Wikipedia gibt es ja erst seit 20 Jahren, das kann natürlich nicht jeder wissen.

"Trockeneis wird hergestellt, indem unter Druck verflüssigtes Kohlenstoffdioxid entspannt wird. Ein Teil des Kohlenstoffdioxids verdampft und entzieht dabei dem Rest des Kohlenstoffdioxids die für die Verdampfung erforderliche Wärme, dieser kühlt damit ab. Es entsteht dabei sogenannter gefrorener Kohlensäureschnee. Dieser wird dann, je nach Anwendung, in die gewünschte Form gepresst."

...zur Antwort

Es ist doch viel besser, wenn "unser Öl" und "unser Erdgas" aus Asien zu uns nach Deutschland gebracht wird. Es wäre besser wenn alles so bleiben würde, wie in den letzten 100 Jahren.

Die Grünen denken viel zu viel an die Zukunft. Das ist schlecht. Wir könnten hier in Deutschland die Energiewende hinkriegen. Dann würden wir autark unsere Energie selber herstellen. Das wäre aber blöd, weil es hier bei uns jede Menge neuer Arbeitsplätze schaffen würde. Aber wir haben ja noch nicht einmal genug Arbeitssuchende, die sich bei Tesla in Grünheide (in Brandenburg) um miese Arbeitsplätze bemühen. Also was wollen wir dann mit Arbeitsplätzen in Photovoltaik- und Windenergiebranchen?

Auch die Sektorenkopplung und die Entwicklung von Speichertechnik wäre clever für die Zukunft.

Die breite Mehrheit in Deutschland will nichts davon wissen, dass sich die Welt weiter dreht und dass Deutschland bei für die Zukunft relevanten Themen kaum eine Rolle spielt.

Die meisten Wahlberechtigten in Deutschland werden in den nächsten 40 Jahren wegsterben. Was danach sein wird ist denen doch egal.

Was in der Zukunft zählt, wird in Asien und in Nordamerika entschieden.

Wer jung ist, sollte schauen, dass er in ein Land auswandert, dass Fortschritt, erneuerbare Energien und flächendeckendes Internet anstrebt.

...zur Antwort

Die immer strengeren EU-Verordnungen machen die verbrennungsmotorisierte Kraftfahrzeugherstellung kaputt.

Die Menge an Schadstoffen, die Kraftfahrzeuge bei ihrer Erstzulassung abgeben dürfen, wird Jahr für Jahr immer strenger reglementiert.
Auch die Flottenverbräuche von Kraftstoffen (und somit die Menge an CO2, die in die Umwelt gepustet werden darf) unterliegen immer strengeren Kriterien.

Hersteller von Kraftfahrzeugen, die da bislang Verbrennungsmotoren verbaut haben müssen seit 2020 nun jedes Jahr immer saftigere Strafen bezahlen. Herbert Diess hat das kapiert und weiß nun, dass es für den VW-Konzern künftig immer teurer werden wird, Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren zu verkaufen.

Die einzige Rettung für den Volkswagen-Konzern besteht darin, nun konsequent auf batterieelektrische Antriebskonzepte umzuschwenken.

Auch MAN muss auf batterieelektrisch angetriebene Nutzfahrzeuge (wie beispielsweise den eTGM) umsatteln. Die zaghaften Versuche mit einer Kleinserienfertigung einen Fuß in die Tür zum Markt der Zukunft zu bringen wird nicht ausreichen. Weltweit muss man sich der Konkurrenz stellen, die schon weiter ist und vergleichbare Produkte billiger bzw. im gleichen Preisniveau reichweitenstärkere Fahrzeuge anbietet.

Wir befinden uns bereits im ersten Viertel des disruptiven Wandels. Für Fahrzeuge, die von Diesel- oder Benzinmotoren angetrieben werden, wird es (vielleicht mit Ausnahme von Deutschland) nach 2030 kaum noch Erstkäufer geben.

MAN kann sich doch glücklich schätzen, von der VAG am Leben gehalten zu werden. Alle Automarken, die stur im Verkauf von Spritschluckern und Dieselstinkern verharren, werden im Pkw-Sektor ab dem Jahr 2025 nicht mehr gegen die immer preiswerter und immer reichweitenstärker werdenden batterieelektrischen Modelle konkurieren können. Und bei den Nutzfahrzeugen werden Verbrennungsmotoren auch kein Jahrzehnt länger Bestand haben. Das Tempo, mit dem immer bessere Traktionsakkus entwickelt werden, ist so rasant, dass der Dieselmotor bald vergleichsweise unwirtschaftlich werden wird.

