Freundin ist realitätsfremd bezüglich Arbeitswelt (Streit)?

Hallo, ich habe immer mehr das Problem mit meiner Freundin, dass ich eben relariv wenig Zeit habe da ich im Beruf sehr eingespannt bin und abends immer echt fertig bin. Im Handwerk ist es eben nicht so dass man da mal kurz ruhen kann oder Massagen bekommt oder frühsport macht (wie bei ihr) und eine 35 Stunden Woche hat. Sie kann das immer gar nicht verstehen dass ich so fertig bin und erstmal nichts wissen will und mich hinlegen will. Dann habe ich eben auch schon gesagt dass mich die Arbeit zur Zeit echt nervt und ich nicht weiß was tun (weil soviel Arbeit und vorallem körperlich). Da meint sie nur ich sei ein jammerlappen. Obwohl ich sie nie volljammere sondern ihr nur erkläre wieso ich abends eben sehr kaputt bin usw. Da meint sie ich solle mir doch einen anderen Arbeitgeber suchen und da gibt es dann vielleicht sogar frühsport usw. Da sagte ich dass es sowas im Handwerk bestimmt nicht gibt und wenn ja mit Sicherheit ganz selten. Aber das würde sie nicht unterschreiben meint sie. Für mich ist das total realitätsfremd. Sie hat natürlich einen guten Job und hat es auch während der Arbeit relativ chillig. Aber sie kennt den Unterschied einfavh nicht. Und ja, mittlerweile fühle ich mich dann auch noch als Versager und denke ich habe irgendwas falsch gemacht im Leben. Und das verletzt mich eben. Was soll ich tun und wieso kapiert sie das ganze nicht? Wenn ich sage dass mich die Arbeit eben viel Energie kostet und ich abends kaputt meint dann meinte sie gestern nur "tja, dann hättest was gescheites gelernt, change it or love it". Weiß nicht mehr was tun.....

Arbeit, Beruf, Freundschaft, Beziehung, Freundin, Liebe und Beziehung
Ich kann keine Beziehung eingehen wegen großen Ängsten-Beziehungen halten nicht mehr?

Hallo, ich bin 25 und habe ein großes Problem : Ich habe Angst, eine Beziehung einzugehen. Ich hatte bisher 3 Freundinnen und leider gingen die Beziehungen immer kaputt und danach war ich ewig deprimiert usw. Aktuell habe ich mit einer Frau was am laufen die ein Kind hat. Das ganze läuft jetzt schon 5 Monate und es ist im Prinzip wie eine Beziehung, nur dass es offiziell keine ist. Mir gefällt es total mit ihr und auch mit dem Kind. Das hatte ich niemals gedacht. Jedoch bin ich manchmal extrem eifersüchtig, was schon zu Diskussion geführt hat. Es hält sich aber in Grenzen, ich beherrsche mich. Ansonsten ist es echt schön. Wenn ich aber aktuell daran denke, dass das ganze irgendwann mal wieder ein Ende hat, wird mir schon mulmig im Bauch und mir geht es dabei nicht gut. Im Prinzip wünsche ich mir schon eine Familie, am liebsten lebenslang mit Vertrauen usw. Aber ich habe immer die riesige Angst, dass es ja sowieso nicht klappt. Wenn ich mich so umschaue halten Beziehungen fast nirgends mehr auf Dauer. Das macht mich eben sofort pessimistisch. Ich weiß nicht, warum das so ist bei mir. Lange hatte ich nun eindavh nur Sex mit Frauen, bin nichts mehr eingegangen, genau deswegen, weil ich das Risiko nicht ertragen kann und immer denke "wird sowieso nichts". Ich würde natürlich gerne mein Leben mit ejner Frau und Kindern planen...... Aber da kommt dann gleich immer der Gedanke "und nach 5 Jahren scheidet man sich oder sie hat einen anderen oder oder oder". Ich weiß nicht was ich tun soll......

Und einerseits will ich ja auch nicht anhänglich wirken, da Frauen das ja nicht mögen bzw den Mann "entmännlicht"

Männer, Freundschaft, Menschen, Frauen, Psychologie, Gesellschaft, Liebe und Beziehung
Frau lieben, die nicht so gut aussieht / Freundeskreis oberflächlich?

