Hast du denn ein Fehlerprotokoll vom Speicher? Das braucht man um die Sache einzugrenzen, eine leuchtende Motorkontrollleuchte (so heißt die und die gibt es bei jedem Auto) kann zig Ursachen haben.

...zur Antwort

Jein. Mit modernen elektronisch geregelten Ladegeräten (die dies in der Beschreibung ausdrücklich erlauben) geht das, bei älteren Trafoladegeräten sollte man das nicht tun.

...zur Antwort

So einen Abluftschlauch bekommt man in jedem Baumarkt in der gewünschten Länge. Und ja, die meisten (ich auch) machen es so den Schlauch nur beim Benutzen des Trockners aus dem Fenster zu hängen.

...zur Antwort

Aus sicherheitstechnischer Sicht bestehen da keinerlei Bedenken, da kann nichts passieren. Im schlimmsten Fall funktioniert die Verbindung nicht mehr.

...zur Antwort

Du kannst einfach die Betätigungswippe abziehen und eine Zierblende über dem eingeschalteten Schalter montieren. das kann man jederzeit zurückbauen.

...zur Antwort

Die Verschleißteile im DSG sind die Kupplungen. Der Verschleiß ist erstmal von der Anzahl der Schaltvorgänge abhängig und andererseits auch vom Schalten unter Last, dh ein getriebe das ständig viel Drehmoment handeln muss etwa bei starken Beschleunigungsvorgängen leidet mehr. Allerdings hab ich noch keins wirklich kaputtgehen sehen, es gibt anfälligere Teile am Auto...

...zur Antwort

Wasserstoffperoxid setzt keine giftigen Gase frei, nur reinen Sauerstoff, da braucht man keien Maske. Aber unbedingt Schutzhandschuhe tragen, an die Haut darf es nicht dauerhaft kommen.


...zur Antwort

Rot und schwarz sind Spannungsversorgung (12V) und keine Steuerung. Hat der Lüfter noch ein gelbes Kabel so ist dieses für das Tachosignal zur Drehzahlsteuerung vorgesehen. Lässt man dieses Kabel blind läuft der Lüfter mit Vollgas. Man kann natürlich 2 Lüfter parallel an 12V anschließen, die drehen dann halt immer voll auf. Man kann natürlich (unabhängig vom Tachoeingang) die Betriebsspannung reduzieren und den Lüfter so drosseln, alledings dann ungeregelt.


...zur Antwort

Solche Behälter verschlimmern ein Schimmelproblem nur noch weil sie ja zusätzliche Feuchtigkeit in den Raum einbringen was dem Schimmel zugute kommt. Sinn dieser Behälter ist eben die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen um trockenen Schleimhäuten vorzubeugen. Früher durchaus sinnvoll aber in unseren heutigen (fast) luftdichten Wohnungen sind sie absolut kontraproduktiv.

...zur Antwort

Wenn man zum Betrieb des Zigarettenanzünders wie bei den meisten Autos die Zündung einschalten muss nicht besonders lange (was natürlich auch bedingt dass der Schlüssel stecken muss).

...zur Antwort

Wärmepumpentrockner trocknet nicht 100%ig?

Hallo an euch,

und zwar bin ich seit ca. zwei Wochen stolzer Besitzer eines Wärmepumpentrockner von Grundig (Grundig GTA 38261 G). Habe mich extra über die Seite von Stiftung Warentest schlau gemacht zu welchen Gerät ich am besten greifen soll. Im Anschluss ging es ans Rezensionen-studieren; viel auch meines Erachtens sehr gut aus. Also habe ich besagtes Gerät käuflich erworben.

Das Gerät kam dann auch irgendwann an. Also ab auf den dafür vorübergehenden Platz aufgestellt. Natürlich wurde mit der Wasserwaage ausgerichtet. Der Wärmepumpentrockner steht jetzt in meinem Privatkeller der mit einem Fenster sowie einer separaten abgesicherten Steckdose verfügt. Also ist für Frischluft sowie Sicherheit gesorgt.

Soviel zur Vorgeschichte.

Nun zu meiner Frage:

Wenn ich den Trockner mit einer normalen Füllmenge aus der (7Kg) Waschmaschine (LG F 14U2 QCN2H) die vorher mit 1400 U/min geschleudert wurde, befülle und anschließend den Trockner auf das jeweilige benötigte Programm stelle, kommt die Wäsche immer noch leicht klamm aus dem Trockner. Meist am Saum von Hosen oder etwas unüblich dickeren Textilienstellen wie Näten etc..

Das ist doch nicht normal oder, ich meine müsste die Wäsche nicht komplett trocken sein? Und ja ich weiß was auch z.B.: Bügeltrocken bedeutet! ;) Dieses Programm nutze ich auch nicht da kein Bügeleisen vorhanden.

Ich hoffe ich konnte die Situation deutlich darstellen und meine Frage klar formulieren.

MfG MarsL88

...zur Frage

Was hast du denn eingestellt? Schranktrocken? Versuch mal extratrocken.

...zur Antwort

Steht der Brenner auf Störung? Dann müsst eam Brenner ein roter Knopf leuchten. In dem Fall diesen Knopf drücken. Sollte der Brenner erneut in Störung gehen Service rufen wenn man kein Fachwissen besitzt.

Ansonsten gibt es in jedem Kessel eine Thermosicherung, die manchmal fälschlich auslöst und den Brenner spannungslos macht. In dem Fall tut er gar nichts, auch wenn die Heizung ihn anfordert. Diese Sicherung muss manuell rückgestellt werden. Wo die sitzt und wie man das macht steht im Handbuch.

...zur Antwort

Meinst du Bleifuss fun aus den 90ern? Das krigst du nicht mehr ohne weiteres auf modernen Betriebssystemen zum laufen. Dann musst du schon eine virtual machine implentieren. Aber das ist nicht so einfach


...zur Antwort

Ich würde die Ursache irgendwo in der Ventilsteuerung suchen. Sprich Hydrostößel, Ventiltrieb, Nockenwelle etc. Wieviel km hat der denn schon runter?

...zur Antwort

Ganz einfach: Früher hat man mit Löschkalkmörtel gebaut.Und was braucht Löschkalk zum Abbinden? Richtig: CO2. Nimmt er  sich auch aus der Luft aber wenn man Feuer im Raum macht erhöht man den CO2-Gehalt der Luft und der Mörtel bindet schneller ab.

...zur Antwort

Soweit hast du richtig gerechnet. Was du ausgerechnet hast ist genau die Energie die nötig gewesen wäre um das Ziel der Person zu erreichen. Dann hätte dein Teewasser 80°C. Jetzt kommen noch dazu: Die Wärmemenge um von 80 auf 100°C zu kommen plus die Menge um das Kilo Wasser zu verdampfen.

...zur Antwort