in der Mikroverfilmung verfilmen müssen. Meine Leistungen haben damals, aufgrund meiner schlechten psychischen Verfassung mit täglichen Suizid Gedanken, sehr stark geschwankt. Doch war ich durchaus in der Lage manchmal 3,5 Filme zu schaffen und wer sich ein wenig auskennt in der Mikroverfilmung, weiß, dass das eine Spitzenleistung ist. Hätte ich jeden Tag diese Leistung gebracht, hätte man mich bestimmt als Produktionshelfer genommen.

Dann war ich bei einer Firma, die bestimmte Geschäfte mit Wurst- und Fleischwaren beliefert. Dort wurde ich gleich in der 1. Sekunde ausgegrenzt, man hat mir nichts erklärt, hat alles verdreht, hat gelästert, hat mich vor den Vorgesetzten schlecht gemacht, mir Paletten im Weg gestellt und das volle Programm von Mobbing dargelegt. Ich habe jeden Tag und zwar auch mitten auf der Arbeit geweint, weil ich es nicht mehr aushielt. Es gab dort keine Akkordarbeit, wäre somit eigentlich ideal gewesen. Aber ich wollte mich jeden Tag auf der Toilette mit einen Messer aufschlitzen.

Dann war ich bei einer Firma, wo es zwar kein Mobbing gab, aber man mir sagte, ich wäre zu langsam. Dort war auch eine Bekannte von mir Mal arbeiten und obwohl die Bekannte sehr schlank ist, Kleideegröße 36 hat, wurde sie auch als zu langsam betitelt.

Dann war ich noch bei einer anderen Firma als Helferin auserkoren. Das Betriebsklima war dort echt Klasse. Ich müsste Briefe und Kataloge in Regalen ein sortieren. Leider war damals mein Knie nicht in Ordnung, hatte starke Schmerzen nach 2 Stunden laufen. Somit brach ich die Stelle ab, was mir heute noch ein Jammer ist. Die sagten aber, ich könne, wenn mein Knie in Ordnung ist, jederzeit gerne wiederkommen.

Ich will vorerst in der Behindertenwerkstatt bleiben. Überlege mir aber wieder es als Produktionshelfer zu versuchen. Meint ihr nach den Erfahrungen soll ich es nochmal wagen? Ich wurde sehr viel gemobbt in Leben, nur nebenbei erwähnt und hatte täglich paar Jahre lang Suizid Gedanken.

Leben, Arbeit, Beruf, Mobbing, Job, Menschen, Behindertenwerkstatt, Gesellschaft, Produktion
3 Antworten