Der Großteil wird das überhaupt nicht mitbekommen haben. Die wurden in der BRD nicht unter dem ostdeutschen Markennamen verkauft.

Nivea-Creme von Baiersdorf wurde in der DDR hergestellt. Die Scheinwerfer im VW kamen zum Teil aus dem VEB Fahrzeugelektronik Ruhla. Der "VEB Konsum Bonbon Spezialbetrieb Markkleeberg" (ich mag den Namen) produzierte quasi ausschließlich für den westlichen Markt. Die Aufzählung ließe sich endlos weiter führen.

https://www.mdr.de/geschichte/ddr/kalter-krieg/versandhandel-quelle-west-und-ost-ddr-produkte-katalog-100.html

...zur Antwort
sicher

Es gibt in der Technik keine 100% Sicherheit.

Je mehr Sicherheit man haben will um so schneller (exponentiell) steigen die Kosten.

Was bringt dir die Sicherheit wenn du im Monat 250 Euro oder mehr fürs Internet oder 5 Euro pro Minute fürs Telefongespräch bezahlen musst.

...zur Antwort

JA!

Zur Not löse ich ihn selbst aus.

Nur damit die Frage hier nicht 3mal an Tag kommt.

Ist die Suche kaputt?

...zur Antwort

Es kann immer zu Blackouts kommen, nicht nur in dem Zeitraum den du angegeben hast. Da stehen eher Brownouts im Raum.

Wenn sich die Bürger entsprechend vorbereiten: https://www.bbk.bund.de/DE/Warnung-Vorsorge/Tipps-Notsituationen/Stromausfall/stromausfall_node.html wird es nicht zu den von dir geschilderten Auswirkungen kommen.

In wie weit du der Bevölkerung eine gewisse Daseinsvorsorge zutraust bleibt dir überlassen. Erwarte nicht zu viel.

...zur Antwort
„Der Bund stellt Streitkräfte zur Verteidigung auf.“ So legt es Artikel 87a Absatz 1 Satz 1 des Grundgesetzes fest.

Also nein die Bundeswehr ist keine Bedrohung, soll sie auch nicht sein. Siehe: Auftrag und Aufgaben der Bundeswehr.

Es mangele an den Finanzen

Selten so gelacht. Wir haben, selbst ohne die 100 Mrd. Sondervermögen, die 7. höchsten Militärausgaben der Welt. Damit schaffen wir es aber nur auf Platz 16 unter den Armeen der Welt. Geld ist also ganz sicher nicht das Problem.

Was Personal, Kleidung und Technik betrifft hat sie die selben Probleme wie alle anderen Armeen auf der Welt auch. Deren Probleme gehen nur hier nicht durch die Mainstream-Medien. Nur mal ein Beispiel aus Polen: https://www.overtdefense.com/2021/02/20/media-drama-over-assault-rifle-causes-national-security-concerns-in-poland/?fbclid=IwAR1OA8dUvPtxo1diI-KWFTOgc3TD1-ljmKgLlX-ARAraN09lY2sPeCyZVvk

Gerade jetzt wegen dem Konflikt zwischen der Ukraine und Russland macht man sich darüber Gedanken.

Wer sich jetzt erst Gedanken macht sollte sich einen anderen Job suchen. Wenn es zu spät ist braucht man sich keine Gedanken mehr zu machen, dann ist es zu spät.

Grade bei Politiker und Generälen die in letzter Zeit die Mängel ansprechen frage ich mich was die in den letzten Jahren gemacht haben. Waren dir im Winterschlaf? Es ist verdammt noch mal ihr Job eine Bundeswehr zu erhalten die ihren Aufgaben gewachsen ist.

...zur Antwort

Bei uns ist das so das die Stadt keine Sirenen mehr hat. Alle Dörfer ringsum, die mit zur Stadt gehören, aber schon. Dort hat auch nicht zwangsläufig jeder Feuerwehrangehörige einen Meldeempfänger. Macht bei 1-2 Einsätze im Jahr auch nicht wirklich Sinn.

Bei uns in der Stadt werden jetzt aber 2 Sirenen neu aufgebaut. Die Fördermittel sind schon bewilligt. Es fehlt derzeit eher an Kapazitäten bei den Aufbaufirmen bzw. stockt die Lieferung der Bauteile weil es derzeit viele Aufträge in der Richtung gibt.

In den Jahren danach wird es dann wohl nochmal 2 Sirenen geben welche von der Stadt voll bezahlt werden.

