Katze motzt und zieht Halsband aus?

Wir haben seit 20 Jahren Hunde und mehrere Katzen, an denen wir sehr hängen. Unter unseren Hobbypanthern und Freizeittigern ist ein schwarzes Katerchen von ca. 4 Monaten, den ich besonders liebe. Den habe ich vor ca. zwei Monaten halb verhungert und erfroren auf der Straße aufgegabelt, wieder aufgepäppelt und tierärztlich behandeln lassen.

Das Kerlchen ist sehr verschmust, folgt mir auf Schritt und Tritt, will immer auf den Arm und "spricht" mit mir.

Unsere Katzen sind Freigänger und meine Kleiner geht ebenfalls raus, allerdings habe ich da immer Bauchweh. Unsere Großen gehen zu keinen Fremden und lassen sich nicht anfassen, mein Katerche aber schon. Der geht zu jedem, hält den Leuten " ein Gespräch", lässt sich auf den Arm nehmen und ich habe wirklich Angst, dass der mir entführt wird.

Um das zu vermeiden, habe ich ihm ein türkisfarbenes Halsband gekauft, an das ich ein breites Hosengummi genäht habe, damit er es direkt abstreifen kann, falls er mal irgendwo hängen bleibt. Das hat er auch an und scheint ihn nicht zu stören. Viel eher trägt er das mit Stolz.

Und jetzt kommt es:

Vorgestern hatten wir eine kleine Auseinandersetzung, wobei ihm einen leichten, kaum spürbaren Klaps mit den Fingerspitzen verpasst habe.

Grund: Der Racker war in der Küche und hat ein Bouillonglas runtergeworfen. Den Klaps hat der mir richtig übel genommen, mich angefunkelt, ist ins Wohnzimmer geschossen und hat meiner Meinung nach demonstrativ sein Halsband abgestreift so nach dem Motto: " Ich bin nicht mehr dein Kätzchen". Erst nach zwei Stunden gutem Zureden und Schmeicheln meinerseits hat er mir "verziehen" und ich durfte ihm das wieder anziehen.

Mein Mann sagt, das war Zufall und evtl. hat ihn das Halsbnd gestört. Allerdins bin ich anderer Meinung.

Können Katzen wirklich so motzen und fast menschlich denken?

Tiere, Katze, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Halsband
Gemein sein?

Also es geht um folgendes: Vor ca. 10 Monaten ist ein Onkel von mir verstorben und hat etwas Bargeld nach Abzug der Bestattung noch ganze 2.000Euro sowie ein Haus hinterlassen.

Bereits am Grab hat sich die liebe Verwandtschaft um das Erbe gestritten wer was bekommt, vor allem das Haus.

Bei dem "Haus" handelt es sich um einen ziemlich abgewohnten Bungalow von ca. 180m2 mit null Garten, undichtem Dach sowie kaputter Heizung. Außerdem hat der Onkel sämtliche Wände rausgerissen, so dass das ganze nur noch ein großer Wohnraum mit amerikanischer Küche ist.

An und für sich wollte ich mich da raus halten und auf die paar Cent Erbe verzichten, denn alles wird durch 10 geteilt und ich brauche das Geld nicht. Aber jetzt wo der Krieg tobt und sich die Family beinahe gegenseitig einen Profikiller schickt, will ich doch mit- und die aufmischen.

Eine Schätzung vom Haus hat einen Wert von rund 120.000 Euro ergeben. Das bedeutet, entweder wird versucht das Haus zu verkaufen, oder jemand aus der Familie kauft es zu diesem Preis und zahlt die anderen aus.

Und genau das ist der Zankapfel. Keiner gönnt dem anderen das Haus, die behindern sich gegenseitig, aber " Fremde" sollen es auch nicht bekommen. O Ton: "Wir wollen keine Fremden Leute in dem Haus. Das ist die Seele vom Onkel". Der Onkel würde sich bei diesem Krieg im Grab umdrehen.

Weil kein Friede einkehrt, hat jetzt ein Cousin die Versteigerung bei Gericht beantragt. Diese findet auch bald statt und der Mindestpreis liegt bei 70.000Euro.

Genau hier möchte ich einsteigen und richtig fies sein. Ich gedenke mitzubieten und bin überzeugt, dass ich den Zuschlag bekomme. Die Aasgeier zahle ich aus ( abzüglich Erbschaftssteuer hat dann keiner mehr viel " Reichtum"), kaufe dem Bauern das angrenzende Grundstück ab, mache daraus einen mediterranen Garten mit Pool, repariere das Dach, renoviere das Haus, ziehe die Wände wieder ein, mache zum Garten hin eine große Glasfront, statt Heizung Wärmepumpe und Solar sowie offener Kamin. Ist dann alles gemacht, verkaufe ich das Haus zum fünffachen Preis.