Von den anderen deutschen Kraftfahrzeugherstellern werden nur die eine gute Überlebenschance haben, die von TESLA, Inc. aufgekauft (und dann zügig zur reinen Elektromobilität umgerüstet) werden.

Um den Sachverhalt zu veranschaulichen, empfehle ich ein inzwischen mehr als drei Jahre altes Video:

https://youtu.be/62IrYRURZ58?t=293

Im Jahr 2120 können MAN Nutzfahrzeuge noch eben so bekannt sein wie heute Carl Marius (siehe/höre ab 5:47 im ⬆ Video).

Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

...zur Antwort

Bei den Walkie Talkies vom Typ Retevis RT24 handelt es sich um günstige lizenzfreie Einsteiger-Funkgeräte im Standard PMR446.

Lizenzfrei bedeutet, dass du zur Nutzung kein Amateurfunkzeugnis oder ein sonstiges Sprechfunkzeugnis haben musst.

Du darfst mit diesen Jedemann-Funkgeräten in Europa legal auf den 16 Kanälen zwischen 446,00625 MHz und 446,19375 MHz senden und empfangen.

Im offenen Gelände liegt die Reichweite bei unter einem Kilometer und im bebautem Gebiet bei knapp 200 Metern. Diese relativ geringe Reichweite liegt an der fest verbauten Antenne und an der Sendeleistung von 0,5 Watt.

Mit dem Programmierkabel kannst du "Unterkanäle" konfigurieren. Dadurch kannst du andere Nutzer der sechzehn PMR446-Kanäle herausfiltern; das bedeutet, dass die anderen immer noch mithören, was du sendest, aber für dich fühlt es sich so an, als gäbe es keine anderen Nutzer in deiner Umgebung.

Ich empfehle dir, deine Walkie Talkies zunächst im unmodifizierten Auslieferungszustand auszuprobieren. So hörst du, auf welchen Kanälen Fahrlehrer den Motorrad-Fahrschülern Instruktionen durchsagen und auf welchen Kanälen das Wachpersonal sich beim Objektschutz verständigt. Einige der unteren Kanäle werden gelegentlich auch für Babyphones genutzt. Auch auf Baustellen, in Gärtnereien und (nach der Pandemie) auf Messen, Events und ähnlichen Großveranstaltungen kommen PMR446-Funkgeräte gelegentlich zum Einsatz.

Die größte Chance, andere Nutzer auf einer der 16 Kanäle zu hören, wirst du haben, wenn nach dem Lockdown wieder Hofpausen in den Schulen stattfinden.

Obwohl die Funkgeräte gemäß Schutzart IPx4 spritzwassergeschützt sein sollen, empfehle ich dir, sie von Feuchtigkeit fern zu halten.

https://youtu.be/wMi6nlKfS8o

...zur Antwort

Nein.

Man kann bei ebay auch Artikel anbieten, ohne dabei überhaupt ein Foto hochzuladen. Beigefügte Bilder dienen also nur der Illustration.

Maßgeblich ist der Text, der in der Artikelbeschreibung steht.

Wer beispielsweise in der textlichen Artikelbeschreibung erklärt, dass er hier nur die leere Verpackung eines Spieles angeboten wird, muss dann nach Auktionsende (eigentlich handelt es sich dabei um eine zeitlich befristete Verkaufsveranstaltung zum Höchstgebot) auch wirklich nur die leere Verpackung des beschriebenen Spieles an denjenigen aushändigen/zuschicken, der das höchste Gebot abgegeben hatte.

Wer lesen kann, ist im Vorteil.

...zur Antwort

Wer versuchen will, Helium ohne Ahnung von Physik bei sich daheim selbst herzustellen, wird mit der Zeit immer mehr Ahnung von Physik bekommen. So ein Gerät, dass irgendwann einmal aus Wasserstoff Helium herstellt, wird beispielsweise Experiment Wendelstein 7-X genannt.

https://youtu.be/URyydXqWd2k?t=239

Wie du im Video erfährst, wird dafür, dass mit dem Gerät irgendwann einmal aus Wasserstoff eine winzigen Menge neuen Heliums hergestellt werden kann, bereits zuvor eine beachtliche Menge Helium benötigt! Zudem werden mehr als hundert Physiker und ganz viel Strom benötigt.