Erstes Ziel der Sirenen welche neu gebaut werden ist es eine Möglichkeit zu haben um die Bevölkerung zu warnen. Die Alarmierung der Feuerwehr ist in der Stadt eigentlich mit DME sicher gestellt.

...zur Antwort
Mittlerweile bin ich aber mental wieder stabil.

Dann sei froh und suche dir einen Job der dich aller Voraussicht nach nicht wieder psychisch krank macht.

Bundeswehr und Polizei wird es ohnehin nicht werden und auch von Rettungsdienst oder Feuerwehr rate ich dir dringend ab.

...zur Antwort
Stromausfall selten

Was du meinst sind Brownouts. Die gibt es wenn wegen ungenügendem Energieangebot Teilbereiche des Netzes abgeschaltet werden müssen. Der sogenannte Lastabwurf. Wenn die drohen weis man das eine gewisse Zeit vorher.

Blackouts sind plötzlich auftretende Ereignisse bei denen weite Gebiete ohne Strom sind. Die Ursachen sind vielfältig. Ein Ausfall großer Übertragungsleitungen in einer angespannten Netzlage kann da schon die Ursache sein. Dieser kann grundsätzlich jederzeit eintreten.

Die Wahrscheinlichkeit das eine von beiden Situationen eintritt ist relativ unwahrscheinlich, jedoch niemals völlig auszuschießen. Wer was anderes behauptet kommt vermutlich nicht aus dem technischen Bereich.

...zur Antwort

An der Seite die Attrappe eines Maxim-MG 1910/30, Russland https://de.wikipedia.org/wiki/Maxim-Maschinengewehr Charakteristisch der große Deckel auf dem Kühlmantel, durvh den man auch Schnee zur Kühlung einführen konnte.

Oben die Munitionskisten dazu.

Das Ganze auf einem Tragegeschirr wie es heute auch so ähnlich beim Tragtierwesen der Bundeswehr (Einsatz- und Ausbildungszentrum für Tragtierwesen 230) verwandt wird.

...zur Antwort

Wenn man sich die privaten Accounts von einigen Russen anschaut geht es denen wohl ganz gepflegt am Allerwestesten vorbei. Würde mich nicht wundern wenn von denen nicht sogar einige heute Thanksgiving gefeiert hätten.

Ist das "Propaganda" oder "indoktriniert"? Nun die Russen sind auch nicht auf der Brennsuppe daher geschwommen. Die leben zwar vielleicht hinter dem Ural, aber nicht hinter dem Mond.

...zur Antwort
Eigene Antwort
, es könnte wegen der angespannten Lage bei der Energieversorgung in den kommenden Monaten zu lokalen Stromausfällen in Deutschland kommen. "Wir müssen davon ausgehen, dass es im Winter Blackouts geben wird"

Das Zitat zeigt das selbst Herr Tiesler nicht in der Lage ist einen Blackout von partiellen Stromabschaltungen (Brownout) zu unterscheiden. Okay der ist jetzt auch kein Spezialist für Energieversorgung, kann passieren. Zeigt aber auch wie komplex das Thema ist und wie viel hier durcheinander geworfen wird.

Zu einem Blackout kann es grundsätzlich immer mal kommen. Hier reicht es schon wenn es in einer angespannte Lage der EV zu weiteren Störungen, zum Beispiel Abschaltung einer Übertragungsleitung kommt. Die Gefahr ist zwar relativ gering aber eben nicht völlig ausgeschlossen.

Brownouts sind dann wenn nicht genug Energie erzeugt werden kann. Dann werden einzelne Bereiche abgeschalten.

Die Vorbereitung auf beide Ereignisse ist übrigens gleich: https://www.bbk.bund.de/DE/Warnung-Vorsorge/Tipps-Notsituationen/Stromausfall/stromausfall_node.html

Beim Brownout kann damit die Zeit überbrückt werden bis es wieder Strom gibt. Beim Blackout überbrückt man damit die Zeit bis staatliche Hilfe organisiert ist und anfängt zu wirken.

Vor der Schneekatastrophe 1978/1979 haben Viele auch nicht gedacht das so Was passieren kann.

...zur Antwort
 für den Rettungsdienst irgendwie abhärten?

Nein kann man nicht. Man kann lernen damit zu leben, das ist aber psychisch höchst belastend. Jemand der psychisch schon vor geschädigt ist bekommt da unweigerlich Probleme. Selbst Leute die psychisch stabil sind wurden schon arbeitsunfähig.

