Erstens sind Sturmgewehre in Fahrzeuge völlig unhandlich und so gut wie nicht einzusetzen. Selbst bei der Armee haben ständige Fahrzeugbesatzungen so gut wie nie Sturmgewehre als persönliche Bewaffnung.

Nimm sowas: https://www.paintballsports.de/tippmann-bravo-one-tactical-paintball-markierer/ und versuche damit mal im Polo zu hantieren.

Zweitens sind Sturmgewehre für den Nahbereich nicht sonderlich gut geeignet. In den Bereichen wo Überfälle auf Sondergeschützte Fahrzeuge stattfinden sind Kurzwaffen von ihrer Reichweite völlig ausreichend. Mit Sturmgewehren erhöht sich die Möglichkeit von Kollateralschäden exponentiell.

...zur Antwort

Weil bei uns die Kriminalitätsrate vergleichsweise niedrig ist. Wollen wir die auch so hoch wie in den USA haben müssen wir nur die Strafen erhöhen.

Klingt nicht besonders logisch was? Nun zumindest zeigt es das hohe Strafen nicht zwangsläufig was nützen.

...zur Antwort

Weil der Tetra-Funk der BOS mit einem Walkie-Talkie mal so gar nichts zu tun hat.

Mit den heutigen digitalen Funkgeräten kannst mit einer Gruppe sprechen, du kannst auch Einzelruf machen also quasi wie telefonieren, du kannst sogar SDS senden und Daten soll eigentlich auch gehen. Im DMO kannst du damit noch dort kommunizieren wo kein Netz vorhanden ist. In welchem Handynetz kann ich Repeater setzen oder Geateway verwenden?

Dazu funktioniert der BOS-Funk noch wenn die Handynetze längst aufgegeben haben. Von der Sicherheit will ich gar nicht erst reden.

Eventuell erstmal mit dem Problem und den Hintergründen beschäftigen bevor man solche Thesen aufstellt. Ich denke du hast nicht so viel Erfahrung was für Anforderungen an die Geräte bei den BOS gestellt werden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Digitalfunk_der_Beh%C3%B6rden_und_Organisationen_mit_Sicherheitsaufgaben

...zur Antwort

Und wieder sieht man an den Antworten das HAIX gutes Marketing kann.

Nein auch ein HAIX ist nicht für jeden Fuß geeignet. Sieht man immer wieder in Fachforen wo Leute nach Socken fragen weil sie sich in ihren auch so tollen HAIX dann doch Blasen gelaufen haben. Das ist mir in in meinen EWS, ohne Socken, auch nach mehreren Stunden Waldbrand noch nicht passiert.

Einzig sinnvoll ist es verschiedene Hersteller und Modelle auszuprobieren. Das ist allerdings nicht immer einfach und macht sich immer noch am besten auf Messen wo mehrere Anbieter vertreten sind. Allerdings sind grad fast alle Messen (RettMobil erst wieder 2022) abgesagt und so bleibt dieses Jahr nur noch die Florian in Dresden Anfang Oktober.

Ich würde einfach mal unter Rettungsdienstschuhe schauen. HAIX, Baltes, EWS nehmen sich nicht wirklich was. Für die Ausbildung würde ich auch nicht auf Stiefel gehen. Du wirst mit dem Schuh viel im Unterricht sitzen und dich auch viel hinknieen müssen. Da ist ein knöchelhoher Schuh völlig ausreichend und bequemer als ein Stiefel.

...zur Antwort
Oder ist dieser Bachelor ggfls. ein Bachelor „zweiter Klasse“?

Nein ist er nicht. Nur weil der Praxisteil eventuell höher ist, den gibt es beim "normalen" Bachelor auch, bedeutet das nicht das ein Polizeistudium weniger fordernd ist. Eher das Gegenteil ist der Fall.

...zur Antwort

Natürlich darf er das. Wieso soll er das nicht dürfen?

Wenn er in einem anderen BL zu einer Dienststelle will muss er sich nur versetzen lassen. Ist etwas kompliziert, geht aber.

Bei einem Einsatz wird auch nicht an der Grenze des BL Halt gemacht. Da kann es sogar über die Bundesgrenze gehen. Gibt genug Vereinbarungen dazu. Beispiel: https://www.lr-online.de/lausitz/forst/polizei-transporter-nach-verfolgungsjagd-in-doebern-gestoppt-47877936.html

Polizeieinheiten (Bereitschaftspolizei) werden regelmäßig, zum Beispiel bei Fußballspielen, auch in anderen Bundesländern eingesetzt.

Bisschen problematisch ist das Ganze da ja in jedem Bundesland ein eigenes Polizeigesetz gilt. Großartige Probleme hat es da aber noch nie gegeben.

...zur Antwort

So lange es einen von der Landesregierung bestätigten Rahmenbetriebsplan gibt wird der Tagebau auch weiter geführt.

Einfach mal auf die Seite von RWE gehen: https://www.group.rwe/unser-portfolio-leistungen/betriebsstandorte-finden/tagebau-hambach

...zur Antwort

Schau dir doch einfach mal an was die guten Cornerbacks so für Staturen sind. Mach das aber bitte für die jeweilige Liga. Vergleiche nicht die NFL mit der GLF oder gar der 5. Bayern-Liga.

Jedoch sind grad für den Cornerback auch ganz andere Eigenschaften essentiell wichtig. Wer den Spielzug nicht lesen kann wird immer auf verloren Posten stehen.

...zur Antwort

Einfach mal in die Nutzungsbedingungen schauen:

Tatsächliche Verhältnisse, Risikoübernahme: Bei kartografischen Daten, Verkehrsdaten, Wegbeschreibungen oder anderen Inhalten von Google Maps/Google Earth ist es möglich, dass die auf der Karte dargestellten Suchergebnisse und Inhalte von den tatsächlichen Verhältnissen abweichen. Beachten Sie daher: Die Nutzung von Google Maps/Google Earth erfolgt nach eigenem Ermessen und auf eigenes Risiko. Sie sind jederzeit selbst für Ihr Verhalten und dessen Folgen verantwortlich.

Quelle: https://www.google.com/help/terms_maps/?hl=de

...zur Antwort

Derzeit wird doch Alles was nach Staatsmacht aussieht pauschal in die rechte Ecke gedrängt. Daher wundert mich eine solche Aussage grad von der TAZ nicht wirklich.

Was mich am meisten stört ist das die Aussage pauschal ist. Es wird so getan als ob alle 210 Beamten jetzt "Reichsbürger, Rassisten und Coronaleugner" sind. Den Eindruck habe ich aber nicht zumal an die Beamten dort ganz sicher hohe Anforderungen nach SÜG gibt.

...zur Antwort

§ 132a StGB

Mißbrauch von Titeln, Berufsbezeichnungen und Abzeichen

(1) Wer unbefugt

4.inländische oder ausländische Uniformen, Amtskleidungen oder Amtsabzeichen trägt,

wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Den in Absatz 1 genannten Bezeichnungen, akademischen Graden, Titeln, Würden, Uniformen, Amtskleidungen oder Amtsabzeichen stehen solche gleich, die ihnen zum Verwechseln ähnlich sind.

So der rechtliche Grundsatz, ob es allerdings verfolgt wird, solange man damit keinen Unfug macht, ist relativ unwahrscheinlich.

...zur Antwort