Hallo ich bin in einer schwierigen Situation. Und zwar habe ich was mit einer Frau, die vom Äußeren her nicht so gut aussieht und eigentlich gar nicht mein Typ wäre. Es fing alles an mit einer sexuellen Freundschaft . Ich mag sie sehr und wir führen super Gespräche, deshalb fühle ich mich zu ihr hingezogen.

Die Affäre läuft schon 2 Monate. Manchmal denke ich, sie ist gar nicht so mein Typ, doch irgendwie mag ich / liebe ich sie doch. Sie ist keine Schönheit. Ich habe zudem das Problem, dass ich einen sehr oberflächlichen Freundeskreis habe, die Frauen kategorisieren wenn sie nicht super gut aussehen. Das war in der Vergangenheit schon mal so, dass ich dann von Freunden immer Sprüche anhören musste, weil meine Ex jetzt auch nicht die enorme Schönheit war. Ich fühle mich dabei immer schlecht / minderwertig. Genau in der Situation bin ich jetzt wieder. Es kommen mir Fragen auf wie "soll ich sie überhaupt dem Freundeskreis vorstellen?" Oder "ist sie mir peinlich?" Ich weiß nicht, was ich tun soll. Wir sind zwar nicht zusammen, aber es geht schon in die Richtung und es könnte eben mehr daraus werden. Allerdings habe ich die gesagte Problemchen. Was würdet ihr tun und was kann ich machen? Bin über alle Tips und Meinungen froh, solange sie nicht beleidigend sind.

Liebe, Freundschaft, Menschen, Freunde, Frauen, Beziehung, Psychologie, Gesellschaft, Liebe und Beziehung
Wieso verliebe ich mich nie wirklich?

Ich hatte bisher 3 Freundinnen und war mit ihnen auch jeweils ca 2 Jahre zusammen. Aber ich habe mich nie wirklich verliebt. Eventuell am Anfang, aber dann ließ das immer ganz schnell nach und sobald ich dann in der Beziehung war, verlor sich das ganze schlagartig und die Anziehung ging verloren, ich hatte nach einem Monat keine Lust auf mehr auf sex usw. Es war dann eigentlich immer nur noch ein "Zusammensein", damit man jemanden hat. Im Nachhinein tut mir das unendlich Leid, dass ich zu feige war, Schluss zu machen. Deshalb bin ich auch nun seit 3 Jahren Single. Ich möchte keinem Mädchen mehr wehtun oder nur einfach zusammen sein, damit man jemanden hat. Es gibt öfter Situationen, in denen ich merke, dass ein Mädchen mich begehrt oder mir ein paar nette Zeichen gibt. Jedoch habe ich in mir eine innere Haltung, die sofort dafür sorgt, dies zu ignorieren usw. Ich verhalte mich den Frauen ggü nur neutral, lasse keine Gefühle zu und habe auch "Angst" sie zuzulassen und verhalte mich dementsprechend diszipliniert "kalt". Auch fühle ich mich einer Frau aktuell nicht gewachsen, da ich keinen "festen sattel" habe, was das berufliche angeht. Ich bin sehr spät in eine Ausbildung gegangen usw und weiß noch nicht, wie sich meine berufliche Zukunft gestaltet. Somit fühle ich mich oft "minderwertig" und denke mir dabei, dass eine Frau doch einen Mann sucht, der weiß was er will und auch etwas bieten kann. Finanziell kann ich momentan eben nicht arg viel bieten, das ist Fakt. Somit bleiben eben auch viele spaßige Dinge auf der Strecke, wie zb Urlaub usw. Das geht einfach nicht aktuell und eventuell die nächsten Jahre auch, da ich mich ja beruflich weiterbilden will / eventuell Studium usw.

Ich frage mich allerdings : an was liegt es nun, dass ich mich nicht verlieben kann und quasi noch nie verliebt habe?

Liebe, Freundschaft, Menschen, verliebt sein, Beziehung, Psychologie, Gesellschaft, Liebe und Beziehung