Diagnose Depression und Angststörung

Und du denkst es ist gut für dich, in einen der psychisch anspruchsvollsten Beruf einzusteigen. Sorry aber das macht so keinen Sinn. Was bringt es dir wenn sich dein Gesundheitszustand dadurch verschlechtert und du dann nach 10 Jahren erwerbsunfähig bist und von einer Mini-Rente leben musst?

der Job ist ein absoluter Traum

Ja solche Träume hatte ich auch mal, wollte unbedingt Schweißer werden. Ging dann nicht wegen Rot-Grün-Schwäche. Das passiert vielen Menschen, da bist du nicht allein. Es gibt noch genügend Jobs in denen man glücklich werden kann. Man muss nur offen für Veränderungen sein.

...zur Antwort

Für oder gegen eine massive Aufrüstung der Bundeswehr?

Mit dem 100-Millarden Sondervermögen hat Deutschland nur laut verschiedene Ex-Offiziere das Nötigste zur Einsatzbereitschaft der Bundeswehr gemacht! Viele dieser Experten kritisieren auch, dass das meiste Geld zur Luftwaffe geht und das Herr defacto nicht mal das Nötigste zur Einsatzbereitschaft gestellt bekommt. Die Biden-Administration lobt einerseits die deutschen Bemühung, kritisiert aber eine zu geringe Höhe der deutschen Rüstungsausgaben.
Wenn man z.B nach Polen oder Frankreich schaut, ist unsere Armee materialtechnisch und strukturell siehe. Beschaffungswesen der Bundeswehr schlecht dran.
Führende Experten gehen davon aus, dass die Bundeswehr ca.300-400 Milliarden Euro bis 2032 bräuchte. Wir haben ebenso eine sehr geringe Hilfe der Ukraine, die zwar vorhanden ist, aber kaum europaweit mit den Millitärhilfen der Vereinigten Staaten von Amerika vergleichbar ist.

Meine persönliche Meinung dazu ist: Man sollte die deutschen Streitkräfte massiv ausrüsten und auf eine Mannstärke von zusätzlichen 40000 Mann mit ca. 1200 Leopard 2A7V-Kampfpanzer, 300-400 Eurofighter, sowie 310 F 35 Kampfflugzeugen, sowie die sonstige Ausrüstung massiv stärken und massive Investitionen in die deutsche Marine durchführen. Zudem sollte die Reserve ähnlich der US-National-Guard reorganisiert werden, um im Kriegsfall 700000-1200000 Mann im Felde ziehen lassen zu können, um jeden potenziellen Feind, welcher die Souveränität der Bundesrepublik oder anderer Verbündeter gefährdet im Verteidigungsfall ernsthaft standhalten zu können

Wie steht ihr zu diesen Punkten, abgesehen von der persönlichen Meinung?

...zur Frage
Mehr Investitionen sind nicht sinnvoll, da

Da die Bundeswehr zuerst mal lernen muss mit dem vorhanden Geld vernünftig umzugehen. Niemand wurde Jemanden der mit Geld nicht umgehen kann noch mehr Geld hinterher werfen,

Wer mit dem 7. höchsten Militärhaushalt nur auf Platz 16. der im Global Firepower Ranking kommt, hat ganz sicher kein Problem mit zu wenig Geld.

Deine Pläne zur Aufstockung sind unrealistisch. Die BW bekommt jetzt schon nicht genug Personal um so hoch komplexe Waffensysteme wie F-35, U-Boot-Klasse 212 A oder andere zu besetzen. Da hilft auch eine Wehrpflicht nicht. Außerdem ist die BW im Verbund mit der NATO absolut in der Lage die Souveränität der Bundesrepublik aufrecht zu erhalten.

Ich finde es immer wieder putzig wenn man die Bundeswehr mit den Armee anderer Länder vergleicht ohne die Probleme der anderen Armeen zu kennen. Dort läuft es auch nicht besser als hier. Siehe zum Beispiel Polen: https://www.overtdefense.com/2021/02/20/media-drama-over-assault-rifle-causes-national-security-concerns-in-poland/?fbclid=IwAR1OA8dUvPtxo1diI-KWFTOgc3TD1-ljmKgLlX-ARAraN09lY2sPeCyZVvk Frankreich wechselt seit 2017 vom veralteten FAMAS auf das HK 214, ist damit aber immer noch nicht fertig. Anderen Ländern geht es nicht anderes, das findet nur in der deutschen Presse nicht statt.

...zur Antwort