Wichtig: Ohne die entsprechenden Genehmigungen der zuständigen Behörden darf Wendelstein 7-X nicht eingeschaltet werden.

Neben Ahnung von Physik sind auch Kenntnisse von den damit verbundenen rechtlichen Rahmenbedingungen empfehlenswert.

Mein Tipp
Wenn du für den privaten Gebrauch Helium haben willst, ist Kaufen viel billiger als die Selbstherstellung.

P. S.: Sich für Physik zu interessieren, ist eine gute Idee!

...zur Antwort

Für den Flächeninhalt von Rechtecken gilt die Formel Länge mal Breite.

Beim Parallelogram Länge der Grundlinie mal Lotrechte.

Kreis: (Umfang geteilt durch zwei) mal Radius

Dreieckfläche: Die Hälfte des Produktes von Kantenlänge mal zugehöriger Höhe.

Trapez:

  1. Addiere die Längen der beiden Parallelen
  2. Teile das Ergebnis von 1. durch zwei
  3. Multipliziere das Ergebnis von 2. mit der Lotrechten.
...zur Antwort

https://youtu.be/VVImFQAeXbE

Der Juice Booster 2 ist in der Ausführung Master Traveller Set quasi das "Schweizer Taschenmesser" für Autofahrer, die bequem und stressfrei überall hin rein elektrisch fahren.

https://youtu.be/y5STYw0BnBg?t=6427

Ich freue mich auf das J+ genannte Juice-Backend , dass man mit dem neuen Juice Booster 3 Air ab Frühjahr 2021 wird nutzen können. Das geht dann zwar "nur" noch mit bis zu 11 kW - aber das reicht ja eigentlich auch.

Mit J+ wird unter anderem auch das Abrechnen bei bidirektionalen bzw. omnidirektionalen Ladevorgängen möglich sein.

https://youtu.be/vjEKjRrumQI?t=2093

Auch nach dem Jahr 2024 wird es noch Autos mit Verbrennungsmotor geben, allerdings nur noch als Gebrauchtwagen. Spätestens ab dem Jahr 2025 werden Neuwagen mit elektrischem Antrieb auch im unsubventionierten Kaufpreis billiger sein als vergleichbar leistungsfähige Neuwagen mit Verbrennungsmotor.
Wer jetzt damit beginnt, einen neuen Verbrennungsmotor für die Automobilindustrie zu entwickeln, der in vier bis fünf Jahren serienreif sein soll, kann sich die Mühe sparen. Diese Autos werden sich dann eben so zahlreich verkaufen lassen, wie heute neu produzierte

  • Spiegelreflexkameras
  • Kleinbildfilmrollen
  • Festnetztelefone mit Wählscheibe
  • Plattenspieler
  • Langspielplatten

Neuwagen mit Verbrennungsmotor lassen sich ab sofort (November 2020) wegen der Subventionierung von elektrisch angetriebenen Kraftfahrzeugen immer schwieriger verkaufen. Und außerdem wird es für Autohersteller zunehmend kostspielelig Autos mit Verbrennungsmotor zu verkaufen; die steigenden Strafen, die sie dafür bezahlen müssen, macht ihre Verbrenner zusätzlich teuer (CO2-Flottengrenzwert).

https://youtu.be/A7S0qQw4Ye4

...zur Antwort

Wahlen sind für alle Staaten, die als repräsentativen Demokratien konstruiert sind essentiell.

Im Unterschied zur direkten Demokratie, wo die Bürger selbst Abstimmen, wählen die Bürger in einer repräsentativen Demokratie Volksvertreter, die dann als Abgeordnete im Parlament abstimmen.

Durch dieses "Outsourcing" erspart sich jeder Bürger die Mühe, sich im Detail über alle möglichen Gemengelagen zu informieren. Man gibt stattdessen seine Stimme bei der Wahl an einen Kandidaten bzw. an eine Partei ab.

Durch Lobbyismus werden Abgeordnete beeinflusst. Dies kann dazu führen, dass Abgeordnete gegen den Willen der Bürger agieren. Daraus kann dann im Volk Enttäuschung und Politikverdrossenheit resultieren.

