Erst mal wäre die Frage zu klären, was damit gemeint ist, wenn ein Land "reich" ist. Es kann ja durchaus sein, dass einige wenige Menschen enorm viel Geld haben und viele nur ganz wenig. Dann könnte man das Land als reich bezeichnen. Oder der Staat selbst hat viel Geld.

Dass Deutschland "reich" ist, ist ja keine klar definierte Aussage. Ich habe schon viele andere Länder bereist und ich muss dir sagen, dass mein persönlicher Eindruck eher ein anderer ist. Viele andere Staaten haben z. B. anscheinend mehr Geld zur Verfügung für Investitionen. Und auch die "Durchschnittsbevölkerung" in manch anderen Ländern hat mehr Geld.

Du musst auch bedenken, dass der Reichtum der einen die Armut der anderen ist. Nur wenn Leute Kredite aufnehmen, um sich Sachen zu kaufen, kann noch mehr Geld "geschaffen" werden.

Deutschland ist reicht im Sinne von "das Gesamtvermögen der Bevölkerung ist sehr groß". Da wird noch nichts darüber gesagt, wie dieses verteilt ist. Oder "das BIP ist vergleichsweise sehr hoch". Was viele andere Dinge angeht, z. B. den Zustand im Bildungswesen, Infrastruktur etc. ist Deutschland eher Durchschnitt. Was das Einkommen angeht und das Privatvermögen des "Durschnittsbürgers" stehen Deutsche eher schlecht da, verglichen mit anderen Industrieländern. Das wiederum hat auch seine Gründe, über die man hier jetzt spekulieren könnte, aber das war ja nicht deine Frage.

Das Medianvermögen, das sozusagen das Vermögen desjenigen angibt, der genau in der Mitte ist (also in Deutschland ungefähr der 40 millionste Bürger), gibt ein besseres Bild davon ab, wie die Vermögensverhältnisse in einem Land wirklich sein, als die Aussage, ein Land sei "reich".

Deshalb ist es Möglich, dass Deutschland "reich" ist, aber dennoch die normalen Bürger vergleichsweise "arm".

...zur Antwort

Hallo Gravity Zero,

für die Größe lohnt sich ein Mähroboter auf jeden Fall. Man spart schon eine Menge Zeit. Hinzu kommt, dass Mähroboter langfristig kostengünstiger sind, da sie weniger Energie verbrauchen - selbst wenn sie häufiger zum Einsatz kommen.

Was außerdem sehr praktisch und vorteilhaft ist, ist dass Mulchsystem. Mähroboter sammeln das gemähte Gras nicht, sondern mulchen den Rasen. Es wird also immer nur ganz wenig oben abgeschnitten und das Schnittgut wird direkt wieder als Dünger verteilt. So hat man keinen Bio-Abfall und der Rasen ist gesünder und grüner. Außerdem kann man zu Zeiten mähen, an denen man selbst oder der Nachbar nicht zuhause ist.

Viele Mähroboter kommen mit Steigungen über 20% klar. Ob Mähroboter mit "Drähten" fahren und ob sie willkürlich Mähen, sind zweierlei Dinge. Mähroboter mit Begrenzungskabel lassen sich in Mähroboter die nach Zufall fahren und Mähroboter die systematisch fahren unterteilen. Letztere benutzen dafür unter anderem GPS. Mähroboter von Bosch haben außerdem das sogenannte "Logicut" System.

Mähroboter ohne Begrenzungskabel können auch nach Zufall fahren oder mit System. Die Modelle die nach Zufall fahren, benutzen sogenannte Grassensoren. Die anderen fahren mit System und auch hier kommt wieder GPS zum Einsatz.

Für deine Anforderungen würde der Gardena R70Li eigentlich ganz gut passen. Ist ein relativ neues Modell, es gibt aber schon einen Nachfolger, weshalb er nicht ganz so teuer ist. Ich habe hier auch einen ganz guten Artikel gefunden, der den ganz gut erklärt.

http://www.maehroboter-guru.de/maehroboter/gardena-r70li/

Viel Spaß damit! ;)

...zur Antwort

Das kann dir natürlich niemand sagen, da das jeder selber für sich bestimmen muss. Es kommt halt auch auf die Umstände an. Wie sexuell erfahren bist du denn schon? Bist du Jungfrau? Wie alt ist denn dein Freund?

