Stute läuft in der Halle garnicht mehr, ist im Gelände aber ein Traum.

Hallo,

schon wieder eine Frage zu meiner Stute...

Zu ihrer Vorgeschichte: War früher ca. 3 Jahre Schulpferd, stand in einem Offenstall. Was davor mit ihr gemacht wurde weiß ich nicht. Sie hat einen Zucht- und Rennpferdepass. Sie ist 19 Jahre alt, und hat leider schon etwas Arthrose in den Hinterbeinen. Momentan läuft sie aber wie ein junges Pferd :)

Jetzt steht sie bei mir, zusammen mit einer Stute, die beiden sind ein super Team :) Sie steht in einem Stall, hat immer frisches Heu und Wasser, und kann immer auf die Wiese laufen. Ist praktisch schon ein Aktivstall.

Im Umgang ist sie wesentlich lieber geworden, man kann sie in Ruhe putzen, longieren, Bodenarbeit machen und auch mit ihr kuscheln.

Nun zeigte sie sich in der Halle einfach nur als Härtefall. Die Stute ging kein Stück mehr vorwärts, und buckelte wenn ich getrieben hab. Nun hatten wir überlegt, ob sie Schmerzen hat.

Heute habe ich es mal im Gelände ausprobiert. Und siehe da, sie war ein Traumpferd :) Sie ist so gelaufen, als ob sie schon ihr ganzes Leben lang Geländepferd war. Nicht schreckhaft, und auch echt vorsichtig im Gelände. Alle Gangarten gar kein Problem. Selbst über das Stoppelfeld sind wir galoppiert, da hat sich das Vollblut bemerkbar gemacht. Sie hat sich wie ein richtiges Rennpferd lang gemacht, aber man konnte ihr Tempo wunderbar einfangen. Es war ein böses Loch im Feld, doch sie hat es schon viel früher als ich bemerkt, und ist einfach etwas gesprungen :D

Jetzt frage ich mich, verarscht diese Stute mich nur in der Halle? Weil wenn sie Schmerzen hätte, würde sie ja im Gelände nicht so ein Traum sein, oder? Allerdings merkt man, dass sie in der Halle einfach keinen Spaß hat, sie atmet auch immer ganz schwer und zieht mir nur die Zügel aus der Hand :-/ Vielleicht meint sie auch, sie hätte genug in der Halle geschuftet.

Ich denke ich werde sie jetzt zum Geländepferd machen, denn nur dort haben Pferd und Reiterin Spaß :) Denkt ihr das ist dann die beste Lösung?

Würde mal gerne eure Meinung hören, und vielleicht noch Tipps :)

...zur Frage

Hallo :)

hmm, ich würde trotzdem einen Tierarzt oder einen Physiotherapeuten holen und einfach mal draufschauen lassen, weil im Gelände geht es immer gerade aus und in der Halle muss die Stute sich biegen... Passt alle Ausrüstung??

Falls du noch Fragen hast, kannst du dich gerne melden :) viele Grüße und ich hoffe dass es mit dir und deiner Stute bald klappt :)

P.S. Vielleicht kannst du es evtl mal mit einem Heilpraktiker oder einer Heilpraktikerin versuchen - da muss man dran glauben :) ich hab´s anfangs nie geglaubt, dass es funktioniert aber es tut´s echt :) falls du dazu auch noch fragen hast, auch gern melden :D

...zur Antwort

Hallo :)

Also verkaufen oder sie an einen Schulstall geben würde ich nicht :) ich denke ich würde sie entweder ein Jahr auf die Weide stellen oder eben eine Person suchen, der du vertraust und die sich in der Zeit um dein Pferd kümmert und der dann das Pferd zur Verfügung stellst... :) vielleicht hast du ja Freunde die das machen würden :) oder du wartest einfach noch bis das Pferdchen in Rente geht und gehst dann ins Ausland :)

Hör auf dein Herz und entscheide :) ich hoffe ich konnte dir helfen!! Liebe Grüße

schokobirne

...zur Antwort

Hallo :)

ja, also mein Pferd war auch mal so... Wenn er zwickt, grad beim Hufeauskratzen dann kannst du es ruhig mal mit dem Ellenbogen wegstoßen aber niemals auf den Kopf schlagen (sonst besteht die Gefahr, dass er Kopfscheu wird). Denk dir immer das du "Liebevoll Konsequent" bist. Sag ruhig laut nein wenn er nochmal schnappt, weil es echt gefährlich werden kann :) ich habs meinem auch glücklicherweise abgewöhnen können :)

Wenn du noch fragen hast, gerne melden!! Liebe Grüße und viel Glück dabei!!

schokobirne

...zur Antwort

Hallo :)

Ich würde dir schon raten, mal mindestens 10 Longe Stunden zu nehmen, zumindest Einzelstunden. Meiner Meinung nach sollte der Schüler erst frei reiten dürfen, wenn die Hände unabhängig vom Sitz sind :)

Hoffe ich konnte helfen, aber die Antwort von FrauWinter war schon super !!

