Vorbereite auf einem DIN A4-Zettel eine kleinere Version von dem, was du auf dem Flipchart haben möchtest und nimm es mit. So hast du es auf Abruf bereit und vergisst nichts. Außerdem zeigt es, dass du dich gut vorbereitet hast.

Eine Selbstpräsentation ist immer folgendermaßen gegliedert: Persönliche Infos (Name, Alter etc.) -> Was kann ich? (Qualifikationen mit Bezug zum Unternehmen) -> Was will ich? (Wieso bewirbst du dich hier?).

Da du einen Schwerpunkt hast, würde ich so vorgehen: Deine persönlichen Infos stellst du an den Anfang, danach im Mittelteil gehst du auf die Hauptfrage ein. Sag, was du in deiner Freizeit so machst und versuche, deine Qualifikationen anhand deiner Freizeitaktivitäten auch leicht einfließen zu lassen. Du bewirbst dich also als Automobilkaufmann? Dann sag, dass du dich in deiner Freizeit gerne mit Autos beschäftigst. Übertreib es aber auch nicht.

Zum Schluss dann alles wie gewohnt. Sag, wieso du dich hier beworben hast, zum Beispiel: "Da Autos eine große Leidenschaft von mir sind, bin ich mir sicher, dass dieses Unternehmen hier genau das richtige für mich ist." Irgendwie sowas in der Art.

...zur Antwort

Für eine Bewerbung für einen Minijob passt das. Kurz und knapp, aber so gut wie alles dabei.

Das mit den "gesundheitlichen Problemen" würde ich nochmal überdenken. Vielleicht denken die sonst, dass du irgendwie eingeschränkt bist oder den Minijob auch abbrichst.

Ansonsten passt das!

...zur Antwort

Ich gehe davon aus, dass du den Online-Test nur einmal machen musst. Ich habe mich auch mal bei Mercedes für drei Stellen beworben und musste den Online-Test auch nur einmal absolvieren.

Der Online-Test geht nämlich meistens nicht spezifisch auf eine Ausbildungsstelle ein, sondern fragt nur Grundkenntnisse ab.

Am besten informierst du dich aber selbst, indem du dort anrufst und nachfragst. Das wird dir keiner übel nehmen.

...zur Antwort

Wenn du tatsächlich keine Benachrichtigung von der Firma bezüglich des Vorstellungsgesprächs erhalten hast, würde ich mich definitiv noch mal melden. Es kann gut sein, dass die den Brief oder die Email falsch adressiert haben und dementsprechend nie was angekommen ist.

Ruf dort an und erklär denen die Situation. Letztenendes arbeiten in dieser Firma auch nur Menschen und da können auch Fehler passieren.

Sollten sie dennoch bei der Absage verbleiben, kannst du dich auch mal erkundigen, ob du dir da rechtliche Hilfe hinzuziehen kannst, da du um ein Vorstellungsgespräch gebracht wurdest. Ob sich die Mühe halt lohnt, weiß ich nicht.

...zur Antwort

Hallöchen,


Für weitere Interessenten bei der Daimler AG will ich den Verlauf des Einstellungs- bzw. Vor-Ort-Tests schildern.


Also, wird man zu einem Einstellungstest eingeladen, bekommt man eine Email mit Zeit, Datum und Ort. Hier wird schon das erste Problem sichtbar, denn es gibt keine Möglichkeit einen Ausweichtermin zu vereinbaren. Wer also zum Termin nicht kommen kann, weil er zum Beispiel krank ist, hat Pech gehabt. Ich musste mit erhöhter Temperatur zum Test, da ich auf meine Frage, ob ich einen anderen Termin bekommen kann, keine Antwort erhielt. Die Fahrkosten werden auch nicht übernommen.

Eine Sache zur Kleidung: Beim Einstellungstest muss man
logischerweise keinen Anzug anziehen! Auch ein Hemd ist nicht zwingend
notwendig, kann aber verwendet werden. Eine Jeans und ein eleganter
Pullover reichen völlig aus. Bei uns waren auch alle so gekleidet. Die
Sachen sollten aber selbstverständlich sauber sein, genauso wie euer
Erscheinungsbild. Saubere Klamotten, gemachte Haare, den Bart sollte man
auch rasieren, wenn er nicht gepflegt erscheint.