Beispiel #EEGehtsnoch
Aktuell steht im Deutschen Bundestag die Novellierung des EEG an. Im Volk ist der Wunsch groß, die Energiewende so schnell wie möglich umzusetzen. Viele Bürger möchten sich ihren eigenen Strom günstig selbst herstellen (der Strombedarf wird in den nächsten Jahren um 15% steigen, weil immer mehr Verkehrsteilnehmer zu elektrisch angetriebenen Fahrzeugen wechseln (durch Umstellung der Industrie auf grüne Wasserstofftechnologieen wird noch viel mehr Ökostrom benötigt)). Der zuständige Minister lobt zwar mit seinen Lippenbekenntnissen das Engagement der Fridays-for-Future-Bewegung, bremst aber die Umstellung auf bürgernah erzeugte regenerative Stromgewinnung und Speichertechnologie weitestgehend aus. Stattdessen möchte er unnötig lange an unrentabel gewordener Kohleverstromung festhalten und zusätzliche Stromtrassen bauen.

...zur Antwort

Nathan der Weise hat als Themenschwerpunkte den Humanismus und den Toleranzgedanken der Aufklärung. In der Figur Nathan der Weise setzte Gotthold Ephraim Lessing seinem Freund Moses Mendelssohn, dem Begründer der jüdischen Aufklärung, ein literarisches Denkmal.

Quelle: Wikipedia.

...zur Antwort

Niemals.

Wahlfreiheit bedeutet nicht nur, dass man sich für einen Kandidaten bzw. für eine Partei entscheidet. Wahlfreiheit bedeutet auch, dass man nicht gezwungen wird, an einer Wahl aktiv teilnehmen zu müssen.

In der DDR lag die Wahlbeteiligung angeblich stets bei Werten von über 95%. Wer nicht wählte, musste damit rechnen, dass man ihn benachteiligte. Weil die Wahlen in der DDR nicht frei waren, gab es auch keine unabhängigen Wahlbeobachter. Somit musste die amtlich veröffentlichte Angabe über die Höhe der Wahlbeteiligung nicht der Wahrheit entsprechen.

Unter Freiheit verstehen viele, alles tun zu dürfen, was sie möchten. Für mich bedeutet Freiheit aber auch, nicht tun zu müssen, was ich nicht machen möchte.

...zur Antwort

Ätsch

Die menschliche Schwarmintelligenz hat sich stets mehrheitlich für Parteien entschieden, deren oberste Priorität nicht die Abwendung der durch Menschen verursachten Klimakatastrophe ist.

Autofahrer nutzen mehrheitlich Autos mit "modernen" Verbrennungsmotoren; also Autos bei denen Abgase aus dem Auspuff kommen, die so ungesund sind, wie die Gase, aus denen sich derzeit die Marsatmosphäre zusammensetzt.

Während also die Mehrheit der Menschen es noch immer für eine supertolle Idee hält, heute die Erde für künftige Generationen irreversibel unbewohnbar zu machen, gibt es da ein paar Spinner, die genau das Gegenteil wollen; nämlich einen unbewohnbaren Planeten bewohnbar zu machen!

Die erste Siedlung auf dem Mars benötigt keinen speziellen Namen (aber wie wäre es mit "Findelwudelwix"?). Bis es eine ganze Stadt auf dem Mars gibt, wird man sich dafür schon noch irgendeinen lustigen Namen ausdenken (siehe Überschrift). Auf die Idee, bei der Ortsbezeichnung gänzlich auf Großbuchstaben zu verzichten, halte ich zwar für wenig wahrscheinlich, doch der Besatzung der "B-Arche" wäre auch so etwas zuzutrauen.

https://youtu.be/RnIMSrWQ8U0?t=8286

...zur Antwort

Für die verkorkste Energiewende werden unsere Enkel und Urenkel mehr bezahlen müssen als sie haben werden. Die im November 2020 im Bundestag zur Abstimmung anstehende Novelle zum Erneuerbaren Energien Gesetz (EEG) bedeutet in der aktuell vorgesehenen Fassung das Ende für die Einspeisung von Strom aus privaten Photovoltaikanlagen. Wenn die Novellierung einfach so durchgewunken wird, werden wir in Deutschland künftig wieder mehr Strom aus Kohlekraftwerken beziehen.
Im ersten Halbjahr 2020 kam die Hälfte des Strom aus regenerativen Quellen; das gefällt den Betreibern von fossilen Kraftwerken nicht.

https://www.aktion-eigenstrom.net/

Ausgerechnet zu Beginn des Jahrzehnts (von 2021 bis 2030), in dem die Mehrheit der Autofahrer weltweit von Autos mit Verbrennungsmotoren auf batterieelektrisch angetriebene Fahrzeuge umsteigen wird, möchten die in Deutschland marktbeherrschenden Energieversorgungsunternehmen durch die Novelle zum EEG die direkte Nutzung von selbst erzeugtem Strom ausbremsen.

