Kommt halt drauf an wie alles sitzt. ich hab oft bei längeren ausritten ein (knoten) halfter unter der trense die aber lediglich aus backenstücken kehlriemen und stirnriemen besteht also ohne nasenriemen. dadurch ist sie auch etwas anpassbarer wenn da ein halfter drunter ist, hatte bis jetzt noch nie probleme damit

...zur Antwort

Also ich bin mit meiner stute (allerdings vollblut) mal 3 1/2 std schritt trab galopp ausgerittrn und als wir wieder kamen war sie immernocj total geladen und wir machen nicht wirklich konditionstraining oder so und sie wird meistens nicht länger als eine std geritten also 2-3 std sind schon locker drin wenn es gesund ist und alles passt zur not steigst du ab und zu ab und führst zur entlastung mal

...zur Antwort

Also ich würde auf jeden fall keine zierlichen rassen nehmen also kein vb. meistens kommt es aber aucj nicht auf die rasse an sondern auf die muskulatur, die kann bei einem hannoveraner sehr schlecht sein weshalb er nur geringes gewicht tragen kann und bei nem anderen sehr gut sodass er mehr tragen kann. es hängt auch davon ab wie gut du reiten kannst, ein gut reitender schwerer reiter ist immernoch besser als ein leicjter der dem pferd immer in den rücken fällt. grundsätzlich würde ich dir aber zu einer etwas schwereren rasse raten (was aber nicht heisst dass die gleich mehr tragen können!)

Letztendlich hängt es aber immer individuell von pferd und reiter ab da kann man keine genaue rasse nennen:)

...zur Antwort

Also du suchst dir eine Organisation die sowas macht-entweder im Internet oder manchmal gibt es auch infoabende in der schule. Oder frag mal im sekreteriat.

Bei den kosten kannst du locker mit 10 000€ aufwärts rechnen

Bei den meisten organisationen kannst du deine wünsche wo du wohnen möchtest angeben (aber frag vorher nochmal nach!!) Vielen organisationen ist es zu anstrengend für jeden eine familie raus zu suchen. Auf einer pferdefarm kannst du aber bestimmt leben

Ich reise bald ein halbes jahr lang nach neuseeland mit der organisation bildungsberatung global (bibeglo) für rund 15.000€

Dort kannst du wenn du im ausland bist und probleme hast rund um die uhr jmd erreichen und sie gehen individuell auf deine wünsche ein:)

Das ganze ist aber eben deshalb ein wenig teurer:/ aber es lohnt sich!

Ich hoffe ich konnte dir helfen:)

...zur Antwort

Also mein Vollblut hat jetzt schon schönes flausch fell und schwitzt GAR NICHT auch wenn ich ne Stunde mit ihr richtig arbeite😂 das kann man nicht an der rasse fest legen, das ist von pferd zu pferd unterschiedlich, ich würde gucken ob du im winter wirklich richtig weiter trainieren willst oder das programm bisschen entspannter gestalten willst und je nachdem halt scheren oder nicht

...zur Antwort

Das meiste wurde ja schon gesagt, sei am besten einfach nett und freundlich, frag immer ob du etwas helfen kannst und stelle auch schon bevor ihr das pferd geholt habt fragen zum pferd (wie ist es im umgang, muss man besonderes beachten, hat er iwelche psychischen oder physischen probleme etc) ich würde allerdings nicht fragen welchen hufschmied/tierarzt die hat oder so oder irgendwelche "besserwisserischen" fragen stellen, viele nehmen das dann persönlich weil sie denken dass du sie korrigieren willst, frage lieber was du alles mit dem pferd machen kannst/ was sie von dir erwartet was du machst und stelle anfangs am bestem nochmal klar dass du vllt nicht ganz so viel kannst aber bereit bist alles zu lernen und unterricht zu nehmen wenn sie möchte. 