Man selbst muss nichts mitnehmen. Taschenrechner dürfen übrigens
nicht verwendet werden. Man erwartet von euch, dass ihr eure Rechnungen
schriftlich lösen könnt, falls sowas drankommen sollte (wird es auch.).


Der Einstellungstest wird übrigens per iPad gemacht, zumindest war es
bei uns zu, also sollte man ein Grundwissen von iPads schon mitbringen.
Zusätzlich erhaltet ihr einen Block und einen Stift, um euch Notizen
etc. machen zu können.


Beim Einstellungstest kommen folgende Sachen dran: Mathematik
(Prozentaufgaben, Zinsen), Grammatik und Rechtschreibung (ihr bekommt
einen Text und müsst die Fehler korrigieren), logisches Denken, das
Korrigieren von Rechnungen (ihr bekommt zwei Rechnungen und müsst Fehler
erkennen), Konzentrationsaufgaben und Textverständnis. Letztenendes
auch wieder eine Selbsteinschätzung. Der Vor-Ort-Test unterscheidet sich
also vom Online-Test nicht besonders, es ist nur etwas ausführlicher.
Allgemeinwissen und Physik kam bei uns nicht dran.


Der Vor-Ort-Test dauert ca. 90 Minuten. Wer früher fertig wird, kann
natürlich auch früher gehen, allerdings rate ich euch das nicht.
Früheres Beenden zeigt nicht zwingend, dass ihr euch gut vorbereitet
habt. Außerdem würde ich allen empfehlen, die früher fertig werden, sich
nochmal alles anzuschauen.


Am Anfang des Tests wird euch alles gut erklärt, vermeidet also
irgendwelche Fragen zum Test zu stellen. Nachdem ihr euch dann
angemeldet habt, geht es auch gleich los. Das gute ist, dass zu jedem
Bereich eine Beispielaufgabe dran kommt, bei der ihr keinen Zeitdruck
habt. Also könnt ihr euch mit der Materie schon mal beschäftigen, was
euch enorm helfen wird.


Bei den Aufgaben an sich habt ihr natürlich Zeitdruck, genau wie beim
Online-Test. Eine Tipp im Voraus von mir; achtet nicht so sehr auf die
Zeit. Das war anfangs bei mir der Fall und ich bin fast nicht fertig
geworden. Wenn ihr eine Aufgabe nicht könnt, überspringt sie. Ihr könnt
dann am Ende, wenn Zeit übrig bleibt, nochmal darauf zurückkommen.


Noch eine Sache: Bei dem Test geht es nicht darum, alle Fragen zu
beantworten. Es geht darum, so viele Fragen wie möglich RICHTIG zu
beantworten. Darauf liegt die Priorität. Optimal wäre natürlich, alle
Fragen richtig zu beantworten, aber das ist so gut wie unmöglich, also
lasst euch nicht unterkriegen, wenn ihr bei einem Aufgabenbereich nicht
fertiggworden seid. Das ist nicht der Anspruch und das erwartet man auch
gar nicht von euch.


Schlussendlich kann ich euch noch sagen, dass ihr euch auf jeden Fall
auf diesen Test vorbereiten solltet. Im Internet gibt es genug
Einstellungstest, die ihr zur Probe bearbeiten sollt. Und ganz wichtig:
Wiederholt Pronzentrechnung und Zinsen! Ein Großteil des Tests besteht
aus diesem Aufgabengebiet.


Mit freundlichen Grüßen




...zur Antwort

Das ist eine Absage.

Sie geben aber an, sollte eine Stelle frei werden, die auf dich zutrifft, sie sich melden werden.

Um aber auf deine eigentliche Frage zurückzukommen: Nein, es ist keine gute Nachricht, da das eine Standard-Floskel ist, mit der sie dich abschütteln wollen. Könnte natürlich sein, dass sie sich irgendwann wieder bei dir melden werden, aber sicher kannst du dir nicht sein.

Bewirb dich irgendwo anders und verlass dich nicht zu sehr darauf.

...zur Antwort

Hallöchen,

die Frage ist zwar schon lange her, aber für weitere Interessenten bei der Daimler AG will ich den Verlauf des Einstellungs- bzw. Vor-Ort-Tests schildern.

