Ich halte 0,nix davon.

Bevor Datenschutz-rechtliche Dinge geklärt werden, muss man erst mal die Effizienz abklären.

So 'bringt' das vielleicht maximal 50%

  • nicht jeder hat ein Leuchtbrett - auf Mobiltelefon funzt das nicht.
  • nicht jeder hat Bock auf download
  • ist dann der Warnausstoß ehrlich oder sendet ein Spaßvogel
  • wenn einer infiziert ist, ist er verantwortungslos oder mischt er sich unter das Volk (er kann ja das Leuchtbrett ausschalten)

Absolut einwandfreie Funktion dieser Angelegenheit ist dann gegeben, wenn jeder die App hat und jeder aktuellen (Nicht-)Infektionsstand sendet. Und das hab ich ja grad dargelegt, welche Fehler vorhanden sind.

Am einfachsten wäre, wenn jeder eine Ausweiskarte mit Chip umhängen hätte - mit aktuellem aufgestempeltem Datum des Testergebnisses.

Doch derartiges ist allein schon aus finanziellen und organisatorischen Gründen völlig unmöglich.

Anwendbar nur bei Sondergruppen wie medizinischem Personal, Feuerwehr, Polizei etc.

Und sowas würde keine Millionen kosten - die paar Programmierzeilen schreibt ein Schüler in wenigen Stunden.

Woher ich das weiß: IT-Wissen und logisch denken

...zur Antwort

Was soll sich da ändern?

Wie war es mit 6-Tage-Woche auf 5-Tage-Woche?

Mehr Freizeit, mehr Ausflüge.

So fährst du dann für 3 Tage in dein Zweithaus und besorgst dir das Erforderliche für den Lebensunterhalt.

Eher Zunahme als Abnahme.

...zur Antwort

So bist du auf gutem Wege, mehrere Zusammenhänge zu verstehen.

Aber Klima braucht man nicht zu retten.

Menschen sind auch eine Untermenge von Natur und außerdem Mieter auf diesem Planeten.

Weitere Untermengen: Tektonik (Erdbeben), biologische Evolution (z.B. Pandemie).

Ein Fehler menschlicher Einbildungskraft ist, dass wir angetroffene Lebensverhältnisse ab eigener Geburt als selbstverständlich annehmen.

Was? Haus, Auto, Wasser aus der Leitung, Milch aus der Flasche, el. Strom aus der Steckdose, ins Flugzeug einsteigen und nach Australien fliegen.

Schmerzen? In die Apotheke, zum Arzt, ins Krankenhaus.

Aber wehe, wenn's regnet - da wird man nass!

...zur Antwort

Öffnete man die Grenzen für die, welche Ausnahmegenehmigungen erhalten (würden), wäre man nicht sicher, dass die Besucher nicht Kontakt mit anderen Bürgern haben, weiter reisen würden.

Situation: Es kämpft ein unsichtbarer Feind gegen uns - es ist ein Partisanenkrieg (den noch niemand gewonnen hat). Der Feind (Virus) wird erst mühsam entschlüsselt (Inkubationszeit, Schweregrad, Heilungsmöglichkeiten, Sterberate …).

Es ist ein brutales Beispiel, doch sehr ähnlich: Mauer DDR - BRD. Nur so kann man Kontakt und - hochwahrscheinliche - Ansteckungsgefahr verhindern.

Das Positive an diesem Beispiel: die Maßnahme dauert keine 27 Jahre.

...zur Antwort

Wer hat - bitteschön - alles unter Kontrolle?

Hunderte von Spezialisten arbeiten wie die Verrückten an der Aufklärung und Gegenmaßnahmen, betreffend diese Seuche.

Was machst du denn, wenn der gesamte Zirkus wieder losgeht? Irgendwo musst du Grenzen ziehen, abschotten.

Entwarnung ist noch lange nicht.

Pest, Pocken, Lepra, Spanische Grippe, Malaria, Ebola, Typhus, Cholera, Poliomelitis, AIDS, BSE, SARS - nur ein Auszug.

Die einen kennt man und kann teilweise was dagegen unternehmen - andere eben noch nicht.

...zur Antwort

Also ich pflichte Anja bei. Doch kommt es darauf an, wie aufnahmefähig du bist und welche Defizite du ausgleichen willst. Hast du geringen Wortschatz und hattest keine Chance, in der Schule diesen zu erweitern, so dauert dies länger; da ist Dialog, Gespräch besser geeignet.

Die andere Antwort ist nicht so prickelnd.

Wir wissen nicht, ob du ein Augenmensch (Lesen) oder Ohrenmensch (Hören) bist.

Und Grammatik ist Grammatik, kein Wortschatz.

Also - wo liegt dein Hauptproblem?

Geh in eine Gesprächskreis einer VHS. Da kannst du auch noch nachfragen.

...zur Antwort

Hai,

das ist so nicht zu beantworten, denn es geht auch um den Stimmumfang (sowohl der Wunschlieder als auch um dein Stimm-Vermögen); weiter ist der 'Umschaltbereich' wichtig, also der Bereich des Umschaltens von Brust- zu Kopf-Stimme, und umgekehrt.

Ruf doch die Musicals auf Youtube auf und singe mit - noch Fragen?

...zur Antwort

Was die Reifen gekostet haben, ist kein Kriterium. Doch mit 'älteren' Reifen wage ich mich nicht an die obere Geschwindigkeitsgrenze.

Sind die Reifen für 190 km/h zugelassen? Also nicht DOT, sondern

T 190 km/h

U 200 km/h

H 210 km/h

VR >210 km/h

V 240 km/h

W 270 km/h

Y 300 km/h

ZR > 240 km/h

sonst ist es nix mit den 190!!

...zur Antwort