Was wäre denn, wenn wir dir jetzt alle sagen würden, dass du es beim ersten Date direkt machen sollst? Das würdest du wahrscheinlich nicht machen, weil du dich dabei unwohl fühlen würdest oder? Und du würdest dich dann wahrscheinlich auch ziemlich unter druck gesetzt fühlen. Deshalb solltest du dich da nicht an anderen orientieren sondern einfach auf dich hören. Wenn du dir unsicher bist, kannst du vielleicht auch mit deinem Freund drüber reden, dass du z. B. Lust drauf hast, aber es erst mal langsam angehen willst und dir etwas unsicher bist, oder was auch immer.

Es kommt halt wirklich drauf an, wie erfahren du schon bist und wie locker du mit Sex umgehen kannst bzw. ob du dich wohl dabei fühlst, oder du angespannt bist und dich unter Druck gesetzt fühlst.

Bei mir passiert es z. B. manchmal schon beim zweiten Date, da ist von Beziehung noch keine Rede, aber ich bin auch schon was älter als du und die Mädels mit denen ich mich treffe auch ;)

Vielleicht badet ihr einfach mal zusammen bei chilliger Musik, da ist man meistens relaxter und das ganze ist viel leichter für den Anfang ;)

...zur Antwort

Ich hab mich glaube ich etwas missverständlich ausgedrückt. Mein Arzt hat mir gesagt, dass er mich auch für Montag krank schreiben würde, ich aber erst mal schauen sollte, wie es mir dann geht. Am Montag könnte ich dann im zweifel eine Verlängerung abholen und zwar OHNE, dass ich noch einmal Untersucht werde. Dann könnte ich mir die Verlängerung ja auch im Nachhinein holen oder? Sie bezieht sich ja offensichtlich auf den ersten Tag der Krankschreibung an dem ich untersucht wurde, da ja keine erneute Untersuchung durchgeführt wurde.

...zur Antwort

Danke schon mal für die vielen Antworten.

Hab hier um die Ecke zum Glück nen großen Bauhaus und nen Praktiker.

Wenn ich mir die Farbe dort also Mischen lasse, wäre die entscheidende Frage, ob die dort wissen was Preußisch Grün überhaupt ist. Die Farbe ist ja recht unüblich. Wenn denen sage, "Können sie mir Preußisch Grün" mischen und die mich wie ein Auto angucken, kann ich denen ja schwer beschreiben, wie die Farbe aussieht. Ich möchte genau den Farbton treffen. Ich kann die Farbe auch nicht ausdrucken, da ein herkömmlicher Farbdrucker ja die Farbe verfälscht.

...zur Antwort

Danke für die hilfreichen antworten, so werd ich es machen :)

...zur Antwort

Asi bzw. Assi ist ein Neologismus der sich nicht in das deutsche Regelwerk einfügen lässt, was Aussprache und Rechtschreibung/Grammatik angeht. Daher ist die Verwirrung sehr groß, wie man das Wort schreibt. Der Vokal wird kurz gesprochen während das "s" unbetont ist. So etwas gibt es im Deutschen nicht. Ein Konsonant hinter einem kurzen Vokal unterliegt der Verdoppelungsregel, weshalb das "s" verdoppelt werden muss zu "ss". Ein "ss" wird aber immer betont ausgesprochen, als "scharfes s" wie beispielsweise in "Fluss". Ein unbetontes bzw. weiches "s" hingegen ist ausgeschrieben immer ein einzelnes "s", wie z.B. in "Vase". Dieses kommt aber eben nur hinter langen Vokalen vor. Wenn man selber mal überlegt, was es für deutsche Wörter gibt, in denen hinter einem kurzen Vokal ein weiches "s" gesprochen wird, wird mein keines finden. Daher gibt es auch keine Regel. Beide Schreibweisen sind daher legitim und nachvollziehbar. Es wird jeweils eine Regel berücksichtigt, während die andere vernachlässigt werden muss.

Ich persönlich schreibe es mit einem "s": "Asi". Für mein Empfinden erscheint die Ausspracheregel des weichen und scharfen s eine größere Gewichtung zu haben, als die Verdoppelungsregel von Konsonanten.

...zur Antwort