Also, wird man zu einem Einstellungstest eingeladen, bekommt man eine Email mit Zeit, Datum und Ort. Hier wird schon das erste Problem sichtbar, denn es gibt keine Möglichkeit einen Ausweichtermin zu vereinbaren. Wer also zum Termin nicht kommen kann, weil er zum Beispiel krank ist, hat Pech gehabt. Ich musste mit erhöhter Temperatur zum Test, da ich auf meine Frage, ob ich einen anderen Termin bekommen kann, keine Antwort erhielt. Die Fahrkosten werden auch nicht übernommen.

Eine Sache zur Kleidung: Beim Einstellungstest muss man logischerweise keinen Anzug anziehen! Auch ein Hemd ist nicht zwingend notwendig, kann aber verwendet werden. Eine Jeans und ein eleganter Pullover reichen völlig aus. Bei uns waren auch alle so gekleidet. Die Sachen sollten aber selbstverständlich sauber sein, genauso wie euer Erscheinungsbild. Saubere Klamotten, gemachte Haare, den Bart sollte man auch rasieren, wenn er nicht gepflegt erscheint.

Man selbst muss nichts mitnehmen. Taschenrechner dürfen übrigens nicht verwendet werden. Man erwartet von euch, dass ihr eure Rechnungen schriftlich lösen könnt, falls sowas drankommen sollte (wird es auch.).

Der Einstellungstest wird übrigens per iPad gemacht, zumindest war es bei uns zu, also sollte man ein Grundwissen von iPads schon mitbringen. Zusätzlich erhaltet ihr einen Block und einen Stift, um euch Notizen etc. machen zu können.

Beim Einstellungstest kommen folgende Sachen dran: Mathematik (Prozentaufgaben, Zinsen), Grammatik und Rechtschreibung (ihr bekommt einen Text und müsst die Fehler korrigieren), logisches Denken, das Korrigieren von Rechnungen (ihr bekommt zwei Rechnungen und müsst Fehler erkennen), Konzentrationsaufgaben und Textverständnis. Letztenendes auch wieder eine Selbsteinschätzung. Der Vor-Ort-Test unterscheidet sich also vom Online-Test nicht besonders, es ist nur etwas ausführlicher.
Allgemeinwissen und Physik kam bei uns nicht dran.

Der Vor-Ort-Test dauert ca. 90 Minuten. Wer früher fertig wird, kann natürlich auch früher gehen, allerdings rate ich euch das nicht. Früheres Beenden zeigt nicht zwingend, dass ihr euch gut vorbereitet habt. Außerdem würde ich allen empfehlen, die früher fertig werden, sich nochmal alles anzuschauen.

Am Anfang des Tests wird euch alles gut erklärt, vermeidet also irgendwelche Fragen zum Test zu stellen. Nachdem ihr euch dann angemeldet habt, geht es auch gleich los. Das gute ist, dass zu jedem Bereich eine Beispielaufgabe dran kommt, bei der ihr keinen Zeitdruck habt. Also könnt ihr euch mit der Materie schon mal beschäftigen, was euch enorm helfen wird.

Bei den Aufgaben an sich habt ihr natürlich Zeitdruck, genau wie beim Online-Test. Eine Tipp im Voraus von mir; achtet nicht so sehr auf die Zeit. Das war anfangs bei mir der Fall und ich bin fast nicht fertig geworden. Wenn ihr eine Aufgabe nicht könnt, überspringt sie. Ihr könnt dann am Ende, wenn Zeit übrig bleibt, nochmal darauf zurückkommen.

Noch eine Sache: Bei dem Test geht es nicht darum, alle Fragen zu beantworten. Es geht darum, so viele Fragen wie möglich RICHTIG zu beantworten. Darauf liegt die Priorität. Optimal wäre natürlich, alle Fragen richtig zu beantworten, aber das ist so gut wie unmöglich, also lasst euch nicht unterkriegen, wenn ihr bei einem Aufgabenbereich nicht fertiggworden seid. Das ist nicht der Anspruch und das erwartet man auch gar nicht von euch.

Schlussendlich kann ich euch noch sagen, dass ihr euch auf jeden Fall auf diesen Test vorbereiten solltet. Im Internet gibt es genug Einstellungstest, die ihr zur Probe bearbeiten sollt. Und ganz wichtig: Wiederholt Pronzentrechnung und Zinsen! Ein Großteil des Tests besteht aus diesem Aufgabengebiet.

Mit freundlichen Grüßen

...zur Antwort