Die Kosten wären auch überschaubar, da ich sehr viele Handwerker wie Maurer, Elektriker, Dachdecker, usw. im Freundeskreis habe. Die Verhandlungen mit dem Bauern für das Grundstück laufen ebenfalls bereits und weil der mich von Kind an kennt, bekomme ich das günstig.

Ein vorsichtiges Vorlegen der Pläne beim Architekten sowie vorsichtige Wertschätzung nach dem Umbau, gibt mir recht.

Also, was meint ihr?

Recht, Erbschaft
Ehering verloren, was jetzt?

Gestern habe ich im Bad beim Händewaschen meinen Trauring weggespült. Das habe ich sofort bemerkt, Wasser abgedreht, den Siphon geöffnet und sogar das Abflussrohr demontiert. Das habe ich dann mit viel heißem Wasser sowie Spülmittel, ausgewaschen. Jetzt habe ich zwar wahrscheinlich das sauberste Abflussrohr Europas, aber mein Ring war nicht drinnen.

Ich habe das Rohr wieder in die Wand gesetzt, den Siphon verschraubt und das Händewaschen mit einem anderen Ringg an dem mir nichts liegt, simuliert. Der hatte ungefähr die gleiche Breite wie mein Trauring ,ist richtig schön in den Siphon gefallen und hat beim Schütteln des Siphons geklappert. Dieses Experiment habe ich drei Mal wiederholt und sogar zwei Mal jede Menge Wasser nachlaufen lassen, aber der lag immer im Siphon. Der " Experimentierring" ist sogar etwas dünner und leichter als mein Ehering. Trotzdem ist das Ding jedes mal im Siphon gelandet.

Kann das wirklich sein, dass ich meinen Trauring direkt in den Abfluss gespült habe, obwohl ich wenig Druck auf dem Wasserkranen hatte? Ich hatte das nur leicht aufgedreht. Da ist ansonsten soviel Druck drauf, dass man am Waschbecken eine Gratisvolldusche bekommt.

Ich bin total am Boden zerstört und habe heute wieder zweimal diesen verdammten Siphon inkl. Abflussrohr auseinandergenommen. Aber der Ring ist nicht drin.

Meinem Mann traue ich mich auch nicht das zu beichten. Der hat heute natürlich bemerkt, dass ich den Ring nicht trage und nachgefragt. Als Antwort habe ich " irgendwo im Bad" gegeben, was ja auch fast an die Wahrheit kommt.

Was kann ich noch machen?

Ring, Ehe, Ehering
Angst auf Poolleiter zu steigen?

Hallo an alle,

es geht um folgendes: Eine Freundin von mir ist stolze Besitzerin eines Pools. Die Maße: 1,22 Höhe, 4,50 Länge, 2,50 Breite.

Der Pool steht, alles ist bereit und sie könne jetzt reingehen, wenn sie nicht solche Angst vor der Leiter hätte. Bei der Leiter handelt es sich um eine Sicherheitsleiter mit Podest, die wirklich stabil ist.

Gestern war ich bei meiner Freundin und wollte ihr zeigen, dass sie keine Angst vor der Leiter zu haben braucht. Ich habe mich mit meinem vollen Gewicht ( ca. 73 Kilo), an die Leiter gehängt, bin auf den Stufen rumgesprungen, habe auf dem Podest getanzt und sogar Kaffee getrunken. Die Leiter ist stabil und hat nicht mal gewackelt. Aber es war nichts zu machen. Nach der zweiten Stufe war Schluss und die Panik da. Die hat so gezittert, dass die Leiter tatsächlich gewackelt hat.

Nach mehreren vergeblichen Versuchen habe ich schließlich vorgeschlagen, dass sie sich eine normale Treppenleiter anstellt und dann von dieser aus im Pool auf die erste Sprosse der Leiter geht. Dann muss sie nicht auf das Podest.

Beim Stöbern im Internet habe ich sogenannte " Senoirenleitern" für den Pool gesehen. Diese haben ziemlich breite Stufen, sind nicht so steil und das Podest ist noch breiter. Allerdings kosten die um die 400,00Euro.

Hat noch jemand eine Idee?

Leider konnte ich meiner Freundin nicht zeigen, dass sie auf dem gleichen sicheren Weg aus dem Pool rauskommt. Ich leide unter einer schlimmen Wasserallergie und darf in kein speziell für mich behandeltes Wasser rein.

Angst, Pool, Panik
Verlobungsring zurückgeben?