https://youtu.be/8gWq1VivV8w

Ist die Absischerung kurzfristiger Profite für Kohlekraftwerksbetreiber wichtiger als Maßnahmen zur Verringerung klimaverändernder Emissionen?

https://www.aktion-eigenstrom.net/mitmachen/

...zur Antwort

...und wenn du bei einer Suchmaschine nun "Marder Kammerjäger" eingibst, erhältst du beispiesweise diese Links:

https://www.schaedlingskontrolle.de/mardervergraemung.html

http://die-schädlingsbekämpfer.com/portfolio/marder/

...zur Antwort

In jeder Hinsicht; also auch inklusive der Frage, wie umweltverträglich Autofahren ist?

Für die Umwelt sind Autos, die durchschnittlich nur eine Stunde pro Tag gefahren werden ungünstig.

Deshalb ist es nach meiner Meinung für die Umwelt und für die meisten Menschen am günstigsten, wenn man sich fürs Autofahren stets hinten in ein Taxi hineinsetzt.

  • Du sparst dir den Führerschein.
  • Du sparst dir die Anschaffungskosten für das eigene Auto.
  • Dir entstehen keine Kosten für das Auto in Hinblick auf Versicherungen oder Steuern.
  • Du musst weder Parkgebühren bezahlen, noch entstehen für dich Stellplatzmietkosten.
  • Du musst weder für Kraftstoff noch für Ladestrom etwas bezahlen.
  • Dir entstehen keine Kosten bei Serviceterminen in der Kfz.-Werkstatt.
  • Du musst keine Reperaturkosten am Auto bezahlen.
  • Du musst keine Strafzettel fürs Falschparken bezahlen.
  • Du bekommst keinen Bußgeldbescheid wegen Überschreitung eines Tempolimits oder aufgrund sonstiger Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung.
  • Dir entstehen keine Kosten durch eine anstehende Hauptuntersuchung.
...zur Antwort

Im Holz- und Kunststoffhandwerk sind die beiden wichtigsten Lehrgänge

  • der Maschinenlehrgang

und

  • der Oberflächenkurs.

Diese Lehrgänge dauern normalerweise mehrere Tage und finden in den speziell dafür eingerichteten Lehrwerkstätten der Handwerkerinnung statt.

Die Auszubildenden dürfen an ihren Ausbildungsplätzen in den Tischlereien/Schreinereien an keiner der großen Maschinen (Tischkreissäge, Plattensäge, Abrichthobelmaschine, Tischfräse usw.) tätig werden, solange sie noch nicht die intensive Schulung im Maschinenlehrgang durchlaufen/absolviert haben.

Weitere Infos findest du bei Wikipedia.

...zur Antwort

Es gibt neben den lauten, stinkenden, auf endliche Erdölvorkommen angewiesenen, wartungsintensiven, uncoolen (und deshalb nun langsam aber sicher aus der Mode kommenden) Mopeds mit Verbrennungsmotoren mittlerweile auch eine stetig wachsende Auswahl an rein elektrisch fahrenden Mopeds.

https://www.autobild.de/artikel/roller-mit-elektroantrieb-uebersicht-13781607.html

An deiner Stelle würde ich mir eine Fahrschule suchen, die auf batterieelektrischen Mopeds schult.

...zur Antwort

Niemand muss Einwegbesteck benutzen. So wie heute quasi jeder ein Smartphone ständig mit sich herum trägt, kann man doch auch einen Löffel stets dabei haben, wenn man unterwegs ist.

Dort wo ich mir vor der Nahrungsaufnahme meine Hände wasche, kann ich auch meinen Löffel waschen.

Heute ist der 22. August. Das ist jetzt im Jahr 2020 der Welterschöpfungstag. Während die Menschheit sich so verhält, als ob sie eine zweite Welt im Keller hätte, machst du dir Gedanken über gewisse Geschmacklosigkeiten. Das finde ich gut.

Es ist (so gesehen) eine gute Frage, mach' weiter so!

...zur Antwort

Du kannst beliebig viele Rauten in den Fränkischen Rechen einzeichnen. Ich habe dir mal als Beispiel 19 Rauten im roten Feld (und 21 weitere im weißenFeld) eingezeichnet.

...zur Antwort