Aus der Hardwareperspektive betrachtet sind Apple-Geräte nicht das Beste auf dem Markt, weil zB ein Macbook-Pro in Benchmarks von anderen Geräten geschlagen wird.

Man kann darüber diskutieren, dass Apple in Sachen User Experience (das Betriebssystem macOS betreffend) und Design Spitzenreiter sind, aber das ist subjektiv.

Ich würde sagen vom Preis/Leistungsverhältnis her schneidet Apple immer schlecht ab, aber wenn man sich die Produkte leisten kann, muss man auch nicht so sehr auf das Geld achten.

...zur Antwort

Der Vater könnte ein konservativer Katholik sein und die Türkin wegen des aus seiner Sicht falschen Glaubens als Frau ablehnen. Tritt zwar häufiger mit vertauschten Rollenbildern, also ablehnenden konservativen muslimischen Eltern, auf aber so herum wird es das bestimmt auch vereinzelt geben.

...zur Antwort

Ist die heftige Kritik der internationalen Bewegung ,,Seebrücke" an Frau Annalena Baerbock (Grüne) und der Bundesregierung gerechtfertigt?

Baerbock akzeptiert und legitimiert offenbar, dass die sogenannte libysche Küstenwache fliehende Menschen in internationalen Gewässern abfängt und nach #Libyen verschleppt.

Das Auswärtige Amt erkennt die libysche Such- und Rettungszone als Verantwortungsbereich Libyens an und legitimiert damit die illegalen und gewaltsamen #Pullbacks im Mittelmeer, wie eine heute veröffentlichte Recherche von Monitor zeigt. #libyaisnotsafe
Noch 2018 sagte Annalena Baerbock: "Europa droht sich weiter von seinem Wertegefüge zu verabschieden, denn wer auf Rückweisungen auf hoher See setzt, Menschen an die libysche Küstenwache überführt, der bricht mit dem Völkerrecht".
Selbst im Koalitionsvertrag wurde von der #Ampel-Regierung ein Kurswechsel versprochen: "Wir wollen die illegalen Zurückweisungen und das Leid an den Außengrenzen beenden". Doch davon kann keine Rede sein.
Seit Jahren ist bekannt, dass die fliehenden Menschen, die von der sogenannten libyschen Küstenwache abgefangen werden, in staatliche Haftlager gebracht werden. #libyaisnotsafe
Eine UN Mission hat in einem neuen Bericht Mord, Verschwindenlassen, Folter, Versklavung, sexuelle Gewalt und Vergewaltigung in diesen Lagern dokumentieren können. #libyaisnotsafe
Die gewaltsamen Rückführungen von in Seenot geratenen fliehenden Menschen wird durch die Ausbildung und Ausrüstung libyscher Milizen durch die EU und ihre Mitgliedstaaten ermöglicht.
die libysche Such- und Rettungszone anerkennt, legitimiert sie Gewalt, Versklavung, Folter, Mord und weitere Menschenrechtsverletzungen durch die libyschen Behörden.
Wir fordern von der Bundesregierung und von Annalena Baerbock diese Anerkennung zurückzurufen und endlich einen Kurs entlang der #Menschenrechte einzuschlagen!

https://twitter.com/_Seebruecke_/status/1552712149356650497

...zur Frage

Nein, ist nicht gerechtfertigt. Der Umgang mit Flüchtlingen im Mittelmeer ist keine rein deutsche Entscheidung und in fast jedem europäischen Land wird die Aufnahmen von muslimischen Flüchtlingen kritisch gesehen.

...zur Antwort

Ich denke nicht, dass Deutschland zu viele Ausländer hat, aber man lässt die falschen in's Land. Auf der einen Seite kann jeder Analphabet bleiben der seine Ausweisdokumente wegwirft und auf der anderen Seite machen wir es z.B. gut ausgebildeten russischen IT-Fachkräften sehr schwer in Deutschland Fuß zu fassen.

...zur Antwort

Koch zu sein ist halt ein Beruf bei dem man viel lernen muss. Zu Hause zu kochen ersetzt keine Ausbildung und das Netzwerk an anderen Köchen, mit denen man sich austauschen kann, auf das Berufsköche zurückgreifen können.

Und warum in dem Beruf mehr Männer erfolgreich sind hat die gleichen Ursachen wie in anderen Berufen: Schwangerschaft, Familienplanung, und so weiter.

...zur Antwort

Wenn dir weder das eine noch das andere Spiel mehr Spaß macht würde ich nachsehen wo die eSports-Szene größer ist und danach entscheiden.

Kannst zB vergleichen wie oft Turniere im jeweiligen Spiel veranstaltet werden und wie hoch die Preisgelder ausfallen.

...zur Antwort

Das hat nichts mit Beliebtheit zu tun, sondern mit Akzeptanz. Auch im Westen stand Homosexualität bis ins 20. Jahrhundert unter Strafe und so langsam werden die Stigmata abgebaut.

In vielen anderen Teilen der Welt ist das (noch) nicht angekommen. Vielleicht wird es das nie und die Leute werden nach wie vor stigmatisiert.

Auch in Afghanistan gibt es Homosexuelle. Traut sich aber halt niemand zuzugeben, wenn man dann wie ein Tier gesteinigt wird, oder im Freundes- und Bekanntenkreis ausgegrenzt wird.

...zur Antwort

Kann mich den Antworten hier nur anschließen. Ich kenne auch keinen Mann der da so empfindlich reagiert.

Ich selber reagiere so nur bei Penissen, denn die turnen mich stark ab und finde ich ekelerregend. Bei meinem eigenen gehts noch, da habe ich mich dran gewöhnt, aber bei anderen überhaupt nicht.

...zur Antwort

Hat beides Vor- und Nachteile. Ein paar hast du ja schon aufgezeigt, da würde ich mitgehen.

Aber in Machtpositionen sitzen noch mehr Männer und auch in beruflichen Netzwerken sind Männer überrepräsentiert, weil sich das über die Jahre so entwickelt hat.

Auch was die Erziehung angeht sind einige Familien, auch in westlichen Gesellschaften, sehr altbacken eingestellt und machen Mädchen eher nieder als Jungen.

Daher würde ich unterm Strich sagen, dass man es als Mann einfacher hat.

...zur Antwort

Wenn die Person doch wiederholt mit falschen Namen anspricht, obwohl du sie auf den richtigen Namen hingewiesen hast, dann könnte so eine Anklage erfolgreich sein.

...zur Antwort