Es geht um meine 17 jährige Nichte. Ihr 20 jähriger Freund mit dem sie seit ca. drei Jahren zusammen ist, hat ihr gestern einen wunderschönen Verlobungsring geschenkt. Der Ring ist weißgold hat einen echten Diamanten mit Echtheitszertifikat und kostet um die 900,00Euro.

Meine Nichte war zu Tränen gerührt denn sie und ich haben sofort gewusst, dass ihr Freund für diesen Ring viele Überstunden sowie diverse Nebenjobs machen musste. Genau diesen Ring hat sie vor einigen Monaten bei einem Bummel im Schaufenster bewundert, sich den aber sofort wieder wegen dem Preis aus dem Kopf geschlagen und gar nicht mehr daran gedacht.

Meine Nicht ist noch minderjährig, in der Ausbildung und wohnt noch zu Hause. Ihr Vater also mein Schwager ist aktuell coronabedingt in Kurzarbeit, meine Schwester jammert immer wegen dem Geld rum, obwohl sie einen topbezahlten Job hat und man die Einbußen meines Schwagers fast nicht merkt.

Und jetzt kommt es: Meine Schwester verlangt von meiner Nichte, dass die den Ring verkauft und den Erlös dafür der Haushaltskasse zur Verfügung stellt. O Ton: " Der bringt bestimmt 500,00Euro das ist Essen für uns und der hätte dir besser das Geld dafür gegeben ". Dabei geht es in Wirklichkeit gar nicht um das Geld. Es ist so, dass meine Schwester zänkisch sowie neidisch ist und ihrer Tochter diesen wunderschönen Ring einfach nicht gönnt. So war meine Schwester schon als Kind. Immer kam sie " zu kurz", hat anderen nie was gegönnt und mir einmal eine Uhr kaputtgemacht, die ich von meinem ersten festen Freund zu Weihnachten bekommen habe.

Da ist gestern bei der Überreichung schon die Kinnlade gefallen und der einzigste Kommentar war " ganz nett ", bis das Zertifikat über die Echtheit rausgenommen wurde. Da sind sofort die Dollarzeichen in ihre Augen getreten. Die setzt meiner Nichte seit gestern abend mit dem Verkauf so zu, dass die schon die ganze Freude an dem Ring verloren hat. Ich habe gesagt, es war ein Fehler von ihrem Freund den Ring mit Echtheitszertifikat zu überreichen. Aber das konnte ja keiner wissen und er war zu Recht stolz darauf. Ich habe ihn etwas später vertraulich und unter vier Augen gefragt, wieviele Stunden er dafür arbeiten musste und er hat mir gesagt inklusive Überstunden und Nebenjobs, 300 Stunden. Ich habe den Freund meiner Nichte dann in die Arme genommen und gesagt, er hat ihr eine große Freude damit gemacht.

Selbstverständlich will meine Nichte den Ring nicht verkaufen. Vor allem weil ihr Freund so hart dafür schuften musste um ihr den schenken zu können. Sie hat sich heute morgen bei mir ausgeweint und gefragt, was sie machen soll. Mir ist so schnell kein Rat eingefallen außer, dass sie ihrem Freund den Ring erst mal zurückgibt bis sie 18 ist. Aber das dauert noch ein ganzes Jahr und das möchte sie nicht machen, sondern den Ring jetzt und sofort mit Stolz tragen ohne Angst, dass er gegen ihren Willen verkauft wird.

Hat jemand einen Rat?

Familie, Schmuck, Ring, familienprobleme, Rückgabe, Verlobung
Schlafwandeln?

Ohje, es geht um folgendes: Seit einer geraumen Weile wache ich morgens oft mit blauen Flecken auf, die ich am Vortag noch nicht hatte. Diese befinden sich an in Höhe der Hüfte, Oberschenkeln oder sogar am Arm.

In der Nähe des Bettes gibt es nichts, woran ich mich im Schlaf stoßen kann, mein Mann verprügelt mich nicht und aus dem Bett falle ich ebenfalls nicht.

Heute morgen bin ich erneut mit blauen Flecken aufgewacht, dieses Mal in der Höhe vom Knie. Daraufhin habe ich das ganze Haus inspiziert und keinen Tisch gefunden, der mir bis ans Knie geht und genau solche Verletzungen vorrufen kann. Aber auf der Terrasse wurde ich fündig. Dort steht so ein blödes Ding, das ich eh noch nie leiden konnte. Nur habe ich diesen Teil der Terrasse in letzter Zeit nicht betreten und erst recht nichts an diesem blöden Tisch gemacht.