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo :)

Das DR oder VS oder S manchmal auch SP sind die Art der Sättel was hast du denn für einen Sattel?? Beim Dressursattel nimmst SP und beim Vielseitigkeitssattel VS :D und die Seitentiefe ist von oben bis unten also wenn du die Schabbi auf dem Pferd liegen hast wie lang sie an einer Seite ist.

Hoffe ich konnte helfen :D

...zur Antwort

Hallo :)

Vielleicht sowas wie Tierheilpraktikerin oder so :)

...zur Antwort

Hallo :D

das Pferd meiner Tante hatte das auch, vor allem im Sommer und die hatte den Inhalator von Loesdau:

http://www.loesdau.de/Inhalierger%e4t-f%fcr-Pferde-Modell-Horsecare-II-T.htm?websale7=loesdau&pi=1571&ci=09-stallapotheke

und es hat eigentlich gut geklappt :D Am Anfang fande das Pferdchen es nicht sooo toll aber sie gewöhnt sich dran und hat dann noch fast 10 Jahre mit Inhalator im Sommer gelebt :D

Was aber wichtig ist: Staubarme Umgebung, also luftiger aber nicht zugiger Stall, am besten Späne statt Stroh und sehr staubarmes oder angefeuchtetes Heu. Was auch noch ziemlich gut hilft sich die Eukalyptusbonbons vom Loesdau :D die lutsche ich selber auch wenn ich Husten :D

Hoffe ich konnte helfen :D viel Glück!!

...zur Antwort

Reiterhof bei folgender Situation wechseln?

Hallo ihr Lieben, Ich weiß, dass hier schon sehr viele Fragen nach einem Reiterhofwechsel gestellt wurden, aber ich brauche trotzdem nochmal individuelle Hilfe. Ich stehe vor folgendem Problem: Ich reite seit neun Jahren auf ein und demselben Hof, dort habe ich reiten auch gelernt und bin somit dort groß geworden. Anfangs hatte ich immer Spaß, aber das hat seit ca. 1-2 Jahren nachgelassen. Es gibt einiges, was mich mittlerweile stört, und zwar ist es sehr oft sehr unordentlich und ich habe seit 2,5 Jahren eine Reitbeteiligung, mit der es mittlerweile auch keinen Spaß mehr macht. Ich konnte das Pferd noch nie im Gelände reiten (aufgrund seines Verhaltens) und auf dem Platz kann er demnächst auch kaum noch geritten werden (aufgrund seines Alters). Dazu kommt, dass meiner Meinung nach zu viele Leute in einer Stunde sind, in der auch Anfänger und Fortgeschrittene gemischt werden, und die Schulpferde sind alle sehr abgestumpft. Demnach habe ich das Gefühl, dass ich sehr langsam forwärts komme. Nun gibt es in meiner Umgebung einen Reitstall, der praktisch genau das Gegenteil ist. Dort werden auch Turniere veranstaltet und meine Erwartungen würde er voll und ganz erfüllen, wenn nicht sogar übertreffen, aber es wird den Leuten dort nachgesagt, sie seien sehr arrogant, da sie sehr gute Pferde haben (und dies auch wissen). Jetzt bin ich am überlegen, ob ich evtl. den Reitstall wechseln sollte bzw. dort mal eine Probestunde nehme. Würde es zu einem Hofwechsel kommen, wüsste ich allerdings nicht, wie ich es dem SB beibringen soll und was würden die Hofleute von mir denken, die mir übrigens auch (sehr) am Herzen liegen, wenn ich von einem kleinen Durchschnittsreitstall für Freizeitreiter in einen eher anspruchsvollen Turnierstall wechseln würde? Habt ihr selber schon Erfahrungen gemacht? Habt ihr evtl. sogar Erfahrungen mit dem Reiten in zwei verschiedenen Ställen? PS: Ich bin jetzt 16 und werde in 3 Jahren mit meinem Abitur fertig sein, und wenn es dann zum Studium kommt, werde ich meine Heimatstadt wahrscheinlich verlassen müssen. Würde es sich eurer Meinung nach überhaupt lohnen für ca. 3 Jahre den Stall zu wechseln oder meint ihr, was ich bis zum Beginn meines Studiums nicht gelernt habe, würde ich auch später noch schaffen?

