Man nennt sie "Merkel 2.0."

Das trifft aber nur für diejenigen zu, deren politische Bildung auf dem Niveau eines Kleinkindes stehen geblieben ist-

...zur Antwort

Ich denke es ist anmaßend sich in die inneren Angelegenheiten einer Partei einzumischen, deren Mitglied man nicht ist.

Die Entscheidungen, mit welchem Personal und welchem Programm man die Wähler überzeugen will haben diejenigen zu treffen, die für diese Partei stehen und arbeiten.

...zur Antwort

Ohne eingehende ärztliche Untersuchung und Klärung der Ursachen sollte man keinesfalls "herumdoktern".

...zur Antwort
Auslöser war nach Medienangaben die finanzielle Notlage der UNO in 2014/15, wodurch die Flüchtlinge in den Camps nicht mehr ausreichend versorgt werden konnten und anschießend zu Millionen die Camps verließen Richtung Europa.

Das lässt sich doch bestimmt verlinken, damit ich mir selbst ein Bild über diesen Inhalt machen kann.

...zur Antwort