Jetzt mache ich mir langsam Sorgen, ob ich evtl. schlafwandle und die Verletzungen daher kommen können.Vor allem kann das ja gefährlich werden, wenn ich dann sogar das Haus verlasse. Ich habe meinen Mann gefragt, ob ihm diesbezüglich was aufgefallen ist. Aber der sagt nur, dass ich sowieso nachts aufstehe ins Bad gehe, mir was zu trinken hole, oder wie immer bei Vollmond nachts über unser Grundstück " geistere" , wäre bei mir ja normal. Insofern achtet er nicht mehr auf meine " nächtlichen Wanderungen". Da hat er natürlich Recht, aber da bin ich wach, bzw. bei Vollmond schlaflos und weiß was ich tue.

Kann man Schlafwandeln an irgendwelchen Symptomen erkennen, bzw. gibt es einen Trick rauszufinden ob man schlafwandelt?

Schlaf, schlafen, Gesundheit und Medizin, schlafwandeln
Putzfrau zu Verschwiegenheit verpflichten?

Hallo an alle,

weil mir die Hausarbeit neben meinem Job zuviel wird, möchte ich eine Putzfrau einstellen.

Bereits morgen kommen sich etliche Damen vorstellen. Jetzt ist meine Frage, ob ich die zur absoluten Verschwiegenheit gegenüber unserem Haushalt verdonnern kann.

Unsere Wohnsituation: Wir leben in einer 9 Zimmer Villa mit Pool, Fitnessraum und Sauna. Es gibt einen Tresor, in dem mein Mann seine Dienstwaffe aufbewahrt, dessen Kombination auch nur mein Mann kennt und diese 2x pro Woche ändert. Die Villa haben wir von meinen Eltern zu unserer Hochzeit bekommen.

Wir haben Videoüberwachung und drei Hunde, die offiziell Wachhunde sein sollen, aber lediglich Krach machen. Eigentlich haben wir vier Hunde, aber der Vierte ist der Diensthund meines Mannes und natürlich mit ihm bei der Arbeit.

Jetzt bin ich selbstverständlich nicht daran interessiert, dass irgendeine Putzfrau etwas über unsere Wohnsituation und vor allem über den Tresor, in die Öffentlichkeit posaunt und wir dann mal " Besuch" erhalten oder sogar einen Raubüberfall erleben. Ich bin nachts oft alleine.

Kann ich die Putzfrau zur Verschwiegenheit mit evtl. Konsequenzen verpflichten?

Und vor den Vorstellungsgesprächen graut mir ebenfalls, weil ich ja allen das Haus zeigen muss. Oder soll ich die Gespräche gleich im Garten führen und dann nur der das Haus und die Arbeit zeigen, die den Job bekommt?

Haushalt, Haus, Putzfrau
Nach Flockung Poolwasser am Boden trüb und Wölkchen?

Weia, jetzt brauche ich dringend Hilfe.

In meinem Pool hatten sich gelbe Senfalgen breitgemacht. Nach ca. sechs durchgeführten Stoßchlorungen mit der siebenfache Menge, Zugabe eines Algenvernichters, viel bürsten und saugen, hatte ich das Problem im Griff.

Und jetzt ist es passiert:

Ich nutze flüssiges Chlor und habe versehentlich Flockung gegriffen. ( Die Flaschen ähneln sich). Und um noch einen draufzusetzen ca. 300ml der Flockung ins Becken gekippt.

Dabei ist Flockungsmittel für meine Pumpe gar nicht geeignet, da es sich um eine Kartuschenfilter handelt und die Quittung habe ich prompt bekommen.

Statt klarem Wasser ist der Boden trüb, schaut aus wie Sand und es bilden sich sogenannte Wölkchen. Mit dem Poolsauger komme ich nicht bei. Dann steigt alles nach oben und trübt das ganze Wasser. Es wurden bereits wieder mehrere Stoßchlorungen durchgeführt, gebürstet bis der Arzt kommt und gestern das Wasser komplett gewechselt. Jetzt ist es oben klar, unten irgendwie " sandig". Versuche ich zu bürsten, bilden sich wieder diese Wölkchen, steigen nach oben, trüben das Wasser und setzen sich wieder am Boden ab. Den Filter wollte ich wechseln, aber der schaut aus wie neu. Keine Verschmutzungen mehr.

Was soll ich jetzt noch machen? Ich will natürlich meinen Pool diesen Sommer noch nutzen. Der ist von Bestway, 4m lang, 2,50 m breit und Wasservolumen 1.400 Liter. Insofern kann ich nicht dauernd einen Wasserwechsel durchführen.

Tiere, Wasser, Pool, Chlor, Gesundheit und Medizin, poolpflege, Poolwasser
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.