Ganz Liebe Grüße und ich hoffe auf ein paar hilfreiche Antworten!

...zur Frage

Hallo :)

ja würde ich machen :) ich stand vor ziemlich der gleichen Situation, nur hatte ich mein eigenes Pferd ... Und ich bin sooo mega glücklich seit dem :D und was die anderen denken??? --- ist doch schnurzpiepegal :)

Ich wünsche dir viel Glück !! Achjaa ind klar lohnt es sich für 3 Jahre !!

...zur Antwort

Hallo :D

Mach dir kein Druck :) geh hin und mach dich erstmal mit dem Pferd vertraut ... Wenn du ein gutes Gefühl hast dann setz dich drauf und versuche einfach ganz normal in allen 3 Gangarten und probiere aus ... Du wirst dann schon merken ob es passt zwischen dir und dem Pferd. Bevor du kaufst unbedingt AKU machen :)

Liebe Grüße

Ich wünsche dir viel Glück!! Und hoffe du findest das richtige Pferd !!

P.S. Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich wirklich gerne bei mir melden!!

...zur Antwort

Hallo :)

Kann man schon machen, aber wie bei so vielem in Maßen :D Ich gebe meinem vorm Turnier oder vor einem Lehrgang oder so immer ein Zuckerle :D Ist natürlich nicht so der Hit für die Zähnchen, aber wir essen ja auch Schokolade oder lutschen Bonbons :D

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo :)

Nachgurten tut man links :) also, muss der Gummizug nach links :) so muss auch nach dem Reiten den Sattel auch links abmachen ;) Wenn auf keiner der Seiten Gummizug ist, ist es praktisch egal aber links ist viiieeel praktischer :)

Liebe Grüße und falls du noch weitere Fragen hast, dann kannst du dich gerne bei mir melden :)

...zur Antwort

Hallo ;) Am Besten du klopfst die Bürsten nach jedem Putzen aus :D

Ich lege alle meine Bürsten und Striegel einmal im Jahr in die Spülmaschiene, natürlich darfst du die Bürsten nicht voll mit Haaren :) Also Haare raus und ab damit in die Spülmaschiene :)

Liebe Grüße & viel Spaß beim Frühlingsputz :))

...zur Antwort
100 - 200 EUR monatlich

Hallo,

leg auf jeden Fall was zur Seite!! Vielleicht solltest du in eine Krankenversicherung und/oder Operationsversicherung investieren. Und natürlich hoffen, dass nix größeres passiert.

Also viel Glück! Liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo :)

Erstmal wunderschönes Pferd :)

Meiner sah, als wir ihn gekauft haben ziemlich ähnlich aus wir aber mit jedem Fellwechsel heller. Vermutlich wird deiner auch irgendwann ein Schimmel :)

Im Moment nennt sich die Farbe deines Pferde, Grau-Schimmel oder Rapp-Schimmel.

Lg

...zur Antwort

Hallo :) das passt doch :) solange man zum Treiben richtig an den Pferdebauch kommt, die Füße nicht am Sattelblatt enden oder man fast mit laufen kann ist das oke :)

Also ist völlig oke :)

...zur Antwort

Hallo,

ich hatte auch mal 2 Pfiff Sättel zum ausprobieren da unteranderem diesen Gotthard. Und ganz ehrlich, furchtbar! Der Sattel war wies aussah mit teppichschnitzen oder so gefüllt, hatte auf jeden Fall eine sehr unsaubere Füllung und schlecht verarbeitetes Leder - hat die Sattlerin bestätigt. Ich würde dir raten einen gebrauchten Kieffer, Stübben oder so zu kaufen.

Liebe gRüße und weiterhin viel Erfolg beim sattelkauf :)

...zur Antwort

Hallo :)

Also klar kannst das :) ich hab mit 10 angefangen mich vegetarisch zu ernähren und ich lebe auch mit 16 noch :) meine tante lebt seit über 30 Jahren vegan :) aber milch ist nicht vegan... Liebe Grüße

...zur Antwort

Hallo :)

Je nach dem :) Kommt immer aufs Pferd an. So mit ca 3-4 Jahren. ich würde aber bevor du mit einreiten beginnst einen TA draufschaun lassen, was der meint :)

Lg

...zur Antwort