Versuche es mit dem Pferd ruhig anzugehrn, bring evtl einen apfel mit aber frage vorher ob es einen apfel darf! Frage immer vorher ob das pferd besondere angewohnheiten hat etc (bri einer freundin kann man die hufe nur von vorne links macj vorne rechts auskratzen nicht anders herum😂)

Frage beim reiten auch wie du es reitem sollst, versuche nichts zu erzwingen! Am ende würde ich dann noch überlegen ob das pferd übrrhaupt zu mir passt also ob die chemie stimmt, zw dir und pferd aber auch zw dir und der besi... die meisten besitzer die ich kenne beissen nicht und sond happy dass sie jemanden haben:)

Frage auf jeden fall am ende noch wie sie es fand und sag ihr wie du es fandest:) 

Und bitte nicht davon reden wie du mit halsring im walla kleid über den acker brettern willst oder so, das kommt nie gut an:D

...zur Antwort

Erstmal aufm platz dran arbeitem dass sie sich immer gut lenken/bremsen lässt... dann nicht wie ne bekloppte im gelände galoppierem sondern in ruhe dran arbeiten(erstmal schritt dann trab usw) und dann immer tempo steigern (wenn du wirklich unbedingt rumheizen musst) und wenns ab nem bestimmten tempo nicht mehr klappt dann wieder nen schritt zurück... am besten auch ein stimmkommando antainieren auf das das pferd dann auch gut reagiert im notfall (meine hört z.b gut auf pfeifen) 

Wenn das  nicht klappt würd ich einfach nicht mehr im "Renngalopp" durch die gegend heizen

...zur Antwort

Ich kanm dir diese empfehlen:

https://m.kraemer.de/Damen-Sicherheitsweste-Outlyne.htm?websale8=kraemer-pferdesport.61-aa&pi=M340071&ci=247441

Ist zwar über 250€ aber die ist echt super, die wird beim tragen weich und biegsam aber schützt immernoch super, ist auf jeden fall ihr geld wert!

...zur Antwort

Also meine Reitbeteiligung wiegt auch ca 80kg und reitet auf meiner schmalen aber doch vernünftig bemuskelten Vb stute...aber das geht auch nur weil sie gut reiten kann, also ihr Gleichgewicht gut hält und nicht in den rücken plumst etc. Da wäre ein 60 kg leichter reiter der aber nicht reiten kann schädlicher. Also ich würde sagen es hängt vom ausbildungsstand bzw können von reiter und pferd ab-hast du ein gut ausgebildetes pferd das immer schön über den rücken geht und gut bemuskelt ist aber dafür vllt nicht super gross passt das besser als wenn du ein schlecht gerittenes grosses pferd nimmst. Und wenn du gut reiten kannst und nicht in den rücken plumst findest du eher was als wenn du vllt noch nicht so sicher bist und ab und zu auch mal dem pferd in den rücken fällst. Ich würde also vor allem darauf gucken wie das pferd bemuskelt und ausgebildet ist und nicht unbedingt wie gross:)

...zur Antwort

Also ich bin der Meinung dass man schon relativ gute Pferde für nicht übermässig viel Geld bekommt - ich selbst habe meine Stute 6 jährig für 2000€ bekommen, allerdings wurde sie auch "aussortiert" weil sie zu langsam für die Rennen war. Allerdings ist sie kerngesund, hat nen super Charakter und ein mordsmässiges Springvermögen. Ist vielleicht ein Glücksgriff aber bestimmt findet man noch mehr. Meine Freundin hat ihr Pferd auch vernünftig ausgebildet für 4000 bekommen mit relativ guter Abstammung...also ich denke solange du kein S ausgebildetes Pferd haben willst findest du bestimmt was - auch bei seriösen Händlern:)

...zur Antwort

Also ich machs nich davon abhängig welchw abstammung das pferd hat wenn ichs kaufen will... 

Sogar die beste abstammung kann fürn ar*** sein, bei meiner stute auch. Alle vorfahren supererfolgreich rennen gelaufen und sie ne totale niete. Es kommt nicht nur auf die abstammung drauf an sondern ob ihr zsm passt und an den gleichem sachen spass habt!

