Es zählt das, was der Fliegerarzt bei der Erstuntersuchung sagt und nicht das, was Hobbyfachleute in einem Laienforum von sich geben.

Was meinst Du, wieviele Fliegerärzte sich hier tummeln, die Deinen Untersuchungsbefund und Deine Medikation kennen? Vielleicht scheitert Dein Tauglichkeitszeugnis auch an ganz was anderem.

Warum ist Pilot ein Traumberuf? Das ist eher ein Knochenjob, der über Jahre hinweg ziemlich an die Substanz geht, miese Arbeitszeiten hat und oftmals auch noch mies bezahlt ist  (wenn mam das Glück hat, überhaupt nen Arbeitsplatz zu kriegen). 

Ich weiß nicht, was Du für Vorstellungen in dem Beruf hast, aber vielleicht solltest Du Dich mal mit der Realität beschäftigen.

...zur Antwort

Durchgefallen! 

Wenn Du es nicht schaffst, Dir hier ein paar Antworten herauszusuchen, kannst Du Dir den Kindergartentraum aus dem Kopf schlagen.

Warum möchtest Du Pilot werden? Was hast Du denn für Vorstellungen? Und was für ein Pilot? Was haben Deine Eigenrecherchen bisher ergeben? 

...zur Antwort

Das sieht nach einer allerg. Reaktion aus. 

Seit Wochen? Warum warst Du dann noch nicht beim Arzt? 

Die Ursachen können vielfältig sein. Keiner kennt Dich hier und kann Dich untersuchen. Auf alle Fälle bist Du bei Deinem Hausarzt besser aufgehoben als in einem Laienforum!

Du kannst Dir ein Antiallergikum in der Apotheke besorgen. Allerdings ist es dann schwierig,  wenn Dein Arzt einen Allergietest machen will, weil es normal 1 Woche vorher abgesetzt werden sollte. Sonst sind die Ergebnisse nicht zuverlässig. 

Dass Du bisher noch nie an einer Allergie gelitten hast, sagt gar nichts.  Es gibt mittlerweile genug Menschen,  die 60 Jahre keine Allergie hatten und mittlerweile haben sie eine.  

...zur Antwort

Warum stellst Du eine solche Frage in einem Laienforum an Menschen, die weder Dich noch die Ursache für Deinen Schwindel und Deine Müdigkeit kennen. Aus med. Sicht kommen dafür zig Diagnosen in Frage!

Die Frage beantwortet Dir Dein Arzt nach eingehender Untersuchung.  

Zuerst gehört die Ursache geklärt. 

Dann kann eine zuverlässige Aussage zum Thema Flugtauglichkeit getroffen werden. 

...zur Antwort

Privatpilotenlizenz sagt doch eigentlich alles aus oder was meinst Du, weshalb es noch eine Berufs- und Verkehrspilotenlizenz gibt?

Ansonsten steht Dir natürlich auch mit einer PPL offen, Bäcker oder Automechaniker zu werden. Warum auch nicht? Rechtlich steht die PPL dem nicht entgegen.

Solltest Du jedoch gewerblich fliegen wollen, brauchst Du mindestens die CPL.

Antworten zu diesem Thema finden sich im Internet mehr als genug. Von daher: einfach mal die Suchfunktion benutzen. 

Rechtliche Informationen findest Du auf der Seite des Luftfahrtbundesamtes (LBA). Das ist die oberste Luftfahrtbehörde in Deutschland. 

...zur Antwort

Ganz einfach. Gerade weil wir in der heutigen technisch fortgeschrittenen Zeit leben und die Concorde Schnee von gestern ist. 

Ein altes Ding verschlimmbessern? Da kommt nichts vernünftiges heraus. 

...zur Antwort

Wie wärs, wenn Du zum Arzt gehst? Da gibt es viele Möglichkeiten.  Anamnese und Diagnostik sind hier unerlässlich. 

Das hier ist ein Laienforum und Ferndiagnosen kann auch ein Arzt nicht stellen.

Da kannst genauso gut einem Würfel werfen. Sollte Dir aber eigentlich auch klar sein.

...zur Antwort

Warum? Weil eine Fahrtauglichkeit was anderes ist als eine Flugtauglichkeit.

Die korrekte Antwort gibt Dir Dein Fliegerarzt nach ausführlicher Untersuchung und Vorlage Deiner UL nebst Medikation.

Was sollen wir Dir hier aus der Ferne sagen? 

Kein Arzt - auch kein Fliegerarzt - hier im Forum lehnt sich soweit aus dem Fenster, Dir eine verlässliche Auskunft zu geben.

...zur Antwort

In Ordnung ist ein dehnbarer Begriff. 

Das hängt auch vom Job ab! Ein körperlich schwer arbeitender Mensch ist eher arbeitsunfähig als ein Schreibtischmensch, wo man vielleicht mit Schnupfen auch arbeiten kann. 

Aber auch da gibt es Berufe mit hoher Verantwortung. Wenn man nicht mehr klar denken kann, gehört man auch nicht mehr in die Arbeit. Es schenkt einem niemand was und Gesundheit ist das höchste Gut. Ausserdem muss man nicht mit Gewalt 30 Leute im Großraumbüro mit anstecken! 

Grundsätzlich würde ich sagen: "so wenig wie möglich  - so viel wie nötig"! 

Einige Firmen fahren auch eine ganz heftige Anwesenheitspolitik mit Krankenrückkehrgesprächen zur Erhöhung der Anwesenheitsquote. Ob die Mitarbeiter davon gesünder werden ist fraglich. 

Klar bleibt man nicht wegen jeder Kleinigkeit zu Hause. Aber kaputt machen muss man sich auch nicht lassen. Es dankt einem niemanden. 

Auch eine Erkältung kann schwere Folgen haben. Ein Freund von mir liegt auch seit 2 Wochen mit Lungenentzündung flach, weil er sich seit Wochen krank in die Arbeit schleppt. Das hat sich dann gelohnt!

...zur Antwort