...zur Antwort

Bei meiner wars genauso. Ich reite sehr oft ins Gelände damit sie ein gutes Gleichgewicht hat und auch so Muskulatur aufbaut. Hat prima geklappt, dann ab und zu leichte Dressurarbeit (v/a reiten) und ab und zu auch mal nen kleinen Sprung für die Abwechslung. Longieren und Bodenarbeit natürlich auch regelmässig, longieren mit Kappzaum ohne Ausbinder! Manchmal lasse ich sie auch einfach frei laufen oder Freispringen.

Momentan kriegt sie 24/7 Heu, ca 1 kg Hafer und 30 ml Reiskeimöl. Das Öl hat beim Muskelaufbau total geholfen, seit ich es verfütter kann ich sie auch ohne Sattel reiten was vorher nicht ging da sie noch nicht die Muskulatur dazu hatte. 

Ich an deiner Stelle würde weniger Hafer füttern und Heu statt Silage und vielleicht mal Reiskeimöl ausprobieren. Ich versuche ein Bild anzuhängen wo man den Unterschied sieht:)

...zur Antwort

Also ich hab mal eine DVD geschenkt bekommen von nem Horsemanship Typen (weiss leider nicht mehr wie der heisst) und habe sie mir angeguckt und erstmal nur eine von den vielen Sachen mit meinem Pferd gemacht. 

Fazit: mein Pferd ist an der Habd gestiegen, glücklicherweise nix passiert aber das war schon ein herber Schlaf für mich da meine Stute NIEMALS so etwas getan hat und vom Wesen auch das liebste Pferd ist das ich kenne. Es kann natürlich daran liegen dass sie ein VB ist und deshalb sensibler als andere aber der Typ (und damit auch ich)hat mit so viel Druck gearbeitet dass sie sich nicht anders zu helfen wusste und gestiegen ist. Hab die DVD sofort weggeschmissen und danach nur noch auf meinen Instinkt gehört. Habe nun ein Pferd das super auf meine Stimme hört und freudig und ohne Druck mitarbeitet. 

Ich bin der Meinung dass man nicht mit Druck arbeiten sollte sondern mit positiver Verstärkung! Natürlich sollte man dem Pferd nicht alles durchgehem lassen aber es auch nicht so stark psychisch bearbeiten... Ich bin froh dass meine Stute mir damals gezeigt hat was sie davon hält

...zur Antwort

Bittebitte keinen join up! Das ist für die wildpferde gedacht damit die mal eben schnell "vertrauen fassen" aber für 'normale' (bitte zerreisst mich jz nich wegen der bezeichnung, ich denke alle wissen was gemeint is) ist das psychischer stress und kann im ernstfall zur zerstörung der pferdepsyche führen, da du das pferd rum scheuchst und ihm keine möglichkeit gibst auszuweichen und dem druck zu entgehen... es wird dir dann nur folgen um dem druck zu entgehen, aus angst noch weiter rumgescheucht zu werden, aber nicht weil es dir gerne folgen und vertrauen möchte...

(Ich hab früher auch gedacht join up ist was ganz ganz tolles und wurde dann von 2 shettys eines besseren belehrt, ich hab vom boden aus mit denen gearbeitet, sie waren super brav, hab ich einen join up versucht sind sie durch die zäune, haben angefangen zu steigen und mich danach mit dem ar*** nich angeguckt😂 da hab ich dann gelernt dass das pferd einem freiwillig folgt wenn man abwechslungsreich mit ihm arbeitet, zeit mit ihm verbringt und sich ihm öffnet)

Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen:)

...zur Antwort

Also ohne bügel leichttraben verursacht-wie schon gesagt- ein klammern der knie. Knie ganz weg ist aber auch keine alternative...die knie sollten locker am pferd bzw sattel liegen so dass du sie im notfall (pferd macht nen satz) zu machen kannst. Auf krampf versuchen die knie ans pferd zu pressen ist aber auch nicht gut...wenn man einen generell korrekten und lockeren sitz hat legt sich das problem mit den knien eh da sich das von alleine klärt:)

...zur Antwort